Reifenwahl beim Spectral:ON

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Darum überlege ich nun, mir für die Herbst/Winter Season straßenlastigere billige Reifen zu holen
Hab mal etwas geschaut, als Hersteller kommt nur Conti in Frage, da gibt es für hinten z.B.
-Crossking Faltreifen 27.5"+ 2.6er für 21€
und für vorn dann den
-Crossking Faltreifen 29" 2.2 oder 2.3er für 19€
oder man nimmt vorn einen
-Raceking 2 Faltreifen 29" 2.2er für 19€
Zusammen kosten beide Reifen 20€ weniger als ein 2.8ter Maxxis Minion II 27.5 Max terra 3C......
Was haltet ihr von der Option?
Die option ist nur gut wenn Du dazwischen nicht ins Gelände willst;)
Stehe vor dem selben Problem, da ich wenn es zu Matschig ist gewisse Wege gar nicht mehr hoch komme da ich bei der Bereifung einen Kompromiss eingehen muss. Nur auf dem Radweg oder Waldautobahn will ich aber auch nicht fahren.
Darum hab mich jetzt entschieden einen 2 Satz Felgen zu besorgen.
Hab mir die DT Swiss H1900 mit 35 Maulweite plus Continental Mut King Apex:cool: bestellt.
Auf meinen alten Laufradsatz habe ich vorne eine abgefahrenen Baron 2,4 und hi. Baron 2,6 montiert.
Da ich mehr als genug abgefahrene Reifen habe fahre ich die im Winter auf Radwegen oder Waldautobahn nieder für das reicht das Profil noch.
Für weniger Rollwiderstand fahre ich einfach mehr Luftdruck.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Nun nutzen sich die weichen Max Terra Maxxis aber auf Straßenbelag recht stark ab und haben einen sicherlich hohen Rollwiederstand
Abnutzung ja, da wären sie mir für nur Straße zu schade/teuer. Vor allem der DHR, der DHF bekommt da nicht soviel ab.
Rollwiederstand ist relativ hoch stimmt auch. Aber gegen einen Conti Baron 2,4 vorne noch sehr gut. lol
(Hab die Maxxis im Winter runtergeschmissen, kommen im Sommer wieder)

Der geht dafür im matschigen Wald sehr gut, hatte am Freitag Dauerregen und gestern war alles nur noch nass.
War ne sehr spaßige Fahrt, die Stücke auf Straße sind auch nicht zäher zu treten als auf schlammigen Forstwegen, wo Trecker und Co drauf waren.
Hinten paßt der Kenda Nevegal 2 2,6 sehr gut dazu, im Matsch geht der besser als mein DHR.
Sonst geht der aber eher weg, was für mich so gewollt war, komm ich besser mit klar wenns rutschig ist.

Überleg dir das mit putzen nochmal ;-)
15min Wasserschlauch und Bürste, mehr ist das nicht.
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
Wie gesagt, ich fahr nurnoch Straßenbelag und maximal Schotter mit Laub

Ich hab keine Waschmöglichkeit am Haus und brauche die Materialschlacht mit Pampe am Bike und mir auch nicht

Wären die ausgesuchten Reifen also ne gute Option?

Auf meinem Zweitbike(26 Zoll Oldscool MTB) habe ich den Raceking drauf und bin damit im letzten Winter gefahren auch auf Schnee/Frostboden, das hat super funktioniert und er rollt extrem leicht

Nur als 27.5+ Reifen kostet der Raceking das doppelte vom Crossking was sich wiederrum aus dem Preissegment betrachtet nicht lohnt

Einen zweiten Laufradsatz kauf ich mir nicht, fahre eh kein Tubeless weshalb es 0 Aufwand ist im Herbst und Frühjahr mal kurz die Gummis zu wechseln zumal ich dann bezogen auf Preis Leistung gleich die Maxxis drauflassen könnte
 

On07

Bekanntes Mitglied
Mit dem old 26" MTB fahr ich wenn der kleine, der ist 5, mit mir fahren will, also eher das was du jetzt fahren willst.
Da hab ich ehrlich gesagt vorne noch nen alten Hans Dampf Pacestar und hinten garkeine Noppen, Crazy Bob 2,35.
Ich war erstaunt wie gut sich damit auf Schotter fahren läßt und das der hinten auf nassem Gras noch bremst. lol

Also bei den von dir genannten Preisen würd ich einfach mal testen, mit nem Crossking kann man sicher gut rumfahren und trotzdem mal nen Trail mitnehmen.
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
hier die oberen 4 zur Auswahl

Frontreifen

und hier die 3 aus der zweiten Reihe von oben

Hinterrad


den Crossking hinten gibts nur als 2.6er, die anderen beiden auch als 2.8ter, allerdings dürfte es ja sicher kein Problem sein nen 2.6er zu montieren oder?
 

On07

Bekanntes Mitglied
Ich würd sogar eher nen 2,6er nehmen, Montage und so ist gar kein Problem, fahre wie gesagt nen 27,5x2,6 Kenda
A wozu brauchst du die Breite? Traktion ist ja nicht dein Problem.
B Komfort hat der Hinterbau genug auf sanftem Gelände, das Volumen brauchste also auch nicht
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
ok, klingt gut, dann nehm ich hinten den 2.6er Crossking und vorn den 2.3er dazu

Bei dem ist das Profil im mittleren Bereich im Vergleich zum Trail und Mountainking schön eng zusammen weshalb er sicher sehr gut rollt

Den Mountainking als 2014 Modell hatte ich auf meinem Bio Spectral drauf was ich vor kurzem verkaufte. Den Reifen empfand ich als mittelmäßig bzw. hatte er einen enorm hohen Rollwiederstand und war im Vergleich zum Maxxis recht hart.
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
hab nochmal ne Frage bevor ich bestelle womit ich mich noch nie beschäftigt habe.

Geht man nun von nem 2.8ter Maxxis DHR auf nen 2.6er Crossking Conti, beide mit Etrto 584 aber der Maxxis mit der Breite 71 und Conti mit 65, ist der Conti dann im Umfang kleiner als der Maxxis oder einfach nur schmaler?

Sprich, kann ich nacher mit dem Conti auch noch 25kmh mit Unterstützung fahren oder sind es in echt nur noch 23-24kmh ?
 

Burschi

Bekanntes Mitglied
Also ich hab auf den 2,6er Maxxis Forekaster gewechselt und bei mir ist erst bei 25 ende....lt Tacho und GPS....
MMn sollte die Breite bzw. die mm weniger an reiner Breite hier keinen Einfluss haben, Umfang ist und wäre klar......Breite, kann ich mir nicht vorstellen und glaube ich auch nicht!
Macht zumindest theoretisch für mich keinen Sinn......Wissenschaftler und Physikgenies dürfen aber gern widersprechen.....😉
Fakt ist......bei mir ist erst ab 25 Schluss selbst im Vergleich mit Mitbikern....
 
Zuletzt bearbeitet:

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
So, ich bin erst heut dazu gekommen mal eine Runde zu fahren, hatte vor Weihnachten zu viel Stress und war jetzt noch Krank dazu....

Bin heut frostigen Waldboden gefahren(-5Grad), von Schotter über Lehm und tiefe gefrohrene Matschspurrinnen mit Laub drauf bergauf usw.

Gripp ist wie ich mir dachte Ideal mit dem Reifen bzw. meiner Erfahrung mit dem Raceking auf dem Winterbike. Kein durch drehen und einfach bissiger Gripp

Der Cross King bietet aber viel mehr Reserve da er dicker und stabilere Stollen hat als der doch sehr dünne Raceking

Was aber der größte Unterschied zum Minion Maxxis ist.... der Rollwiederstand und das Fahrgefühl auf der Straße bzw glattem Untergrund. Jetzt fühlt sich das durch die eng stehenden mittigen Noppen richtig Straßenreifenmäßig an so wie ich das wollte


Also für meinen Einsatzzweck trockene Böden, alsoalles außer Matsche perfekt

Preis Leistung für mich unschlagbar da der ganze Radsatz V + H nur 1/2 - 2/3 von einem Maxxis Reifen kostet

o_O
 

On07

Bekanntes Mitglied
Haha und ich freu mich schon den DHF im Frühjahr wieder zu fahren.
Weil der eigentlich schon ok rollt. Lol
Conti Baron 2,4 ist echt nett in Matschkurven, Wurzeln und so, aber der rollt null.
Zu flache Trails muss ich sogar treten.
 

derbikeradler

Bekanntes Mitglied
sollte ja nicht heißen das ich den Maxxis DH nicht mag oder er nicht gut ist, wollte ihr nur einfach nicht sinnlos runter fahren wenn ich bei dem schlechten Wetter doch öfter mal auf dem Radweg unterwegs bin.

Aber Preis mäßig ist der Vergleich halt doch schon heftig(ne mir gehts nicht drum das ichs mir nicht leisten kann...) dass lausige Fahrradreifen mehr kosten als welche fürs Auto(bei Maxxis vorallem)
 

On07

Bekanntes Mitglied
Naja ob Maxxis beim Auto Sinn macht?
Die 3C Mischung taugt bei Kälte ja auch wenig im Gegensatz zu anderen die weich bleiben.

Deine Winterreifenwahl macht ja Sinn, ich würd die auf den Wegen gern tauschen.
Und den teuren Pellen auf der Straße zusehen wie der abrasiert wird macht auch keinen Spaß.
 

On07

Bekanntes Mitglied
Zufriedenheit ist eine Einstellungssache, die ich bei Reifen eher nicht erreichen muss. Lol
Ich weiß ja um die Mankos, die mich an gewissen Fahrsituationen stören.
 
Oben