E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Ich hoffe einfach mal, dass möglichst schnell auf die Tatsache reagiert wird, dass das Fahrrad eine Riesenzukunft hat. In diesem Markt ist doch jede Menge Platz (sei es für Schrauber oder für Produzenten) und sicherlich gutes Geld zu verdienen ... allzu viel Frust sollte man den Kunden (wie aktuell) jedenfalls nicht allzu lange zumuten. Das Image leidet ...
 

Matze89

Bekanntes Mitglied
Darum bieten diese Service Arbeiten nur noch für bei ihnen gekaufte Bikes an.
Service ist halt ein notgedrungenes Übel das man eben anbieten muss.

Nicht alle, aber einige. Das wird sich aber auch wieder ändern.
Spätestens wenn ebay Kleinanzeigen nach Corona mit Tausenden Jobrad Bikes geflutet wird und die Händler auf ihrem Kram sitzen bleiben. Der Hype ist irgendwann vorbei.
Die Leute haben Geld übrig, weil keiner in Urlaub kann. Das wird sich wieder ändern.
Und dann stehen die Räder ungenutzt im Keller rum.
 

djphil

Bekanntes Mitglied
Händler die nicht begreifen, dass der Service kein notwendiges Übel, sondern ein extrem lukratives Aftersales-Geschäft ist, die haben eigentlich keine Existenzberechtigung mehr.

Mir ist es egal, welcher Hinz&Kunz in der Werkstatt auftaucht und ob er seine Karre bei mir gekauft hat, oder sonstwo...! Solange ich meine Servicedienstleistung zum gleichen Preis an den Mann bringe und ggf. sogar Zubehör verkaufen kann, ist mir alles recht.
Klar, bei Kunden die ihren Hobel bei mir gekauft haben, besteht ein anderes Verhältnis zw. Verkauf und Kunde, das ist auch wichtig, damit ich weiter meine Kisten losbekomme, aber solche Kunden verstehen auch, wenn die Werkstatt diese Woche voll ist und ich erst nächste Woche nen Termin mit Hol&Bring-Service anbieten kann...

Da muss man schon Kapitalist sein, wenn man in dieser Branche auch in Zukunft bestehen will...
 
G

Gelöschtes Mitglied 6087

Guest
Mein Händler ist super. Der kann ja nichts für. Ursprünglich war diese Woche Liefertermin vom Hersteller. Dann KW20 und seit Gestern auf KW22 verschoben.
Jetzt gehen wir wahrscheinlich mit den E-MTB nach Galtür, wenn Corona uns lässt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

rogerdubois

Mitglied
Ich habe in den letzten 4 Jahren 3 Räder gekauft bei zwei Händlern.

Bei keinem waren die Bremssättel gut ausgerichtet. Und in jeder Bremse war Luft. Bis zu dem Punkt das man eine Hinterradbremse als Ausfall sehen musste.

Habe da immer drüber hinweg gesehen weil ich die Bremsen sowieso selber ansehe und entlüfte. Aber das kann man ja nicht von jedem Radkäufer erwarten. So gesehen schon krass was die so aus dem Laden geben.

Ich nehme an die Bremsen werden einfach aus dem befüllten Kit ans Rad gestöpselt und sonst passiert da garnichts.
 

Boonzay

Bekanntes Mitglied
Ich habe in den letzten 4 Jahren 3 Räder gekauft bei zwei Händlern.

Bei keinem waren die Bremssättel gut ausgerichtet. Und in jeder Bremse war Luft. Bis zu dem Punkt das man eine Hinterradbremse als Ausfall sehen musste.

Habe da immer drüber hinweg gesehen weil ich die Bremsen sowieso selber ansehe und entlüfte. Aber das kann man ja nicht von jedem Radkäufer erwarten. So gesehen schon krass was die so aus dem Laden geben.

Ich nehme an die Bremsen werden einfach aus dem befüllten Kit ans Rad gestöpselt und sonst passiert da garnichts.
Na eigenltlich sollte man sich solche Kunden doch warm halten.
 

Mojito

Bekanntes Mitglied
Nicht alle, aber einige. Das wird sich aber auch wieder ändern.
Spätestens wenn ebay Kleinanzeigen nach Corona mit Tausenden Jobrad Bikes geflutet wird und die Händler auf ihrem Kram sitzen bleiben. Der Hype ist irgendwann vorbei.
Die Leute haben Geld übrig, weil keiner in Urlaub kann. Das wird sich wieder ändern.
Und dann stehen die Räder ungenutzt im Keller rum.
Die Leute werden bald sehr viel weniger Geld für Hobby und erst recht für Servicekosten haben!
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
Ich habe in den letzten 4 Jahren 3 Räder gekauft bei zwei Händlern.

Bei keinem waren die Bremssättel gut ausgerichtet. Und in jeder Bremse war Luft. Bis zu dem Punkt das man eine Hinterradbremse als Ausfall sehen musste.

Habe da immer drüber hinweg gesehen weil ich die Bremsen sowieso selber ansehe und entlüfte. Aber das kann man ja nicht von jedem Radkäufer erwarten. So gesehen schon krass was die so aus dem Laden geben.

Ich nehme an die Bremsen werden einfach aus dem befüllten Kit ans Rad gestöpselt und sonst passiert da garnichts.
mich wundert da inzwischen gar nichts mehr, hab da schon einiges erlebt

eine Bekannte hat mehrmals neue Beläge bekommen (fast im Wochentakt) dabei war der Schneidring am Sattel undicht, vor 2 Wochen ist ein Onkel meiner Frau nach einem Service beim Händler zu mir gekommen (Schleifgeräusche) die haben neue Beläge rein gemacht und nicht gesehen dass zwei Kolben nicht raus kommen und den Sattel dann so versetzt befestigt dass die Scheibe am Sattel geschliffen hat, zuletzt wurde meinem Bruder ein neues Spec. Levo ausgeliefert da war der vordere Sattel nicht fest gezogen

und beim Hervis hat ein Mitarbeiter verzweifelt an einer Schaltung rum gewerkelt, als ich mit ihm gesprochen hab, hat er gesagt das er eigentlich Verkäufer ist und der Techniker gerade nicht da wäre o_O

Lg Tirolbiker63
 
Oben