Ebike Fully Cube vs Scott vs Specialized

Wo genau liegt denn das Problem, die RS zu tauschen? Die 36er FOX des Nachfolgemodells kriegt man doch inzwischen hinterhergeschmissen ... das ist nun wirklich kein nennenswerter zusätzlicher finanzieller Aufwand ...
Das nicht, aber dann hat er immer noch den kleinen Akku.

Ja also ich habe einen Leasingrahmen von nur 3800€. Allerdings kann der Rest Bar bezahlt werden (hat in der Vergangenheit schon funktioniert) Durch die Ambindung an lease-a-bike sind die Händler leider sehr eingeschränkt.

Bin 1,80 und wiege ca 80kg, bisher mit L immer gut gefahren. Denke bei Specialized dann S5.
Verstehe.
Nebenbei: Ich will dir das Levo nicht einreden. Ich find's super aber es gibt auch andere spannende Bikes.

Ich hab mich bei 185 für S4 entschieden. Für "Länge läuft" wäre S5 vermutlich passender, aber ich komme mit dem S4 auf Trails super zurecht.
Bei 180 wäre mir S5 zu unhandlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für euren Input. Habe da ehrlich gesagt noch gar nicht so drüber nachgedacht, aber es scheint schon sinnvoll...Ich springe bei jeder Gelegenheit und Speed war mir auch immer wichtig.... . Letztendlich bin ich mit meinem Stumpjumper auch immer schneller gewesen als meine Partnerin mit Ebike und Ausdauer war auch kein Problem....Ich sehe es schon kommen, am Ende lande ich wieder nicht bei nem Ebike :p

Was ich mir auch gedacht habe: Mit etwas weniger Federweg (wie die 140mm beim Orbea Rise m15) ist mein Lernprozess besser, da ich eben nicht einfach über "alles drüber rolle".

Muss sagen, das Orbea rise m15 hats mir echt angetan. Könnte es für ca 5k bekommen. Alternativ auch das Focus Jam SL 8.8 für 5k. Wobei Farzua Motor und nur 420 Watt eher negativ anmuten. Kennt jemand die Räder oder ähnliche?

Das M15 fand ich von der Ausstattung nicht so prickelnd. Gerade so Sachen wie Bremsen umrüsten hatte ich keinen Bock drauf.
Ich habe Gewichte vergleichen, Ausstattungen usw. und mich dann für das H10 entschieden. Direkt 540Wh Akku, Shimano 4 Kolben Bremse, deutlich bessere Federelemente. Also Bremsscheiben auf 203mm umrüsten und ordentliche Beläge drauf, fertig........ Gibt es auch für 4600€-5000€, je nach Farbe.
Ich habe nen großes Eduro, Deft 10.0 und das Rise.
Ich konnte beides noch nicht im wirklich schweren Gelände bewegen, mit hohem Tempo, Sprüngen, also sprich Bikepark.
Bei uns Zuhause mit max 80hm auf ner 20km Tour, würde ich inzwischen sagen, ich fahre das Rise lieber.
Die einfachen Sprünge bei uns, sind damit viel einfacher und dynamischer zu fahren. Für das Deft fehlt dort einfach das Tempo. Die Unterstützung beim Rise reicht locker aus.
Für unseren Allgäu Trip nächstes Jahr, muß ich wirklich mal überlegen welches Rad mitkommt.
Ich kann es dann gut mit nem Cube Stereo Hybrid 160AT vergleichen.
Und ich glaube, befürchte inzwischen, dass das Gewicht der Bikes einen viel größeren Einfluß haben, als Geometrie wieder wett machen kann.
Mit dem Cube bin ich alle Berge im EMTB Modus hoch. Sollte ich mit dem Rise fahren, dann wird es interessant, wie gut der Turbo Modus mithalten kann.
Das Deft läuft leichter als das Cube, da fahre ich alles im Tour Modus. Das Rise bisher alles im angepaßten Trail Modus.
Berge werden da interessant werden.

Also ich kenne nun nicht das Levo. Ich nehme immer mein altes Bio Tyee als Vergleich. Und da ist das Rise um Welten näher dran, als das Deft. Das Deft, ist dem Cube viel viel ähnlicher, als man nach Daten her meint.
Insofern kann ich allen Leuten nur raten, auch mal Bike sin Richtung eines Orbea Rise aus zu probieren.
 
