Canyon Torque:ON 9 im Test: E-Freeride-Bike mit Lust auf Vollgas

Canyon Torque:ON 9 im Test: E-Freeride-Bike mit Lust auf Vollgas

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvY2FueW9uLXRvdXJxdWUtb24tdGVzdC10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Canyon Torque:ON 9 im Test: Mit dem Torque:ON hat Canyon seit diesem Jahr einen E-Freerider mit abfahrtslastiger Geometrie, 180/175 mm Federweg und 27,5" Laufrädern im Programm. Canyon verspricht einen verspielten Charakter mit maximalem Spaß in der Abfahrt. Wir haben das neue Canyon Torque:ON mit auf die Trails genommen und für euch getestet.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Canyon Torque:ON 9 im Test: E-Freeride-Bike mit Lust auf Vollgas
 
Zuletzt bearbeitet:

san82

Mitglied
hab es jetzt ca. 1 Monat. Wenn du bischen hochscrollst hab ich eigentlich meine Eindrücke schon irgenwo geschrieben :). Finde alles super bis auf das niedrige Tretlager (das ist halt bei steilem Uphill + große Wurzeln extrem störend oder sogar mal im Flachen auf dem Trail wenn man noch mal Nachtreten will).

Top an dem Bike ist aus meiner Sicht die Berg-Ab Performance (hier ist das niedrige Tretlager natürlich ein Plus Punkt) und die Wendigkeit. Gibt einfach super vertrauen Berg-Ab und ich fahre Passagen an die ich mich früher nicht ran getraut hätte.

Ich hab es noch nicht geschafft den Akku leer zu fahren. Allerdings bringe ich auch nicht so viel auf die Waage.

Da ich in Koblenz wohne war das auch ein großes Plus für mich.

Empfehle folgenden Testbericht .. der Trifft es sehr gut

bzw- am besten mal das Video schauen damit du siehst was die Jungs mit schlechter Uphill Performance meinen. Die fahren ja extrem verblockte Wege Bergauf. Solche Passagen gibt es zumindest bei mir in der Gegend gar nicht.
 

Sasse82

Bekanntes Mitglied
Was du bei Shimano Akkus leider grundsätzlich beachten musst ist, dass sie relativ schnell an nutzbarer Kapazität verlieren und schon von Anfang an weniger können als Akkus anderer Hersteller mit gleicher Nenn-Kapazität.
Wenn du nicht gerade ein Leichtgewicht bist, gerne auch mal Trail oder Boost nutzt und Touren größer 1000 Hm fahren willst, wirst du wahrscheinlich irgendwann um den zweiten Akku nicht drum herum kommen.
 

Dhx101

Neues Mitglied
hab es jetzt ca. 1 Monat. Wenn du bischen hochscrollst hab ich eigentlich meine Eindrücke schon irgenwo geschrieben :). Finde alles super bis auf das niedrige Tretlager (das ist halt bei steilem Uphill + große Wurzeln extrem störend oder sogar mal im Flachen auf dem Trail wenn man noch mal Nachtreten will).

Top an dem Bike ist aus meiner Sicht die Berg-Ab Performance (hier ist das niedrige Tretlager natürlich ein Plus Punkt) und die Wendigkeit. Gibt einfach super vertrauen Berg-Ab und ich fahre Passagen an die ich mich früher nicht ran getraut hätte.

Ich hab es noch nicht geschafft den Akku leer zu fahren. Allerdings bringe ich auch nicht so viel auf die Waage.

Da ich in Koblenz wohne war das auch ein großes Plus für mich.

Empfehle folgenden Testbericht .. der Trifft es sehr gut

bzw- am besten mal das Video schauen damit du siehst was die Jungs mit schlechter Uphill Performance meinen. Die fahren ja extrem verblockte Wege Bergauf. Solche Passagen gibt es zumindest bei mir in der Gegend gar nicht.
Hab zwar den kompletten thread durchgelesen, aber vergessen das der post von dir gewesen ist:) Super ich dank dir vielmals :) schaue ich mir direkt mal an. Passt der bt-e8036 mit über 600wh eig in den torque on? Würde mich mal interessieren. Und kann es sein das der Preis gestiegen ist vom bike? Lag der nich bei 4500 oder so?
 

Dhx101

Neues Mitglied
Was du bei Shimano Akkus leider grundsätzlich beachten musst ist, dass sie relativ schnell an nutzbarer Kapazität verlieren und schon von Anfang an weniger können als Akkus anderer Hersteller mit gleicher Nenn-Kapazität.
Wenn du nicht gerade ein Leichtgewicht bist, gerne auch mal Trail oder Boost nutzt und Touren größer 1000 Hm fahren willst, wirst du wahrscheinlich irgendwann um den zweiten Akku nicht drum herum kommen.
Ohje ok und was ist der Grund dafür?
 

Sasse82

Bekanntes Mitglied
Der 600Wh passt nicht rein.
Warum die Shimano Akkus so schlecht sind weiß man nicht.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist eine schlechte Batteriemanagement Software mit verantwortlich.
Ggf. aber auch Zellen, die nicht State of the Art sind oder Shimano erlaubt im Vergleich zu anderen eine weniger tiefere Entladung für ein geringeres Risiko für Schäden.
Ich kenne mich in der Technik zu wenig aus um das sagen zu können, es gibt aber viele die sich darüber beschweren und ich habe es auch selbst schon bei einem Freund beobachten können.
Ansonsten ist das Shimano System aus meiner Sicht aber super, nur der Akku ist eben die Schwachstelle.
Deshalb fahre ich zum Glück ein Shimano mit Fremdakku. ;-)
 

