Fragenkatalog: e-mtb Kaufberatung

Matz71

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

da es hier im Kaufberatungsbereich noch leer ist nützte ich gleich mal die chance diesem Bereich eine gewisse Struktur zu geben ;)

Habe mal einen Fragenkatalog entworfen der erstens dem Kaufberatungs dürftigen helfen soll seine Gedanken zu ordnen und den Kaufberatern die nachfrage arbeit ersparen soll. D.h. der Fragen katalog dient dazu einen schnellen und guten überblick zu bekommen was der Fragende eigentlich will.

Gerne dürft ihr ergänzen oder Änderungen vorschlagen. Und hier kommt er:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben? 3500€-4000€

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    Straße,Feldwege,Wald und Schotterwege
  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)? Hügelig

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)? Fortgeschritten

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)? 25kmh

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)? egal

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...) keine

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)? Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)? ab 26 plus

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal? egal

  12. Muss der Akku entnehmbar sein? nein

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)? 500wh

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal). egal

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf? sowohl als auch

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ? Gewicht

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut? Online Hauptsächlich Cube

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren? noch keines
 

CharlieWhiskey

Neues Mitglied
  • Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
2000 €
  • Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
Crosscountry, Straße
  • In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
Flachland, in Urlauben 2x im Jahr auch mal etwas hügelig
  • Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
Anfänger
  • Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)?
Nein
  • Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
Bis 25 Kmh
  • Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
Egal
  • Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
Bevorzugt Bosch Performance CX (am liebsten Gen 4)
  • Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
Hardtail
  • Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
27,5 oder 29 (bevorzugt)
  • Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
Egal.
  • Muss der Akku entnehmbar sein?
Wäre schön, aber kein Muss.
  • Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
Mindestens 500.
  • Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
Egal.
  • Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
Aufgrund der Preisvorstellung wohl Internet kauf.
  • Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
Preis Wichtig, Optik weniger wichtig, Gewicht unwichtig.
  • Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
Radon ZR Team Hybrid 9.0 (2019)
Cube Reaction Hybrid One 500 (2020)
Cube Reaction Hybrid Pro 500 (2019)
  • Welche davon bist du schon Probe gefahren
Cube Reaction Hybrid Pro 500 (2019)


Moin, bin e-bike Einsteiger, nur mal das hochwertige City Bike vom Schwiegervater gefahren. Hat einen Bosch Active Line Plus Motor und war davon nicht so begeistert. Ich erhoffe mir daher vom Performance CX etwas mehr.

Zu mir: Ich wohne im Flächen Hamburger Umland und hatte zuletzt ein Radon Scart 7.0 (Cross). Davor immer relativ günstige MTB (Bulls, Ghost).
Da ich wieder mehr Rad fahren möchte und gerne auch weitere Strecken soll es ein e Bike werden. Und da ich mit den schmalen Reifen vom Scart bei schnellen Kurven nie so fahren konnte wie ich es mir gewünscht hätte, ein MTB.

Ich weiß, durch meine Preisvorstellung bin ich da sehr limitiert. Aber eventuell kann mir jemand noch eine Empfehlung geben.

Mit besten Grüßen

Christoph
 

PeWe

Mitglied
ich würde auch glauben, das RADON ist für deine Zwecke ein gutes Rad. Erfüllt es ja alle deine Anforderungen.
ZR TEAM HYBRID 6.0 500 reicht für deine oben beschriebenen Zwecke. Der Preis passt.
 

CharlieWhiskey

Neues Mitglied
ich würde auch glauben, das RADON ist für deine Zwecke ein gutes Rad. Erfüllt es ja alle deine Anforderungen.
ZR TEAM HYBRID 6.0 500 reicht für deine oben beschriebenen Zwecke. Der Preis passt.
Danke für den Hinweis aufs 6.0.
Das hatte ich auch im Auge, ist im Moment aber nicht mehr in meiner Größe bestellbar. Wahrscheinlich wegen dem Modelljahrwechsel.

