Bremsen

On07

Aktives Mitglied
Habt ihr die in 170mm?
Ich finde meine 150mm manchmal zu wenig, hätte den Sattel idealerweise höher, mag aber wenn der bergab extrem untern ist.
Verstehe ich die Massangaben richtig?
Gesamtlänge 465mm, abzgl. 47mm Stack, Verstehe das als minimal über dem Sattelrohr bestehendes Maß?
Abzgl. 170mm Absenkung bleiben min. 248mm Einschubtiefe?

Wäre ja wichtig das die überhaupt in den jeweiligen rahmen paßt ;-)
Mein Canyon Gr. M ist da mit max. 272mm angegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Meine Empfehlung wäre weiterhin, die Stütze mit dem größten in das Sattelrohr passenden Hub zu nehmen. Sitzhöhe beachten!

Beste Grüße,
KalleAnka
Dann wäre es die OneUp, da man dort ja die Höhe einstellen kann.
Ist in Übrigen neben der Revive (habe/hatte ich mehrere davon) und der neuen Nivo (leider nie gefahren) die einzige Stütze, die ich empfehlen würde.




Sascha
 

On07

Aktives Mitglied
Oh Schreibfehler, 271mm Einschubtiefe, bei 171 würde sicher grad mal ne 100mm Stütze passen (Andere nur ziemlich ausgezogen)
Hab es oben geändert.

One Up ist natürlich mit 199,- auch ne top Idee.
 
Zuletzt bearbeitet:

HageBen

Bekanntes Mitglied
Ich hab die 160er. Eine Stütz auszusuchen welche einem maximal möglichen Hub bietet ist nicht ganz einfach. 170er würde bei mir auch noch gehen. Aber nicht, dass am Schluss die Beine zu kurz sind.
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Ja, mit dem Wort „kürzen“ hast du vollkommen Recht. Natürlich kürzt man sie nicht, sondern begrenzt sie im Hub.
Aber: genau deswegen kauft man sich die OneUp ja. Wenn ich nicht zu 100% sicher bin, kaufe ich ne 170er und passe sie mir im Hub an. Einfacher geht es nicht.
Qualitativ zwar nicht auf dem Niveau einer BikeYoke, aber dafür auch einiges günstige.




Sascha
 

gutti-g

Aktives Mitglied
Habe das problem damals anders gelöst:
Brauchte das Rad. Also Berg rauf und mit schleifener Bremse wieder runter bis sie wieder gebremst hat.

Hinterher aber trotzdem die Beläge getauscht.
 

Pasfella

Aktives Mitglied
Aber: genau deswegen kauft man sich die OneUp ja. Wenn ich nicht zu 100% sicher bin, kaufe ich ne 170er und passe sie mir im Hub an
Also für Leute, die nicht in der Lage sind, die benötigte Länge einer Sattelstütze auszumessen. Na, ja. Auch gut.

Qualitativ zwar nicht auf dem Niveau einer BikeYoke, aber dafür auch einiges günstige.
Mir persönlich ist völlig egal, was da drauf steht. Und während des Betriebes fahren 100€ praktisch genauso rauf und runter wie 500€. Ich habe zwei Brand-X in Betrieb und da ich grundsätzlich nach hinten absteige, wird die gerne 100 mal am Tag abgesenkt. Macht sie ohne zu zicken. Ist letztlich auch nicht viel drin in den Dingern. Aber jeder wie er will.
Ganz schön OT.
 

Pasfella

Aktives Mitglied
Alles cool und voll total locker 😀. Bin heute nicht aggressiv und auch nicht latent (soll ein Witz sein). Am Wetter liegt es auch nicht, das ist mir so lang wie breit, kann ich eh nicht ändern.
Hab nur manchmal ein loses Mundwerk. Du solltest mich mal erleben, wenn ich sauer bin.

Bereite grade meine Rennsteig Tour vor. Da kommt Freude auf.
 

Oldie-Paul

Neues Mitglied
Trockenfahren eher nicht. Beläge könnten sich vollgesaugt haben. Beläge wechseln, normalerweise keine Schwierigkeit ... kaufen muß man sie natürlich. Evt. sogar mit Handschuhen montieren ... Könntest auch mal versuchen die Beläge mit feinem Sandpapier oberflächlich aber gründlich abzuziehen. Spülhandschuhe ... habe selbst sowieso immer Einweg-. Scheibe mit Bremsenreiniger ... oder wie oben beschrieben ...
Öl geht in die kleinsten freien volumina der porösen bremsbeläge. Spätestens wenn die abgezogene schicht abgefahren ist, quietscht es wieder. Lösemittel geht auch nicht, weil das beim verdampfen das öl zurück lässt. Das einzige, was geht, ist ausheizen. In einer pfanne, nicht zu heiß. Es reicht, wenn der öldampf erkennbar ist. Wird´s zu heiß, ist der belag hinüber.
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Das einzige, was geht, ist ausheizen. In einer pfanne, nicht zu heiß. Es reicht, wenn der öldampf erkennbar ist. Wird´s zu heiß, ist der belag hinüber.
Jetzt mal ehrlich, für einen Satz Bremsbeläge, die vielleicht 12.- Euro kosten, willst Du Deine Pfanne ruinieren und Deine Küche verpesten? Und das noch mit ungewissem Ausgang?
 
Oben