Norco Range VLT MY2022 – E-MTB-Neuheit: Extremer Federweg! Extremer 900-Wh-Akku!

Norco Range VLT MY2022 – E-MTB-Neuheit: Extremer Federweg! Extremer 900-Wh-Akku!

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDcvbm9yY28tcmFuZ2Utdmx0LTIwMjItdGl0ZWxiaWxkLWJsYWNrLmpwZw.jpg
Der kanadische Hersteller Norco ist bekannt für seine Gravity- und Enduro-lastigen E-Bikes. Jetzt präsntieren die Kanadier ein komplett neues Range VLT in Alu und Carbon. Angetrieben wird der 180/170-mm-Bolide von einem Shimano EP8-Motor, der seine Energie aus einem extremen 900-Wh-Akku bezieht! Wir haben erste Infos zum neuen Norco Range VLT.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Norco Range VLT MY2022 – E-MTB-Neuheit: Extremer Federweg! Extremer 900-Wh-Akku!
 

corny23

Bekanntes Mitglied
super. endlich mal kein Mullet und hoffentlich mit 2.6er Reifen...
720er Akku würde mir reichen. Leicht wird es damit auch nicht.aber egal, ist halt was fürs grobe,
da passt das schon.
Keine grip2 bei der Fox 38 und billige Laufräder beim A1 für 7.5 k ist aber schon heftig.😀
Die Sattelstütze....hmmm.
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Eigentlich cool.
Den 900er für die Trailtour und den 540er für den Bikepark.
Wenn nur der EP8 nicht wäre...
Also mein Use-Case wäre der:

After-Hour / Hometrails: 540er

Trailtour: 900er

Bikepark: 900er + 540er und Wechsel nach der Mittagspause. Habe am Geißkopf meinen 360er vom Rise in 2,5 Auffahrten leer gemacht, wenn ich auf die gleiche Anzahl Abfahrten kommen will wie mit dem Lift, dann braucht es schon das 4-Fache.

Mal sehen, wenn noch mehrere Parks die Uphill-Flowtrail-Idee übernehmen, wäre das echt ne gute Sache.
 

Daniel1982

Mitglied
Katastrophe, warum will jeder noch größer Akku Kapazitäten? Ich bekomme den 540er beim Decoy kaum leer.
Dadurch steigt das Systemgewicht auf 25 kg, das macht für mich auch keinen Sinn mehr. Hauptsache 900 Akku und dann bei der Tour alles auf boost 🙈.
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Katastrophe, warum will jeder noch größer Akku Kapazitäten? Ich bekomme den 540er beim Decoy kaum leer.
Dadurch steigt das Systemgewicht auf 25 kg, das macht für mich auch keinen Sinn mehr. Hauptsache 900 Akku und dann bei der Tour alles auf boost 🙈.
Ich finde, das absolute Gegenteil ist der Fall. Diese "normalen" E-Bikes mit 500-700Wh finde ich sinnlos. Auch an die 25kg, der Akku reicht aber sowieso nicht für ne Ganztagestour. Zumindest nicht für mehr hm als mit dem Biobike. Für so ein Teil hätte ich keine Verwendung.
Mit den 900 kommt man jetzt mal langsam in Sphären, woman wirklich Ganztagestouren mit ~4000hm sinnvoll bestreiten kann. Ist finde ich eine gute Entwicklung, neben den Light-Mtbs
 

