Light-EMTBs

Radix

Bekanntes Mitglied
Wenn man hier im Forum lĂ€ngere Zeit mitliest, und das fĂŒr sich kritisch hinterfragt, merkt man schon das es eine Filterblase ist die einzelne Meinungen ĂŒbergewichtet.

Das heißt fĂŒr mich persönlich, ich habe vor zwei Jahren nach einigen Recherchen und GesprĂ€chen ein 24kg Enduro mit 540Wh Akku gekauft. Ich habe niemanden gefragt: "was meinst du, ist es das richtige Bike?"
Heute kann ich sagen, es war und ist immer mehr zu 100% das richtige - und behalten werde ich es auf jeden Fall.

Wenn ein weiteres Bike hinzukommt, dann muß es mir einen deutlichen Vorteil bieten können, nicht einfach nur ein Zweit-Bike sein.
Meine persönliche Zielrichtung wĂ€re, ein deutlich leichteres, noch abfahrtsorientierteres Enduro mit festem Akku fĂŒr kleinere Touren, aber sehr wendig auf verblockten S3 Trails.
Das sehe ich derzeit noch nicht am Markt.

Bis dahin warte ich geduldig und freue mich der verschiedenen Kommentare in dem einen oder anderen Forum.
Seid gewiss, kein Kommentar kann meiner Entscheingsfindung eine andere Richtung geben.
 

Magalino

Bekanntes Mitglied
Finde etwas schade dass man so wenig ĂŒber das Forestal hört und dass sie entgegen dem was sie ursprĂŒnglich behauptet haben auch keine Bikes an unabhĂ€ngige Tester herausgeben. Sam von Sam's Bikes war sogar in Andorra und hat trotzdem kein Testrad von ihnen bekommen, das finde ich dann doch schon fast seltsam. Bin mittlerweile heilfroh, nicht darauf gewartet zu haben. Da wĂ€r ne Saison rum gewesen.

und dann hat Sam doch das erste Video dazu gepostet:

 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Hatte er genauere Angaben zum Gewicht? Ich habe gehört 0,7 kg schwerer als der Carbonrahmen. Und das mit etwas grĂ¶ĂŸerem Akku. Ich glaube, das ist schon etwas optimistisch.
Ne leider nicht, er meinte genau darf er es nicht sagen. Er sagte nur, fĂŒr die absoluten "Leichtfreaks" (womit er auch mich meinte) ist es nichts und es wird definitiv ne 2 vorne stehen haben.
und dann hat Sam doch das erste Video dazu gepostet:

ich wollte es auch gerade posten, heute frĂŒh entdeckt :) na endlich. Geiles Teil..freue mich schon darauf, das selbst mal zu testen.
 

avau

Bekanntes Mitglied
Hm, MotorFreilauf klappern im ruppigen hat er auch. Hört sich jedenfalls danach an.
Hab ich am CX 2 und 4 ja auch.
Das Motor GerÀusch am CX 4 ist auch prÀsenter als am cx2 und stört mich je nach Stimmungsform schon ab und an etwas.
Aber was ich hier ab 12:40 vom Forestal höre. Puh, das tut mir in den Ohren weh.
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Beitrag #797 in diesem Thread ist ein Erfahrungsbericht, mehr habe ich leider auch noch nicht im Netz finden können.
Man findet hier und da auch einen HĂ€ndler, der schon eins hat, aber die meisten sind wohl noch in der Auslieferung. Mein HĂ€ndler vor Ort wartet noch.
 

styriabeef

Bekanntes Mitglied
Nein, das Jam2 C gab es ja schon vor der Wortschöpfung Light E-MTB, ...zĂ€hlt also nicht. 😁
Zu Deutsch, ja, zÀhlt dazu.
Als light wird von den meisten nicht nur leicht im Sinne von nicht schwer, sonder auch leicht motorisiert verstanden, oder mit wenig UnterstĂŒtzung. Das Jam2 C wird ja durch den kleineren Akku light und leichter.
Wie auch immer, es wird immer jemanden geben der in anderen Kategorien denkt. Mich persönlich wĂŒrde sehr interessieren wie sich das Focus so schlĂ€gt im Vergleich zu Levo sl und Rise.
 
