E-Bike fully Kaufempfehlung

marc2407

Neues Mitglied
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    4000-6000€

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Downhill und im Wald

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Flachland gerne auch mal im Wald und ich fahre gerne in der Stadt treppen und springe

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Ich war sehr guter sportlicher Fahrer allerdings ist dies schon 10 Jahre her

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN


  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    bis 25km/h

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Mittelmotor

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    ich bin Bosch, Shimano und Yamah probe gefeharen und Shimano fande ich am besten weil er leise war, Bosch fand ich etwas zu laut und yamaha fand ich persönlich zu rupig beim starten
    Also Favorit wäre 1.Shimano 2. Bosch Yamaha fällt weg

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    27,5"

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    Mindestens 160

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Besser wäre ss

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    Ab 625

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    egal

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Händler

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    egal... hauptsache es fährt sich gut

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Giant, Focus, Cube, Hursquana

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Alle drei wobei das Hursquana Hardcross LE 2022 am besten fuhr. Allerdings habe ich jetzt das Cube Stereo Hybrid 160 HPC TM gesehen welches sogar aus carbon ist und das für 5300€.
Welche Marke/Fahrrad könnt ihr denn empfehlen? Cube gibt es halt viele Hursquana ist denke ich eher ein exot und Giant ist Taiwan Herstellung. Wie gesagt mein Wissen stammt nur aus dem Netz bitte verurteilt mich nicht wenn ich falsch liege :)
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Jorel

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    4000-6000€

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Downhill und im Wald

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Flachland gerne auch mal im Wald und ich fahre gerne in der Stadt treppen und springe

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Ich war sehr guter sportlicher Fahrer allerdings ist dies schon 10 Jahre her

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN


  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    bis 25km/h

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Mittelmotor

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    ich bin Bosch, Shimano und Yamah probe gefeharen und Shimano fande ich am besten weil er leise war, Bosch fand ich etwas zu laut und yamaha fand ich persönlich zu rupig beim starten
    Also Favorit wäre 1.Shimano 2. Bosch Yamaha fällt weg

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    27,5"

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    Mindestens 160

  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    Besser wäre ss

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    Ab 625

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    egal

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    Händler

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    egal... hauptsache es fährt sich gut

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    Giant, Focus, Cube, Hursquana

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren?
    Alle drei wobei das Hursquana Hardcross LE 2022 am besten fuhr. Allerdings habe ich jetzt das Cube Stereo Hybrid 160 HPC TM gesehen welches sogar aus carbon ist und das für 5300€.
Welche Marke/Fahrrad könnt ihr denn empfehlen? Cube gibt es halt viele Hursquana ist denke ich eher ein exot und Giant ist Taiwan Herstellung. Wie gesagt mein Wissen stammt nur aus dem Netz bitte verurteilt mich nicht wenn ich falsch liege :)
Servus, nur weil Giant aus Taiwan kommt ist das noch lange nicht schlecht. Ganz im Gegenteil, mein Speci Carbon Rahmen kommt ebenfalls aus Taiwan, ebenso wie andere hochpreisige Markenhersteller auch. Das Cube ist meiner meinung nach, auch wenn es Preislich sehr Interessant ist nicht mein Fall. Sowohl die Geometrie, als auch die Verarbeitungsqualität wird oft kritisiert. Ich war selbst nicht überzeugt von unserem Cube Ebike, das ist aber meine persönliche Erfahrung und Einschätzung. Das Sam2 6.9 steht aktuell bei mir im Keller und war mein Begleite, der letzten Saison. Alles in allem ein Tiptop Bike. Den tot den man bei allen sterben muss, ist aber einfach das Gewicht. 25kg sind schätzungsweise der Durchschnitt. Wenn man sich jedoch damit abfindet, würde ich das Sam2 empfehlen.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Jorel

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

punkhead

Bekanntes Mitglied
Du suchst eher ein freeride/enduro bike als ein downhill.
Das sam2 ist einfach zu schwer für verspieltes Zeug.
Mitm sam2 kannst du ordentlich in Park oder schön enduro, Berg runter.
Torque on könnte noch in die Richtung gehen
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Du suchst eher ein freeride/enduro bike als ein downhill.
Das sam2 ist einfach zu schwer für verspieltes Zeug.
Mitm sam2 kannst du ordentlich in Park oder schön enduro, Berg runter.
Torque on könnte noch in die Richtung gehen
Meine Befürchtung ist halt immer, dass im Fall der Fälle ein Versender als Ansprechpartner katastrophal ist. Leider mussten schon 2 bekannte von mir schlechte Erfahrungen mit Canyon Rädern machen und diese auch nach 10mal nachfragen einschicken. Daraufhin hat es 3 Monate gedauert, bis eine Rückmeldung seitens Canyon kam, dass diese nun das Rad in Empfang genommen haben und sich um den Fall kümmern. Daraufhin war wieder für knapp 2 Monate stille. Inzwischen hatte sich einer der beiden ein Trek Remedy zugelegt, um überhaupt fahren zu können. Schlussendlich hat die ganze Aktion ca. 10 Monate gedauert bis der Rahmen zurück kam. (Wegen einer Ausgerissenen Schraube des Bremssattels und noch eine Kleinigkeit mit Spiel in der Hinterbau schwinge). Das war für mich ein absolutes No-Go was Versender angeht. Auch wenn ich meine Räder meist im I-Net kaufe und den Service selber mache, war ich bei meinem Garantiefall bei Focus sehr zufrieden. Trotz Corona und allen Lieferengpässen etc. war der Fall nach rund 7 Wochen erledigt.
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Du suchst eher ein freeride/enduro bike als ein downhill.
Das sam2 ist einfach zu schwer für verspieltes Zeug.
Mitm sam2 kannst du ordentlich in Park oder schön enduro, Berg runter.
Torque on könnte noch in die Richtung gehen
Was das Gewicht angeht, ist das Canyon ja kein Stück besser. Knapp 24.5kg mit einem 504wh Akku. Da steht mein Sam2 6.9 inkl. Umbau auf Dt Swiss in XL mit 24.9 kg und 625wh fast besser dar. Das sind Gewichtsklassen, da macht eine Flasche Wasser oder der Müsli-Riegel im Rucksack fast mehr aus.
 

