Focus Thron²: Neuvorstellung und exklusiver Test eines 130 mm Alleskönners

orudne

Aktives Mitglied
Das sieht ja mal richtig schick aus!

Vor allem die Optik der "Antriebsschwinge" gefällt mir (wobei das ja nach den Bildern ein abgestützer Eingelenker ist)

@Oliver Sonntag
auf welchen Bildern kommt denn die Farbe realistisch rüber?
 

On07

Aktives Mitglied
Fand es auch direkt schön, als ichs auf der Focus Homepage gesehen hab, weil eher klassisch wie ein Rad aussehend.
Der Hinterbau ist doch den anderen Focus entnommen, also bewährt und gut?

Was nicht gefällt, über 23kg und das häßliche Bosch Display, ob Purion bei den günstigen oder Kiox beim Top Modell ist mir da auch schon egal.
Ein eher Tourentaugliches Bike, hat ja auch entsprechende Griffe, könnte man doch leichter bauen, weils fürs rumballern ja garnicht gedacht ist.
 
Die Farben gefallen, weil dezent und gut, ähnlich dem Grau von Santa Cruz, diese "Pastelltöne" wie auch im Automobilbau bei Fiat beim 500 sehr beliebt gefallen einfach!

Hinterbaulänge mit dem tief sitzenden Motor ist auch absolut genial aber so Kleinigkeiten, wie der "Unterfahrschutz" des Motor der nicht so wirklich da zu sein scheint und die Kabelführung am Lenker enttäuschen ein wenig!

Und das man selbst mit dem 500er Akku und dem deutlich leichteren Motor trotzdem über 23kg an einem Trailbike kommt finde ich echt schade! Da gehört eine 21 vors Komma!

Neben den Griffen finde ich allerdings die Reifen auch völlig deplatziert an einem so schweren Kurvenräuber! Der Rekon ist, genau wie ein Nobby Nic, da einfach zu kompromissbehaftet!

Bin gespannt auf weitere Modelle mit dem neuen CX, gerade, aber nicht nur, im Gravel Sektor!
 

fiesermöpp

Neues Mitglied
Moin,

so weit so gut, schönes Bike,

Was ich mich allerdings Frage ist warum der Motor keinen Unterfahrschutz hat ? Für ein Trailbike ein absolutes Unding.:biggrin:

Was passiert denn beim Überfahren von dicken Baumstämmen die im Weg liegen oder man bei einer Steilstufe abwärts direkt mit dem Motorgehäuse aufsetzt ? Das gibt dann hübsche Schrammen im Magnesium, oder Schlimmeres wenns richtig draufknallt.

Da hat man wohl bei der Entwicklung vor lauter Wald die Bäume nicht gesehen, anders kann ich mir das nicht erklären.

Gruß
fm
 

On07

Aktives Mitglied
Grad die Rekon find ich bei dem Rad passend, Tourenreifen mit Grip halt, paßt auch zu 130mm...
Scheinen bei den Tests doch gut gefallen zu haben.
 

HPL

Aktives Mitglied
Schaut ja wirklich toll aus.
Aber 20 mm weniger Federwege und dafür 0,8 kg mehr Gewicht als mein 2018er Merida, halte ich nicht für einen Fortschritt.
Ist dieses Mehrgewicht dem integrierten Akku geschuldet?
Aufgesetzte Akkus mögen zwar nicht elegant sein, praktischer sind sie aber allemal.
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Aktives Mitglied
500g allein kommen denke vom Akku, 70mm mehr und die 625 statt 500Wh sprechen für 10 weitere 18650 Zellen, jeweils ca. 50g.

@LoganFive: 625Wh beim Top Modell, die günstigeren haben nur 500Wh.
 

orudne

Aktives Mitglied
Fand es auch direkt schön, als ichs auf der Focus Homepage gesehen hab, weil eher klassisch wie ein Rad aussehend.
Der Hinterbau ist doch den anderen Focus entnommen, also bewährt und gut?

Was nicht gefällt, über 23kg und das häßliche Bosch Display, ob Purion bei den günstigen oder Kiox beim Top Modell ist mir da auch schon egal.
Ein eher Tourentaugliches Bike, hat ja auch entsprechende Griffe, könnte man doch leichter bauen, weils fürs rumballern ja garnicht gedacht ist.
Die 2020er Bikes soll es ja mit Bosch und Shimano Motor geben. (mit Shimano wahrscheinlich leichter, schöneres Display, ...)

