Neues Cube AMS Hybrid ONE44 – Test: Endlich ein agiles Light-E-MTB von Cube!

Neues Cube AMS Hybrid ONE44 – Test: Endlich ein agiles Light-E-MTB von Cube!

Ein Light-E-MTB von Cube? Richtig! Mit dem Cube AMS Hybrid ONE44 hat der Branchenprimus ein neues 140-mm-Trailbike parat, das auf Bosch Performance SX setzt und in der Topversion nur ca. 16 Kilo wiegt! Wir haben alle Infos und konnten das zum Cube AMS Hybrid ONE44 bereits testen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Cube AMS Hybrid ONE44 – Test: Endlich ein agiles Light-E-MTB von Cube!

Wie gefällt die das neue Light-E-MTB Cube AMS Hybrid ONE44?
 

Anzeige

Re: Neues Cube AMS Hybrid ONE44 – Test: Endlich ein agiles Light-E-MTB von Cube!
Wen es interessiert:

Der Rahmen vom AMS Hybrid One44 SLX wiegt in Rahmengröße L (incl. UDH Ausfallende, Ladebuchse, Bosch-Systemcontroller, Fox-Dämpfer, Schaltzug-Aussenhülle und allen Rahmenschützern) 2830 g.


IMG_1255.jpg
 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen wie da langfristig haltbar sein soll. Da wiegen ja etliche mtb Rahmen mehr. U.a. Der von meinem tallboy
 
Brutales Gewicht. Hauptrahmen, Schwinge, Dämpfer samt Schrauben und Lager. Da wird einem schon klar, dass das ganze nicht unbedingt steif ist und sich der Hinterbau von A nach B bewegt... Was hast du vor @beechtle60 das du alles zerlegst? :D Wird dies dein 16kg Bike werden ...

 
Brutales Gewicht. Hauptrahmen, Schwinge, Dämpfer samt Schrauben und Lager. Da wird einem schon klar, dass das ganze nicht unbedingt steif ist und sich der Hinterbau von A nach B bewegt... Was hast du vor @beechtle60 das du alles zerlegst? :D Wird dies dein 16kg Bike werden ...

Ja, habe das Bike wirklich bis zur letzten Schraube zerlegt, mache ich grundsätzlich immer. Bin halt ein Technik-Freak ;).
Cube hat sich bei der Konstruktion wirklich Gedanken gemacht und so wenig Teile + Schrauben wie möglich bei der Rahmen-Motor-Akku-Einheit verwendet. Akku 2 Schrauben, Motor 2 Schrauben, 1 Motorcover mit 1 Schraube. Gefällt mir, das lässt sich leicht zerlegen und grenzt die möglichen Bereiche für Klapper- und Knackgeräusche ein. Zerlegt man den Hinterbau, fallen einem keine Distanzscheiben entgegen, die sind in die Lager integriert bzw. konstruktiv gar nicht nötig, klasse ! Die Gelenkbolzen sind teilweise aus Titan, selten bei einem Großserienhersteller ! In den Kettenstreben sind Führungskanäle für die Züge/Leitungen, einfach durchschieben und fertig. Über Steuersätze mit integrierter Zugführung wird im Forum ja auch oft gejammert, der hier verbaute von Acros (mehrfach gedichtet) ist mit Schraubererfahrung aber gut zu handhaben und sorgt für einen cleaneren Look am Cockpit.

Was Cube unbedingt noch nachrüsten sollte, ist ein Schutz für das Schwingen-Hauptlager zwischen Kettenstreben und Rahmen, damit kein Schmutz+Steine in den Spalt geraten. Der vorhandene Schutz deckt nur den Quersteg zwischen den Kettenstreben ab. Da sind andere Hersteller schon weiter ! Habe mir selbst einen Schutz aus Neopren angefertigt !
Zielgewicht fahrfertig unter 16kg dürfte kein Problem sein, hängt sehr stark von der Reifenwahl ab. Da ist man dann schon im Bereich von unmotorisierten Allmountains, speziell solchen mit Alurahmen.....

