Specialized SL 1.1 – Fotostory: Ein Blick ins Innere des Motors

Specialized SL 1.1 – Fotostory: Ein Blick ins Innere des Motors

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvc3BlY2lhbGl6ZWQtc2wtMTEtYXVmZ2VzY2hyYXVidC5qcGc.jpg
Specialized SL 1.1 – mit diesem kleinen kompakten Motor hat das Thema Light-E-MTB richtig Fahrt aufgenommen. Der US-amerikanische Premium-Hersteller Specialized stattet mittlerweile drei sportive E-Bikes mit diesem Motor-System aus. Wir haben ins Innere des 35-Nm-Motors geblickt. Hier gibt es die Fotostory dazu.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized SL 1.1 – Fotostory: Ein Blick ins Innere des Motors
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
der steht doch bei mir......ich bin doch ein Armer........:)

Aber anderes Thema.
SL finde ich persönlich genial.
Trotzdem brauche ich noch ein 2. Rad mit Bums. Wenn ich mit dem SL zu den Rennen komme, lachen die mich aus.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Auch wenn leicht o.t. wie fandest Du das Rise zu den beiden Specis? Ich bin wie gesagt noch MTB Einsteiger und Fully Greenhorn, hab das Rise im September mal kurz ohne jegliche Erwartungen probiert und war positiv überrascht, aber die beiden Specis nocht nicht probiert.
Bezüglich Levo zu Levo SL: Die unterschiedliche Motorpower ist ganz sicher spürbar, ich dachte es geht auch beim MTB um die bessere Fahreigenschaften durch die gesparten kg? Bei Radtypen wie Creo und Vado SL ist das jedenfalls deutlich zu spüren und vielen, die es erstmal kennengelernt haben, die geringere Motorpower wert.
Zu den Rädern gibt es sehr viele Erfahrungsberichte ua hier im "Light-EMTB"-Thread.
Das Rise fährt sich ok, mir passt der Shimano überhaupt nicht.
 

jodi2

Mitglied
Jeder denkt wohl dass, wenn man ein 10.000 Rad verkauft hat, reich ist.
Da bleibt ned viel übrig, Gewinn nach Steuern.
Mir kommen auch gleich die Tränen... ;-)
Wir haben jetzt in den zwei Coronajahren zwei teure Pedelecs zu UVP mit Null Rabatt gekauft. Schwer vorstellbar, dass davon noch weniger Geld beim Händler blieb, als bei unseren Rädern vor 8 Jahren Jahren zu 1/5 des Preises und wo es noch 15% Rabatt gab, so dass er finaziell jetzt außer Stande war zu einem Service für maximal einen niedrigen zweistelligen Betrag.
SL finde ich persönlich genial.
Trotzdem brauche ich noch ein 2. Rad mit Bums. Wenn ich mit dem SL zu den Rennen komme, lachen die mich aus.
Du wirst mit einem zu schwachen Motor ausgelacht???
Das sind ja ganz neue und eigentlich positive Entwicklungen, bis vor kurzem wurde ja noch nur mit/wegen Motor über uns eBiker gelästert...
Zu den Rädern gibt es sehr viele Erfahrungsberichte ua hier im "Light-EMTB"-Thread.
Das Rise fährt sich ok, mir passt der Shimano überhaupt nicht.
Wollte nicht lang Suchen und Lobeshymnen durchkämmen und den Eindruck von jemand wissen, der alle drei kennt. Aber was ich bisher so grob weiß und gelesen habe, müsste mir das Levo SL gefallen bzw. noch besser als das Rise...
Hmm, ich korrigiere, ein wenig mehr im www gesurft, Rise und Levo SL scheinen sich in Geo, Fahreigenschaften und Gewicht bei vergleichebarer Ausstattung sehr ähnlich. Dabei das Rise mit dem etwas größeren Akku, mehr Bumms, das Levo SL dafür mit dem mir besser bekannten&bewährten SL. Bis dahin würde ich für mich noch unentschieden sagen, wobei ich erwartet hatte dass das Levo mit dem kleineren Akku und SL nochmal spürbar leichter ist. Aber beim Preis hört der Spaß dann auf, Specialized langt da inzwischen nochmal mehr zu und dazu Null Rabatt, wohingegen ich bei meinem Orbeahändler immer noch aktuell sehr faire 14-15% bekomme, damit ist das Levo SL dann je nach Modell knapp 40% teurer als ein vergleichbares Rise, so groß ist mein Misstrauen in den neuen EP8 dann doch nicht und so leise der SL ja auch nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

orange69

Bekanntes Mitglied
So wird es immer eine individuelle Entscheidung bleiben aufgrund Verfügbarkeit, tagesaktuellen Konditionen beim Kauf und persönlicher Bewertung des Antriebskonzepts.
Wir haben unsere SL mit je 25% auf den Neupreis bekommen und sie waren sofort verfügbar, ein Rise war dazumal angekündigt aber konkrete Liefertermine gab es nicht.
Falsch macht man mit beiden Bikes wohl nichts, wenn man sich über Vor- und Nachteile eines minimal-assist-Bikes im Klaren ist.
Für das Levo SL sprach für mich zudem, dass ich bislang sehr positive Erfahrungen mit dem Aftersales-Service von Speci gemacht habe und der REX von Creo SL und Levo-SL sich bei beiden verwenden lässt.
 

