Dörti Härri

Bekanntes Mitglied
Nachdem ich wegen derlei schlechter Erfahrungen bei Radhändlern auch nur noch selbst schraube, musste ich bei meinem Trek Rail, welches ich fast ohne Kilometer aus den Kleinanzeigen gefischt habe, dann doch zum örtlichen Bosch-Händler, um das 85nm-Update aufspielen zu lassen.
Vorher beim Focus mit Shimano Steps 8000 mit Diagnose Interface konnte ich auch das selbst.

Ich betrat den kleinen Laden in einem südlichen Vorort von Berlin und auf meinen Gruß schon erst mal kein Gegengruß....ich dachte gleich, dass fängt ja super an.
Auf meine Frage, ob er mir das Motorupdate liefern könne, kam dann forsch "Wozu denn ditte?".
Also klärte ich ihn über die Eigenschaften des Updates auf, worauf er "Is doch Quatsch, hier jibts doch jar keene Berje und außerdem wird ditt hier jar nicht nachjefragt" (mir lag die Frage auf der Zunge, warum er denn einen SUV fährt)
Auf meine nächste Frage, ob er denn bei einer Inspektion kein Update mache, so wie Bosch es vorgibt, war die Klappe für kurze Zeit verstummt und ich ergriff die Gelegenheit explizit danach zu fragen, ob er es denn so er denn könne, auch machen würde.
Er: Ich kannet versuchn aba ditt dauert.
Ich: Bosch gibt eine Zeit von 15 Minuten vor
Er: Jaaaaaaa, ditt is ja och unter Laborbedingungen...ick wees ja jar nich, ob meine Leitung nich ausfällt und sofort mach ich ditt schon mal jar nich...da kommste im Dezember oder Januar wieder und dann sehen wir weiter.......

Ich verabschiedete mich artig...natürlich ohne eine Entgegnung zu erwarten und zu bekommen und ging 6 km in den nächsten Laden in Berlin. Zufällig war ein Freund gerade dort und hat gefragt ob die das übernehmen können.
30 Minuten später war ich da, bezahlte 22€ und war 4 (!) Minuten später mit dem Update wieder im Tageslicht.
Eine Begründung musste ich dort nicht vorlegen, ich wurde beim Betreten von den Mitarbeitern zuerst gegrüßt und diese waren auch noch motiviert. Die 22€ fand ich noch ok und hatte das auch vorher schon eingeplant im Kopf.

Später las ich mir dann die Bewertungen des in der Zeit zurückgebliebenen Händlers durch. Ein Großteil beschrieb ihn als unfreundlich gepaart mit Unfähigkeit.
Die armen Menschen, die bei dem ein E-Bike kaufen....da kann man sich ausmalen, wie die im Servicefall im Regen stehen gelassen werden.
Vor 40 Jahren, bei seinen MIFA-Rädern, mag das ja noch funktioniert haben, aber heute.....?!
22 Euro.... Mann mann mann, wahrscheinlich wegen Hauptstadtnähe.
Beim XXL Chemnitz habe ich genau die Hälfte dafür bezahlt, auch nach vier Minuten (nein, mein Fahrrad habe ich nicht da gekauft).
Schade, dass man irgendwo anders 22 zahlen muss.
 

Minolpirol

Bekanntes Mitglied
Bei mir überwog die Freude, einen Händler zu finden, der das kurzfristig und freundlich übernimmt. In der Sache ist das natürlich ein fürstlicher Stundenlohn, aber die Mitarbeiter dürfen ja turnusmäßig immer bei der Schulung bei Bosch antreten...gegen Honorar selbstverständlich. Insofern hat das schon gepasst....
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Wenn man nach Servicepreisen bei Fahrradhändlern sucht, sind 25-40 € eine völlig normale Pauschale für ein Softwareupdate.
Bei dem hier beschriebenen Update des Bosch mag es sich um einen Sonderfall handeln, da das Update so schnell durchzuführen ist.
Habe allerdings schon bei meinem Händler beobachtet das bei umfangreicheren Updates auch gleich mal 15-30 Minuten weg sind. Da sind die aufgerufenen Preise dann schon verständlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Minolpirol

Bekanntes Mitglied
Was soll da komplizierter sein? Stell es dir so vor, als wenn ich entweder einen Song von Falco oder von Lady Gaga aus dem Netz lade...es ist und bleibt nur eine Datei...und egal wie lang er ist, er sollte das Gleiche kosten ;-)
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Beim BD Megastore hab ich das Update für ne Spende in die Kaffeekasse bekommen. Das war mir dann 20 € als Spende wert. Das die Händler es mit den Kunden nicht immer einfach haben, hab ich schon öfter erlebt.

Da werden Sachen reklamiert, für die der Händler nichts kann. Z.B. ein gebrochener Hauptlagerbolzen bei nem Radon Slide. Nach Prüfung war klar, dass der Bolzen sich gelöst hatte und dann gebrochen ist. Das Rad wurde im Bikepark eingesetzt, war 1 Jahr alt und nie gewartet. Also ein Fehler des Kunden. Die Reklamation wurde trotzdem anerkannt.
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Jetzt wissen wir zwar immer moch nicht ob es der Hersteller oder Händler war, ist aber auch nicht mehr nötig.
Willkommen in meiner Liste.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6087

Guest
So machst du das. 😜
 

Anhänge

  • D16E8DEE-57C4-4CB4-B822-2D000D7DB7F1.jpeg
    D16E8DEE-57C4-4CB4-B822-2D000D7DB7F1.jpeg
    874,1 KB · Aufrufe: 83

OneCent

Bekanntes Mitglied
Dass der Monteur mein Fahrrad versemmelt hat, hat nichts mit dem Thema zu tun?
Du brauchst vielleicht eine kleine Erklärung zu deiner Frage:

Vermutlich hat es nichts mit dem Thema zu tun, denn dein Fahrradhändler hat normalerweise den Motor nicht selber montiert, das hat Trek gemacht. Und in deinem Text war nun nichts herauszulesen das es anders war.

Und das Thema war nun mal "Servicewüste Fahrradhändler" und nicht "Murkshersteller".
 
Oben