Light-EMTBs

duck62

Mitglied
Servus,
ich les in diesem Thread schon eine Weile interessiert mit.
Das BH ILynx passt ja auch gut in die Gattung Light-EMTB, aber ich hab noch wenig Infos dazu gefunden.
Ich kann mal erste Erfahrungen berichten, nachdem ich mir letzte Woche ein BH ILynx 8.2 LT zugelegt hab. Basisdaten:
120 mm Trail-Fully, Carbon Rahmen, Shimano XT Ausstattung, BH Motor mit 65 Nm, 540 Wh Akku.
Ausführliche Infos gibt's bei BH .

Gewicht ist zentrales Thema hier, mein BH hat in Größe LA und Originalausstattung 19.2 kg (ohne Pedale). Leider sind die Original Laufräder ziemlich schwer mit ca 5.5 kg brutto. Das muss ich mit dem Händler noch nachverhandeln, probeweise verwende ich erstmal Newmen A30 Laufräder aus andrem MTB, damit reduziert sich das Gewicht auf ca 18 kg.

Der erste Fahreindruck ist toll, im flachen und bergab wesentlich spritziger und leichtfüsssiger als mein bisheriges Ebike (hatte davor Cube Stereo Hybrid 160). Bergauf ist die Motorleistung für mich ok, hat aber nicht ganz den Antritt wie das Cube mit Bosch Gen 4 Motor. Die Akku-Reichweite ist vergleichbar, nach 40 km Tour mit 700 hm und mittlerer Unterstützung noch etwa 50% Ladung.

BHIL_1.jpg
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Sehr schön, endlich mal ein Erfahrungsbericht des BH. Ist bisher noch sehr spärlich mit Berichten, weil BH halt relativ unbekannt im E-Bike-Bereich ist (gegenüber Cube, Spezi, Haibike, Canyon, Giant, Scott etc.) und das Ilynx noch sehr neu.

Welches Modell hast Du? Das 8.0? Welcher Händler hatte es schon?
Ansonsten würde mich (und bestimmt einige andere) noch mehr Infos zum Motor interessieren, da dieser von BH selbst entwickelt ist:
-Lautstärke
-Power im Gelände
-weitere Vergleiche zum CX
Aber natürlich auch andere Details und auch mehr Bilder. :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Spannender Motorenvergleich.
Unfundiertes Gebrabbel von ahnungslosen Redakteuren.
z.B.
Manche Motoren haben mehr Power als so mancher Kleinwagen! Testchef Felix und CEO und E-MOUNTAINBIKE-Gründer Max-Philip genießen den Fahrtwind sichtlich.
Was macht der Testchef sonst so? Vielleicht sollte man mal Nachhilfestunden in Mechanik geben und den Zusammenhang zwischen Drehmoment, Drehzahl und Leistung nochmals durchkauen.

Habe ich z.B. 90 Nm und eine Drehzahl von 80 1/min, ergibt sich eine Leistung von 754 W, auch für einen Kleinwagen ein bischen wenig...
 

mk94

Neues Mitglied
Unfundiertes Gebrabbel von ahnungslosen Redakteuren.
z.B.

Was macht der Testchef sonst so? Vielleicht sollte man mal Nachhilfestunden in Mechanik geben und den Zusammenhang zwischen Drehmoment, Drehzahl und Leistung nochmals durchkauen.

Habe ich z.B. 90 Nm und eine Drehzahl von 80 1/min, ergibt sich eine Leistung von 754 W, auch für einen Kleinwagen ein bischen wenig...
Hi Javali,

bin mindestens genauso ahnungslos wie der Testchef und wäre für eine vernünftige Erklärung sehr dankbar. Du scheints dich auszukennen!? Vor allem wie sich die einzelnen Begriffe (Drehmoment, max Leistung bzw. Watt, Wattstunden, Volt, Ampere) in der Praxis auswirken. Klar, ein Akku mit mehr Wattstunden hat mehr Reichweite, aber bei Volt hört sich das Wissen bei mir dann schon wieder auf. Auch klar, mehr Drehmoment heißt mehr Kraft aber der Unterscheid in der Praxis zur Watt-Leistung ist mir ehrlich gesagt nicht klar. Vielleicht kannst Du es mir anhand des Shimano EP8 RS (Orbea Rise) und Bosch CX4 erklären.