Um das Ganze noch ein wenig komplizierter zu machen, sollte man m.M.n. das Thema Geräuschekulisse nicht außer Acht lassen. Alle Bosch und Shimano Motore, die ich bisher gefahren bin, haben das typische „konstuktionsbedingte“ Klappern bei schnellen, kurzen Stößen (z.B. bei Wurzelfeldern) von sich gegeben. Die meisten Leute scheint das nicht zu stören und einige nehmen es nicht mal wahr. Mich persönlich macht das aber absolut wahnsinnig :D … Je nachdem wie du bzgl. Geräuschempfindlichkeit so drauf bist könnte das für dich ein Thema sein
 
Lieben Dank euch allen, der Input war super hilfreich. Werde heute sowohl ein Turbo comp alloy (2023 ) also auch Rise H10 (2023 ) / M10 (2022) probefahren.

Denke ich wäre sowohl mit einem wendigen, spritzigen und sportlichen Rise als auch mit einem stabilen full power Turbo alloy comp zufrieden. Genug Akku haben beide und wie hoch meine Sprünge/Drops werden, sehe ich dann. Für alles andere sind beide gut geeignet. Das Mastermind TCU und die bisher gute Erfahrung mit Specialized ist ein Argument für Levo. Der sportliche Charakter, das Design und die Ausstattung spricht für Rise.

Könnte beide unter 5k kaufen und für 6k gäbe es das Rise m10 in einer custom build version (ohne Aufpreis für bspw. Bremsen/Kashima Droper).

Bin gespannt auf die Probefahrt und werde mich dann wohl entscheiden.

Hatte noch ein Forestal Cyon (2022) im Auge für 5k oder die bessere Version für 6k, aber das irgendwo probezufahren ist gefühlt unmöglich.

/Edit: Im Zweifelsfall hätte ich auch noch ein Focus SL 8.8 2023 für 5k und ein Trek Fuel EXe 8 GX AXS T-Type für 5,5k in der Hinterhand.
 
Zuletzt bearbeitet:
Joa, ist passiert was ich befürchtet habe, kann mich immer noch nicht entscheiden :D

Hab jetzt einiges probegefahren (Orbea, Scott, Cannondale, Fokus, Specialized, Haibike, Giant,...) und sowohl Orbea als auch Specialized stechen für mich klar heraus. Mag Kopfsache sein, aber sie haben sich beide einfach richtig angefühlt. Dem am nächsten kommen Cannondale + Fokus finde ich.

Specialized hat mächtig Power und wirkt trotz der Größe echt agil. Aber das Teil in die Luft zu bekommen, ist echt schwer. In der City überall rauf und runter zu springen wie mit dem Biobike ist damit wohl eher nicht drin. Dafür fühlte es sich beim Treppe runterfahren ultrastabil und sicher an.

Orbea hingegen...wow! Es fühlt sich tatsächlich an wie ein normales Fahrrad (und sieht fast so aus). Bei Bedarf hat es ordentlich power und ich kann trotzdem fröhlich überall rauf und runter hopsen, Bunny Hop, Wheelie usw. Dafür scheint es aber auch etwas "zerbrechlich". Ich glaube im Downhill würde ich mir einen nicht ganz so steilen Steuerrohrwinkel wünschen aber gut....

Alsooo full power + Sicherheit vs Agilität. Glaube entscheidend wäre jetzt, wie viel mit dem Orbea wirklich geht, aber da ist sich auch niemand einig. Insbesondere mit dem neuen cascade Link kann wohl der Federweg nochmal erhöht werden.....
 
Alsooo full power + Sicherheit vs Agilität. Glaube entscheidend wäre jetzt, wie viel mit dem Orbea wirklich geht, aber da ist sich auch niemand einig. Insbesondere mit dem neuen cascade Link kann wohl der Federweg nochmal erhöht werden.....

Nun das liegt ja immer an einem selber.
Ich war letztes Jahr mehrmals mit dem Rise in den Alpen. Reschenpass, Nauders, Vinschgau und bin dort alles! gefahren.
Habe 140/140 mit Fox 34 und einem Super Deluxe Ultimate 210x55
Beides von Anyrace auf mich (100kg, aktiver Fahrer, poppiges Rise) abgestimmt.

