Ghost Hybride SLAMR X

vio

Bekanntes Mitglied
Also ich würde das von einer kurzen Probefahrt nicht anhängig machen. Man fährt schon anders als mit dem mtb. Wiegetritt ist da schon eher die Ausnahme als die Regel. Vielleicht war die verbaute Feder einfach nicht Deinem Gewicht angepasst, das ist nämlich bei einer Probefahrt meist das Problem. Welcher Händler baut für eine Probefahrt schon eine passende Feder ein?
 

On07

Bekanntes Mitglied
Naja wenn er gerne Wiegetritt machen will?
Aber schon komisch das Ghost keinen anderen Dämpfer anbieten mag, haben in einem Modell doch nen Cane Creek mit Climb Switch drin, oder?
 

vio

Bekanntes Mitglied
Ach komm, welcher Großserien Hersteller ( !! ) verbaut Dir denn einen anderen Dämpfer? Eventuell ein guter Händler, aber doch kein Hersteller. Haben die doch nicht nötig..;):cool:
 

mtbhorst

Neues Mitglied
Ja, den Eindruck hatte ich auch, daß Ghost das nicht nötig hat. Dämpferaufpreis zum RCT bei denen vielleicht 18-30 EUR und bei mir im Aftermarkt:
Verbauten aussortieren und RCT für 500 EUR kaufen. Nö, Ghost, danke für nichts!
 

vio

Bekanntes Mitglied
Wie gesagt brauchst Du eine passende Feder, dann wirst Du merken, daß du lockout oder plattform nicht brauchst
 

mtbhorst

Neues Mitglied
Nö, das Rad braucht ´nen Dämpfer mit RCT oder Plattformfunktion.
Wenn die Feder so hart ist, dass es nicht wippt ist sie bei der Abfahrt oder im Trail ebenso zu hart bzw. hat sie einen zu hohen Losbrechmoment.

Es ist so einfach, Ghost spart 30 EUR im EK, zeigt sich dann extrem unflexibel und macht somit ein an sich gutes Produkt uninteressant.

Die Endmontage der Räder findet ja in Bayern statt, da sollte so viel Flexibilität möglich sein, aber wie gesagt sei´s ´drum andere Mütter habe auch schöne Töchter.

Ich kann nur jedem empfehlen eine ausgiebige Probefahrt zu machen und nicht nur auf die Tests der in aller Regel hochpreisigen Carbon- und Edelversionen zu vertrauen. Wenn die Mühle dann in de Garage steht ist es zu spät und man muss tief in die eigene Tasche greifen um zu optimieren. An sich ein Unding in diesen Preisregionen!
 

Sasse82

Mitglied
Naja, ich habe inzwischen 450 km runter, mit einem Dämpfer ohne Plattformfunktion, ich glaube ich weiß wovon ich spreche. ;-)
Mehr als ein "nice to have" ist das nicht, keinesfalls eine Notwendigkeit.
Sicherlich wäre es für Ghost einfach gewesen auch in die Alu Modelle einen günstigeren Dämpfer mit Plattform einzubauen, da stimme ich dir zu, das Bike aber deshalb in Gänze zu verunglimpfen ist unangebracht.
 

vio

Bekanntes Mitglied
Nö, das Rad braucht ´nen Dämpfer mit RCT oder Plattformfunktion.
Wenn die Feder so hart ist, dass es nicht wippt ist sie bei der Abfahrt oder im Trail ebenso zu hart bzw. hat sie einen zu hohen Losbrechmoment.

Es ist so einfach, Ghost spart 30 EUR im EK, zeigt sich dann extrem unflexibel und macht somit ein an sich gutes Produkt uninteressant.

Die Endmontage der Räder findet ja in Bayern statt, da sollte so viel Flexibilität möglich sein, aber wie gesagt sei´s ´drum andere Mütter habe auch schöne Töchter.

Ich kann nur jedem empfehlen eine ausgiebige Probefahrt zu machen und nicht nur auf die Tests der in aller Regel hochpreisigen Carbon- und Edelversionen zu vertrauen. Wenn die Mühle dann in de Garage steht ist es zu spät und man muss tief in die eigene Tasche greifen um zu optimieren. An sich ein Unding in diesen Preisregionen!
Sorry, aber solchen Aussagen zeigen, daß Du von Fahrwerksabstimmung wenig Ahnung hast.
 