Konkret wären meine Fragen:
- Wo ist der Unterschied bzw. wie wirken sich das Drehmoment im Vergleich zur max. Leistung (max Watt) in der Praxis aus?
- Weshalb ist beim Shimano EP8 RS nicht nur Drehmoment sondern auch max. Watt begrenzt?
- Wie wirken sich die Volt/Ampere in der Praxis aus?

Danke
 

duck62

Mitglied
Sehr schön, endlich mal ein Erfahrungsbericht des BH. Ist bisher noch sehr spärlich mit Berichten, weil BH halt relativ unbekannt im E-Bike-Bereich ist (gegenüber Cube, Spezi, Haibike, Canyon, Giant, Scott etc.) und das Ilynx noch sehr neu.

Welches Modell hast Du? Das 8.0? Welcher Händler hatte es schon?
Ansonsten würde mich (und bestimmt einige andere) noch mehr Infos zum Motor interessieren, da dieser von BH selbst entwickelt ist:
-Lautstärke
-Power im Gelände
-weitere Vergleiche zum CX
Aber natürlich auch andere Details und auch mehr Bilder. :)
Ich hab das 8.2 LT. Soweit ich weiss haben die Händler ein paar Modelle geliefert bekommen, steht auch so auf der BH Webseite unter Verfügbarkeit, da sind Händler mit Modellen aufgelistet.
- Lautstärke ist gering, jedenfalls leiser als mein voriges Cube/Bosch Gen4
- Power im Boost Modus ist ordentlich, aber nicht ganz so heftig wie bei Bosch Turbo.
Weniger gut nach meinem Eindruck ist das Ansprechen, ausser im Boost Modus dauert es 2 oder 3 Tritte bis die Unterstützung richtig kommt, der Bosch Motor war da wesentlich schneller und sensibler. Aber mal schauen wie das sich das auf schwierigen Uphills auswirkt. Und ich muss noch die verschiedenen Einstellungen durchprobieren, man kann bei den einzelnen Levels noch im Detail Unterstützung und Beschleunigung einstellen.
Wesentlich angenehmer ist es im Flachen, die Unterstützung ist nicht plötzlich weg wie bei Bosch sondern lässt langsam nach bei ca 26 km/h (GPS Messung).
Noch ein paar Bilder -- es ist schon sehr schlank für E-Bike mit 500 Wh Akku:

BHIL_3.jpgBHIL_4.jpgBHIL_2.jpg
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Ich zitiere mich mal aus einem anderen Thread zum Thema Verbrauch.

Zum Vergleich, mit dem Bosch CX 4 und 625er Akku benötige ich auf
ca. 2.100 HM und ca. 60 km ungefähr 70% (3 von 5 Balken) vom Akku.

@Alles "Trek"
2 von 5 Balken, demnach jeder Balken 20%.
Ich gehe aber aus, dass nur noch ca. 30% (188 von 625)im Tank waren.

Mein eZesty mit Fazua und Maxxis Highroller II 27,5x2,5
benötigt mehr Strom, als der viel stärkere Bosch CX 4.
Hier habe ich auf 60km und 1.800HM (1,6 Akku x 252 = 40:relievedface: verbraucht.

Also ist das e-Light-MTB nicht nur schwächer in den Bergen,
sondern verbraucht auch mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

orange69

Bekanntes Mitglied
Wir warten halt sehnsüchtig auf die ersten aussagekräftigen Berichte zum "Phantom aus Andorra".

Andere neue Light-EMTBs werden wohl erst im Spätsommer präsentiert.