Ein bis zwei Durchschläge gehören je nach Trail ja zum guten Ton ;-)

Ich habe mir nun ja ein neues Levo dazu gekauft. Ohne das, hätte ich das Rise sicher auf min. 150 oder 160mm vorne und hinten auf 150 mit dem Cascade Link gebaut.


Wenn ich das bei dir so lese, würde ich zum Rise tendieren. Hätte ich nur ein Bike, wäre es auch nur das Rise.
Es ist je nach Ausstattung und Motoreinstellungen DIE Eierlegende Wollmilchsau auf dem gesamten Bikemarkt.
Es ist nicht ohne Grund saumäßig erfolgreich.
 
Danke @Bubbel ! Denkst du denn, dass die Aluminiumversion ebenfalls dieses Biobike Gefühl vermittelt? 6k fpr das H10 sind schon ne Menge und ich denke, ich müsste die Bremsen zusätzlich zu 200mm tauschen. Das H10 könnte ich für nur 4800€ bekommen.
 
Puh ich glaube das ist mein Problem. Eben dass sie so unterschiedlich sind und ich nicht weiß was mir wichtiger ist.

Die Geo fand ich ehrlich gesagt ziemlich ähnlich :O Das Rise wirkt noch etwas touriger vielleicht, lässt sich aber ja auch anpassen.

Unterschiedlich finde ich sie hauptsächlich in Gewicht und der Federung. Wobei beides für mich Vorteile hat. Mehr Federung -> Mehr Möglichkeit für Bikepark etc. Weniger Gewicht > Besser für Alltag + Sprünge, Wheelies usw.
 
Nachtrag zu der Geo: Also zumindest der STR Wert ist auch ziemlich derselbe. Außerdem kann ich im Konfigurator von Orbea z.B. die Vorbaulänge anpassen.

Beide Räder sind großartig und haben genug Akku und Power (für mich). Ich glaube es ist wirklich nur "full power + Mehr Federweg für mehr Einsatzmöglichkeiten" vs "sportlicher, verspielter und leichter (und teurer)"

Ich glaube, wenn das m10 günstiger wäre oder ich das h10 probefahren könnte und es auch dieses Biobikegfühl hat, würde Ich orbea wählen
 
Der Bosch ist im direkten Vergleich definitiv effizienter. MIt dem 625er Akku des Strike ist bei gleicher Fahrweise mehr Reichweite drin, als mit dem 700er des Levo....mit dem 500er wirds schon deutlich weniger. Aber das kannst nur Du beurteilen, wie viel Du hier wirklich brauchst. Der 700er würde jedenfalls reinpassen.9apps
 
Zuletzt bearbeitet:
Läuft aber von den drei Bikes am Schlechtesten auf dem Trail. Die Geometrie ist zum Tourenfahren gemacht und die kleinen Räder machen es nicht besser. Da ändert auch keine Fox mit Kashima Bling Bling und viel Federweg was dran.

Bzgl. Geometrie und Federweg kommt's ans Specialized einfach nicht ran.

