G

Gelöschtes Mitglied 6087

Guest
Mein neues Bike wird auch erst KW20 und nicht 19 geliefert. Liegt aber auch am Hersteller und nicht am Händler. Im Gegenteil, der hat mir heute angerufen und gesagt das ich das Bike deswegen nicht Freitag in acht Tagen bekomme. 😭
 

Achined

Bekanntes Mitglied
Ich bin ein wenig oder sogar mehr enttäuscht von meinem Händler, bei dem wir gut 6000 Euro gelassen haben für zwei Bikes.
Plus Umrüstung auf Tubeless plus komplett neue XT Bremsanlage.

Wollte dann irgendwann nach Veröffentlichung den Bosch auf die 85Nm updaten lassen, kann er angeblich nicht, weil kein anerkannter Servicepoint von Bosch, obwohl er jede Menge Orbea-Bikes mit Bosch verkauft.
"Ich muss erst einen Kurs bei Bosch machen, damit ich die Software nutzen kann" (Also wahrscheinlich das Bundle bekommen könnte)

Nach ewigen Warten "Ne, habe keine Zeit", wurde ich dann bei einer freien Werkstatt (ausschließlich Werkstatt)
Fündig mit Zertifikat "Bosch Service" an der Wand.
Hat dann gut 80 Euro verlangt
Ein anderer Shop, ebenfalls bei Bosch gelistet, will überhaupt keine Fremd-Bikes annehmen.

Dann war ich vor Kurzem wieder bei ihm, weil die hintere Bremsscheibe einen Schlag hatte, k. A. wie das passieren konnte.
Also neue Bremsscheibe fällig, da hat dann der Mechaniker gemeckert, wie schlecht der hintere Bremssattel angeschraubt war, Schraube krumm reingefummelt und nicht richtig fest.

"Fachhändler" sieht da meiner Meinung nach anders auch.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Direkt bei mir umme Ecke ist einer dieser viel verhassten zeg Händler. Was soll ich sagen: Die Werkstatt dort ist super. Kurze Wartezeiten, relativ preiswert und ich war noch nie unzufrieden. Einzig die Beratung ist ein Graus. Zum Glück bin ich darauf nicht angewiesen.
 

dopero

Bekanntes Mitglied
"Ich muss erst einen Kurs bei Bosch machen, damit ich die Software nutzen kann" (Also wahrscheinlich das Bundle bekommen könnte).
Einen Kurs bei Bosch zu bekommen scheint auch nicht so einfach zu sein.
Mein Händler berichtete mir schon vor Corona von Wartezeiten im Bereich 6-7 Monate für eine Schulung.
Und das ist garantiert nicht besser geworden und nicht zwingend durch den Händler zu verantworten.
Der Rest des von Dir beschriebenen ist aber einfach nur Murks des Händlers. Und der zweite Händler ist mit 80€ für ein Update auch schon grenzwertig.
 

alphatester

Bekanntes Mitglied
Was will man denn da lernen? Die Bosch Software macht doch fast alles selbst. Ausser auf Update auslösen und Fehler löschen gibts da ja wirklich nicht viel. Das könnte man auch mit einem Video Tutorial lösen.
Wer mal im RAUM Neuss Düsseldorf Hilfe beim Bosch Antrieb braucht kann sich melden.
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
ich hab beim Levo einen sehr guten Fachhändler mit guter Werkstatt, mußte leider schon 2 mal hin wegen Garantiereparaturen (Motor und Freilauf) wurde aber sehr schnell erledigt und super abgewickelt

eine Bekannte von mir hat allerdings einen extrem schlechten erwischt (Cube Händler) , der ist inzwischen auch bekannt dafür (schlechte Bewertungen)

ich muß gottseidank mit unseren anderen Bikes selten zum Händler hin, schraub mir die Verschleissteile selber, nur mal Motorupdate beim Trek und beim Cube meiner Frau