Noch mal ein Wort zur Steifigkeit des Hinterbaus: mit meinen 82kg kann ich da nach 3 Wochen Nutzungsdauer keine Verwindung oder Schleifen des Reifens feststellen, da bin ich mit riCo einer Meinung !
 
Habe noch einen Schwachpunkt entdeckt, wo Cube unbedingt nachbessern sollte:

Die Steuersatzschalen für die Einstellung des Lenkwinkels sitzen zu lose im Rahmen (ca. 0,3mm Spiel), so dass sie sich beim Fahren hin und her bewegen. Die zylindrische Öffnung im Rahmen für die Aufnahme der Schalen ist etwas zu groß im Carbon gefertigt, zumindest bei meinem Bike. Hier hätte Cube besser Alu-Inserts verwendet und diese nach Aushärten des Carbonrahmens genau aufs Maß spanend bearbeitet. Die paar Gramm mehr wären es wert gewesen !
Nachdem ich nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Radlhändler renne (war ja selbst mal einer), habe ich die Kunststoffschalen entfettet und mit einem sehr dünnen und druckbeständigen Klebeband genau soviel umwickelt, bis die Schalen mit Fingerkraft gerade noch in den Rahmen zu drücken waren (mit Verwendung von Montagepaste) und jetzt absolut spielfrei sitzen.
Jetzt wackelt nix mehr !

Ich empfehle jedem potentiellen Käufer, auf diesen Punkt zu achten und vor Ort im Laden zu überprüfen....
 
Dann geh halt zu anderen Händlern. So schwer ist das nicht ein Rise zu bestellen. Zur Not schreib Wheelsports eine Mail, die regeln das. Und Orbea verkauft das H10 auch nicht als XT Komplettbike. Das wäre das Team. Man kann aber auch für 200€ ne XT Kette, XT Shifter und eine XT Kassette kaufen dann ist man komplett.

Plus du kannst bei Orbea alles im Konfigurator anpassen. Lenker, Dropper, Reifen, Bremsen, Gabel, Dämpfer etc. Und Farbe. Und der UVP ist bei Orbea selten der Kaufpreis ;)

Niemals würde ich das Cube dem Orbea vorziehen…auch wenn ich kein Shimano Fan bin.
Nachdem ich jetzt zwei Cube AMS probegefahren bin und danach in einem kleinen Laden das Orbea Rise H10 2024 gesehen und heute probegefahren bin, habe ich es direkt gekauft. Jetzt wird es noch auf XT aufgerüstet und nächste Woche hab ich es dann.
 
Jetzt wird es noch auf XT aufgerüstet und nächste Woche hab ich es dann.
Das ist doch eigentlich nur die Kette und die Kasette. Die sind SLX. Schrubb die runter und dann kannste XT drauf machen. Der Shifter ist eh schon XT. Kurbeln unterscheiden sich von den XT nur durch den Schriftzug und wenige Gramm.
Und die Deore-Bremsen lassen sich leicht tunen. Bremsbeläge der alten XT mit Kühlrippen rein, Splint raus und Belaghalteschraube verwenden. 200er Scheibe vorn (Galfer) vorn bringt auch was. Fertig.

Gratulation zum Kauf von einem zufriedenen H10 Besitzer. 👍
 
Das ist doch eigentlich nur die Kette und die Kasette. Die sind SLX. Schrubb die runter und dann kannste XT drauf machen. Der Shifter ist eh schon XT. Kurbeln unterscheiden sich von den XT nur durch den Schriftzug und wenige Gramm.
Und die Deore-Bremsen lassen sich leicht tunen. Bremsbeläge der alten XT mit Kühlrippen rein, Splint raus und Belaghalteschraube verwenden. 200er Scheibe vorn (Galfer) vorn bringt auch was. Fertig.