mtbhorst

Neues Mitglied
@Sasse82
Ich mache das Bike nicht schlecht, war ja mein Favorit, scheiterte jedoch wie bereits erläutert am Wippen im Wiegetritt...
@vio
Hui, da beigibst Du Dich mit Deiner Aussage auf gaaanz dünnes Eis.
Fahrwerkwippen mit mehr Federspannung/-härte begrenzen und gleichzeitig fluffig auf dem Trail...?
Na, was soll´s ein jeder Jeck ist anders....
 

vio

Bekanntes Mitglied
Liest Du eigentlich Deine eigenen post's??? So ein Unsinn. Du bist derjenige, der das so behauptet hat. Das Wippen durch die Federhärte zu begrenzen ist blanker Unsinn. Was die Federhärte bestimmt ist der SAG (!!!!!!!), und der sollte schon stimmen. Das Wippen gehe ich mit der Druckstufe an, nur macht das die Sache natürlich unsensibler. Setz Dich bitte mit emtb ' s auseinander. 100m Probefahrt reichen da nicht aus, dann würdest Du merken dass ein Sperren / Plattform kaum/nie nötig wird.
PS: Im Wiegetritt bekommst Du jedes Fully zum Wippen, es sei denn Du sperrst den Dämpfer ganz. In der Realität wirst Du aber schnell merken, das Du mit dem emtb nur ganz selten im Wiegetritt fahren wirst, zumindest im verblockten Gelände. Durch die Gewichtsverlagerung + Motorkraft reißt da nämlich ganz schnell die Traktion ab. Fährst Du auf befestigtem, sehr steilen Untergrund mag der Wiegetritt funktionieren, aber dann sei die Frage gestattet wofür dann ein SLAMR X fahren, da wäre ein Hardtail sicher passender. Egal wie Du es drehst, einen Tod stirbst Du immer.
 
Zuletzt bearbeitet:

mtbhorst

Neues Mitglied
Hoi, warum so eine laute Sprache?
Noch mehr Satzzeichen machen die Aussagen nicht richtiger!
Einer meiner Lehrer sagte zum Klassenclown immer: Wer schreit hat unrecht! und Getroffene Hunde bellen.
Schönen sonnigen Sonntag noch allen Radlern (mit und ohne Wiegetritt).
;-) )
 

weezeewee

Mitglied
Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Habe das SLAMR S 3.7. Hier ist sogar ein Dämpfer mit Kletterhilfe verbaut (Cane Creek Coil Inline). Diese benötige ich jedoch so gut wie nie. Aus Erfahrung auf dem Trail kann ich dir berichten, dass ich so gut wie nie im Wiegetritt fahre, außer um die Oberschenkelmuskulatur zwischendurch zu lockern. Bevor der Trail so steil wird, dass ich auf den Wiegetritt angewiesen wäre, würde ich vermutlich nach hinten überschlagen😅

Durch die Power des Motors (auch im Trail Modus) dreht das Hinterrad schnell mal durch, wenn man den Popes vom Sattel hebt, insbesondere natürlich auf nassem Grund.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Ja das stimmt alles, und als ich das Slamr mal probegefahren hab wirkte der Hinterbau auch nicht wippeliger als andere. (z.B. Speci oder mein Canyon)
Das Spectral On kann man auch mit etwas oder ganz zugedrehter Gabel gut im Wiegetritt fahren find ich.

Andererseits gibt's halt so einige Leute die ihr Shimano EMTB viel in Eco oder mal ganz ohne Motor fahren wollen um Reichweite zu bekommen.
Was ist also falsch dran wenn einer unbedingt nen Lockout will?
Aber es gibt ja auch ne Version damit.
 

vio

Bekanntes Mitglied
Ja das stimmt alles, und als ich das Slamr mal probegefahren hab wirkte der Hinterbau auch nicht wippeliger als andere. (z.B. Speci oder mein Canyon)
Das Spectral On kann man auch mit etwas oder ganz zugedrehter Gabel gut im Wiegetritt fahren find ich.

Andererseits gibt's halt so einige Leute die ihr Shimano EMTB viel in Eco oder mal ganz ohne Motor fahren wollen um Reichweite zu bekommen.
Was ist also falsch dran wenn einer unbedingt nen Lockout will?
Aber es gibt ja auch ne Version damit.
Welche ihm aber zu teuer ist/war.
 