G

Gelöschtes Mitglied 15289

Guest
Ich besitze zwei Jam2 und konnte ein ganzes WE Levo und Kenovo in der Light Version auf den mir bekannten Hometrails fahren, hatte also den direkten Vergleich.
GewichtsmĂ€ĂŸig merkte ich den leichten Vorteil der Specialized gegenĂŒber dem Focus nur im ersten Moment beim Handling. WĂ€hrend der Fahrt und auf dem Trail konnte ich praktisch keinen Unterschied feststellen.
Die Geo passte vom ersten Moment an, draufsetzen und sich wohl fĂŒhlen. War beim Turbo Kenovo ebenso.
Fahrtechnisch liefen die Specialized im Downhill und geradeaus etwas ruhiger, dafĂŒr ging das Jam2 etwas besser um die Ecken. Aber alles Gewöhnungssache und kein großes Ding.
Im Uphill hatten die Specialized die Nase vorn, das Vorderrad stieg ein wenig spÀter als beim Focus.
Wertfrei und neutral betrachtet ist der leisungsmĂ€ĂŸige Unterschied allerdings schon deutlich. WĂ€hrend das Focus aufgrund des Shimanomotors voll durchzieht wie jedes andere, vergleichbare E-Bike, muss man bei den Specialized zusĂ€tzlich richtig reintreten um auf die gleiche Fahrleistung zu kommen. Das wird jedem besonders im Uphill unmissverstĂ€ndlich klar. Vorgabeseitig ist das eben so und darĂŒber sollte sich jeder klar sein. Wer das krĂ€ftemĂ€ĂŸig kann, der ist mit dem Bike gut bedient, da beide, Focus und Specialized dem Bio-Bike Feeling sehr nahe stehen.
Wer dagegen auf Herzfrequenz und Puls achten muss, sollte entweder keine, oder nur leichte Trails uphill fahren, oder das Focus nehmen.
Die Reichweite sollte beim Specialized etwas grĂ¶ĂŸer ausfallen, auch wenn der Akku nochmal etwas kleiner ist, als der des Focus, da der Mahle Motor aufgrund seiner geringeren Leistung ja auch weniger konsumiert.
Das Orbea konnte ich bis jetzt nicht fahren.

Es ist, wie immer, eine Frage des persönlichen Könnens und Wollens. Wer noch ordentlich reintreten will und dem es auf zwei Kilo nicht ankommt, der nimmt das Focus, wem die zwei Kilo zuviel sind, die Specialized und wer auf den Puls achten muss, so wie ich, hat nur eine Option wenn es leicht sein soll, das Focus.

Insgesamt betrachtet ist der Vergleich aber schon mĂŒĂŸig, da es das Jam2 in dieser Art nur noch als Drifter gibt und Focus die Chance im Light E-MTB Markt mitzumischen total verpeilt hat. Und das, obwohl sie alles dazu notwendige schon haben.
Die Preise die Specialized aufruft, sind, egal wie gut die RÀder sind, allerdings absolut lÀcherlich.

Was ich aber ĂŒberhaupt nicht nachvollziehen kann, ist das Geheule, als Focus vor Jahren mit dem fest verbautem Akku um die Ecke kam, wo doch heute die Leute selbst den Gegenwert eines nagelneuen Hyundai Picanto bereit sind, ohne zu zucken dafĂŒr auszugeben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dylan

Bekanntes Mitglied
und Focus die Chance im Light E-MTB Markt mitzumischen total verpeilt hat.
Haben die es nicht mit dem RavenÂČ erfunden ?