@FOCUSBikes
ist doch so, oder ?
 

blkmrkt

Neues Mitglied
Das Motorgehäuse ist super stabil, wozu ein Cover drüber machen welches alles nur größer erscheinen lässt und zudem die Wärmeabfuhr verschlechtert?

Moin,

so weit so gut, schönes Bike,

Was ich mich allerdings Frage ist warum der Motor keinen Unterfahrschutz hat ? Für ein Trailbike ein absolutes Unding.:biggrin:

Was passiert denn beim Überfahren von dicken Baumstämmen die im Weg liegen oder man bei einer Steilstufe abwärts direkt mit dem Motorgehäuse aufsetzt ? Das gibt dann hübsche Schrammen im Magnesium, oder Schlimmeres wenns richtig draufknallt.

Da hat man wohl bei der Entwicklung vor lauter Wald die Bäume nicht gesehen, anders kann ich mir das nicht erklären.

Gruß
fm
 

On07

Aktives Mitglied
Gewichte stehen im Artikel unter Ausstattung (aufklappen), das 6.7 hat 23kg mit 500Wh, das 6.8 sogar 24 kg, aber auch schon mit 625Wh.
Am Besten gleich die mit Schutzblech kaufen, dann ist es klar ein Arbeitsweg und Tourenrad ohne Diskussion ;-)
 

fiesermöpp

Neues Mitglied
Das Motorgehäuse ist super stabil, wozu ein Cover drüber machen welches alles nur größer erscheinen lässt und zudem die Wärmeabfuhr verschlechtert?
Ok, und das weißt du genau woher ? Glaube kaum das du das Rad schon in natura gesehen , bzw probegefahren bist.

Es geht ja darum unnötige Beschädigungen vom Rad fernzuhalten. Ausserdem verbauen andere Firmen auch einen Unterfahrschutz und haben mit Wäremeentwiclung keine Probleme (siehe aktuell Centurion) . Ein E-Mtb ohne so einen Schutz würde ich niemals kaufen.
 

Maverick

Neues Mitglied
Ich finde, das Bike sieht megagut aus.
Vielleicht kann mir hierzu folgende Fragen beantworten:

Ich würde das Bike (Thron 6.9) auch zum Pendeln verwenden, 30km einfach, also ca. 5000 KM im Jahr.
Ist es dafür geeignet ohne übermäßige Wartung.
- Halten die Hinterbaulager das durch? Habe keine Lust, diese jedes Jahr zu wechseln.
- Halten Dämpfer und Federgabel das durch?

Oder sollte ich lieber zum Hardtail greifen? Ich würde das Fully v.a. wegen des Komforts nehmen, die Strecke ist sicher auch mit dem Hardtail gut fahrbar. Bzgl. des Motors mache ich mir weniger Sorgen, dieser sollte durch die Federung eher besser geschützt sein als beim Hardtail.
 

On07

Aktives Mitglied
Ich find Hardtail inzwischen grauenhaft, ich liebe den Komfort am E-Fully.
Wartung sollte einmal jährlich reichen, denke so Lager werden eher in Gelände mit Staub und Matsch und Sprüngen gestresst als durch Kilometer.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Ich finde, das Bike sieht megagut aus.
Vielleicht kann mir hierzu folgende Fragen beantworten:

Ich würde das Bike (Thron 6.9) auch zum Pendeln verwenden, 30km einfach, also ca. 5000 KM im Jahr.
Ist es dafür geeignet ohne übermäßige Wartung.
- Halten die Hinterbaulager das durch? Habe keine Lust, diese jedes Jahr zu wechseln.
- Halten Dämpfer und Federgabel das durch?

Oder sollte ich lieber zum Hardtail greifen? Ich würde das Fully v.a. wegen des Komforts nehmen, die Strecke ist sicher auch mit dem Hardtail gut fahrbar. Bzgl. des Motors mache ich mir weniger Sorgen, dieser sollte durch die Federung eher besser geschützt sein als beim Hardtail.
Bei meinem 2017er Cube Stereo Hybrid habe ich in 10.000 km außer die Verschleißteile nur einen Ölwechsel an der Gabel gemacht. Die Lager waren alle noch OK. Obwohl ich im Gelände gefahren bin und das Rad immer mit dem Hochdruckreiniger gewaschen habe.

Ich würde mir da nicht so viel Sorgen machen.
 
Oben