jodi2

Mitglied
25% auf Specialized und das noch dazu 2020 oder 21? Das ist etwa wie Ostern, Weihnachten und Geburtstag zusammen.
In dem Fall wäre die Entscheidung bei mir auch klar, zumal ich ja Speci und vor allem SL mag und schon kenne&vertraue.
 

bekolu

Bekanntes Mitglied
Also bei den Online Händlern gibt es immer wieder die Comp Modelle mit um die 20% Rabatt. Gabs auch das ganze Jahr hindurch immer wieder mal.
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Ja, die Nachlässe sind dann aber entweder auf Grössen wie z.B. S5, also für,Leute die aus der Dachrinne trinken können, oder aber die Grösse S, für die, die in einer kleineren Welt Zuhause sind😉
Macht aber m.M.n. auch Sinn.
Ich würde auch nichts verschenken, oder günstig anbieten, wenn auf eine gesuchte Grösse etliche Leute Interesse haben.
Ggf. sieht es ja bei den S-Works Modellen anders aus. Da sollte doch mehr drin sein. Es ist aber so, dass diese Bikes sich auch viele Leute immer noch leisten können und wollen. Jobrad und niedrige Zinsen sei Dank.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Also heute die erste richtige Tour mit dem sl gemacht. 800 Höhenmetern, 43 km bei einem 16,6 schnitt. Akkuverbrauch knapp 70 Prozent. Meistens eco gefahren, bei 3 Anstiegen Trail und zum Schluss noch 3 km boost. Sehr schlammig. Aber geiles bike.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Also heute mal den Smart assist Modus am sl probiert. Habe mal 2 std Fahrzeit und 500 hm eingegeben.
Definitiv funktioniert er super.
Am Anfang musste Keulen wie Sau, ab Minute 50 haste immer mehr Leistung.
Musst dich halt drauf einstellen, dass Mann oder Frau null Einfluss auf die Unterstützung hast.
Für lange Fahrten mit viel Höhenmeter geht’s bestimmt Sau gut.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
So, heute mal ne lange Tour mir dem SL gemacht. Nach 4 Jahren Vollgas EMTB musste ich mich zwingen nicht die Unterstützung hoch zu fahren.
Man bedenke 320 Wh Akku, allerdings auf 48 Volt Basis, nicht zu vergleichen mit den handelsüblichen 36 Volt Akkus.
Distanz: 62,15 km,
Fahrzeit: 02:21:20
Durchschnitt: 26,38 Km/h
Höhenmeter: 519 m
ACHTUNG: Gesamtverbrauch: 147 WH
durchschnittliche Unterstützung: 45,65%
Ich denke mal, dass so ca. 80 km drin sind bei ca. 700 hm
Also wer von sich aus immer in den ersten 2 Unterstützungsstufen rum gurkt, der sollte mal Ausschau nach einem Light-emtb halten.
 

525Rainer

Bekanntes Mitglied
Ich denke als rennfahrer in der elite hast du eine überdurchschnittliche fitness und eine andere systemleistung. Je geringer die unterstützung, desto mehr kommt die zum tragen.
Eine tour mit 60km und nur 500hm kann ich mir im mtb kontext schwer vorstellen. Evtl ein trailcenter mit 25km anfahrt. Normal pack ich in 20-30km immer 1000hm.
 

Menace

Bekanntes Mitglied
Distanz: 62,15 km,
Fahrzeit: 02:21:20
Durchschnitt: 26,38 Km/h
Höhenmeter: 519 m
ACHTUNG: Gesamtverbrauch: 147 WH
500 hm auf 60 km ist ja fast Flachland. An den 26 km/h Durchschnitt erkennt man dass du die meiste Zeit ohne Motorunterstützung gefahren bist, das erklärt auch den geringen Verbrauch.
Wenn da mal Steigungen kommen wo es richtig zur Sache geht wird der Verbrauch drastisch nach oben gehen.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Aber sicher. Auf dem Plan stand auch GA1 Tour. Daran muss ich mich halten.
Aber es geht ned um mich. Ich weiß dass ich ne alte Granate bin. Es geht um die sl Geschichte. Wer aus dem bio bike Bereich kommt und denkt dass er noch fit ist, für den trifft sowas zu. Das mit dem Stromverbrauch meinte ich, dass er nicht
Zu vergleichen ist. Weil bei 48 Volt haste einen geringeren Stromverbrauch. Wenn ich die Reifen würde noch entschärfen, würde es auch besser rollen.
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
So, heute mal ne lange Tour mir dem SL gemacht. Nach 4 Jahren Vollgas EMTB musste ich mich zwingen nicht die Unterstützung hoch zu fahren.
Man bedenke 320 Wh Akku, allerdings auf 48 Volt Basis, nicht zu vergleichen mit den handelsüblichen 36 Volt Akkus.
Distanz: 62,15 km,
Fahrzeit: 02:21:20
Durchschnitt: 26,38 Km/h
Höhenmeter: 519 m
ACHTUNG: Gesamtverbrauch: 147 WH
durchschnittliche Unterstützung: 45,65%
Ich denke mal, dass so ca. 80 km drin sind bei ca. 700 hm
Also wer von sich aus immer in den ersten 2 Unterstützungsstufen rum gurkt, der sollte mal Ausschau nach einem Light-emtb halten.

Ich denke, dass ich auf dieser Tour mit meinem alten Bio-Spark ähnlich unterwegs wäre, ohne Stromverbrauch.
Bei diesem Streckenprofil kommt doch ein eMTB nicht genügend zum Einsatz, eher im Gegenteil.
 
Oben