Gewicht beim E-Bike: Unterschied zwischen Light-, Performance- und Power-E-MTB

Gewicht beim E-Bike: Unterschied zwischen Light-, Performance- und Power-E-MTB

Gewicht bei E-Bike: – Light-E-MTB, Performance-E-MTB, Power-E-MTB – wir kategorisieren E-Bikes und ordnen die verschiedenen Antriebskonzepte passenden Klassen zu. Nicht das nackte Gewicht in Gramm oder Kilogramm gibt hier den Ausschlag, sondern das maximale Drehmoment und die Akkukapazität. Wir erklären den Unterschied zwischen Light-, Performance- und Power-E-MTB.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Gewicht beim E-Bike: Unterschied zwischen Light-, Performance- und Power-E-MTB

Wie seht ihr das Thema Gewicht? Interessiert ihr euch eher für Drehmomentstrotzende Power-E-MTBs oder faszinieren euch Light-E-MTBs?
 
Es kommt ja total drauf an wie man fahren will und wie haltbar das sein soll.
Reifen hinten möchtnich schon Exo plus oder Protection Apex und keine weichen. Sind also eher über 900g.
Ok man könnte 2,3er und 25mm Felgen nehmen,,oder so.
Aber sonst wiegt ne Felge auch über 500g. Selbst Carbon bringt kaum was.

Nabe hab ich ne schwere 400g Hope mit Stahlfreilauf. Das ist auch gut so, selbst der hat mit ner Deore Kassette schon Macken. Aber bei Leichtbau würd man ja eh ne andere ohne Stahl Einzelritzel nehmen?

Von der 36er abweichen geht sicher, teuer muss ne 34er ja auch nich sein, auch da gibts Performance die gleich wiegen und eben den billigen Grip Dämpfer oder nen Fit4 haben.
Aber ne 36er wiegt auch kaum mehr als 2kg?

Muss man dann eben konsequent aufbauen, nen emtb muss ja echt kein Enduro sein.
Für mein Gewicht ist das aber glaub nix, aber ich mecker auch nicht wenn ich die 22 oder 23kg über Bäume hebe, ist das kein Training?
 
Ich kann nur den Kopf schütteln das offenbar Leute für viel Geld ein Bike mit einer sauteueren 34er Kashima Gabel kaufen die dann bei entsprechendem Einsatz nicht mehr besser performed als eine billige 36er......
Also mein Bio-Bike hat ne 32er Kashima mit 150mm. Ich kann jetzt nicht sagen, dass das unfahrbar wäre, auch wenn das heutzutage nicht mehr gemacht wird.
 
Wo das Gewicht hingeht kann sich doch jeder anhand seiner Teile leicht selber ausrechnen.

Beispielsweise wiegen meine Anbauteile 10,5Kg. Dabei sind die Räder 1735gr. und die Reifen sind jetzt mit 2,11Kg auch keine extra leichten.
CX 2,9Kg, Akku 3,53 Kg
So rechne ich das mein Cube Rahmen incl. aller Lager und Teile zur Akku/Motor anbringung ca.5,6Kg wiegen muß. Den nackte Rahmen schätze ich auf etwa 5Kg.

Ein Levo SL Rahmen wiegt ca. knapp 3Kg (wird mit Motor, Akku und Dämpfer um 7kg gewogen)
BH gibt zum neuen XTEP Carbon ein Rahmengewicht von 2,2Kg an. :hushedface:
Die anderen Rahmen mit den teuren und leichteren Carbonfasern wie Rotwild, Rise, Heckler und Lightrider werden wohl auch zw. 2,5-3Kg wiegen.
Also um 16,5Kg mit EP8 zuzüglich jeweiligen Akku, passt.:D
 
Kommt halt drauf an, was man braucht. Für meine Holde mit 50 kg reicht ne 34er Fox vollkommen aus. Mit meinem Kampfgewicht eher nicht. Conti Trail King / Mountain King in BlackChili Protection 27,5 x 2,4" wiegen z.B. unter 900 Gramm. Die funktionieren auch super.

Ich frage mich schon mal, ob wir mit dem Material von vor 30 Jahren überhaupt noch fahren könnten. Es wird hier schon auf recht hohem Niveau gemeckert. Da beziehe ich mich explizit mit ein.
 
Conti Trail King / Mountain King in BlackChili Protection 27,5 x 2,4" wiegen z.B. unter 900 Gramm. Die funktionieren auch super.

Ich überlege den Mountain King 27,5 2,6 mit 790 Gramm zu montieren.
Denn mein Eindruck ist, dass die serienmäßigen Maxxis High Roller II zuviel für mein Fahrprofil sind.
Bin und werde kein Enduro-Fahrer (außer beim Motorrad).
 
Ich überlege den Mountain King 27,5 2,6 mit 790 Gramm zu montieren.
Denn mein Eindruck ist, dass die serienmäßigen Maxxis High Roller II zuviel für mein Fahrprofil sind.
Bin und werde kein Enduro-Fahrer (außer beim Motorrad).

Besorg dir ein paar günstige Laufräder. Da kannst du dann auch mal schnell wechseln. Mache ich so. Bei trockenem Boden fahre ich CC Reifen. Wenn es nass wird wechsele ich auf Enduro Reifen. Im Winter werden die CC Reifen durch Spikes ersetzt.