Womit stützt Du diese Aussagen ? Mit einem Bericht aus der BIKE-Bravo? 140er mit 160er Stereo-Hybrid verwechselt?
Der Geometrie-Rechner spricht klar dagegen ("Ausrichtung vertikal Tretlager" anklicken!):
Geometrie Turbo Levo vs Stereo Hybrid 160
Die Handling relevanten Daten wie Radstand, Lenkwinkel, Kettenstrebenlänge sind sehr ähnlich bzw. gleich !
So fühlte es sich für mich auch bei den Probefahrten an.
Bikeradar bescheinigt dem Cube sogar ein nervöses Fahrverhalten (nix träges Tourenfully, das trifft aufgrund der Geometrie eher auf das 140er zu):
Bikeradar
Investiert man ca. 500€ in das Cube für eine 29" Gabel (z.B. RS Yari oder eine Fox 36 aus Kleinanzeigen) und ein 29" Laufrad für eine Mullet-Aufbau kann man laut Geometrie-Rechner ein sehr ähnliches Handling auf dem Trail erwarten. 500€ ist momentan auch etwa der Unterschied der Online Prise beider Räder wenn man beim CUBE die SLX Ausstattung mit der Alloy Comp MJ2022 beim Specialized vergleicht .
Für mich läuft die Entscheidung letztendlich auf Bosch vs. Specialized-Brose Motor raus. Und ob man bereit ist den Markennamen-Obulus zu zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Womit stützt Du diese Aussagen ? Mit einem Bericht aus der BIKE-Bravo? 140er mit 160er Stereo-Hybrid verwechselt?
Der Geometrie-Rechner spricht klar dagegen ("Ausrichtung vertikal Tretlager" anklicken!):
Geometrie Turbo Levo vs Stereo Hybrid 160
Die Handling relevanten Daten wie Radstand, Lenkwinkel, Kettenstrebenlänge sind sehr ähnlich bzw. gleich !
So fühlte es sich für mich auch bei den Probefahrten an.
Bikeradar bescheinigt dem Cube sogar ein nervöses Fahrverhalten (nix träges Tourenfully, das trifft aufgrund der Geometrie eher auf das 140er zu):
Bikeradar
Investiert man ca. 500€ in das Cube für eine 29" Gabel (z.B. RS Yari oder eine Fox 36 aus Kleinanzeigen) und ein 29" Laufrad für eine Mullet-Aufbau kann man laut Geometrie-Rechner ein sehr ähnliches Handling auf dem Trail erwarten. 500€ ist momentan auch etwa der Unterschied der Online Prise beider Räder wenn man beim CUBE die SLX Ausstattung mit der Alloy Comp MJ2022 beim Specialized vergleicht .
Für mich läuft die Entscheidung letztendlich auf Bosch vs. Specialized-Brose Motor raus. Und ob man bereit ist den Markennamen-Obulus zu zahlen.
Schon beide gefahren? Dann mach ma.... Brauchste auch nicht Rumtheoretisieren 🤷🏻‍♂️
 
Zumal die Qualität jeweils schon deutlich unterschiedlich ist. Cube ist halt einfacher gebaut wohingegen beim levo alles passgenau und ausgeplant ist (als Beispiel nur Leitungsführung).
Muss jeder selbst wissen.
Ich würde aber jederzeit ein levo einem Cube vorziehen
 
Schon beide gefahren? Dann mach ma.... Brauchste auch nicht Rumtheoretisieren 🤷🏻‍♂️
Ein Cube Stereo Hybrid 160 SLX habe ich gefahren bis es mir Anfang November aus der Garage geklaut wurde. Weshalb ich mir nun u.A, das Turbo Levo als Ersatz anschaue und Probe gefahren bin. Für MEIN Gefühl fahren beide Bikes sehr ähnlich. Deshalb nochmals die Frage: Worauf stützt Du deine Aussage insbesondere der GEOMETRIE ? Auf DEIN Gefühl ? Die Werte im Geometrie-Rechner sind die offiziellen Werte CUBE und SPECIALIZED!
Zumal die Qualität jeweils schon deutlich unterschiedlich ist. Cube ist halt einfacher gebaut wohingegen beim levo alles passgenau und ausgeplant ist (als Beispiel nur Leitungsführung).
Muss jeder selbst wissen.
Ich würde aber jederzeit ein levo einem Cube vorziehen
Schon mal die Leitungsführung eines aktuellen Stereo Hybrid GENAU betrachtet ? Bis auf die etwas umständlichere Fummelei aufgrund der integrierten Leitungsführung durch den Steuersatz lässt sich Licht z.B. mindestens so einfach nachrüsten wie beim Turbo Levo.
Lackqualitäten könnten aber tatsächlich unterschiedlich sein, da war das Stereo nicht gut.
Dafür hat das Specialized mit unzuverlässigeren Motoren, defekten und teureren Akkus und Speichenbrüchen zu kämpfen.
Mir geht dieses unreflektierte Marken-Bashing inzwischen dermaßen auf den S... Dieter Nuhr!
 
Ein Cube Stereo Hybrid 160 SLX habe ich gefahren bis es mir Anfang November aus der Garage geklaut wurde. Weshalb ich mir nun u.A, das Turbo Levo als Ersatz anschaue und Probe gefahren bin. Für MEIN Gefühl fahren beide Bikes sehr ähnlich. Deshalb nochmals die Frage: Worauf stützt Du deine Aussage insbesondere der GEOMETRIE ? Auf DEIN Gefühl ? Die Werte im Geometrie-Rechner sind die offiziellen Werte CUBE und SPECIALIZED!

