Cube Stereo Hybrid 140 750 SL, TM oder welches Fully sonst?

Saunahaus

Bekanntes Mitglied
Ich würde den Kauf meines Bikes niemals davon abhängig machen welche Reifen serienmäßig aufgezogen sind, das wäre in meinen Augen Quatsch. Da gibt es andere Dinge die für mich wichtig sind.
Leider fangen die Trails und Waldgebiete nicht direkt bei mir am Gartenzaun an und daher bin ich gezwungen den ein oder anderen Weg erst einmal über Asphalt und andere befestigte Wege zu nehmen denn ich habe keine Lust für 10-15 Km das Bike mit dem Auto zu transportieren. Aber diese kurzen Wege haben unsere hinteren Reifen schon mächtig zerstört, leider. Daher habe ich mich für andere Reifen entschieden...
 

PeWe

Bekanntes Mitglied
Es ist erstaunlich wenn einer bei 750 Watt Akku, jemand noch einen zusätzlichen im Rucksack mitführen will. Dabei wird er bei 90% seiner Touren den Akku nicht Mal annähernd leer fahren. Dass es auch die Möglichkeit gibt, den Akku während einer Pause wieder etwas zu laden (oftmals ohne das eigene Ladegerät möglich), scheint unbekannt zu sein. Und falls es wirklich einmal vorkommen sollte dass der Akku leer gefahren ist - war die Tour nicht gut geplant - und es noch immer ein Fahrrad ist, und durch Muskelkraft fortbewegt werden kann.

Gut hatte mir auch das Argument: "bei der Schaltung kann ich nicht mehrere Gänge auf einmal schalten" gefallen.
 

Offroader74

Bekanntes Mitglied
Man hat ja nichts gekonnt, wenn es in einem Test heißt, das bike hat Potential, wird aber durch die Reifen gehindert. Also bekommt ein potentes bike Performance Gummis.
Was meinst du, was da an Marketing hinten dran ist, ist ja nicht so, das das ein Praktikant zusammen stellt.

Genau so isses. Da sehe ich auch eine gewisse Schuld bei der Presse. Wie oft steht da in den letzten Jahren in einem Testbericht, dass eine DD dringend erforderlich ist. Wenn man dann auch noch runtergepunktet wird dadurch, reagiert der Hersteller halt mit Reifen die 90% seiner Kundschaft nicht brauchen. Und der Kunde fragt sich dann warum bei sein 10.000 Euro Bike nach 500 km die Reifen schon hin sind, obwohl er doch fast nur Asphalt gefahren ist...

Besser bei einen Test alle die gleiche Reifen aufziehen die den Testbedingungen entsprechen.
 

Peter1

Mitglied
Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde. Bin fremdgegangen. War eine Woche beim Skifahren.

Gibt es denn wirklich keinen Reifen, der sich zumindest annähernd gut schlägt und ein wenig länger hält?
Aber jetzt warte ich erstmal ab. Bis jetzt bin ich max. 5 % auf Asphalt gefahren. Vielleicht macht er es ja wenigstens im Gelände etwas länger.

@PeWe
Das mit dem Aufladen unterwegs ist natürlich eine Option. Das vollständige Laden dauert halt 6 Stunden, 50% ca. 2 Stunden. Ein Schnellladegerät wäre natürlich noch eine Möglichkeit. Wie wirkt sich das eigentlich auf die Akkus aus?

Ich muss schon ehrlich zugeben, dass ich nicht der begeisterte Bergauffahrer war mit meinem Bio-Bike. Das war auch der Grund für mich, das E-Bike anzuschaffen.
Bisher bin ich meist im E-Bike-Modus, ein wenig im Tour und im Turbo, und vernachlässigbar gering im Eco unterwegs.
Gestern beispielsweise bin ich von meiner Wohnung weg insgesamt 1000 m bergauf gefahren laut App, gute zwei Stunden reine Fahrzeit, Boden war häufig feucht bis schlammig, Reifendruck gering, meine knappen 100kg nicht zu vergessen, knappe 40 km, sehr viel gebremst, da ich u.a. einen Trail zweimal gefahren bin, (und mich auch gut unterstützen liess, da mir auch noch das Skifahren in den Knochen steckte) und hatte am Ende noch genau 20% Akku (Hoffe mal, dass die Kapazität des Akkus sich noch ein wenig steigert).
Aber jetzt war ich noch nicht im Gebirge mit meinem Bike, was ich aber definitiv vorhabe.

Bei meinem Bio hatte ich die Möglichkeit ganz gerne auch mal mehrere Gänge auf einmal runter zu schalten. Allerdings hatte ich wie gesagt nicht daran gedacht, dass das E-Bike nicht mal die Hälfte Gänge hat und wusste auch noch nicht, dass es einem durch die Motorunterstützung eher verziehen wird, nicht den optimalen Gang eingelegt zu haben. Von daher alles gut mit der SRAM.
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Kurze Einschätzung von mir, versuche nicht wertend zu klingen, falls doch, bitte Nachsicht, ist nicht so gemeint 😉
Gibt es denn wirklich keinen Reifen,
Es liegt nicht am Reifen, sondern am Gummi dessen.
Du musst dir für deine Gefilde was passendes suchen, dazu entweder selber viel probieren, oder möglichst genau beschreiben, was bei dir Sache ist, dann können wir dir eine vorsichtige Einschätzung geben 😁
Das mit dem Aufladen unterwegs ist natürlich eine Option. Das vollständige Laden dauert halt 6 Stunden, 50% ca. 2 Stunden. Ein Schnellladegerät wäre natürlich noch eine Möglichkeit. Wie wirkt sich das eigentlich auf die Akkus aus?
Es kommt drauf an, was du vorhast.
Habe nen alpencross gemacht, viel in eco gefahren, Touren waren um die 70km, nachladen mittags für 1..1,5h hat gereicht.
Das gleiche im emtb Modus wäre kein Vorteil gewesen, außer weniger anstrengend. Zeitlich hätte sich das nichts genommen und dann musst halt mittags länger hocken, bin ich kein Freund von 😋

