Bremsscheiben Design vs. Funktion

Sagt mal, hattet ihr nie Problem mit rostigen Trägerplatten bei Galfer? Ich hatte die grünen im Einsatz und meine Trägerplatten sind jeweils total verrostet. Ich werde Galfer sicherlich nicht wieder kaufen.
Kenn ich auch von den lila Galfer Belägen. Ich nehme die immer wieder mal raus und mach die sauber wenn ich das Rad gewaschen habe.
Dazu hat mir der Racesupport von Magura mal gesagt, dass für Rost an den Trägerplatten oft der Fahrradreiniger verantwortlich ist...
Nutze Muc-Off Bike Reiniger

Das kann bestimmt sein, allerdings rosten in meinem Fall nur Galfer. Insofern.....
Trickstuff und Kool stop rosten bei mir auch.

Mit original Magura, Shimano und SRAM Belägen habe ich keine solchen Probleme.
 
mir ist wegen Rost bisher nichts aufgefallen, und ich fahr auch im Winter viel, nur bei den Aussenmassen ist die Trägerplatte bei Galfer sehr klein (der Belag hat viel Spielraum im Bremssattel)

ev. betrifft es nur die grünen Galfer
 
Interessanter Thread aber aktuell interessiert mich Centerlock was an Komplettbikes die Überhand hat und Spider weil ich verbogene Scheiben hasse (passiert oft beim transportieren).

Die RT-MT800 ist ja wirklich extrem leicht, frage mich ob sowas an einem Enduro gut geht und ob diese verlängerten Alubleche einen Nutzen haben.
Bei eBike würde ich da nicht überlegen aber es geht um ein Enduro ohne Motor.
 
Die RT-MT800 ist ja wirklich extrem leicht, frage mich ob sowas an einem Enduro gut geht und ob diese verlängerten Alubleche einen Nutzen haben.
Also die geht auch schon auf den Enduro... hab die jetzt 2 Jaher (ca.3500km) auf dem Spectral:ON im Einsatz. Bin damit jede menge HM in Alpen runtergedonnert und ich bin kein Leichtgewicht mit zusätzlichen Akku und Protektoren.
Ja die Bremst gut mit H03C Belag, wird dabei aber laut (nicht Quietschend oder Ratternd, sondern nur laut) und bissig wenn die heiß wird..der Alukern ist auch nicht weggeschmolzen ;). Hat mich aber auch nie im Stich gelassen!!!

so sehen die aus an der Verschleißgrenze von 1,5mm (nach 3,5tkm):
1679048555398.jpg


Jetzt getauscht gegen SRAM HS2 220mm CenterLock ... die sind deutlich leiser und mit 2mm dicker:
SRAM_HS2_220_CL.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
ich hab jetzt noch einige Tests gemacht

5 min Schleiftest mit Shimano Standard Scheibe RT64L
diese reiht sich zur Galfer Wave am Tabellenende ein

die IceTech mit dem Alukern kühlt dagegen deutlich besser

und bei der Formula Monolitic 2,3 mm hab ich zwischen den Schlitzen noch 64 Löcher rein gemacht (Durchmesser 3,5mm) und diese auch leicht angesenkt
im direkten Vergleich zur Originalscheibe ist die Monolitic mit den Zusatzlöchern deutlich besser

Lg Tirolbiker63

Ergänzung mit Shimano RT64L
1679052456223.png


Vergleich Formula Monolitic 2,3mm gelocht und original
1679052397256.png


Bremsscheibe Formula Monulitic 2,3mm mit 64 Zusatzlöcher (3,5mm)
IMG_20230316_184523_edit_253356512339463.jpg

IMG_20230316_184651.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute habe ich zwei zentral Scheiben bekommen aus China für 25 € inklusive Versand, für mein Pendelrad. Der 180 er ist 1,8 mm, der 203 er 1,85 mm dick. Erste Eindruck ist sehr gut.
 

Anhänge

  • IMG_20230317_154017.jpg
    IMG_20230317_154017.jpg
    10,5 MB · Aufrufe: 79
  • IMG_20230317_154049.jpg
    IMG_20230317_154049.jpg
    10,7 MB · Aufrufe: 74
hab heute mit der optimierten Formula Monolitic 2,3mm (mit zus. selbst gebohrten 64 Löcher) eine Testfahrt auf meiner langen Teststrecke von der Hinterhornalm gemacht (1200Hm)

die Kühlleistung kann zwar nicht ganz mit der BS Punch mit halten, es gab aber keine Überhitzung und keine Belagablagerungen oder Verfärbungen (also noch Reserven) die Scheibe war sehr ruhig und sehr gut dosierbar

auch kein klingeln keine Vibrationen kein rattern und die Bremsleistung war mit Galfer violett auch sehr gut

die Scheibe ist sogar extrem steif und ich hatte sogar ohne Versteifungsplatte kein klingeln (bei BS Punch 2,3mm klingelt es mit WP Trail ohne Platte leicht bei 32 kmh)

die mit 64 zus. Löchnern optimierte Scheibe hatte bei Testversuchen eine etwas höhere Bremsleistung als die Originalscheibe

das Gewicht hat sich durch die zusätzlichen Bohrungen von 240g auf 230g geändert (ist auch noch genug Masse)

durch die extreme Steifigkeit werde ich die Scheibe jetzt mal mit CL Adapter testen, weniger steife Scheiben schengeln da gerne mit den Adaptern