Schon mal die Leitungsführung eines aktuellen Stereo Hybrid GENAU betrachtet ? Bis auf die etwas umständlichere Fummelei aufgrund der integrierten Leitungsführung durch den Steuersatz lässt sich Licht z.B. mindestens so einfach nachrüsten wie beim Turbo Levo.
Lackqualitäten könnten aber tatsächlich unterschiedlich sein, da war das Stereo nicht gut.
Dafür hat das Specialized mit unzuverlässigeren Motoren, defekten und teureren Akkus und Speichenbrüchen zu kämpfen.
Mir geht dieses unreflektierte Marken-Bashing inzwischen dermaßen auf den S... Dieter Nuhr!
Wechsel mal die Bremse hinten inkl Leitung bei beiden Rädern 😉
Brechende Speichen sowie defekte Akkus sind sicher kein gängiges Problem.

Cube ist ja per se nicht schlecht, kann aber einfach gegen das levo, Heckler oder sonders nicht an. Ist ja auch kein Problem weil deutlich günstiger. Das hat nichts mit Marken bashing zu tun.

Bei mtbs ist Cube halt auch eher auf der konservativeren Seite und bedient die Masse. Deren Enduro ist halt eher Trailbike mit viel Hub als raceenduro bzw ballerbike.
 
Ein Cube Stereo Hybrid 160 SLX habe ich gefahren bis es mir Anfang November aus der Garage geklaut wurde. Weshalb ich mir nun u.A, das Turbo Levo als Ersatz anschaue und Probe gefahren bin. Für MEIN Gefühl fahren beide Bikes sehr ähnlich. Deshalb nochmals die Frage: Worauf stützt Du deine Aussage insbesondere der GEOMETRIE ? Auf DEIN Gefühl ? Die Werte im Geometrie-Rechner sind die offiziellen Werte CUBE und SPECIALIZED!

Schon mal die Leitungsführung eines aktuellen Stereo Hybrid GENAU betrachtet ? Bis auf die etwas umständlichere Fummelei aufgrund der integrierten Leitungsführung durch den Steuersatz lässt sich Licht z.B. mindestens so einfach nachrüsten wie beim Turbo Levo.
Lackqualitäten könnten aber tatsächlich unterschiedlich sein, da war das Stereo nicht gut.
Dafür hat das Specialized mit unzuverlässigeren Motoren, defekten und teureren Akkus und Speichenbrüchen zu kämpfen.
Mir geht dieses unreflektierte Marken-Bashing inzwischen dermaßen auf den S... Dieter Nuhr!
Es gibt halt Leute, die kramen Beiträge raus, die schon längst hinterm Pflug sind, nur weil sie glauben, mit Halbwissen glänzen zu können.
Aber Mehr als geistiges Gewixe kommt halt nicht raus.
Mag sein, dass man es sich beim Wixen schöner vorstellt, als es beim Poppen dann wirklich ist....
Gibt halt welche, die wixen lieber weiter.... andere halt nicht 🤷🏻‍♂️
 
Wechsel mal die Bremse hinten inkl Leitung bei beiden Rädern 😉
Ohne das jetzt konkret durchgeführt zu haben denke ich nicht das es mich vor größere Probleme stellen würde. Ewas enger könnte es am Motor vorbei sein, da würde ich mit eventuell mit Barb-Connector arbeiten. Der Leitungsträger unter dem Akku ist bei CUBE auch relativ easy herausnehmbar um Platz zu schaffen.
Und ja, die integrierte Leitungsführung durch den Steuersatz beim Cube ist Käse, der Punkt geht ans Spezi. Komm aber inzwischen nach 2 CUBE-Ebikes auch ohne 3. Hand aus, alles eine Sache der Handhabung.
 

Anhänge

  • Kettenstrebe.jpg
    Kettenstrebe.jpg
    137,4 KB · Aufrufe: 25
  • Kettenstrebe Motor.jpg
    Kettenstrebe Motor.jpg
    138,7 KB · Aufrufe: 25
  • Leitungsführung.jpg
    Leitungsführung.jpg
    207 KB · Aufrufe: 24
  • Leitungsführung2.jpg
    Leitungsführung2.jpg
    206,8 KB · Aufrufe: 22
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben