Bosch Performance CX Gen4: Die häufigsten Fragen und Antworten!

Bosch Performance CX Gen4: Die häufigsten Fragen und Antworten!

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMDYvaGVhZGVyLW1vdG9yZnJhZ2VuLTEuanBn.jpg
Der im Sommer 2019 vorgestellte Bosch Performance CX Motor wurde heiß ersehnt und dementsprechend groß war euer Interesse. Wir haben hier für euch die Antworten auf eure zehn wichtigsten Fragen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Bosch Performance CX Gen4: Die häufigsten Fragen und Antworten!
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Kannst du bitte mal schreiben, was exakt du unter Lastwechsel verstehst in diesem Zusammenhang?
Klar, Wirkung des Motorlastwechsels bei Zug und Schubphase auf den Rollenfreilauf.
Beim pedalieren (Zugphase) werden die Klemmrollen in ihren Aufnahmeräumen verkeilt, es herrscht Kraftschluss.
Beim nicht pedalieren (Schubphase) rollen die Klemmrollen in Richtung der Feder zurück, die Klemmung wird aufgehoben, aufgehobener Kraftschluss.
Diese Zustandsänderung verursacht das mehr oder weniger wahrgenommene Klackgeräusch.
Rollenfreilauf.jpg
 
G

Gelöschtes Mitglied 7478

Guest
Shimano
Jetzt bin ich heute früh extra eine Geröll- und Rumpelstrecke gefahren. Das einzige was ich höre, wenn ich genau darauf achte, ist ein leichtes Klicken der Freigabe/Lösen des Rollenfreilaufes, wenn ich das Pedalieren hart stoppe. Sollte da außerdem noch irgendwas im oder am Motor sein, dann sind alle anderen Geräusche massiv lauter und ich höre nichts.
Die hier irgendwann mal angesprochenen Pedalrückschläge beim Einfedern des Hinterbaues von Fullys, sind irrelevant. Da hört man nur beim vollständigen Durchfedern einen leisen Klick.
In den nächsten Tagen werde ich den Bosch fahren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tabletop84

Bekanntes Mitglied
Provozier halt das Geräusch einfach im Stand wie in den Videos beschrieben. Kannst du das, hörst aber beim Fahren nichts fährst du entweder nicht schnell genug oder die falschen Trails. Theoretisch könnte auch Kettenlänge, Kinematik, Resonanzkörper des Rahmens Einfluss auf das Geräusch haben, aber bei mir ist es so laut dass ich mir nicht vorstellen kann dass das bei manchen dann unhörbar ist.

Wie gesagt: du brauchst dafür Speed und aufeinanderfolgende große Kompressionen. Also fette Wurzeln, Steine, Bremswellen und da zügig reinhalten.

Meinst du Motor aus ?

Wie kommst du darauf dass das Geräusch bei ausgeschaltetem Motor verschwindet?
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Verstehst du nicht ...was ich oben ausführte ? Bei ausgeschaltetem Motor besteht kein Kraftschluss, also kein klack.
Und man kann auch mit 6Km/h auf einem asphaltierten Radweg fahren, es geht nur um Lastwechsel.
 

Tabletop84

Bekanntes Mitglied
Bosch behauptet ja es würde nach einer Einfahrphase besser, aber das klingt eher nach Ausflucht. Bei mir ist noch nie Klappern von sich aus besser geworden, eher schlimmer.
 

avau

Bekanntes Mitglied
Theoretisch könnte auch Kettenlänge, Kinematik, Resonanzkörper des Rahmens Einfluss auf das Geräusch haben,
Nicht theoretisch, sondern praktisch.
Beim einfedern ändert sich die Länge des Hinterbau mit Einfluss auf z.b. den Kettenzug.
Ich habe jetzt nachgemessen. Am 104mm Lochkreis meines Kettenrad klackt der Freilauf nach ca. 7mm Weg. Die 165mm Kurbel kann ich in waagrechten Stellung ca. 2,5cm bewegen.
Verrate uns doch mal welches Bike du fährst. Das muss ja beim einfedern den Hinterbau extrem verändern. Am Cube 160 hab ich nämlich kein Problem damit. Und komm nicht wieder mit
..hörst aber beim Fahren nichts fährst du entweder nicht schnell genug oder die falschen Trails.