Daniel1982

Mitglied
Ich finde, das absolute Gegenteil ist der Fall. Diese "normalen" E-Bikes mit 500-700Wh finde ich sinnlos. Auch an die 25kg, der Akku reicht aber sowieso nicht für ne Ganztagestour. Zumindest nicht für mehr hm als mit dem Biobike. Für so ein Teil hätte ich keine Verwendung.
Mit den 900 kommt man jetzt mal langsam in Sphären, woman wirklich Ganztagestouren mit ~4000hm sinnvoll bestreiten kann. Ist finde ich eine gute Entwicklung, neben den Light-Mtbs
Die jenigen wo mit 500—700 Watt keine Tagestour schaffen, wären ohne ebike auch nur bis zur Bushaltestelle gefahren.
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Die jenigen wo mit 500—700 Watt keine Tagestour schaffen, wären ohne ebike auch nur bis zur Bushaltestelle gefahren.
Es geht nicht darum das "zu schaffen". Natürlich kann ich mir nen custom-Eco reinhauen und den ganzen Tag die 600wh leer fahren. Am Schluss ist man dann 1km/h schneller im Durchschnitt als mit dem Biobike, schleppt bei der Abfahrt aber den 25kg Hobel mit. Damit sowas sinnvoll ist, müssen mindestens 50% mehr Reichweite (3000hm+) und 50% mehr Durchschnittsgeschwindigkeit drin sein. Und das geht mit nem 500-700Watt Akku eben nicht
 

LandyChris

Neues Mitglied
Dann fahre weniger Hügel sondern echte Berge, dann wirst du sehen wie weit dich dein Akku trägt 🥳

Ich fahre mittlerweile auch bei der "kurzen" Abendrunde meinen 500er Akku oft leer und habe es heuer mehr als 3, 4 mal bereut, wennn ich den Zweitakku nicht mitgenommen habe, da beim Gen 2 das aufwärts Heimtreten dann nicht so lustig ist😉.
Bei mir geht es halt fast hinter dem Haus auf den Berg und man macht ruck zuck 1200, 1300 oder auch deutlich mehr hm. Als nächstes möchte gerne wie beim Rapcon eine Zweitakku-Möglichkeit am Rahmen haben, 900 Intube würde aber großteils auch reichen.
Mfg
Chris
 

Tabletop84

Bekanntes Mitglied
Es geht nicht darum das "zu schaffen". Natürlich kann ich mir nen custom-Eco reinhauen und den ganzen Tag die 600wh leer fahren. Am Schluss ist man dann 1km/h schneller im Durchschnitt als mit dem Biobike, schleppt bei der Abfahrt aber den 25kg Hobel mit. Damit sowas sinnvoll ist, müssen mindestens 50% mehr Reichweite (3000hm+) und 50% mehr Durchschnittsgeschwindigkeit drin sein. Und das geht mit nem 500-700Watt Akku eben nicht

Naja, dann kann man irgendwann auch gleich (E-) Motorrad fahren. Der Punkt für mich beim Ebike ist der das die Aufstiegshilfe den Uphill entspannt gestaltet und ich das panorama eher genießen kann, beim dh frischer bin und im urlaub jeden tag Touren fahren kann, ohne nach 3 Tagen Pause machen zu müssen.

Als Lift-Ersatz kann ein Ebike eh nie wirklich fungieren. Da ist ne Gravity Card dann sinnvoller.
 
G

Gelöschtes Mitglied 13369

Guest
Die Anforderungsprofile sind einfach zu unterschiedlich. Der eine fährt tatsächlich nur Hügel. Der andere Berge. Der eine wiegt 60 kg der andere kann 100 kg wiegen. Man kann 2-3 Stunden Touren fahren aber auch 10 Stunden Touren. Ohne das vorher abzugleichen ist jede Diskussion um Akkukapazität sinnlos. Dieses rad wurde gebaut weil es dafür eine Nachfrage gibt. Mir wäre der akku auch zu groß (schwer) aber ich wohne auch nicht in den Alpen, Schwarzwald oä. Fürs Ruhrgebiet reicht auch 500 wh oder 630 wh locker. Deswegen. Erst nachdenken, dann posten. Und nicht immer nur vom eigenen Standpunkt beurteilen ob was gebraucht wird oder nicht. Keine Akkukapazität ist sinnlos. Nur die Diskussion darüber ist sinnlos.
 

Daniel1982

Mitglied
Mann sollte sich doch mal überlegen wieviel hm man mit dem Bio bike gefahren ist. Das Problem mit den immer größeren Akkus ist doch das, dass viele erstens mit boost durch den Wald rauschen,zweitens ungeübte überall hinkommen. Bergab dann aber massiv Probleme bekommen. Bei Touren Rädern macht das mit großen Akkus ja noch Sinn aber nicht im enduro emtb.
 
Oben