E-Bike fully Kaufempfehlung

punkhead

Bekanntes Mitglied
Deswegen ist halt cube bei allem was mehr als bißi trail Eier schaukeln ist raus.
Die nennen ihr 160 Enduro, aber im Grunde ist es ein Trail bike
Im Grunde bietet cube 2 trail Bikes
Ein 140 mit 29
Ein 160 mit 27.5
Nicht mehr und nicht weniger
Ein echtes enduro oder freeride gibt's bei cube nicht als hybrid
Weswegen auch der Vergleich zum sam2 überhaupt nicht passt. Die Bikes stehen in keiner Korrelation, außer das es Fahrräder mit Motor sind und 2 rädern dran
 

simplydynamic

Bekanntes Mitglied
Deswegen ist halt cube bei allem was mehr als bißi trail Eier schaukeln ist raus.
Die nennen ihr 160 Enduro, aber im Grunde ist es ein Trail bike
Verdammt, das muß mal einer den Cube Werksfahrern in der Enduro WM sagen.........
Die prügeln das Ding über die Enduro Strecken da so drüber, dass die sogar Siege einfahren.
Dabei geht das doch gar nicht mit dem Rad.

Das bike der mittelmäßigkeit.
Irgendwer brachte doch schon den VW golf als Vergleich. Genau das sind die cube hybrid fullies, einfach golf, egal ob 120, 140, oder 160

Also das beste Bike in der Klasse und zu dem Preis ?
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Verdammt, das muß mal einer den Cube Werksfahrern in der Enduro WM sagen.........
Die prügeln das Ding über die Enduro Strecken da so drüber, dass die sogar Siege einfahren.
Dabei geht das doch gar nicht mit dem Rad.



Also das beste Bike in der Klasse und zu dem Preis ?
Du kennst aber schon den Unterschied zwischen enduro und bike park/downhill?
Beim enduro hast du ne anspruchsvolle Strecke, bei welcher beide Räder so gut es geht am Boden bleiben.
Park oder downhill hast du auch extra Sprünge mit drin

Nen anspruchsvollen trail runterballlern ist doch was anderes als möglichst viel und weit springen
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Um es mal auf den Punkt zu bringen.
Für Fabio Wibmer freeride style Action ist keines der cubes freigegeben. Und das habe ich verstanden sucht der Ersteller.
Wenn es nur Treppen runterrollen oder mal vom bordstein hüpfen ist, da kannst gerne ein 160 ACT nehmen.
 

Aspire77

Bekanntes Mitglied
Cube limitiert hier aber klar wegen dem Federweg. Bis 160/170 kleine Sprünge, bis 190 auch Bikeparks. Anscheinend haben sie doch eher wegen den Federelementen und dem Systemgewicht Angst und nicht unbedingt wegen ihrem Rahmen.
 

simplydynamic

Bekanntes Mitglied
Du kennst aber schon den Unterschied zwischen enduro und bike park/downhill?
Beim enduro hast du ne anspruchsvolle Strecke, bei welcher beide Räder so gut es geht am Boden bleiben.
Park oder downhill hast du auch extra Sprünge mit drin

Nen anspruchsvollen trail runterballlern ist doch was anderes als möglichst viel und weit springen

Sind wir doch mal ehrlich, was 90% der E MTBler unter DH und ballern verstehen, ist für Enduro Werksfahrer noch nicht mal ne anspruchsvolle Strecke.
Da fährt nen XC Fahrer noch durch.

Zumindest was ich so an Videos und vor Ort sehe.


Und für Bikepark würde ich mein Tyee nutzen. Also E MTB mach Spaß, ballert auch, aber wenn es eh nur bergab geht, würde ich immer was Wendiges und Leichtes vorziehen.
Da würde mein E Bike schön zuhause bleiben.
 

simplydynamic

Bekanntes Mitglied
Cube limitiert hier aber klar wegen dem Federweg. Bis 160/170 kleine Sprünge, bis 190 auch Bikeparks. Anscheinend haben sie doch eher wegen den Federelementen und dem Systemgewicht Angst und nicht unbedingt wegen ihrem Rahmen.

Ja, bei so 95kg Nacktgewicht....... wird es dann langsam eng mit der Fahrwerks Einstellung. Dann sind entweder Durchschläge da, oder nicht mehr fluffig. Aber ich hatte auch beim Tues Probleme damit.
Gut, da hätte ich mal mehr mit Federn probieren müssen.

Und oft sind die Laufräder ja der beschränkende Faktor. Das sieht man ja bei den Angaben für einzelne Laufradsätze.
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
@simplydynamic
Richtig
Und allein darauf habe ich geantwortet.
Wer die Definition der Begrifflichkeiten nicht kennt, braucht sich auch nicht über Antworten wundern, die er dann genauso wenig versteht.
Klare fragen, klare Antworten.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Wobei ich die Sinnhaftigkeit ein emtb für downhill und bikepark anzuschaffen mal mehr als fraglich finde.
Verstehe ich nicht, die Aussage. Es gibt mittlerweile jede Menge Bikeparks, die Strecken zum Hochstrampeln haben. Und zwar teilweise sogar sehr interessante. Außerdem hat nicht jeder ein halbes Dutzend Bikes für jede Gelegenheit. Warum also nicht das E-MTB im Bikepark nutzen?
 

Boonzay

Bekanntes Mitglied
Verstehe ich nicht, die Aussage. Es gibt mittlerweile jede Menge Bikeparks, die Strecken zum Hochstrampeln haben. Und zwar teilweise sogar sehr interessante. Außerdem hat nicht jeder ein halbes Dutzend Bikes für jede Gelegenheit. Warum also nicht das E-MTB im Bikepark nutzen?
Ich vermute das sich die Aussage auf das "Downhillen" mit einem E-MTB bezieht.
Und ja wenn man sich das vorher per Uphill verdient hat. :cool:
 

Jorel

Bekanntes Mitglied
Ich will jetzt da kein Fass aufmachen, nur noch ein Zitat von @Jorel anbringen: "Ist es zu schwer, bist Du zu schwach!"
Ich möchte jetzt keine Korinthen kacken, aber ich hab das anders in Erinnerung, wenn auch der Sinn der gleiche ist:
"Es gibt kein unhandlich, nur zu wenig Kraft"

:troll:

Klugscheisser.jpeg
 
Oben