• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der eMTB-News.de Winterpokal startet bald in die erste Saison - ab dem 28. Oktober kannst du fleißig deine Fahrten und sonstige sportliche Aktivitäten eintragen. Du kannst auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab sofort möglich: eMTB-News.de Winterpokal

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Sachs RS im Test: Neuer Motor – Made in Germany

jr_hebboch

Mitglied
Meine Güte. Was ein gefasel. Wenn ich ohne Unterstützung fahren will da Fahr halt nen normales Rad. Echt sinnfrei so nen Gequasche.
Ja ... Mit Gefasel bringst du deinen Beitrag genau auf den Punkt.

Ich fahre auch lieber in einer gemischten Gruppe, als in einer reinen eMTB-Gruppe. Nach meinem Umstieg von Brose auf Bosch war das aber ein echtes Problem, da es auf Transferpassagen oft mal über die 25 kmh raus ging. Das ist mit einem Bosch CX kein Spass. Ebenso bin ich mit dem Brose oft ohne Unterstützung bis zum Traileinstieg gefahren, um genügend Akku für die geplante Tour zu haben.

Also der Tretwiderstand ist für mich beim nächsten Bike auch absolut ein Punkt, den ich wieder mehr im Auge behalten werde.
 

bikemax-67

Neues Mitglied
Danke für den Test, daran ist gut zu erkennen, dass die eMTB Motoren als Produkt sehr interessant sind und es noch erhebliches Vebesserungspotential gibt. Ich bin gespannt wann Shimano den nächsten Knaller platziert und Bosch sich zu einer echten Innovation gepush fühlt.

Ein sehr spannendes Feld des Mountainbikes.

@riCo Habt ihr das Akku System mal und Hochlast unterhalb von 40% Ladung getestet? Das Shimano Batterie System hat da wiederholt bei mir Schwächen gezeitgt mit Spannungseinbrüchen und plötzlich reduzierter Reichweite. Das passiert nur in den Unterstützungsstufen oberhalb ECO.

Für mich ist der Schlüssel zum Erfolg die Software der Drive Unit und des Battery Management Systems.
 

HaiRaider66

Mitglied
Es sind aktuell wirklich interessante Entwicklungen im Markt. Der Leistung sind, solange wir beim Pedelec bleiben, regulatorische und damit auch technische Grenzen gesetzt. Effizienz ist aus meiner Sicht wirklich ein Thema. Tagestouren sind mit aktueller Technik nur mit Nachladen, 2. Akku oder eben mit langen Strecken im Off-Modus machbar. Mein ideales eMTB hätte 20 Kg fahrfertig und der Akku hält bei kleiner Unterstützung 10 h oder 200 km oder 5000 hm. Da muss an der Effizienzschraube aber noch gedreht werden.
 

HaiRaider66

Mitglied
Ja, offensichtlich an der Effizienz deiner Beinmuskeln!
Da sind aufgrund von Alter und Körperbau Grenzen gesetzt und Doping eben nur elektrisch. Wenn 90 km oder 1000 hm am Tag auch ohne E funktionieren, dann muss die Unterstützung schon was bringen, kann die 10 kg mehr am Rad schließlich nicht nur aus Trainingsgründen mit mir rumschleppen.:)
 

chippi

Mitglied
Zur Reparaturfähigkeit: Wenn ich nicht falsch informiert bin, kann man bei den bafang-Motoren alles Mögliche austauschen für nicht viel Geld. Die sollen halbwegs einfach aufgebaut und dementsprechend gut reparieren sein. Als recht robust gelten sie ohnehin, meine ich. Ich kenne sie nicht aus eigener Erfahrung, sondern durch Lesen verschiedener Foren.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
War gestern auf der Eurobike. Angeblich soll der Motor für 24.000 km ausgelegt sein. Bin dann das Bulls e-rush mit dem Motor kurz gefahren. Ich weiß ja nicht, entweder war da ein Freilauf verklemmt oder ich täusche mich wegen der immensen Kraft von dem Motor, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich die Kurbel schwer treten lässt. Also wenn man aus höherer Geschwindigkeit ausrollt und langsam die Kurbel (eigentlich leer) tritt. Der Motor machte auch auf Stufe 0 Geräusche. Allerdings kann ich zur Dosierbarkeit nicht viel sagen, mangels Steigungen. Unter Last knallte die Eagle (GX?) beim Gangwechsel schon ganz ordentlich.
 

Edgecrusher

Aktives Mitglied
Ich bin am Freitag den Sachs RS im Sachs Prototyp von NOX Bikes gefahren.
Der Motor ist meines Erachtens top. Ich empfand ihn geräuschmäßig sehr angenehm, hat Power ohne Ende und keinen spürbaren Widerstand jenseits der 25 km/h. Im Gegenteil, habe erst zwischen 28 - 30 km/h überhaupt gemerkt, dass die Motorleistung nicht mehr da ist. Fährt sich sehr natürlich.
 

Anhänge

Maverick

Neues Mitglied
Gibt es schon Hersteller außer Bulls, welche auf Sachs setzen?

Wann stellen denn Canyon und Rose typischerweise ihre Neuheiten vor?
Ich hoffe speziell auf Rose, da diese im Bereich E-MTB großes Aufholpotenzial haben und das Design der Bikes seit 1-2 Jahren sehr meinen Geschmack trifft :)
 
Oben