Turbo für die E-Bike-Motormarke?: Porsche steigt groß bei Fazua ein

Turbo für die E-Bike-Motormarke?: Porsche steigt groß bei Fazua ein

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDIvcG9yc2NoZS1zdGVpZ3QtYmVpLWZhenVhLWVpbi10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Porsche beteiligt sich am Münchner E-Antriebssystem-Hersteller Fazua. Der Sportwagenhersteller hat auch eine Option zur vollständigen Übernahme. Hier die Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Turbo für die E-Bike-Motormarke?: Porsche steigt groß bei Fazua ein
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Der Motor (und ggf. der Akku) müssten mE. nicht entnehmbar sein.
Doch, auf jeden Fall. Das macht das Rad perfekt.

Sehe va Potential für Fazua, wenn sie ihre Stärken wie leisen Motorlauf, natürliches Fahrgefühl, geringes Gewicht und guten Kundensupport beibehalten und in Bereichen wie Akkukapazität und REX-Systeme dazu gewinnen.
Da stimme ich Dir zu. Es gibt noch Potenzial. :)
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Warum sollte Fazua mit ordentlich Geld von Porsche im Rücken nicht parallel einen "richtigen" Motor entwickeln? 85nm, 850Wh (vielleicht aus 2x 425Wh in einem Schacht zusammengesteckt und auch einzeln verwendbar), leise, haltbar, gut konfigurierbar via App, schick integrierbar, reparierbar auf längere Zeit, mit kleinem Ladegerät........

Da ist doch Bedarf und damit ordentlich Potential, wie ich finde.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Bei Fazua ist ein leichtes Konzept elementarer Bestandteil ihrer Firmenphilosophie, so zumindest die Aussagen im Artikel.
Man will sich auch kaum aufs Parkett mit Bosch, Shimano etc. begeben.
Vollkommen richtig, wie ich finde.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Bei Fazua ist ein leichtes Konzept elementarer Bestandteil ihrer Firmenphilosophie, so zumindest die Aussagen im Artikel.
Man will sich auch kaum aufs Parkett mit Bosch, Shimano etc. begeben.
Vollkommen richtig, wie ich finde.
Warten wir es ab. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Porsche mit Fazua ausschließlich einen Nischenmarkt bedienen will, wenn auch mehr geht. Wohl bemerkt, ich rede von "zusätzlich", vielleicht mit Synergieeffekten bei der Elektronik, der Bedieneinheit, den Akkus.....
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Als Kleinhersteller ist man vielleicht im "Nischenmarkt" besser aufgehoben.
Zumal sich ja das Fazua System nicht nur bei EMTBs, sondern auch bei Rennrad, Gravel, Tour und Alltag anwenden lässt und als "offenes System" auch interessant für viele verschiedene Hersteller ist.
Bald wissen wir mehr.
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Ich glaube, hier wird Fazua sehr oft in Verbindung mit eMTB gesehen.
Dabei ist das Konzept für Rennräder, Gravelbikes und Stadträder viel besser geeignet.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Ich glaube da liegen Welten zwischen KFZ und Bike, und Akku? Was will Porsche da einbringen? Die können auch nur auf dem Markt erhältliche Rundzellen einkaufen.
Das ist wohl nicht richtig bei Dir angekommen. Ich meine Synergieeffekte zwischen dem existierenden Fazua und einem theoretischen stärkeren noch zu entwickelnden Fazua! An Synergien zwischen einem Sportwagen und einen Fahrrad habe ich eher nicht gedacht.
 

Menace

Bekanntes Mitglied
Stärker kann Fazua nur werden wenn der Elektromotor größer wird, damit wird aber auch das Getriebe größer, das Ganze wird deutlich schwerer und wird kaum mehr im Unterrohr unterzubringen sein. Wenn doch, bleibt noch weniger Platz für den Akku, wo willst du ihn dann noch einbauen?
Man könnte natürlich ein fettes Sattelrohr machen, dann hat man aber wieder Probleme mit der Sattelstütze und ist bei der Dämpferposition eingeschränkt. Also wird es dann doch wieder auf einen Motor rauslaufen wie Bosch und Shimano ihn bauen. Und wo bleibt dann das Alleinstellungsmerkmal?
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Auf der Webseite von Lapierre wird das eZesty mit Fazua nicht mehr als 2022er Modell gelistet.
Damit ist das erste Light eMTB mit Fazua nun ein Auslaufmodell ?
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Stärker kann Fazua nur werden wenn der Elektromotor größer wird, damit wird aber auch das Getriebe größer, das Ganze wird deutlich schwerer und wird kaum mehr im Unterrohr unterzubringen sein. Wenn doch, bleibt noch weniger Platz für den Akku, wo willst du ihn dann noch einbauen?
Man könnte natürlich ein fettes Sattelrohr machen, dann hat man aber wieder Probleme mit der Sattelstütze und ist bei der Dämpferposition eingeschränkt. Also wird es dann doch wieder auf einen Motor rauslaufen wie Bosch und Shimano ihn bauen. Und wo bleibt dann das Alleinstellungsmerkmal?
Das habe ich doch oben lang und breit beschrieben. Von einem Alleinstellungsmerkmal war nie die Rede. Du willst mich einfach nicht verstehen, also belassen wir es dabei!
 

Titanfan

Aktives Mitglied
Auf der Webseite von Lapierre wird das eZesty mit Fazua nicht mehr als 2022er Modell gelistet.
Damit ist das erste Light eMTB mit Fazua nun ein Auslaufmodell ?
Es gibt bereits ein 2022 Modell und zwar das eZesty 9.2.X mit neuen Fazua-Motor und Tretlager, komplette Shimano Ausstattung mit XT 4 Kolben Bremsen, Laufradsatz 29 VR/27,5 HR !
Scheint auf der Webseite allerdings noch nicht auf.
 
Oben