Bremsen

Stefan99

Mitglied
Hai Mädels,
ich habe gestern meine Kette mal so richtig schön geölt. Dabei ist wohl ein wenig Öl auf die Bremsscheibe gekommen, denke ich jedenfalles.
Denn seitdem quiescht es wie verrückt und es ist kaum noch Bremsleistung vorhanden :(
Hat einer von euch einen Tip, wie ich da die Kuh vom Eis bekomme. Habs ja nur gut gemeint, mit der Kette.
Gruß
Stefan
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Bremsbeläge ausbauen und wegschmeißen,
Bremsscheibe mit Alkohol (oder ähnlichem) Öl und fettfrei machen,
Neue Bremsbeläge einbauen.

Das nächste mal vorsichtiger und sparsamer sein.
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Mal ne andere Frage: wie kommt Öl von der Kette auf die andere Seite das Bikes zur Bremsscheibe? :screamingfear:
Wieviel Öl muss man da nehmen? Und warum muss man die Kette immer in Öl ertränken?
Rückwärts laufen lassen, von oben was drauf träufeln und von innen was drauf träufeln (wenn man schon nach dem Prinzip viel-hilft-viel arbeiten möchte), dann ein paar mal hin und her schalten und über Nacht stehen lassen. Dann unbedingt vor der nächsten Fahrt abwischen.
Aber Öl auf die Bremse zu bekommen ist schon ein Kunststück.


Also Beläge in die Tonne, Scheibe ordentlich säubern (Isopropyl) und neue Beläge rein. Bloß nicht versuchen irgendetwas zu retten. Die verschlimmbesserst nur.




Sascha
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Wenn das Rad vorher länger gestanden hat, kann sich auch so Dreck auf der Scheibe angesammelt haben und muss nicht von der Kettenölung kommen. Mal Scheiben mit Bremsenreiniger (oder Isopropylalkohol) reinigen und ein paar mal runterbremsen. Kann sein, dass das schon hilft. Sonst müssen neue Beläge her, wie meine Vorredner schon schrieben.
 

Stefan99

Mitglied
Ich denke ja auch nur, daß es vom Öl kommmt, da es vor dem Ölen einwandfrei gebremst hat, auch ohne quieschen.
Gruß
Stefan
 

Radix

Aktives Mitglied
Wieviel Öl ist es denn? Meiner Kette reichen 4ml ca. alle 50 - 75 km. Ich trage das mit der Injektionsnadel und 1ml Spritze aus der Apotheke auf. Das sabbert nicht herum, verschmutzt nicht die Umwelt und spart mein Geld :)
 

On07

Aktives Mitglied
Kunststück ist vielleicht was hart ausgedrückt.
Wie es so ist im Leben, mal eben schnell was tun, Sprühdose raus und danebengeballert?

Wenn ich keine Ruhe dazu hab las ich die lieber noch eine Tour ungeölt.
Ich zähl da bestimmt nicht die ml, einfach auf jedes Gelenk nen Tropfen aus der Flasche.
Beim Ebike geht das so prima vorne am Kettenblatt, Kurbel ist ja jederzeit aus dem Weg zu drehen.
Wenn da was tropfen sollte ists nichtmal am Reifen.
 

Stefan99

Mitglied
Habe halt ordentlich was drauflaufen lassen.
Der Bock hat jetzt fast 800km runter und da dachte ich , es wird mal Zeit.
Gruß
Stefan
Ps. Vllt . kann ich auch irgendwie trocken fahren.
Gruß
Stefan
 

flatratte

Aktives Mitglied
Trockenfahren eher nicht. Beläge könnten sich vollgesaugt haben. Beläge wechseln, normalerweise keine Schwierigkeit ... kaufen muß man sie natürlich. Evt. sogar mit Handschuhen montieren ... Könntest auch mal versuchen die Beläge mit feinem Sandpapier oberflächlich aber gründlich abzuziehen. Spülhandschuhe ... habe selbst sowieso immer Einweg-. Scheibe mit Bremsenreiniger ... oder wie oben beschrieben ...

Und, falls Du wieder Öl sprühst, Lappen hinter die Kette oder Wisch&Weg als Schutz vor Sprühnebel.

Nicht sauer sein, passiert sicher häufiger ...

Gruß
flatratte
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan99

Mitglied
Ich denke,dass passiert mir nicht noch einmal.
Ich glaube bei der Kilometerleistung muss es sowieso bald zur 1. Inspektion, da lass ich das dann gleich mitmachen und außerdem noch eine hydraulische Sattelstütze montieren 👍
Gruß Stefan
 

flatratte

Aktives Mitglied
Nicht sauer sein, passiert sicher häufiger ...
... in dem Sinne, es passiert auch Anderen.

Bin mal durch eine Pfütze ... Heulen hinten hörte garnicht mehr auf ... letztendlich zog der Meister die Beläge hinten ab ... dann wieder ok. Ölfilm auf der Pfütze? Der Fahrweg wird von ziemlich ausgelutschten Traktoren benutzt ...

flatratte
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan99

Mitglied
[email protected],
Termin für die 1. Inspektion ist gemach. Da lass ich das dann mal lieber machen und als goodie gibts dann noch eine hydraulische Sattelstütze.
Könnt ihr diesbezüglich was empfehlen?
Danke und Gruß
Stefan
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Meine Crankbrothers Highline funktioniert seit zwei Jahren tadellos und man kann das Rad bei eingefahrener Stütze am Sattel anheben. Ist aber mit Seilzug. Warum hydraulisch?
 

rolf

Aktives Mitglied
Bevor ich neue Beläge einbaue, würde ich die Beläge ausbauen,
und auf einem Schmirgelpapier das flach auf dem Tisch liegt
paar mal hin und her reiben.
Mit Benzin auf einem Lappen die Scheibe Fettfrei machen.
Kreischt es immer noch dann neue Beläge.
 

Bit

Bekanntes Mitglied
Bremsbeläge ausbauen und wegschmeißen,
Bremsscheibe mit Alkohol (oder ähnlichem) Öl und fettfrei machen,
Neue Bremsbeläge einbauen.

Das nächste mal vorsichtiger und sparsamer sein.
Dem kann man eigentlich nichts mehr Hinzufügen. Ist schnell gemacht und danach funktioniert alles wieder wie es soll.
 
Oben