Gratulation zum Kauf von einem zufriedenen H10 Besitzer. 👍
Dankeschön. Ich lasse mir lieber beide Bremsen austauschen, auch wenn ich mehr bezahle dafür. Auf den 6120 SLX steht nur Shimano darauf und ja ich brauche den XT Schreibzug und wenn da 8120 auf der Gegenseite steht, bin ich zufrieden, denn ich weiß wie gut die sind. Fahre sie schon mein Leben lang auf allen Rädern, außer auf meinen Trialrädern.
 
6120 sind deore. Die sind rein von der Performance aber identisch zu slx und xt. Der einzige Mehrwert einer slx ist die werkzeuglose hebelverstellung.
Von slx auf xt merkt man keinerlei unterschied. Die free Stroke Schraube bringt quasi nichts. Und ja, ich habe beide Bremsen im Einsatz
 
Soda liebe Leute,
Vor sechs Stunden habe ich das AMS Hybrid ONE44, das Modell TM 400 X von meiner Probefahrt zurückgebracht.
Ich habe es für zwei ganze Tage zur Verfügung gestellt bekommen und konnte es dabei ausgiebig fahren.
Idealerweise in der mir passenden Grösse XLauf und rund um meinen Hausberg wo ich jeden Trail in beide Richtungen und auch sonst jeden Stein kenne.

Vorausschicken möchte ich, dass ich das Bike für mich getestet habe, ob mir so etwas überhaupt zusagt, und nicht für ein Magazin wo man schreiben muss was verlangt wird und auch nicht getestet für andere, möglicherweise noch um verkaufsfördernd einzuwirken.
Ich hab auch nicht getestet wie sich die Teile dran machen und ob die eine oder andere Komponente optimal zusammenspielt.

Was ist mir aufgefallen?
#1 Der SX Motor arbeitet insgesamt leiser als mein CX Gen 4, MY 22.
Auch wenn man ihn massiv fordert.
Ist für mich aber kein Entscheidungskriterium, wichtig ist wie er liefert.
Und das tut er wenn man ihm die richtige Kadenz liefert. Für Leute die gemütlich treten wollen ist das nix.

#2 Es ist wendig. Unabhängig von seiner Geometrie fühlt es sich so an.Sicher aber wendiger als meine 24kg-Möhre. Hier ist der Grund eindeutig das geringere Gewicht.

#3 Es fährt sich mehr wie ein Bio-Bike und shuttlet nicht wie ein Bike mit CX-Motor.
Man hat das Gefühl auch bei hoher Unterstützung immer noch auf eine bestimmte Art selbst zu fahren.
Diese Charakteristik macht es sehr sympathisch.

#4 Es ist schnell. Eindeutig. "Ich" mache mir meinen Speed statt wie bisher "es" macht mir meinen Speed.
Harte Antritte setzt es unverzögert und direkt in Vortrieb um, wo ihm der elektrische GX Eagle Antrieb perfekt mithilft. Als jahrzehntelenger Shimano-Fahrer konnte mich das SRAM System trotzdem überzeugen.

Fazit: Sportlich orientierte Fahrer werden damit ihre Freude haben. Damit macht man Fun Race.
Trotz allem läss es sich aber für Genussfahrten mit Erholungsfaktor genauso gut nutzen, man muss nur vielleicht ein klein wenig schneller treten wenn man in den Genuss der vollen Unterstützung kommen will.
Cube-typisch rundherum stimmig, keine exotischen Klimmzüge, hat das Zeug dazu sich mit ihm schnell anfreunden zu können.
Was schlussendlich den Preis angeht, für mich unangefochten der klare Preis/Leistungssieger.
Wo sonst bekommt man ein Bike mit ca. 18kg und elektronischer Schaltung um €6500,-??
 
Soda liebe Leute,
Vor sechs Stunden habe ich das AMS Hybrid ONE44, das Modell TM 400 X von meiner Probefahrt zurückgebracht.
Ich habe es für zwei ganze Tage zur Verfügung gestellt bekommen und konnte es dabei ausgiebig fahren.
Idealerweise in der mir passenden Grösse XLauf und rund um meinen Hausberg wo ich jeden Trail in beide Richtungen und auch sonst jeden Stein kenne.