Dhx101

Neues Mitglied
Der 600Wh passt nicht rein.
Warum die Shimano Akkus so schlecht sind weiß man nicht.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist eine schlechte Batteriemanagement Software mit verantwortlich.
Ggf. aber auch Zellen, die nicht State of the Art sind oder Shimano erlaubt im Vergleich zu anderen eine weniger tiefere Entladung für ein geringeres Risiko für Schäden.
Ich kenne mich in der Technik zu wenig aus um das sagen zu können, es gibt aber viele die sich darüber beschweren und ich habe es auch selbst schon bei einem Freund beobachten können.
Ansonsten ist das Shimano System aus meiner Sicht aber super, nur der Akku ist eben die Schwachstelle.
Deshalb fahre ich zum Glück ein Shimano mit Fremdakku. ;-)
Hmmm ok verstehe. Kann man fremdakkus nutzen? Also beim Torque?
 

san82

Mitglied
wobei ich aber auch schon oft in den Akku-Diskussionen gelesen habe das zwar die Software nur noch 90% oder weniger Gesundheit des Akkus anzeigt sich aber an der Akku Performance gar nichts geädert hat. Von daher könnte es auch nur ein Anzeigeproblem sein.
 

Sasse82

Bekanntes Mitglied
Mein Freund fährt seit gut einem Jahr das Commencal, ich das mittlerweise fast 2 Jahre alte Decoy.
Ich wiege 20 kg mehr als er.
Am Anfang haben unsere Akkus bei exakt gleicher Fahrweise (100% Eco High) ziemlich genau gleich lange gehalten, da war mein Decoy Akku aber schon bereits 1 Jahr alt.
Im Laufe des Jahres hat man dann gemerkt wie seine Balken im Vergleich zu meinen immer früher purzelten und ich letztendlich grundsätzlich weiter kam als er.
 

Kampfkoloss

Mitglied
Alltag / Touren ist überhaupt kein Problem bin schon gemütliche Touren mit meiner Freundin gefahren da macht das Bike genau so viel Spass wie jedes andere Bike auch.
Bergab ist das Torque:ON natürlich eine Waffe (hat bei Loam Wolf sogar den ABSOLUTE SHREDDER AWARD bekommen).

Vielleicht kannst du meine letzten Zweifel in Bezug auf Alltags / Tourentauglichkeit aus dem Weg räumen, ist einfach kacke wenn man auf das neue Bike warten muss und nur am Tests lesen ist....

Wie weit oder lange bist du damit gefahren ? Gehen auch mal 70-80km damit ?

Ich weiß auch nicht warum ich mir ein einen Kopf mache mit dem Bike. Seit meine Frau ein Neuron On hat und ich mal damit gefahren bin bzw. gemerkt habe wie bequem ein Bike sein kann bin ich echt am grübeln.
Aber ich bringe halt einfach durchtrainierte 90kg auf die Wage und will auch mal im Trailpark Sprünge über 1m machen ohne Angst das mir das Bike unterm Arsch zerbricht.

Von den Geo Daten ist das TorqeOn in M wie ich es bestellt sehr ähnlich wie mein Spectral in L

Mache ich mir zuviel Gedanken?
 

Anhänge

  • Geodaten Spectral Vs Torque.png
    Geodaten Spectral Vs Torque.png
    27,2 KB · Aufrufe: 34
Zuletzt bearbeitet:

san82

Mitglied
ja denke auch 70-80 km wird schwierig mit mehr als Eco es sei denn es sind nur wenig Höhenmeter auf der Tour.

Aber die Reichweite ist halt super individuell das hängt von so vielen Faktoren ab, dass dir das keiner vorher sagen kann. Gewicht ist sicher ein großer Faktor und wieviel Eigenleistung du selbst reinsteckst.

Ich hatte letztens auch mal zwei andere Torque:ON Fahrer getroffen, die hatten beide nen Zweitakku im Rucksack, den Sie auch nutzen und ich hab es noch nicht geschafft den einen Akku mal leer zu fahren. Bringe aber auch deutlich weniger auf die Waage.

Denke aber die Lösung ist recht simpel. Wenn du es sowieso schon bestellt hast probiere es einfach selbst aus wie du klar kommst. Zur Not kannst du ja noch immer nen 2. Akku kaufen. Dann hast du 1000 Watt zur Verfügung.
 

Kampfkoloss

Mitglied
Achso, sorry mein Fehler ging eher um die Sitzposition als um den Akku - bin natürlich wie alle E-Biker immer nur im Eco bzw. aktuell mit meinem Yamaha im Eco+ Modus unterwegs ;)

Dachte wegen dem langen Oberrrohr und kleinen Stack und das es dadurch ja mehr Druck auf die Hände gibt und Rücken ec.
 

san82

Mitglied
Achso, sorry mein Fehler ging eher um die Sitzposition als um den Akku - bin natürlich wie alle E-Biker immer nur im Eco bzw. aktuell mit meinem Yamaha im Eco+ Modus unterwegs ;)

Dachte wegen dem langen Oberrrohr und kleinen Stack und das es dadurch ja mehr Druck auf die Hände gibt und Rücken ec.

Ist denke ich aber genau so individuell. Ob das Rad zu 100% zu dir passt weißt du erst wenn du mal drauf gesessen bist und alles auf dich eingestellt hast.

Der kleine Stack wirkt sich finde ich gar nicht so extrem aus, da 2 Spacer unterm Vorbau verbaut sind und ein 20cm Rise Lenker verbaut ist.

Ich komme gut damit klar. Bin noch keine 70 km Tour gefahren aber ca. 50km ging bei mir problemlos ohne irgend welche Beschwerden. Hab nur die Griffe getauscht, da mir die Canyon Griffe zu viel Vibrationen an die Hände durchgegeben hatten.
 
Oben