Wunsch eMTB

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen rund ums E-MTB" wurde erstellt von tib02, 12. September 2018 um 19:27 Uhr.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. tib02

    tib02 Bekanntes Mitglied

    Nachdem ich fast nur noch MTB fahre fällt mir immer mehr auch wie bock schwer so ein eMTB ist, da mir auch das eMTB spaß macht, ich aber nicht unbedingt einen fetten Motor und einen fetten Akku brauche, wächst der Wunsch nach leichteren Modellen, Vivax geht schon mal in die Richtung gefällt mir aber nicht so richtig. eMTB im Allmtn Bereich, mit so 150/160mm Federweg , rerverb Sattelstütze unter 16Kilo wären mein Wunsch. Motor 100-150Watt, 150- 200Wh Akku und fertig wäre mein Traum eMTB.

    Wie seht ihr das...?
     
  2. eMTB-News.de Anzeige

  3. Wirme

    Wirme Aktives Mitglied

    Wenn ich vom E-Fully (Cube Stereo Hybrid 140) auf mein uralt Fully umgestiegen bin, waren das gefühlte Welten.

    Das Ebike hat sich vom Fahrverhalten eher wie ein Panzer angefühlt. Das normale Bike war viel agiler und wendiger. Selbst beim Fahren auf der Straße konnte man das merken.

    Mein neues Bike, mit moderner Geometrie, ist da noch mal ein ganzes Stück weiter vorne.

    Das Gefühl mit dem Bike "zusammen gewachsen" oder "verbunden" zu sein, war bei dem Ebike nie so intensiv, wie jetzt bei dem normalen Bike.

    Das, ein Motorschaden und verbesserte Fitness waren der Grund, warum ich mein Ebike verkauft habe. Ich fahre jetzt erst mal nur noch mein normales Bike.

    Ich schaue dann nächstes Jahr mal, was es neues gibt. Ggf. hole ich mir dann was elektrisches dazu.

    Gruß Dirk

    P.s.: Da hat der Mod den Thread im MTB Forum geschlossen, wo es gerade wieder lustig wurde ;-)
     
  4. systemgewicht

    systemgewicht Aktives Mitglied

    Das ist die Angst der Abstinenzler vor dem Wein.
     
  5. wolfk

    wolfk Bekanntes Mitglied

  6. stormcloud

    stormcloud Mitglied

    Also mein unmotorisiertes Bike ist schön leicht. Und das Gefühl vermisse ich beim eMTB ohne Unterstützung. Da fehlt einfach dieses "unbeschwerte" fahren. Sogar Bergab.
    Aber der eBock liegt wie ein Brett. Rollt über Steine, Wurzeln und Äste ungerührt wie ein Panzer. Absolutes Sicherheitsempfinden....
    Läuft die Unterstützung, dann ist das völlig egal, wie schwer der Bock eigentlich ist. Dann macht das nur noch Spaß- besonders Bergauf mit ungeahnten Möglichkeiten.

    Mein Wunschbike sollte ein paar Kilo weniger wiegen und sich so leicht treten lassen, wie das unmotorisierte Bike im nicht unterstützten Modus...
    Dazu wünsche ich mir einen Akku, der länger hält, als es meine Touren und Höhenmeter erfordern. Einfach fahren, ohne das man auf irgendwelche Balkenanzeigen achten sollte....
    In ein paar Jahren ist es vielleicht so weit.
     
    trab999, eHarzer und Delete1985 gefällt das.
  7. scth

    scth Mitglied

    Grundsätzlich wie du. EMTBs sollten sich mehr an Fahrräder anlehnen statt an Motorräder. Aber etwas mehr Unterstützung dürften sie nach meinem Geschmack schon bieten als in deinem Beispiel.
    Für mich wichtig ist:
    - weniger Gewicht (15 bis 18 kg)
    - kleinerer, leichterer und absolut geräuschloser Motor
    - kleinerer Akku
    - natürlicheres Fahrverhalten beim Pedalieren. Der EMTB-Modus von Bosch ist schon mal sehr gut. Den Soll es auch für ECO und Tour geben.
     