Vorausschicken möchte ich, dass ich das Bike für mich getestet habe, ob mir so etwas überhaupt zusagt, und nicht für ein Magazin wo man schreiben muss was verlangt wird und auch nicht getestet für andere, möglicherweise noch um verkaufsfördernd einzuwirken.
Ich hab auch nicht getestet wie sich die Teile dran machen und ob die eine oder andere Komponente optimal zusammenspielt.

Was ist mir aufgefallen?
#1 Der SX Motor arbeitet insgesamt leiser als mein CX Gen 4, MY 22.
Auch wenn man ihn massiv fordert.
Ist für mich aber kein Entscheidungskriterium, wichtig ist wie er liefert.
Und das tut er wenn man ihm die richtige Kadenz liefert. Für Leute die gemütlich treten wollen ist das nix.

#2 Es ist wendig. Unabhängig von seiner Geometrie fühlt es sich so an.Sicher aber wendiger als meine 24kg-Möhre. Hier ist der Grund eindeutig das geringere Gewicht.

#3 Es fährt sich mehr wie ein Bio-Bike und shuttlet nicht wie ein Bike mit CX-Motor.
Man hat das Gefühl auch bei hoher Unterstützung immer noch auf eine bestimmte Art selbst zu fahren.
Diese Charakteristik macht es sehr sympathisch.

#4 Es ist schnell. Eindeutig. "Ich" mache mir meinen Speed statt wie bisher "es" macht mir meinen Speed.
Harte Antritte setzt es unverzögert und direkt in Vortrieb um, wo ihm der elektrische GX Eagle Antrieb perfekt mithilft. Als jahrzehntelenger Shimano-Fahrer konnte mich das SRAM System trotzdem überzeugen.

Fazit: Sportlich orientierte Fahrer werden damit ihre Freude haben. Damit macht man Fun Race.
Trotz allem läss es sich aber für Genussfahrten mit Erholungsfaktor genauso gut nutzen, man muss nur vielleicht ein klein wenig schneller treten wenn man in den Genuss der vollen Unterstützung kommen will.
Cube-typisch rundherum stimmig, keine exotischen Klimmzüge, hat das Zeug dazu sich mit ihm schnell anfreunden zu können.
Was schlussendlich den Preis angeht, für mich unangefochten der klare Preis/Leistungssieger.
Wo sonst bekommt man ein Bike mit ca. 18kg und elektronischer Schaltung um €6500,-??
Das nenne ich mal einen aussagekräftigen Kommentar !
Kann deine Erfahrungen nur bestätigen, nur mit der SRAM AXS kann ich mich nicht anfreunden, da lobe ich mir eine mechanische Deore XT ;) !
 
Soda liebe Leute,
Vor sechs Stunden habe ich das AMS Hybrid ONE44, das Modell TM 400 X von meiner Probefahrt zurückgebracht.
Ich habe es für zwei ganze Tage zur Verfügung gestellt bekommen und konnte es dabei ausgiebig fahren.
Idealerweise in der mir passenden Grösse XLauf und rund um meinen Hausberg wo ich jeden Trail in beide Richtungen und auch sonst jeden Stein kenne.

Vorausschicken möchte ich, dass ich das Bike für mich getestet habe, ob mir so etwas überhaupt zusagt, und nicht für ein Magazin wo man schreiben muss was verlangt wird und auch nicht getestet für andere, möglicherweise noch um verkaufsfördernd einzuwirken.
Ich hab auch nicht getestet wie sich die Teile dran machen und ob die eine oder andere Komponente optimal zusammenspielt.

Was ist mir aufgefallen?
#1 Der SX Motor arbeitet insgesamt leiser als mein CX Gen 4, MY 22.
Auch wenn man ihn massiv fordert.
Ist für mich aber kein Entscheidungskriterium, wichtig ist wie er liefert.
Und das tut er wenn man ihm die richtige Kadenz liefert. Für Leute die gemütlich treten wollen ist das nix.