marc2407

Neues Mitglied
Danke für die Antworten… was meint ihr denn zu Hursquana? Abgesehen von dem sam habt ihr weitere Empfehlungen? Vom Cube habe ich durch meine Kollegen auch nichts gutes gehört. Aber ist es denn wirklich so schlimm? Preis/Leistung ist ja super allerdings sollen wichtige Teile die man nicht wahrnimmt abgesehen von Feder, Schaltung, Motor, aus Plastik sein. Stimmt das denn?
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Danke für die Antworten… was meint ihr denn zu Hursquana? Abgesehen von dem sam habt ihr weitere Empfehlungen? Vom Cube habe ich durch meine Kollegen auch nichts gutes gehört. Aber ist es denn wirklich so schlimm? Preis/Leistung ist ja super allerdings sollen wichtige Teile die man nicht wahrnimmt abgesehen von Feder, Schaltung, Motor, aus Plastik sein. Stimmt das denn?
Wie aus Plastik. Nichts an relevanten Teilen ist aus Plastik. Da wird schon mit richtigen Carbonrahmen gearbeitet. Jedoch unterscheiden sich diese eben in der Qualität. Auch wenn die Preise von z.B. Specialized nicht gerechtfertigt sind, ist die Qualität der CarbonMatten eine andere wie bei Cube. Ebenso die Lackierung. Du wirst kaum ein Specialized mit so extremen Lackproblemen finden wie beim Stereo Hybrid. Eine Kettensäge oder Motorrad würde ich von Husqvarna kaufen, warum aber jetzt jeder mit ins E-Bike Geschäft einsteigt verstehe ich nicht (außer Mage/ Nachfrage). Ich würde bei den bekannten Marken bleiben, da auch so ein Rad gebraucht weniger gesucht wird wie ein gängiges Markenrad.
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Das Fahrrad ist ein Mountainbike und muss keinen Schönheitswettbewerb gewinnen. Ist der Lack bei Hursquana denn besser oder bei giat/ghost?
Wie es da aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Klar ist ein Fahrrad ein Gebrauchsgegenstand, jedoch würde ich durch die Decke gehen, wenn ich nach 6 Wochen und 100km schon Risse bzw. Lackschäden hätte. (Cube ist diese Problem bekannt, bei Reklamation bekommt man nach Diskussionen 60€ erstattet 😆 das ist traurig und lächerlich zugleich. ) Zumal wir ja nicht von einem 300€ Fahrrad sprechen. Wir bewegen uns ja inzwischen in einen Bereich, von 5k-15€ PRO RAD! Dafür kaufen andere Menschen Autos!
 

marc2407

Neues Mitglied
Wie es da aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Klar ist ein Fahrrad ein Gebrauchsgegenstand, jedoch würde ich durch die Decke gehen, wenn ich nach 6 Wochen und 100km schon Risse bzw. Lackschäden hätte. (Cube ist diese Problem bekannt, bei Reklamation bekommt man nach Diskussionen 60€ erstattet 😆 ) Zumal wir ja nicht von einem 300€ Fahrrad sprechen. Wir bewegen uns ja inzwischen in einen Bereich, von 5k-15€ PRO RAD! Dafür kaufen andere Menschen Autos!
Dann kauf dir niemals einen Tesla! :) noch teurer und sicherlich bedeutend schlechter als Cube!
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Treppen fahren und springen würd ich cube gleich mal wegen Garantie streichen. Die sind alle für gelegentliche max 50cm Sprünge freigegeben
Das ist das mit Hirnloseste was ich je in meinem Leben gesehen habe. Ein Hersteller starter Räder aus mit Komponenten für DH Races und gibt dann das Rad für gelegentliche Sprünge bis 50cm frei. Wenn wollen sie den damit ver*rschen.
 

Julius 0612

Bekanntes Mitglied
Dann kauf dir niemals einen Tesla! :) noch teurer und sicherlich bedeutend schlechter als Cube!
Wir sind bei einem Tiefpunkt angekommen, wo man denkt es kann quasi nur noch besser werden und dann kommt der nächste Kracher. Ich denke irgendwann müssen wir unsere Räder selber bauen, um sicher zu gehen, dass alles seine Richtigkeit hat. Da ich nicht mehr bereit war Kompromisse einzugehen, wird mein aktuelles Rad ein Levo Sl Carbon als Customer Aufbau.
 
Oben