Light-EMTBs

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Hier spricht man von 18,2 kg beim Topmodell

Noch ordentliche Reifen drauf und ne 200er Scheibe hinten, dann dürften es knapp 19kg sein.
Den REX im Rucksack und man hat ein wendiges Bike mit langem Atem.
o.k. das relativiert das Ganze. dann kämen so 21 kg für ein "750"ziger raus. Angeblich hatte ja das eine Modell der Edelmarke von Rotwild, Bulls wasweißichwas als 630 20,4kg. Gut, ich weiß nicht mit welchen Bremsen und Reifen. (und lieferbar war das wohl auch nie)
 

DOKK_Mustang

Bekanntes Mitglied
.... bedeutet, das leichteste AM und voller Motorenleistung >60 nm ist doch das Rotwild so auf die Schnelle gesehen. Wenn es das jetzt noch mit REX von 375 gäbe, käme da vielleicht 19,5 kg für ein Mehr.-/Tagestourentaugliches Rad raus. Bei 17,2 kg mit dem 375 für die kl. Runde.
Damit wären doch alle jetzt neu vorgestellten 750 Watt Räder in der >25 kg Klasse Alu/Carbon-Sondermüll.
Oder sehe ich gerade was falsch?

Anhang anzeigen 30524
Die Bikes mit der blauen Schrift sind alle von mir virtuell getuned mit leichtem Laufradsatz und Komponenten. Insofern ist das getunete Rotwild das leichteste mit Vollmotor und reduzierten Akku.
Das leichteste Serienbike mit Vollmotor und 504 Wh ist das Quantor mit 17.7kg.
 

gutti-g

Bekanntes Mitglied
Was bei der wiegerei oft nicht berücksichtigt wird ist die Rahmengröße. Der eine wiegt in S der nächste in XL. Mein R.E wiegt z.b. komplett Fahrfertig mit guten reifen 21kg in XL. Haltbar wird man das nicht unter 20kg bekommen.
 

ufp

Bekanntes Mitglied
Hier spricht man von 18,2 kg beim Topmodell

Noch ordentliche Reifen drauf und ne 200er Scheibe hinten, dann dürften es knapp 19kg sein.
Den REX im Rucksack und man hat ein wendiges Bike mit langem Atem.
Wie funktioniert das mit dem Akku?
Das dürfte ja ein spezieller sein. Dh wenn der mal zu erneuern ist, kann man ihn nur von Rotwild kaufen?
Und andere Akkus passen ja sowieso nicht rein.
 

styriabeef

Bekanntes Mitglied
würde allzugerne alle 3 Mtbs testen und sehen, wieviel die Gewichtseinsparung des Cyon gegenüber dem Siryon wirklich bringt.
Es gab ja schon Tester die vor Ort ein Testbike bekommen haben. Die letzten Postings von Forestal haben auch schon Cyon Testbikes gezeigt.
Vom Gewicht her ist erstaunlich wenig Unterschied zum Syrion. 0,2kg die hauptsächlich im Rahmen liegen. Es macht aber grundsätzlich mehr Sinn das Cyon leicht aufzubauen (LRS) als das Syrion. Das heißt zu deutsch die 16,6 kg aus Dokks Tabelle sind nur beim Cyon realistisch und vernünftig, beim syrion vielleicht nicht.
 

styriabeef

Bekanntes Mitglied
Das Transalpes E1 definiert tatsächlich die AM-Paretofront der optimalen Ergebnisse neu.
Der Transalpes-Konfigurator ist nämlich richtig brauchbar: knapp 7,5k€ und 17kg und 15.8kg für 10,9k€ für die 140mm Trailvarianten des Transalps E1, Hut ab. Jetzt brauchen wir noch einen offiziellen Test, der die Gewichte bestätigt.
Das Raymon ist weniger interessant, ich habe es aber auch aufgenommen.

Anhang anzeigen 30519
Ich glaub das Diagramm würde zur Orientierung bissi weniger Daten vertragen. Wenn du nur die Serienmodelle mit Gewicht und Listenpreis reintust müssten ja mittlerweile schon genug Daten drin sein um die 3 Pareto-Fronten zu sehen, und ob es dann dafür steht 1000€ für - 500g zu investieren kann man dann auch ganz gut händisch herauslesen.
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Ich warte, warte und warte ... und schaue solange Videos von Jungs, die schon mit ihrem Siryon über die Trails brettern. Der Nils Marijn hat auf seinem YouTube Kanal paar Videos gepostet. In diesem Video hier hat er sein Bike bei Forestal abgeholt und ist mit den Jungs in Andorra gefahren:
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
.......... und 10% Euro Rabatt............:cool:

1632989959883.png
 

Geleis

Bekanntes Mitglied
Das E1 finde ich auch extrem chic!
Für mich das absolut schönste ebike - vor allem in blau 😊
Sieht meinem Coal extrem ähnlich.

Würde ich sicher haben wollen, aber eben vom Antriebskonzept nicht "mein Ding".
Und der Aufpreis für "nicht schwarz"..... da käme ich ziemlich ins Grübeln. 😑

Geleis
 

Siziliano

Mitglied
Ich lass es hier auch einfach nochmal fallen..
Ich opfere mein Canyon Neuron und mein KTM Macina Gran 510 (Bosch 4th Gen. Opi-Bike *g*) und würde beides gerne in einem EFully haben. Also ein leichtes Fully mit dem Sport machen kann und spaß habe und ein Ebike mit dem ich Komfortabel und schnell ohne zu schwitzen zur Arbeit (12km 30hm) komme..
Ich vermisse mein Levo aus 2019 (und verabscheue noch heute den Brose, der während der Garantiezeit 3 Mal getauscht wurde..)...

Alles zeigt auf die Orbea Rise.. das ich für unter ziemlich genau 6k bekomme.. Gibts noch IRGENDEINE Alternative? Alles was ich hier lese ist so viel Teurer.. ;( vielleicht ist aber auch Light-EMTB nicht zwingend erforderlich. Ich bin so verwirrt ;)
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Ok, geht in diesem post nicht um Light-EMTBs, aber um Light-MTB allemal.

Mein Leichtbauprojekt Levo SL hat heute ein unmotorisiertes Brüderchen bekommen, obwohl ich ja eigentlich kein Bio-MTB mehr wollte.

Aber beim Angebot für diese Waffe bin ich dann doch eingeknickt.

Stoll R1 von 2018 im quasi Neuzustand.
Alleredelste Parts incl. Trickstuff Piccola, praktisch nur High-End ohne weitere Tuningoptionen.
40% vom Neupreis von 11 Mille CHF.
Gewogene 7.7kg.
Fühlt sich beim Heben fast surreal an und geht ab wie Rakete.

Zum Ballern auf leichtem Geläuf und Kondition bolzen.
DE181A4A-8E3A-4896-ABB5-DBE11DB3E9BF.jpeg
1B1CA231-A1AD-437C-B01D-57F3EC569A97.jpeg
D780FAB3-55D0-4C08-A405-45AE55A50AF5.jpeg
120EE70B-9341-472B-9393-2F7E2ABC1340.jpeg
 
Oben