#2 Es ist wendig. Unabhängig von seiner Geometrie fühlt es sich so an.Sicher aber wendiger als meine 24kg-Möhre. Hier ist der Grund eindeutig das geringere Gewicht.

#3 Es fährt sich mehr wie ein Bio-Bike und shuttlet nicht wie ein Bike mit CX-Motor.
Man hat das Gefühl auch bei hoher Unterstützung immer noch auf eine bestimmte Art selbst zu fahren.
Diese Charakteristik macht es sehr sympathisch.

#4 Es ist schnell. Eindeutig. "Ich" mache mir meinen Speed statt wie bisher "es" macht mir meinen Speed.
Harte Antritte setzt es unverzögert und direkt in Vortrieb um, wo ihm der elektrische GX Eagle Antrieb perfekt mithilft. Als jahrzehntelenger Shimano-Fahrer konnte mich das SRAM System trotzdem überzeugen.

Fazit: Sportlich orientierte Fahrer werden damit ihre Freude haben. Damit macht man Fun Race.
Trotz allem läss es sich aber für Genussfahrten mit Erholungsfaktor genauso gut nutzen, man muss nur vielleicht ein klein wenig schneller treten wenn man in den Genuss der vollen Unterstützung kommen will.
Cube-typisch rundherum stimmig, keine exotischen Klimmzüge, hat das Zeug dazu sich mit ihm schnell anfreunden zu können.
Was schlussendlich den Preis angeht, für mich unangefochten der klare Preis/Leistungssieger.
Wo sonst bekommt man ein Bike mit ca. 18kg und elektronischer Schaltung um €6500,-??
Danke für deinen Erfahrungsbericht! Was mich anschließend interessieren würde: Kaufst du es?

Mich reizt das Rad schon sehr. Hinsichtlich Preis-Leistung mit Bosch SX und Optik ist es m. M. aktuell konkurrenzlos.
Allerdings dürfte es für meine Zwecke etwas mehr Federweg haben. Und die Schwachpunkte wie das berichtete Spiel in den Steuersatzschalen und der nicht vorhandene Steg zwischen den Sitzstreben (evtl. Reifenkontakt, man liest unterschiedliches) lassen mich noch etwas Zweifeln.
Andererseits ist das mit dem Hinterbau bei 73 kg Lebendgewicht gar kein Thema und die Gabel ließe sich relativ einfach auf 150mm traveln, was gleichzeitig einem etwas flacherem Steuerrohrwinkel zugute kommen würde.
Bin gespannt was hier noch so berichtet wird...
 
Danke für deinen Erfahrungsbericht! Was mich anschließend interessieren würde: Kaufst du es?

Mich reizt das Rad schon sehr. Hinsichtlich Preis-Leistung mit Bosch SX und Optik ist es m. M. aktuell konkurrenzlos.
Allerdings dürfte es für meine Zwecke etwas mehr Federweg haben. Und die Schwachpunkte wie das berichtete Spiel in den Steuersatzschalen und der nicht vorhandene Steg zwischen den Sitzstreben (evtl. Reifenkontakt, man liest unterschiedliches) lassen mich noch etwas Zweifeln.
Andererseits ist das mit dem Hinterbau bei 73 kg Lebendgewicht gar kein Thema und die Gabel ließe sich relativ einfach auf 150mm traveln, was gleichzeitig einem etwas flacherem Steuerrohrwinkel zugute kommen würde.
Bin gespannt was hier noch so berichtet wird...
Wenn ich es kaufe, erst im Spätwinter.

Zu den genannten "Schwachpunkten":
Bedenke immer: Wer von denen die einen Mangel betonen, sind das Rad auch wirklich selbst etwas länger gefahren?
Die allerwenigsten.