Wenn du keine 120Kilo wiegt reicht die Fox 34 locker.... falls doch vom schnellen gehen auch joggen genannt auf laufen wechseln. 😉

Hallo - das sind alles Muskeln und Samenstränge ;-)

Spass beiseite. Trotz < 90 kg bin ich mit der 34-er nicht glücklich geworden.
 
Besorg dir ein paar günstige Laufräder. Da kannst du dann auch mal schnell wechseln. Mache ich so. Bei trockenem Boden fahre ich CC Reifen. Wenn es nass wird wechsele ich auf Enduro Reifen. Im Winter werden die CC Reifen durch Spikes ersetzt.



Hallo - das sind alles Muskeln und Samenstränge ;-)

Spass beiseite. Trotz < 90 kg bin ich mit der 34-er nicht glücklich geworden.
Ich bin inzwischen bei wieder 130mm bei 34mm Standrohr angekommen, ausser in den Bikepark, läuft das viel besser und gerade beim AlpenX super, ich bin auch schon einige mit 160mm Federweg gefahren, muss ich nicht mehr haben.
 
102 kg, 34er Rhythm, keine Probleme. Nur "Flattern" beim Bremsen um die 20 km/h.
Es ist ja nicht so, dass die Hersteller der Fahrräder kompletten Unsinn oder gar sogenannten Schrott an ihren Fahrrädern verbauen.
 
102 kg, 34er Rhythm, keine Probleme. Nur "Flattern" beim Bremsen um die 20 km/h.
Es ist ja nicht so, dass die Hersteller der Fahrräder kompletten Unsinn oder gar sogenannten Schrott an ihren Fahrrädern verbauen.
Meine Yari rattert auch, die Fox Factory null.. die Performance und die Rhythm fallen etwas ab, aber alles noch im grünen Bereich. Die Pike select am Bike meiner Süssen ist unauffällig.
 
102 kg, 34er Rhythm, keine Probleme. Nur "Flattern" beim Bremsen um die 20 km/h.
Es ist ja nicht so, dass die Hersteller der Fahrräder kompletten Unsinn oder gar sogenannten Schrott an ihren Fahrrädern verbauen.
Stimme dir nicht unbedingt bei der Aussage mit dem Schrott zu weil ich schon zuviel Mist gesehen habe.
Aber die 34er Gabel wird mit den Anwendungen der meisten eBiker locker fertig. Es ist ja nicht so, dass eine 36er oder noch stärkere nur Vorteile hat. Die steife Gabel kann einen unerfahrenen Biker durchaus in Probleme bringen weil jeder Impuls aus der Reifenauftandsfläche mit steifer werdender Gabl immer stärker in den Lenker eingeleitet wird.
 
Na ja, es ist mehr so ein "nice to have" wie unser ganzer Sport ja auch nice to have ist.
Die Gewichtsoptimierung kommt aus dem Rennsport wo nach mehreren Stunden Renndaur im Ziel Minuten oder sogar Sekunden über den Sieg entscheiden. Da rechnet man natürlich mit dem spitzen Bleistift.
Wer wissen will was mit einem 70kg schweren Trialmotorrad geht, der muss sich nur mal
ansehen. Am Ende zählt das was den Biker zufrieden stellt.
Man muss das nicht verstehen und viele (nicht alle!) Rechtfertigungsgründe sind falsch oder überflüssig.
 
Ich benutze eine Reba -mit 32mm, 1600g leicht- an meinem 18 Kg Hardtail, ohne Probleme auf Steinway und Wurzelpassagen. Sprünge und Drops setze ich auf dem Hinterrad -genau wie bei meinen Starrbikes- ab.
Und, ...nichts rattert und flattert. 😁
 
Natürlich kann man auch Mountainkings am EMTB fahren.
Hab ich als 2,3 vorne und 2,6 hinten. Mit 150mm merkt man dann eben wie der Reifen limitiert, grad hinten rutscht eher weg, bremst arg wenig... Macht auch mal Spaß und manche Tour reicht das auch vollkommen.
Oft hab ich aber lieber etwas mehr Grip dabei, dafür rollt die MK Kombi halt gut.
 
Ich falle vom Glauben ab (vielleicht).
Als Bio-Biker möchte ich auch am eBike möglichst wenig Gewicht spazierenfahren.

Heute war ich mit dem Strike 910 mit dem Bosch und 85NM von meiner Frau auf meiner Runde unterwegs.
Im Vergleich zu meinem eZesty ist das Strike ein Panzer mit ca. +4 kg .

Aber die Trails bergauf erinnert ich an meine Enduro-Zeiten mit meinen Yamaha XT‘s.
Der Bosch zieht so brutal den Berg hoch, dass ich mir über das Mehrgewicht keine Gedanken machte.

Ja klar, bergab auf den Trails merkt man das Mehrgewicht, aber nicht wirklich störend.
Ok, ich bin kein Gravity-Biker.

Das Gewicht ist bei Bio-Bikes anscheinend doch viel prägnanter zu spüren, als bei eBikes.
 
Ich fahre ja schon seit Ende der 80er Jahre Mtb - mein aktuelles Conway mit Bosch wiegt 24 Kilo, außer beim Tragen über Hindernisse oder den Berg rauf, stört mich das Gewicht überhaupt nicht - bin aber auch nur ein durchschnittlicher Fahrer bis zu Max S3 Stellen. Wahrscheinlich merken die besseren Fahrer einen größeren Unterschied.
 
Zurück
Oben