Würden sich denn die ca. 500 Euro Mehrpreis für den Gen. 4 Bosch Motor lohnen? Alle Tests die ich gelesen habe sagen das er ein großer Fortschritt zum Vorgänger ist.
Im Grunde ist es wahrscheinlich eine Entscheidung ob neuerer Motor (Cube) oder bessere Teile (Radon 9.0) 🤷‍♂️
 

PeWe

Mitglied
Bosch hat ja generell einen guten Ruf. Speziell wenn es um Garantie oder Gewährleistung geht. Für mich ist das aber ein ganz neuer Motor von Bosch. ich bin mir nicht sicher ob da alle Probleme schon beseitigt wurden. Dieser Motor kann nichts, was der Shimano nicht auch kann.

Ich würde Radon im Auge behalten. Bisher hatte ich mich immer gegen Radon entschieden, weil ich diesen - für mich - hässlichen Motor nicht sehen kann. Ich hätte schon gerne wenn der Motor kleiner und schöner im Rahmen integriert ist. Aber das ist Geschmacksache und hat mit der Funktion nichts zu tun.
 

neuling

Neues Mitglied
Hallo eine frage,
ein Kollege würde sein Radon slide 7.0 500 hybrid verkaufen. Hat es heuer im Frühjahr gekauft und will nun ein anderes. Hat ca. 1600km drauf, und möchte so 2400€.... Was haltet ihr von dem Preis?
Würde noch neue Bremsbeläge und Kassette machen lassen.
Schönen Gruß
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Zu teuer - das Rad gab es zwischenzeitlich mit 10 % Rabatt für 2.700 € neu.

Wenn es ein Radon werden soll, dann leg ein paar Euro drauf, und hol dir ein neues.

 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Wieviel willst du ausgeben ?
Was willst du damit machen ?
. ..?


Am besten mal den Fragenkatalog am Anfang vom Thread in einen neuen Post kopieren und beantworten.
 

neuling

Neues Mitglied
so knapp 3000, das meiste im Wald, auch viel Bergauf und Feldwege. Ein Fully wär schon gut, drum hab ich an das gebrauchte vom Kollegen gedacht, da sie ja doch Preislich höher sind.
 

neuling

Neues Mitglied
Hallo
muß euch nochmal nerven, hab ja weiter oben schon mal geschrieben.... hätte jetzt zwei Räder zur Auswahl.
Das Radon Radon slide 7.0 500 hybrid mit 1600km für jetzt 2200€ +200 Gutschein zum shoppen in einem Radshop. Oder das Ghost
HYBRIDE SLAMR S 2.7+ AL mit 750 km ..... für 2800€...
von der Austattung sind sie doch ziemlich gut beide würde ich sagen, den Bosch bin ich schon ein paar mal gefahren aber den Shimano kenn ich gar nicht....
 

PeWe

Mitglied
das scheiden sich die Geister, die einen schwören auf den Shimano, die anderen auf den Bosch.

Ich möchte dir nur eines zu deiner Überlegung mitgeben: der BoschMotor ist in dieser Form ein Auslaufmodell. Der "neue" ist ja kleiner und leichter und hat das "gegen die Wand fahren" Gefühl nicht mehr. Der Motor der dir angeboten wird, hat dieses Gefühl aber noch.

ich hätte mir gerne mal ein Radon Bike gekauft. Aber von Design her - unmöglich. Beim Motor schaut das - für mich - furchtbar aus. Einfach so einen großer Knopf an angeschraubt wurde. Ein Preisnachlass von 700 Euro? Neu kostet es 2990 Euro?? Mir wär´s zu wenig.

Wenn ich jetzt das richtige Ghost gefunden habe, hätte ich mich für das Ghost entschieden. 12 Gänge, das Vorderrad anscheinend 29 Zoll, und der Preisvorteil gegen über dem Neukauf über 4.000 Euro ist fair.

Ich bin jetzt heuer - leider war das Wettern nicht so gut und ich zu faul - 3.700 Km mit dem Shimano gefahren, mich hat der Motor nie im Stich gelassen. Einzig das Problem mit dem Software Update. Hier ist das neueste Update ja nicht unbedingt zu empfehlen. Mag sein, dass der Shimano auch etwas lauter als der Bosch ist. Aber das kann von Motor zu Motor unterschiedlich gesehen werden.