Zum Rad: Du hast 73kg und kommst mit 140mm Federweg nicht aus?
Echt?
Befass dich einmal mit der richtigen Einstellung von Federelementen.
Da kann man wirklich viel herausholen, wenn man sich erst mal intensiv damit beschäftigt hat.
Anders gefragt: Was willst du mit diesem Rad mit 150mm oder noch mehr Federweg - und das nur vorne - machen? Bike Park? 2m Drops? Dazu ist es nicht gemacht.

Eine andere, längere Gabel würde ich da nie im Leben einbauen, da es dadurch sofort an Lebendigkeit verliert.
Wozu brauchst du einen flacheren Steuerrohrwinkel ?
Damit aus einem perfekten Trailbike ein gradeauslaufender und schwerfälliger Bastard wird?
Das Radl ist so wie es ist hervorragend abgestimmt und jede Änderung an den Geometriedaten kann es kaum verbessern.
Spiel oder sonstige Toleranzen im Steuersatz konnte ich nicht feststellen.
Ebenso keine mangelnde Reifenfreiheit wo irgendwas streift.
Das Rad wird serien mäßig mit 2,4" Reifen ausgeliefert und das passt so.
Jene die da 2,6 Zöller dran montieren haben nicht verstanden was das für ein Rad ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich es kaufe, erst im Spätwinter.

Zu den genannten "Schwachpunkten":
Bedenke immer: Wer von denen die einen Mangel betonen, sind das Rad auch wirklich selbst etwas länger gefahren?
Die allerwenigsten.

Zum Rad: Du hast 73kg und kommst mit 140mm Federweg nicht aus?
Echt?
Befass dich einmal mit der richtigen Einstellung von Federelementen.
Da kann man wirklich viel herausholen, wenn man sich erst mal intensiv damit beschäftigt hat.
Anders gefragt: Was willst du mit diesem Rad mit 150mm oder noch mehr Federweg - und das nur vorne - machen? Bike Park? 2m Drops? Dazu ist es nicht gemacht.

Eine andere, längere Gabel würde ich da nie im Leben einbauen, da es dadurch sofort an Lebendigkeit verliert.
Wozu brauchst du einen flacheren Steuerrohrwinkel ?
Damit aus einem perfekten Trailbike ein gradeauslaufender und schwerfälliger Bastard wird?
Das Radl ist so wie es ist hervorragend abgestimmt und jede Änderung an den Geometriedaten kann es kaum verbessern.
Spiel oder sonstige Toleranzen im Steuersatz konnte ich nicht feststellen.
Ebenso keine mangelnde Reifenfreiheit wo irgendwas streift.
Das Rad wird serien mäßig mit 2,4" Reifen ausgeliefert und das passt so.
Jene die da 2,6 Zöller dran montieren haben nicht verstanden was das für ein Rad ist.
Mit der Einstellung von Federelementen kenn ich mich recht gut aus würd ich behaupten. Die Einstellbarkeit der 36er Performance im TM 400X hält sich halt in Grenzen. Highspeed Druckstufe ist fix. 140mm bleiben 140mm und wenn man da mal die Linie nicht trifft oder nen Sprung ins Flache landet (wir reden hier nicht von 2m), bleiben wenig Reserven.
10mm mehr an der Front ergibt ne Lenkwinkeländerung von vielleicht 0,5 Grad. Mit dann 65° wird aus dem Rad sicher kein ein schwerfälliges Schiff. Ich habe Räder mit Geometrieverstellung und weiß wie sich 0,5-1,0° Änderung anfühlen.
Aber egal, lassen wir das. Ich würde es Richtung Light-Enduro biegen wollen und dazu ist es einfach nicht gedacht bzw. entwickelt worden.
Eigentlich hätte ich ja gerne ein Cannondale Moterra SL mit Bosch SX 😅 Aber das gibt es halt leider nicht 😌
 
Hey @Avi Silberman
Danke für dein Bericht. Darf man nach deiner Größe und deinem fahrbereiten Gewicht fragen? Würde mir auch das XL gönnen und deine Eindrücke lesen sich erfreulich, das stimmt mich positiv und ich freu mich, sobald das Rad beim Händler verfügbar ist für meine persönliche Testfahrt. Von den Specs und der Motorcharakteristik her ist es mein Bike, bin schon sehr gehypt.
 