Selbst die 6A aus dem schnell lader machen dem Akku relativ wenig aus.
Ist ja nicht so das das 24/7 12 Monate am Stück ist....
Bisher bin ich meist im E-Bike-Modus, ein wenig im Tour und im Turbo, und vernachlässigbar gering im Eco unterwegs.
Emtbs werden oft so gefahren, und dann wundert man sich über die geringe Reichweite.

Eher als Bio bike mit Unterstützung sehen, als e Mopped 😉
 

PeWe

Bekanntes Mitglied
Bei jeder Pause, bei der es eine Möglichkeit gibt, den Akku laden, wird das bei uns in der Gruppe gemacht. Das reicht dann immer aus.
70 km am Tag reichen doch...
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Shimano vs. SRAM. Wie schauts denn da aus?

Ich würde es eher an der Gabel festmachen, die Shimano Schaltung ist bei mir TOP.

Mit der Gabel kann ich gut leben, kann damit alles fahren und kenne 36er und 38er Fox (auch Factory)

Wenn du mit der 34er schnell bergab fährst, kräftig hintereinander abbremst (Stotterbremse)
und dann auf die Achse schaust kennst du den Unterschied zur 36er und 38er :biggrin:

Optisch sieht das so aus als wenn die Gabel gleich am Motor anklopft. :cool:

Aber ich komme prima mit der 34er klar, würde zwar damit keine Downhillrennen fahren
und die 36er wäre besser, passt aber und das Bike macht Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Wie oft steht da in den letzten Jahren in einem Testbericht, dass eine DD dringend erforderlich ist. Wenn man dann auch noch runtergepunktet wird dadurch, reagiert der Hersteller halt mit Reifen die 90% seiner Kundschaft nicht brauchen. Und der Kunde fragt sich dann warum bei sein 10.000 Euro Bike nach 500 km die Reifen schon hin sind, obwohl er doch fast nur Asphalt gefahren ist...
Das sehe ich komplett anders. Wenn ich als Hersteller ein E-MTB, also ein Mountainbike verkaufe, dann sollte die Erstausstattung schon genau diesem Zweck entsprechen. Sollte ich als Kunde vom ursprünglichen Einsatzzweck abweichen wollen, was natürlich mein gutes Recht ist, muss ich mit der Umrüstung einzelner Komponenten, beispielsweise der Reifen, eben leben.

Meine Meinung, muss niemand teilen.

Grippige Grüße,
KalleAnka
 

punkhead

Bekanntes Mitglied
Hallo,

seitenweise wird hier über Reifen geschrieben. Mich würde eher Mal der Unterschied zwischen der 4899€ Variante und dem TM interessieren. Shimano vs. SRAM. Wie schauts denn da aus?

Danke und Gruß

LK
N bißchen zu kurz gedacht.
Ich mag sram Schaltung und shimano Bremsen.
In dieser Ausstattung werden leider keine Bikes von der Stange verkauft.
Ähnliches bei rockshox und fox.
Das fox ist eher härter abgestimmt, eben für viel trail mit Wurzeln und Steinen usw.
Rockshox kann man etwas komfortabler fahren.
Aber das ist Geschmackssache und persönliche Präferenzen.
Wenn's nach der Technik geht ist das eine nicht viel besser oder schlechter als das andere für den Durchschnittsmichl 😉
 

Saunahaus

Bekanntes Mitglied
Hallo,

seitenweise wird hier über Reifen geschrieben. Mich würde eher Mal der Unterschied zwischen der 4899€ Variante und dem TM interessieren. Shimano vs. SRAM. Wie schauts denn da aus?

Danke und Gruß

LK
Da ist wohl vieles eine Glaubensfrage. Ich wollte unbedingt weg von Shimanobremsen und beim TM ist eine Magura MT7 verbaut…
Dann habe ich mit SRAM Schaltungen gute Erfahrungen gemacht, knackige Schaltpunkte und Single-Shift. Wobei Shimano da sicherlich nicht schlechter ist…
Dann wollte ich unbedingt eine sensible reagierende, progressive 36-iger Fox. Ich hatte vorher eine 32-iger Rockshox und war mit der Steifigkeit überhaupt nicht zufrieden. Der Unterschied zu einer 34-iger ist mir da zu gering gewesen.
Das waren meine Kaufgründe fürs TM, die in meinen Augen auch den Mehrpreis rechtfertigen.
Was soll ich mir ein SL kaufen und dann umbauen 🤷‍♂️
 
Oben