Vielleicht gibt es ja in den verschieden Foren Ghost, Radon noch Hinweise die dir die Entscheidung erleichtern. Schlussendlich ist es (fast)egal für welches der beiden Räder du dich entscheidest. Dein neues motorgetriebenes Bike wird dir hoffentlich viel Freude bereiten. Es wird heuer noch den einen oder anderen Tag geben...

Viel Glück
Peter
 

Malfurion

Mitglied
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben? Maximal 5000 Euro

  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill) Hauptsächlich Trail aber auch mal normale Touren über Forstwege, Schotter uns Asphalt. Zudem möchte ich ab und an zur Arbeit tingeln (hauptsächlich Schotter und Asphalt)

  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)? Ich fahre oft die "Haldentouren im Ruhrgebiet". Die Halden haben oft anspruchsvolle Abfahrten. Der Weg von der einen zur anderen Halde ist aber meist eine "normale" Radtour über angelegte Rad- und Waldwege.

  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)? Zwischen fortgeschritten und ambitioniert

  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN

  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)? 25 Kmh

  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?

  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)? Ich würde gerne jeden Motor ein mal probefahren. Den Anfang habe ich bereits mit dem Bosh in einem Orbea FS Wild gemacht (auch wenn das nicht in meinem Budget ist)

  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)? Fully

  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)? Egal

  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal? Mindestens 130mm, gerne 150 wenn es mehr wird und trotzdem nicht störend, ist es auch egal

  12. Muss der Akku entnehmbar sein? Ja

  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)? egal nur nicht unter 500wh

  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal) kein Umwerfer!

  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf? Händler. Kann aber auch gern ein Internethandel mit Partnerhändler in der Umgeung sein (wie XXL Meinhövel oder Fahrrad.de), aber bitte kein reines Versenderbike

  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ? Muss alles in Relation zueinander stimmen. Zudem muss das Gewicht nach Entnahme des Akkus (und evtl kleinen Teilen zum Abmontieren) <=20 KG sein, damit ich meinen Dachträger noch benutzen kann. Zudem ist mir ein hohes zulässiges Gesamtgewicht von mindestens 140 KG wichtig. Zudem brauche ich 2,5cm freien Gabelschaft für die Montage meines Frontkindersitzes.

  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut? Merida E-Onesixty 900(E) 2019, Orbea FS Wild 2020, Kenevo, Levo und Thorn (alle 2019 kommen aber auf Grund des Systemgewichts eh nicht in Frage)

  18. Welche davon bist du schon Probe gefahren? FS Wild, Kenevo und Thorn
Der Hauptgrund, warum ich ein E-Bike möchte ist eigentlich mangelnde Zeit. Ich möchte meine Hausrunden in weniger Zeit oder häufiger in der selben Zeit fahren. Zudem geht es mir auf den Sack, dass ich für 12 Kilometer Arbeitsweg mit dem Auto oft 45 Minuten und länger brauche (scheiß Ruhrgebiet) und würde gerne hin und wieder mit dem Rad pendeln.
Momentan tendiere ich rein von den Daten zum Giant Trance oder Reign. Habe aber für beide noch keinen Termin für eine Probefahrt bekommen.
Wenn ich mir das so durchlese würde ich mir fast selbst raten ein günstiges E-Trecking Bike zu kaufen und den Rest in ein anständiges Enduro zu investieren. Bin mal gespannt, ob ihr mir weiterhelfen könnt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Wirme

Bekanntes Mitglied
Wenn ich mir das so durchlese würde ich mir fast selbst raten ein günstiges E-Trecking Bike zu kaufen und den Rest in ein anständiges Enduro zu investieren. Bin mal gespannt, ob ihr mir weiterhelfen könnt ;)
Dem würde ich zustimmen.
Ich Pendele mit einem Sam2 mit 170 mm Federweg zur Arbeit.
Mach normal keinen Sinn.
Nutze dem Heimweg allerdings oft, um eine Trail Tour durch den Wald zu machen.
Ist halt hier im Sauerland ohne weiteres möglich.

Zum Pendeln ein Cube Acid Hybrid - für den Spaß eine Fully aus dem Abverkauf.
 
Oben