Verstehst du nicht ...was ich oben ausführte ? Bei ausgeschaltetem Motor besteht kein Kraftschluss, also kein klack
Natürlich klackts. Du fährst kein Bosch nicht wahr?
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Natürlich klackts. Du fährst kein Bosch nicht wahr?
Ich habe das systemimmanente klacken eines Rollenfreilaufes erläutert und das kann bei nicht aktivierten Motor, aus gegebenem Sachverhalt nicht statt finden. Und, es ist unabhängig von Motorenherstellern ...wenn sie denn einen Rollenfreilauf einsetzen.
Ich muss Grenzen der Erklärungsmöglichkeiten akzeptieren, ...mach ich jetzt.
 

Spacemarine

Aktives Mitglied
Ich muss Grenzen der Erklärungsmöglichkeiten akzeptieren, ...mach ich jetzt.

Kann ich verstehen, wäre trotzdem super wenn du noch kurz erklärst warum der Freilauf zwischen Kurbel und Kettenblatt dieses Klacken nicht verursachen kann, wie hier gefragt:
 

avau

Bekanntes Mitglied
Nein, es geht um massiven Kettenzug, Lastwechsel, Hinterbaukompression - nenn es wie du willst - welche einfach das Kettenblatt beim schnellen Befahren von ruppigen Trails vor- und zurückreissen.

Hier im Stillstand bei ausgeschaltetem Motor:

Ich dachte es geht hier die ganze Zeit um das klacken des Freilauf am Kettenblatt. Das Geräusch im Video kann ich so auch herbeiführen und höre es während der Fahrt nicht. Das lokaliesiere ich eher vorne im Antrieb und müsste das Spiel zw. Getriebe/Motor sein? Der Freilauf am Kettenblatt ist bei mir noch viel lauter.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Nein, es geht um massiven Kettenzug, Lastwechsel, Hinterbaukompression - nenn es wie du willst - welche einfach das Kettenblatt beim schnellen Befahren von ruppigen Trails vor- und zurückreissen.
Hab mir des jetzt mal an meinem Jam2 mit Shimano angeschaut. Und überlegt was an dem Radl berab so passiert. Dein gezeigtes gezitter an der Kurbel erscheint mir nicht richtig, dass deine Beine so zittern glaube ich nämlich nicht. Und anders herum, das ein gefedertes bike zur stehenden Kurbel so flattert, glaube ich auch nicht. Lastwechsel an der stehenden Kette durch die Hinterbaukinematik kann es bei Vollgas laufenlassen auch kaum sein. Wie schnell müsste der gedämpfte Hinterbau einfedern, damit kurzzeitig Kraftschluss am schnell leer drehenden Laufradfreilauf entsteht? Hab dann mal bei drehendem Hinterrad Kettenschlagen unterhalb der Kettenstrebe simuliert, nix. Aber dann, Kettenschlagen oberhalb der Kettenstrebe erzeugt dieses Freilaufklappern am Motor und gleichzeitig dreht sich das Kettenblatt ruckartig langsam vorwärts. Dann mal verschiedene Gänge probiert, beim schnellsten (12.) Gang ist es am geringsten, weil die Kette nach unten nicht schwingen kann, liegt da eh selbst im Stand schon fast auf der Kettenstrebe auf.
 

MTB1001

Aktives Mitglied
Ist den schon bekannt worin der Unterschied zwischen den beiden neuen SW Update 75Nm und 85Nm besteht?
Ist es nur das Drehmoment oder bestehen noch andere Unterschiede?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben