Porsche übernimmt Fazua: Sportwagenschmiede wildert im E-Bike-Markt

Porsche übernimmt Fazua: Sportwagenschmiede wildert im E-Bike-Markt

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDYvcG9yc2NoZS11ZWJlcm5pbW10LWZhenVhLXRpdGVsLmpwZWc.jpeg
Erst im November durften wir von der Übernahme des E-Bike-Herstellers Greyp durch Porsche berichten. Nur ein halbes Jahr später übernimmt jetzt der Stuttgarter Hersteller hochpreisiger Sportwagen mit dem Antriebshersteller Fazua einen weiteren Stern am E-Bike-Himmel.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Porsche übernimmt Fazua: Sportwagenschmiede wildert im E-Bike-Markt
 

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Nur für jene denen es schon vor Corona schlecht ging. Ich kenne mittelständische Firmen, darunter Stahlbau, Industrie und Fertigung etc. die haben wir anlässlich einer Laufveranstaltung als Sponsor. Die wollen garkeine mediale Aufmerksamkeit weil sie Angst haben das man ihnen dann die Bude einrennt. Denen reicht die Auftragslage hinten und vorne.

Das eigentliche Problem ist doch fast jeder will ewiges Wachstum. Und vielen gehts nicht schnell genug. Gut Ding will Weile haben!

Der Verkauf an Porsche ist der Untergang der Marke Fazua. Ähnlich wie E Ram von Bionicon, von dem hat man auch nie mehr was gehört und gesehen nach dem Verkauf.
Nicht die Auftragslage ist das Problem.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Nicht die Auftragslage ist das Problem
Viele haben halt ein Liquiditätsproblem. Das kommt halt davon wenn man das Wachstum auf pump finaziert.

Weniger Wachstum, mehr Rücklagen dann stellt sich das Problem erst garnicht. Oder fast garnicht. Geldgier macht Dumm. Konsumgier noch mehr.

Es gibt Leute die haben nen Weber Grill nur um ihren Nachbarn zu imponieren. Grillen aber ihr ganzes Leben lang nicht 🤣

Ich habe im Garten einfach ne Mulde ausgehoben und häng nen Rost drüber 😜

Und dann kommen so Kommentare wie "uuuiii des brennt aber gut, welche Kohle nimmst Du" ich dann so "Holz" 🤣😆

Unser Garten ist aber auch kein Golfplatz sondern halt ein Garten. Mähen? Manchmal wenn ich. Bock hab.

Nachbar, Mähroboter immer schön kurz 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

DOKK_Mustang

Bekanntes Mitglied
Viele haben halt ein Li

Viele haben halt ein Liquiditätsproblem. Das kommt halt davon wenn man das Wachstum auf pump finaziert.

Weniger Wachstum, mehr Rücklagen dann stellt sich das Problem erst garnicht. Oder fast garnicht. Geldgier macht Dumm.
Gut dass wir Dreinulleins haben, der wirtschaftlich voll den Durchblick hat und uns allen die Lage erklärt. 😉
 

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Viele haben halt ein Liquiditätsproblem. Das kommt halt davon wenn man das Wachstum auf pump finaziert.
Das meinte ich nicht. Das was du meinst, das ist ein grundsätzliches Thema. Ich hab auf die momentane Situation angespielt. Auf das Resultat von dem, was seit 2019 abgeht.

Liquiditätsproblem also, weil die Preise explodiert sind. Bzw. sie schlichtweg nicht mit Bauteilen beliefert werden, die sie dringend benötigen, um auszuliefern. Da können die Auftragsbücher noch so voll sein. Das bricht einigen Firmen das Genick.
 

Menace

Bekanntes Mitglied
Liquiditätsproblem also, weil die Preise explodiert sind. Bzw. sie schlichtweg nicht mit Bauteilen beliefert werden, die sie dringend benötigen, um auszuliefern.
Das ist wahr, ich arbeite ja auch in eine Entwicklungsabteilung, wir haben zum Teil Lieferzeiten für Bauteile von 15 Monaten und mehr. Falls man dann dringend Bauteile braucht um Projekte durchzuziehen muss man dann bei Brokern kaufen und froh sein wenn man überhaupt noch etwas bekommt. Dann zahlt man bis zu 30 mal mehr als beim Hersteller, da geraten manche Projekte zu Drauflegegeschäften.
 

AndiG72

Mitglied
Das meinte ich nicht. Das was du meinst, das ist ein grundsätzliches Thema. Ich hab auf die momentane Situation angespielt. Auf das Resultat von dem, was seit 2019 abgeht.

Liquiditätsproblem also, weil die Preise explodiert sind. Bzw. sie schlichtweg nicht mit Bauteilen beliefert werden, die sie dringend benötigen, um auszuliefern. Da können die Auftragsbücher noch so voll sein. Das bricht einigen Firmen das Genick.
Jupp, es gibt nichts mehr am Markt. Wir machen für Kunden gerade viel im Bereich IoT, Digitalisierung etc pp. Es gibt teilweise nicht einmal mehr Kondensatoren, Kunden fangen an, Bauteile untereinander zu tauschen. Für einen bauen wir gerade ein Gerät um und entfernen das OLED Display, weil es keine gibt (oder nicht die richtigen).
Selbst simple SoCs oder SoMs sind nicht zu bekommen, oder haben als Lieferdatum Mitte 2023. Verkaufen könnten alle, nur ist es aktuell wirklich schwierig Bauteile zu bekommen.

Ich sehe auch nicht, dass sich die Situation 2023 bessert, es wird eher noch schlimmer.
 

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Jupp, es gibt nichts mehr am Markt. Wir machen für Kunden gerade viel im Bereich IoT, Digitalisierung etc pp. Es gibt teilweise nicht einmal mehr Kondensatoren, Kunden fangen an, Bauteile untereinander zu tauschen. Für einen bauen wir gerade ein Gerät um und entfernen das OLED Display, weil es keine gibt (oder nicht die richtigen).
Selbst simple SoCs oder SoMs sind nicht zu bekommen, oder haben als Lieferdatum Mitte 2023. Verkaufen könnten alle, nur ist es aktuell wirklich schwierig Bauteile zu bekommen.

Ich sehe auch nicht, dass sich die Situation 2023 bessert, es wird eher noch schlimmer.
Genau so ist es leider... Wenn man dann an die Teile irgendwie kommt, dann sind die um ein Vielfaches teuerer. Wer kann sich das noch leisten? Eher wohl Porsche als die Fazua GmbH.
Die Preissteigerungen, die das mit eich bringt, die sind am end-consumer Markt noch gar nicht so richtig angekommen. Nur so apropos Inflation. Bin da skeptisch, dass die sich so bald erholt. Bin aber kein Finanzexperte. Aber was ich weiß. Es geht rund im Einkauf. Eigentlich in jeder Firma
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Das meinte ich nicht. Das was du meinst, das ist ein grundsätzliches Thema. Ich hab auf die momentane Situation angespielt. Auf das Resultat von dem, was seit 2019 abgeht.

Liquiditätsproblem also, weil die Preise explodiert sind. Bzw. sie schlichtweg nicht mit Bauteilen beliefert werden, die sie dringend benötigen, um auszuliefern. Da können die Auftragsbücher noch so voll sein. Das bricht einigen Firmen das Genick

Wenn eine Firma genug Rücklagen geschaffen hat dann liefert sie halt mal nichts aus. Deswegen bricht es ihr noch lange nicht das Genick.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Genau so ist es leider... Wenn man dann an die Teile irgendwie kommt, dann sind die um ein Vielfaches teuerer. Wer kann sich das noch leisten? Eher wohl Porsche als die Fazua GmbH.
Die Preissteigerungen, die das mit eich bringt, die sind am end-consumer Markt noch gar nicht so richtig angekommen. Nur so apropos Inflation. Bin da skeptisch, dass die sich so bald erholt. Bin aber kein Finanzexperte. Aber was ich weiß. Es geht rund im Einkauf. Eigentlich in jeder Firma
Ja und?
Kann euch doch egal sein, der vielfach teuere Preis geht an den Kunden über.

Das eigentliches Problem ist das im Gegensatz zu Früher der Fokus auf Mainstream und Konsum ausgerichtet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Ja und?
Kann euch doch egal sein, der vielfach teuere Preis geht an den Kunden über.
Und wer bezahlt dann die Mehrkosten bei der Beschaffung? Bzw. wer zahlt sein EBike jetzt, das er erst in einem halben Jahr erhält? Und die höheren Anschaffungspreise sind ja nur das eine. Da hat man ja schon Glück gehabt. Ich kenn eine kleine E-Bike Marke, die verkauft 2022 nichts. Nicht, weil keiner die Bikes will, sondern weil sie nicht an diverse Teile kommen.
Es ist einfach so, dass solch absolut unerwartete Krisen eher die treffen, die nicht den großen Rückhalt haben. Das heißt nicht, dass diese Firmen ein schlechtes Produkt hatten oder im Vorfeld falsch gewirtschaftet haben.
 

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
... dann liefert sie halt mal nichts aus. Deswegen bricht es ihr noch lange nicht das Genick.
Was bedeutet für dich "mal"? Ist die Krise für dich schon vorbei? Wann ist sie zu Ende? Die Sache kommt womöglich erst ins rollen. Das Zentrum des Sturms ist eventuell noch nicht erreicht. Manchmal manövriert sich ein kleines Boot ganz geschickt durch den Sturm. In der Regel sind es aber die etwas stabileren Schiffe, die da durch kommen. Kommt ein großes Schiff in Schräglage, dann wird es ungemütlich. Das bringt dann Vater Staat wieder auf Kurs. Die Besatzung eines in Seenot geratenen Bootes wird meist von einem Schiff gerettet. Wieso aber erst in Seenot geraten, wenn der Sturm bereits am aufziehen ist. Dann lieber gleich an Bord eines Schiffes 🤓

Ich finde es auch nicht nur geil, wie die großen die kleinen aufkaufen.

Der Vergleich Bionicon und Fazua hinkt aber ein wenig. So viel haben die beiden Firmen nicht gemein.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Und wer bezahlt dann die Mehrkosten bei der Beschaffung? Bzw. wer zahlt sein EBike jetzt, das er erst in einem halben Jahr erhält? Und die höheren Anschaffungspreise sind ja nur das eine. Da hat man ja schon Glück gehabt. Ich kenn eine kleine E-Bike Marke, die verkauft 2022 nichts. Nicht, weil keiner die Bikes will, sondern weil sie nicht an diverse Teile kommen.
Es ist einfach so, dass solch absolut unerwartete Krisen eher die treffen, die nicht den großen Rückhalt haben. Das heißt nicht, dass diese Firmen ein schlechtes Produkt hatten oder im Vorfeld falsch gewirtschaftet haben.
Ist ein eBike eine Lebensnotwendigkeit oder ist es Luxus?
Wer Luxus will oder braucht bringt auch das nötige Geld mit.
Ansonsten tuts auch das Rad aus dem Vorjahr.
Man muss nicht immer den neusten Scheiss haben.

Über sowas mache ich mir überhaupt keine Gedanken.

Och es gibt Firmen da wartet man fast ein ganzes Jahr nur auf den Rahmen.
Na und? Brennt irgendwas an das es pressiert?

Was mich manchmal stört ist die Informationspolitik von Händlern oder Firmen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Ist ein eBike eine Lebensnotwendigkeit oder ist es Luxus?
Wer Luxus will oder braucht bringt auch das nötige Geld mit.
Ansonsten tuts auch das Rad aus dem Vorjahr.
Man muss nicht immer den neusten Scheiss haben.

Über sowas mache ich mir überhaupt keine Geadanken.
Noch ein Grund mehr als kleinere Firma mit einer großen Firma zu fusionieren.
Wenn der Konsum zurück geht, dann wird wenige verkauft. Die Angestellten müssen trotzdem weiter bezahlt werden. Ewig Kurzarbeit kann ja auch nicht die Lösung sein.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Noch ein Grund mehr als kleinere Firma mit einer großen Firma zu fusionieren.
Wenn der Konsum zurück geht, dann wird wenige verkauft. Die Angestellten müssen trotzdem weiter bezahlt werden. Ewig Kurzarbeit kann ja auch nicht die Lösung sein.
Und am Ende gehen beide den Bach runter. Mitgefangen, mitgehangen. Oder der Zukauf in dem Fall Fazua wird ausrangiert. Wäre nicht das erste mal .... dann lieber Kurzarbeit.

Beispiel gefällig?
FiveTen.

Aber die haben sich ned verarschen lassen, die haben was neues gemacht, heisst jetzt unparalell https://www.unparallelsports.com/

auch so ein schönes Beispiel was Wachstum verursacht ...

Einen auf Dicke Hose machen alles zamm kaufen was ned bei 3 aufm Baum ist, Leute vor die Türe setzen und dann sich vom braven dummen Steuerzahler durchfüttern lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RidingForALivin

Bekanntes Mitglied
Und am Ende gehen beide den Bach runter. Mitgefangen, mitgehangen. Oder der Zukauf in dem Fall Fazua wird ausrangiert. Wäre nicht das erste mal .... dann lieber Kurzarbeit.

Beispiel gefällig?
FiveTen.

Aber die haben sich ned verarschen lassen, die haben was neues gemacht, heisst jetzt unparalell https://www.unparallelsports.com/

auch so ein schönes Beispiel was Wachstum verursacht ...

Einen auf Dicke Hose machen alles zamm kaufen was ned bei 3 aufm Baum ist, Leute vor die Türe setzen und dann sich vom braven dummen Steuerzahler durchfüttern lassen.
Weil es bei einzelnen nicht funktioniert hat, funktioniert es nirgendwo. So kann man sich dann aber so ziemlich alles madig reden.
 

Boonzay

Bekanntes Mitglied
@Dreinulleins
Na das mit "5 Ten" (jetzt Adidas) Thema, hört, liest sich gerade wie aus dem "Mr. Eit" Video. den gefühlt werden die jetzt mehr den je verkauft angeboten. ???

Ich glaube nicht das Bugatti, Lamborghini ohne den VAG Konzern noch so am Markt vertreten wären.
Gibt aber sicherlich mehr Bsp. wo die aufgekauften jetzt besser als schlechter dastehen.

Auf jeden Fall die ehm. Eigentümer, Inhaber. :cool:

Und das Corona Thema ist diesem Zusammenhang mal grad aufgelutsch, schreibe nur Lufthansa. Erst Geld bekommen dann schlank sparen. Jetzt wegen fehlenden Personal Flüge streichen.

Luft nach oben ist immer.
 
Oben