Mit der Einstellung von Federelementen kenn ich mich recht gut aus würd ich behaupten. Die Einstellbarkeit der 36er Performance im TM 400X hält sich halt in Grenzen. Highspeed Druckstufe ist fix. 140mm bleiben 140mm und wenn man da mal die Linie nicht trifft oder nen Sprung ins Flache landet (wir reden hier nicht von 2m), bleiben wenig Reserven.
10mm mehr an der Front ergibt ne Lenkwinkeländerung von vielleicht 0,5 Grad. Mit dann 65° wird aus dem Rad sicher kein ein schwerfälliges Schiff. Ich habe Räder mit Geometrieverstellung und weiß wie sich 0,5-1,0° Änderung anfühlen.
Aber egal, lassen wir das. Ich würde es Richtung Light-Enduro biegen wollen und dazu ist es einfach nicht gedacht bzw. entwickelt worden.
Eigentlich hätte ich ja gerne ein Cannondale Moterra SL mit Bosch SX 😅 Aber das gibt es halt leider nicht 😌
Hatte im Vorfeld meines Kaufs des AMS Hybrid mehrere längere Gespräche (und Probefahrten) in verschiedenen Cube-Stores (Ingolstadt, Prien, Freilassing, Linz).
Laut Aussage eines Verkäufers, der vor kurzem selbst am Firmensitz in Waldershof war, soll in absehbarer Zeit auch ein 150/160mm Bike mit SX-Motor erscheinen......
 
So, nun hatte ich endlich auch eine Probefahrt mit dem Bosch SX und durfte vom Händlerchef sein SLT fahren. Ich muss sagen: ich bin begeistert! Größe L war etwas klein aber wendig und die ~16kg sind ja brutal beim radeln. Bin viel im OFF Modus gefahren und hatte null Wiederstand und es fuhr sich wie beim Bio_Enduro (ebenfalls 16kg). Als ich dann ECO eingeschaltet hatte, fuhr das Leichtgewicht mit spürbarer Unterstützung. Tour empfand ich wie damals bei meinem CX Gen4 und musste nicht wirklich treten. Ich bin zum Händler mit dem Gravel gefahren (10kg) und hatte 30km hinter mir, konnte also gut vergleichen! Das AMS44 fuhr wie ein Bio. Auch musste ich kaum an der Trittfrequenz arbeiten, ich bekam sofort den Motorschub als ich an einer Steigung von Off zu Eco wechselte. Bin die Steigung in allen Stufen gefahren und spürte jeweils nen kräftigeren Schub bei immer gleicher Tritt-Watt-Leistung. Auch konnte ich den Hinterbau genau inspizieren und der verbaute 2.4 Maxxis hat nen Fingerbreit-Platz. Ich denke, beim "normal" fahren bekommt man hier keine Probleme. Bewegt man das Bike im "Grenzbereich", könnte ich mir durchaus ein Kontakt vorstellen. Mein Testbike hatte grad mal 16km hinter sich, Bremsen (XTR) waren null eingebremst und die waren sowas von nichts... aber ansonsten ein sehr edel wirkendes Bike mit dem nicht behandelten Carbon in Schwarz - schaut etwas fleckig teilweise aus, aber ist eben Naturbelassen ;-) Auch konnte ich keine Geräusche seitens Motor wahrnehmen, da hatten die Reifen mehr "lärm" gemacht die ganze Probefahrt über als der SX. Ich habe nun mein TM in XL bestellt und es sollte nach Ostern bei mir eintreffen da Lieferbar ( auf Lager ). Ich bin sowas von überzeugt und meine Hoffnungen wurden erfüllt, der Bosch SX ist MEIN Motor. Charakteristik (Power), Lautstärke und Null-Widerstand sind meine Wünsche gewesen und wurden mit den restlichen Specs des Cube TM Bikes vollends erfüllt - zu einem fairen Preis. Einzig die Optik muss mich noch überzeugen, da ich das TM noch nicht in "Echt" gesehen habe sondern nur in Videos ( auf Hochglanzpics). Bei Fragen zum Bike, gerne...
 