Lg Tirolbiker63
 
G

Gelöschtes Mitglied 6087

Guest
Ich muss auch selten hin. Allerdings wenn, ist er immer zuverlässig. Habe aber auch schon vier Bikes bei ihm gekauft. In vier Jahren 🙈
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Wollte dann irgendwann nach Veröffentlichung den Bosch auf die 85Nm updaten lassen, kann er angeblich nicht, weil kein anerkannter Servicepoint von Bosch, obwohl er jede Menge Orbea-Bikes mit Bosch verkauft.
"Ich muss erst einen Kurs bei Bosch machen, damit ich die Software nutzen kann" (Also wahrscheinlich das Bundle bekommen könnte)

Nach ewigen Warten "Ne, habe keine Zeit", wurde ich dann bei einer freien Werkstatt (ausschließlich Werkstatt)
Fündig mit Zertifikat "Bosch Service" an der Wand.
Hat dann gut 80 Euro verlangt
Ein anderer Shop, ebenfalls bei Bosch gelistet, will überhaupt keine Fremd-Bikes annehmen.

Das Zertifikat 'Bosch Service' gibt es sicher nicht umsonst, dafür müssen die Händler auf Schulung und diese pro entsendeten Monteur teuer zahlen, dazu kommt noch Software usw. Ich denke, das wird bei den anderen Motoren-Herstellern nicht anders sein. Diese Kosten musst du als Unternehmer natürlich wieder reinholen, also dem Kunden in Rechnung stellen. Läuft doch in der Autobranche seit Jahrezehnten so. Die Zeiten, dass man mal schnell bei seinem Radladen auf die Schnelle für einen Check (oft kostenlos) vorbeischauen konnte, sind seit Erfindung des EBikes und Jobrades vorbei.
 

Achined

Bekanntes Mitglied
Und der zweite Händler ist mit 80€ für ein Update auch schon grenzwertig.
Na, als Ausgleich für den Preis sind dann kurze Checks auch mal umsonst, Bremse einstellen usw.
Den halte ich mir auf jeden Fall warm, auch angesichts der prekären Ersatzteillage aller Onlinehändler, egal wo man versucht, im Moment was zu bekommen. "Mitte Januar 2022" für eine Kassette zum Beispiel.....
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Ich habe einen Dealer meines Vertrauens und mit dem bin ich auch zufrieden. 👍

Ich auch - obwohl, ich kaufe eigentlich nur noch Zubehör bei ihm, selbst wenn es im Internet paar Euros günstiger ist. Aber wenn's mal klemmt oder ich ein besonderes Werkzeug übers Wochenende brauche, ist er da für mich. Meine 3 letzten Bikes seit 2014 (Trek Remedy, Santa Cruz Nomad, Forestal Siryon) konnte ich nicht bei ihm kaufen, kein Problem für ihn. Als kleiner Händler kannst du nur mit Service punkten. Und ich denke, da sind viele deutlich besser und engagierter als die großen Läden.
 

olafp

Mitglied
Das Zertifikat 'Bosch Service' gibt es sicher nicht umsonst, dafür müssen die Händler auf Schulung und diese pro entsendeten Monteur teuer zahlen, dazu kommt noch Software usw. Ich denke, das wird bei den anderen Motoren-Herstellern nicht anders sein. Diese Kosten musst du als Unternehmer natürlich wieder reinholen, also dem Kunden in Rechnung stellen. Läuft doch in der Autobranche seit Jahrezehnten so. Die Zeiten, dass man mal schnell bei seinem Radladen auf die Schnelle für einen Check (oft kostenlos) vorbeischauen konnte, sind seit Erfindung des EBikes und Jobrades vorbei.
Meinen Shimano EP8 hab ich ganz einfach per App auf den neusten Stand bringen können, so sollte das auch sein. Möglich das es da auch noch andere Firmwareupdates in Zukunft geben wird, die nicht so einfach funktionieren. Der Verweis auf die Autoindustrie stimmt schon, da kommt Bosch ja auch her, allerdings wünsche ich mir eine andere Zukunft.
Meines Wissens wird im asiatischen Automotive Bereich auch erwartet, das Firmwareupdates über WiFi in die Autos kommen, und das Aufsuchen eines qualifizierten Händlers somit entfällt. Völlig logische Herangehensweise, wenn man seinem Softwareprodukt bzw dem Gesamtpaket auch vertraut! :)
 

Kampfkoloss

Mitglied
Meine Erfahrungen mit den lokalen Händlern sind auch eher durchwachsen.