Als light wird von den meisten nicht nur leicht im Sinne von nicht schwer, sonder auch leicht motorisiert verstanden, oder mit wenig UnterstĂŒtzung
Focus hat ja schon vor dem Marketing-Geschwafel ĂŒber Light E-MTB und Minimal-Assist-Bikes eine 16 Kg alternative zu stĂ€rker/schwerer auf den Markt gebracht.
Klar, wollten die Kunden nicht, man hatte dem eMTBler ja schon erfolgreich beigebracht was er alles unbedingt zum biken braucht.
Auch hatte Focus eine Handvoll Jarifa mit dem Aktive Line Plus -bester Bosch- gebaut und sofort wieder eingestellt, weil der Motor mit nur 50 Nm -nach allgemeinem eMTB-Wissensstand- nicht fĂŒr eMTBs geeignet und somit nicht oder nur schwer verkĂ€uflich erschien.
Ich habe davon profitiert und fahre nun ein Bike mit 18 Kg ...trotz 500Wh Akku und 3.0er Bereifung. Und, der Motor lĂ€uft völlig ruhig, klappert nicht, entfaltet seine StĂ€rke sehr harmonisch, ...macht also einfach nur Spaß.
Wenn ich es kategorisieren mĂŒsste, dann so, "extrem universell einsetzbares MTB mit Hilfsmotor" 😁
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Das RavenÂČ war seiner Zeit voraus und wahrscheinlich hatte Focus damit ein schlechtes Timing (zu frĂŒh). Mittlerweile wird Specialized fĂŒr das Levo SL abgefeiert und als Erfinder der Light EMTBs angesehen.
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
Schon, was nĂŒtzt es aber, wenn ich ich es nicht schaffe, es zu vermarkten?
Ich denke nicht, dass man Focus in Sache Raven etwas vorwerfen kann.

Wenn Kunden so eindringlich -von Presse, Foren und FachhĂ€ndlern- gebrieft werden was ein eMtb ausmacht, also Vollfederung ...je mehr desto besser, Dropper-Post, min 36er Gabel und min. 80Nm Motor, ...wird das geglaubt. Dazu ein Hardtail mit 32er/100 mm Gabel, kleiner Akku und 60Nm ...als Einsteiger-Bike fĂŒr max. flache Schotterwege abgetan wird, wird auch das geglaubt und verworfen.
Wer möchte denn im Wald als ahnungsloser Einsteiger erscheinen? 😁
Beim Jarifa mit Active Line Plus war es ja noch schlimmer, deshalb konnte ich das Bike fĂŒr 1600,-€ erstehen, es wollte schlichtweg keiner haben.
Und, dass Specialized absahnt, liegt sicher auch an ihrem Image seit den frĂŒhen Stumpi-Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

bernd e

Bekanntes Mitglied
Ich habe zwar das Alu Jam2 was noch mal 2 kg mehr hat, aber ich kann das was @Pasfeller schreibt nachvollziehen.
Was mich immer wieder begeistert, ist der genial arbeitende FOLD-Hinterbau.

Zum Raven2 will ich mal so sagen, es ist ein Hardtail das von Grund auf leichter ist und mit dem Fazua def. den richtigen Antrieb hat. Ob das ein Light eMTB ist, keine Ahnung. Seiner Zeit voraus, wĂŒrde ich aber nicht sagen. Ich setzte in dem Fall ein Hardtail wie das Raven2 einem eRennrad gleich.
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Heute bin ich von Oberstdorf auf das Nebelhorn gefahren, mit z.T. ĂŒber 30% Steigung.
1.450HM am StĂŒck.

Das hÀtte ich mit dem eZesty nicht geschafft.
Ich bin aber auch ein alter Sack :p

0A4C2496-4C8B-4636-B2FE-A651C7704C6C.jpeg
1C1B3059-E081-4A10-A376-6CD20D2AED3C.jpeg
 
Oben