vio

Bekanntes Mitglied
Mensch Franky halt Dich doch einfach mal zurück bevor Du immer solchen Quatsch verzapfst. Es geht um ein fertiges bike mit auf den Hinterbau abgestimmten Zug.- und Druckstufen und abgestimmten Federn. Da kannst Du verzapfen was Du willst aber die Federhärte passt den Sag ans Fahrergewicht an. Punkt und Ende. Wir reden nicht von linearen/progressiven Spezialfedern um bestimmte Kennlinie zu erzeugen. Wenn Du schon ergoogeltes zum Besten gibst, dann lies Deinen Link wenigsten und versuche ihn mit Deinen Mitteln zu verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

vio

Bekanntes Mitglied
Keine Sorge, ich weiß schon wovon ich schreibe. Das einzige was FrankyBoy wirklich beherrscht ist googlen. Er versteht zwar meist nicht, was er da ergoogelt hat, was ihn aber noch nie davon abgehalten hat alle Anderen als Deppen abzustempeln. Ein ganz armes Würstchen halt, aber das geht schon lange so.
 

weezeewee

Mitglied
Bei Kunststoffbuchsen a la Fox und Huber.
Es kann durchaus vorkommen, dass die Toleranzen dafür sorgen, dass die Buchsen bombenfest im Dämpferauge sitzen. Das ist jedoch nicht gut. Ist die Buchse zu groß, verengt sich durch den Einbau in den Dämpfer auch der innere Durchmesser und klemmt die Hülse/Buchse ein. Knarzen ist ein Alarmzeichen dafür. Äußere Buchsen ausbauen, mit Edding o. ä. Außenfläche schwärzen und mit einer scharfen Klinge rundum abziehen. Solange wiederholen, bis sich die Buchse mit eingebauter Hülse Bolzen mit den Fingern im Dämpferauge stramm drehen lässt. Die Hülse muss sich ebenfalls spielfrei drehen lassen.

Was ist bei dir eingebaut?
Hierzu mal ne Nachfrage. Habe aktuell knapp 300km auf der Uhr u seit etlichen Kilometern auch ein mieses Knarzen am Rad. Klingt mM nach so ähnlich wie bei dem ersten Testbike was ich im März beim Händler gefahren bin (habe es da auf den Status der Händler Testhure geschoben u mir nichts bei gedacht, war auch ne andere Ausführung). Hatte bei dem Knarzen zunächst den Sattel im Verdacht, kann den aber ausschließen, da das Phänomen bei unterschiedlichsten Sätteln auftritt. Habe den Dämpfer nun eben ausgebaut u mir alles genauer angesehen. Die Dämpferbuchse lässt sich weder an der oberen, noch an der unteren Aufnahme im Gleitlager drehen. Keine Chance. Bin da mit nem Hammer erstmal nicht dran. Auffällig ist auch, dass die Schrauben (Hülsen?) die durch die Buchse gehen ihren ursprünglichen Lack schon los sind. Spricht ja dafür, dass irgendwas zu eng ist bzw. ordentlich Reibung entsteht!? Wo genau hast du denn den Lack runtergeschält? Außen von der Buchse? Außen von der Hülse (Schraube?)? Von beidem? Überlege, mir bei Huber was ordentliches zu bestellen. Hast du zufällig gemessen? Dann könnte man die Werte mal abgleichen:
Lagerdurchmesser: 12,7mm
Einbaubreite: 30mm
Innendurchmesser: 8mm

Habe auch den Eindruck, dass das Lager am oberen Dämpferauge mies eingepresst ist. Sitzt auf jeden Fall nicht mittig.

Könnte das Bike natürlich auch erstmal dem Händler vorführen, aber was soll der an miesen Lagern groß ändern!? Zumal das Bike dann tagelang weg ist😕

Was sagt eg @GHOST_official zu dem Problem? Scheint ja kein Einzelfall zu sein.
 

Anhänge

wurzelsau

Mitglied
Ich habe den RockShox Dämpfer in meinem Ghost und da sind oben Kugellager verbaut und funktionieren einwandfrei. Unten ist die übliche Teflonbuchse und die war fest. Für's Auspressen habe ich das Presswerkzeug von Huber genommen und ersatzweise die Huberbuchse eingesetzt. Allerdings und das ist mir schon früher aufgefallen, bekommen die Huberbuchsen sehr schnell Spiel und dann klackert der Dämpfer in der Buchse.
Deshalb habe ich die Naht an der original Teflonbuchse mit einer Flachfeile bearbeitet, bis sie stramm sitzt, aber gut dreht. Jetzt ist alles super. Hoffe, Ghost liest das ebenfalls und kümmert sich bei RockShox um das Problem.
Übrigens bewegt sich auch meine Lyrik nach 2 Monaten und 700km bereits in der Pressung Steuerohr/Gabelkrone, was beim Bremsen zu einem furchtbaren Klicken führt.
Gabel ist jetzt 14 Tage weg.
Qualität und Service könnten bei RockShox besser sein oder?
 
Oben