Anhänge

  • IMG_5062.jpg
    IMG_5062.jpg
    4,5 MB · Aufrufe: 73
  • IMG_5067.jpg
    IMG_5067.jpg
    7,6 MB · Aufrufe: 73
So, nun hatte ich endlich auch eine Probefahrt mit dem Bosch SX und durfte vom Händlerchef sein SLT fahren. Ich muss sagen: ich bin begeistert! Größe L war etwas klein aber wendig und die ~16kg sind ja brutal beim radeln. Bin viel im OFF Modus gefahren und hatte null Wiederstand und es fuhr sich wie beim Bio_Enduro (ebenfalls 16kg). Als ich dann ECO eingeschaltet hatte, fuhr das Leichtgewicht mit spürbarer Unterstützung. Tour empfand ich wie damals bei meinem CX Gen4 und musste nicht wirklich treten. Ich bin zum Händler mit dem Gravel gefahren (10kg) und hatte 30km hinter mir, konnte also gut vergleichen! Das AMS44 fuhr wie ein Bio. Auch musste ich kaum an der Trittfrequenz arbeiten, ich bekam sofort den Motorschub als ich an einer Steigung von Off zu Eco wechselte. Bin die Steigung in allen Stufen gefahren und spürte jeweils nen kräftigeren Schub bei immer gleicher Tritt-Watt-Leistung. Auch konnte ich den Hinterbau genau inspizieren und der verbaute 2.4 Maxxis hat nen Fingerbreit-Platz. Ich denke, beim "normal" fahren bekommt man hier keine Probleme. Bewegt man das Bike im "Grenzbereich", könnte ich mir durchaus ein Kontakt vorstellen. Mein Testbike hatte grad mal 16km hinter sich, Bremsen (XTR) waren null eingebremst und die waren sowas von nichts... aber ansonsten ein sehr edel wirkendes Bike mit dem nicht behandelten Carbon in Schwarz - schaut etwas fleckig teilweise aus, aber ist eben Naturbelassen ;-) Auch konnte ich keine Geräusche seitens Motor wahrnehmen, da hatten die Reifen mehr "lärm" gemacht die ganze Probefahrt über als der SX. Ich habe nun mein TM in XL bestellt und es sollte nach Ostern bei mir eintreffen da Lieferbar ( auf Lager ). Ich bin sowas von überzeugt und meine Hoffnungen wurden erfüllt, der Bosch SX ist MEIN Motor. Charakteristik (Power), Lautstärke und Null-Widerstand sind meine Wünsche gewesen und wurden mit den restlichen Specs des Cube TM Bikes vollends erfüllt - zu einem fairen Preis. Einzig die Optik muss mich noch überzeugen, da ich das TM noch nicht in "Echt" gesehen habe sondern nur in Videos ( auf Hochglanzpics). Bei Fragen zum Bike, gerne...
Das freut mich für dich! Wirklich!
Ich kann da deine Gefühle nachvollziehen.
Du wirst gar nimmer nach Hause fahren wollen wenn du einmal drauf sitzt.
Weil es ist ja eines das ich vergessen habe und du gottseidank erwähnt hast: OFF fährt es sich wie ein etwas schwereres Bio-Bike. Von daher ist es relativ unerheblich sollte der Akku einmal wirklich leer werden.
Bei Bikes mit CX Motor und noch dazu einem 750-er Akku tritt man ja im OFF-Modus ganz schön gegen die Masse und den zwar geringen, aber doch spürbaren Widerstand des Motors.
Das gibts da so gut wie nicht!
 
Zurück
Oben