    Lothar, ZeFlo und tib02 gefällt das.
  8. Wirme

    Wirme Aktives Mitglied

    Da haben sich beide Seiten (EBike Gegner und Befürworter) nichts genommen.
    Die Provokationen gingen ganz klar von beiden Seiten aus.
    War aber eher als Satire mit gegenseitigem Foppen zu sehen und nicht so ganz ernst gemeint.
    Der Moderator hat es halt anders gesehen.
     
  9. eHarzer

    eHarzer Aktives Mitglied

    tib02 gefällt das.
  10. tib02

    tib02 Bekanntes Mitglied

    Ja ich warte auf 2019, mal schauen was das Teil dann wiegt, wenn es mit Motor und Akku auf 16Kilo kommt, würde ich mir einen Kauf überlegen. Schön wäre es wenn noch mehr eMTB in der Art auf den Markt kommen würden.
     
  11. Wirme

    Wirme Aktives Mitglied

    Was ist den von dem vivax assist Sattelrohr Motor zu halten ?

    13,9 kg für ein Tourenfully inkl. Akku und Motor ist schon mal eine Ansage.
     
  12. tib02

    tib02 Bekanntes Mitglied

    Muss man halt probefahren, mir liegt dieser Antrieb nicht, was nicht heißt das er schlecht ist. Dann ist es nur ein Tourenfully und die Sattelstütze kann auch nicht remote versenkt werden.
    @wolfk hat glaube ich eines.
     
  13. eMTB-News.de Anzeige

  14. wolfk

    wolfk Bekanntes Mitglied

    Stimmt, ich habe (noch) ein Steinbach Talsen:
    upload_2018-9-13_18-47-18.jpeg
    Da im Sattelrohr der Motor und darüber die Steuerplatine des Motors sitzt, ist keine versenkbare Sattelstütze verwendbar.
    MTBs die nachrüstbar sind, gibts auch kaum noch.
    Auch längere Touren sind möglich mit dem „Two in One-Prinzip“:
    https://connect.garmin.com/modern/activity/771651538
    https://connect.garmin.com/modern/activity/773294934
    Ein Akku hat mir für die obigen Touren gereicht.......;)
     
    ZeFlo und Bikehapser gefällt das.
  15. tib02

    tib02 Bekanntes Mitglied

    Da ich solche Strecken noch brauchbar mit dem MTB schaffe, wäre es für mich mehr interessant was du mehr mit dem Vivax schaffst.
    z.B. ohne noch 800Hm und mit dann mit Vivax die 1700Hm ... also wieviel ca. bringt dich der Vivax weiter.
     
  16. Wirme

    Wirme Aktives Mitglied

    6.500 € für das Fully von vivax ist schon eine Hausnummer. Für 7.000 € bekommst du einen Dacia Sandro.

    Irgendwie passt da die Relation nicht mehr.
     
  17. wolfk

    wolfk Bekanntes Mitglied

    Rechne zu deiner persönlichen Hm-Reichweite ca. 1400 hm hinzu, mit der neuen 3-Stufenregelung könnten es noch mehr werden.
    Allerdings:
    Ein Vivax funktioniert nicht wie ein normales Pedelec:
    https://www.vivax-assist.com/de/produkte/technik/two-in-one-prinzip.html
     
  18. tib02

    tib02 Bekanntes Mitglied

    Danke, Ich bin den Vivax schon mal kurz gefahren so ganz meins ist der nicht, ich glaube auch nicht das er es werden wird, aber die Technik ist interessant und die Wahlmöglichkeiten in dem Bereich noch sehr klein.
     
  19. m-a-r-t-i-n

    m-a-r-t-i-n Mitglied

    Naja: Enduro MTB: 13kg, E-Enduro MTB: 23kg, Motorrad >120kg

    Unter 50kg sind ebikes also noch deutlich näher an Fahrrädern als an Motorrädern... Bin aber auch gespannt, wie sich der Markt entwickelt. Mitteldinger zwischen MTB und E-MTB sind sicher interessant!