Derweil drehe ich mit nicht nachlassender Begeisterung Runde um Runde mit dem Levo SL.
Wobei ich sagen muss, dass ich die letzten Wochen meist E-Renner gefahren bin. Die Wege hier sind durch den Starkregen der letzten Zeit tlw. fast zerstört mit tiefen Rinnen oder ganz weggewaschen und im Wald ist es mega matschig.
Hoffe jetzt auf Wetterbesserung im Spätsommer, da muss ich auch nicht mehr so viel arbeiten, und einen goldenen Herbst.
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Same here..Trails sind lokal alle ziemlich im Eimer und am Wochenende nehm ich lieber meinen Gleitschirm mit in die Berge.
Bin von meinem Rise aber auch nach wie vor absolut begeistert, wenn ich es ausführe.

Finde etwas schade dass man so wenig über das Forestal hört und dass sie entgegen dem was sie ursprünglich behauptet haben auch keine Bikes an unabhängige Tester herausgeben. Sam von Sam's Bikes war sogar in Andorra und hat trotzdem kein Testrad von ihnen bekommen, das finde ich dann doch schon fast seltsam. Bin mittlerweile heilfroh, nicht darauf gewartet zu haben. Da wär ne Saison rum gewesen.
 

gutti-g

Bekanntes Mitglied
Und man muss auch immer die Größe Betrachten. Zwischen den Angegebenen werten (meist die kleinste Größe ohne Pedale in Top Ausstattung) und einem fahrfertigen XL (XXL) Bike mit Pedalen und passender Bereifung liegen dann schon mal 2kg
 

Das-Licht

Bekanntes Mitglied
...wie sag ich´s am besten?

Liebe Mitleserin, lieber Mitleser, dieses Threads, Die Ihr womöglich vor einer Kaufentscheidung steht. Macht diese Entscheidung KEINESFALLS! von Internetforen und Threads wie Diesem abhängig. Verlasst Euch lieber auf kompetente (!!) Händler, fahrt Probe, und hört Euch im direkten Bekanntenkreis um. Wenn da der "Dicke" ist, der mit seinem "Hastenichgesehen" 400Nm 5kWh Akku Pedelec immer als Erster am Ziel ist, dann könnt Ihr seine Aussage "Light EMTBS sind großer Mist" klarer einordnen, als hier, bei unbekannten Pseudonymen. Und wenn dieser Kollege das Light EMTB als "großen Mist" bezeichnet, dann wisst Ihr für Euch, "genau das ist es".

Meine Meinung zum Light EMTB: Diese Gattung ist DAS! EMTB.

Wenn man diesen Thread hier liest, bekommt man Zweifel, ob solch ein Light E-MTB überhaupt etwas taugt, etwas taugt für EinsteigerInnen, Ältere, Unfitte und die Kombination daraus. Ja! Es geht.
Bei uns hielt Einzug für meine Partnerin ein Levo SL comp (Alu) in XS. Gewicht fahrfertig, exakt 19 Kg.
Die Fahrerin ist knapp 64, 158cm, 50Kg, und nur fünf bis sechs mal im Jahr Rad gefahren. Sonst nur körperliche Arbeit, jedoch kein Sport. Sie ist begeistert. Hätte sie diesen Thread vor dem Kauf gelesen, sie hätte es wohl nicht gekauft. Und ja, sie kennt auch "richtige" Pedelecs. E-MTBs mit mehr als der Hälfte ihres Körpergewichtes, mit "Turbodrehmomenten" die sie fast vom Rad schmeißen und es kaum beherrschbar machen. So "sackschwer" dass sie auf Abfahrtstrails "Motocross" fährt, nicht jedoch Fahrrad. Das Levo SL ist genau ihr Ding. Sie kann nun richtig Mountainbike fahren. ...und auch dieser Beitrag ist absolut individuell und nicht verallgemeinerbar.
 
Oben