Der nächste vor Ort ist auch eher auf Verkauf von Tourenbikes ausgerichtet und der Service was Werkstatt angeht sehr schlecht bzw. mit ewigen Wartezeiten bei Bestellungen verbunden. Man wird auch gern mal komplett vergessen, fragt alle 4 Wochen nach um dann nach 6 Monaten aufzugeben.

Dann habe ich einen recht guten in 40km Entfernung - Beratung ist Top, man bekommt alle Bikes die in Frage kommen gezeigt, kann Probe fahren und Fragen stellen.
Nach dem Kauf wird das Bike komplett auf einen eingestellt - Dämpfer, Hebel, Sattel, ggf. wird hier sogar noch der Sattel kostenlos getauscht (haben eine Wühlkiste mit standart Sättel im Laden) , auch Werkstatt Mitarbeiter sind sehr kompetent.

Dafür muss man halt beim Neukauf etwas höhere Preise in Kauf nehmen. Auch das sie einem gern mal ihre alten oder selbst aufgebauten Bikes "andrehen" wollen.
Das ist soweit auch noch für mich voll Ok und in dem Bereich auch noch im Rahmen für mich.

Aber leider wird dieser Laden akteull wegen Corona und Fahrrad Boom dermaßen Überrannt, das man dort nicht mehr hin fahren braucht.

- Man braucht einen Termin für eine Beratung / Kauf letztes mal 2-3 Wochen Wartezeit
- Liefertermine für Bikes... in Warteliste eintragen und wird abgearbeitet wenn mal Bikes rein kommen (Ok Hersteller Problem)
- Servicetermin 3-4 Monate Wartezeit (was aktuell wohl noch länger geworden sein wird)

Ich bin jetzt auch zum Kauf beim Versender gewechselt habe mir 2 Bikes gekauft ( Bio und E ) jeweils gute 500 - 1000 eu auf Vergleichbare Bikes zum lokalen Händler gespart und mir Werkzeuge und Teile dafür gekauft.

Dazu habe ich von meiner Arbeitsstelle nur 40km bis zum Versender und kann dort für Garantiefälle hin - die früher langen Wartezeiten dort haben schon lange ihren Schrecken verloren.
 

Helius-FR

Bekanntes Mitglied
Ich auch - obwohl, ich kaufe eigentlich nur noch Zubehör bei ihm, selbst wenn es im Internet paar Euros günstiger ist. Aber wenn's mal klemmt oder ich ein besonderes Werkzeug übers Wochenende brauche, ist er da für mich. Meine 3 letzten Bikes seit 2014 (Trek Remedy, Santa Cruz Nomad, Forestal Siryon) konnte ich nicht bei ihm kaufen, kein Problem für ihn. Als kleiner Händler kannst du nur mit Service punkten. Und ich denke, da sind viele deutlich besser und engagierter als die großen Läden.
So mache ich das auch.
Wenn die Preise für Parts / Zubehör nicht zuuu weit vom Internet Preis weg sind dann kaufe ich bei ihm.
Wenn mal fix was am Bike gemacht werden muß läßt sich das dann auch meist schnell erledigen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6087

Guest
Die Auslieferung meines Bio HT wurde KW 20 auf KW 22 verschoben. 😡
Jetzt hat der Händler, welcher ja nichts dafür kann, etwas meinen Frust abbekommen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6087

Guest
Ich weiß, allerdings wollten wir Pfingsten mit den Bio Bikes vom Schwarzwald an den Lago Maggiore fahren. Das kann ich jetzt vergessen. Deshalb bin ich auch so 😡😡😡
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Service ist halt ein notgedrungenes Übel das man eben anbieten muss.

Sehe ich nicht so. Bei meinem kleinen Händler um die Ecken ist die Werkstatt das ganze Jahr über zu 100% ausgelastet und sichert ihm und seinen Angestellten den Job. Er überlegt sogar, ob er sich bis auf ein, zwei Exoten unter den Herstellern von den großen trennen soll. Die fordern jedes Jahr höhere und frühere Abnahmen, nachbestellen einzelner Bikes ist unter der Saison fast unmöglich.
 
Oben