Lg Tirolbiker63

heute vorne mal fremd gebremst (mit optimierter Formula Monolitic 2,3mm)
IMG_20230317_141720.jpg

IMG_20230317_141241.jpg

Reibbild hatte keine Ablagerungen
IMG_20230317_152109.jpg
 
Interessanter Thread aber aktuell interessiert mich Centerlock was an Komplettbikes die Überhand hat und Spider weil ich verbogene Scheiben hasse (passiert oft beim transportieren).

Die RT-MT800 ist ja wirklich extrem leicht, frage mich ob sowas an einem Enduro gut geht und ob diese verlängerten Alubleche einen Nutzen haben.
Bei eBike würde ich da nicht überlegen aber es geht um ein Enduro ohne Motor.
Ich hab die MT900, die mit der 800 ziemlich baugleich ist, seit ca einem Jahr auf einem E-Enduro, Einsatzgebiet Alpen. Hat bis jetzt alles mitgemacht
 
Nachdem das der Bremse Guru Thread ist, wollte ich eine Frage stellen: ich habe bisher nur Shimano Bremsen (XTR, XT, SLX, Deore 4und 2-Kolben) gefahren und war voll zufrieden - mein neues Bike (Levo) hat eine SRAM Code RS, die ich mit neuen Bremshebeln auf eine Code RSC gepimpt habe. Die Centerline Scheiben habe ich gegen die H2s Bremsscheiben getauscht, da die Centerline ordentlich “geklingelt“ haben. Die H2S sind von den Geräuschen echt ok. Nachdem die Original Sram Sinterbeläge, sowohl von der Bremskraft, als vom Quietschen bei Nässe eine Voll Katastrophe sind habe ich nun diverse Bremsbeläge getestet. Trickstuff Power, Galfer rot und violett. Jeder der Beläge hat mehr Bremspower gebracht und sind leise. Also bremspower und Modulation ok. Was mich an der Bremse noch stört ist, dass die Vorderradbremse (220mm) bei langsamen (nicht bei Trailfahrten) Anbremsen z.B. an eine Ampel leicht “stottert“. Der Effekt tritt bei allen Bremsbelag Kombis auf. Die hintere (200mm) verhält sich da unauffällig.

Ist der Effekt bekannt? Muss man sich daran gewöhnen? Danke für Feedback.
 
Vorderradbremse (220mm) bei langsamen (nicht bei Trailfahrten) Anbremsen z.B. an eine Ampel leicht “stottert
Also ich benutze die HS2 220 CenterLock mit MT520 und M6120 mit H03A und H03C Belägen von Shimano. Bis jetzt alles sehr "sauber" Bremsung bis zum Stand. ...Eine Scheibe hat am Anfang sehr leicht "gepumpt". Eine längere Abfahrt mit leicht gezogener Bremse hat die Unebenheit beseitigt. Somit alles super.
 
ich habe zwar viele diverse Scheiben getestet, richtiges stottern kenne ich nur von Shimano Scheiben bei meinem alten Trek (Unebenheiten in der Scheibenoberfläche)

tlw. rupfiges Bremsgefühl hatte ich bei Scheiben mit eher grösseren Schlitzen und Löchern (Belag kippt etwas hinein) oder wenn ein Seitenschlag drinnen ist

die HS2 kenne ich aber nicht, als am Levo noch die Guide RE drauf war hatte ich nach der Centerline immer TS HD Scheiben (laufen bei mir ohne Probleme)

einige Anregungen hätte ich aber
Scheibe auf Seitenschlag prüfen, Belag mal seitlich leicht anfasen, Sattelausrichtung prüfen, Reibbildposition prüfen, prüfen ob alle Kolben synchron raus fahren bzw. ob die Kolben nicht ungleich ausgefahren sind (sonst zurück drücken und mit eingelegten Blechen eine Parallelstellung der Kolben herstellen, ev. mal die Rückseite der Belagträgerplatte abziehen (manche Trägerplatten sind generell etwas gebogen z.B. TS Power)

es kann aber auch sein dass die Harzablagerungen an der Reibfläche bei den ganz grossen Scheiben etwas zum rattern neigen

Lg Tirolbiker63
 
Bin am überlegen ob 2x RT-MT800 203/203mm oder TRP TR-25 203/180mm. Bei der 203/203 Version bräuchte ich hinten noch einen Adapter deswegen wären beide gleich schwer. Der Grund warum hinten keine RT-MT800 180mm weil ich ein wenig an der Masse zweifle.
Mein Gewicht ist aber nur 70kg.
Bisher bin ich hinten nur immer 2 Kolben mit 180mm bei 27,5 gefahren, jetzt ist es aber auch hinten ein 29er und 4 Kolben. Vorne war schon immer 29er mit 4 Kolben. Hatte mit dem kleinen HInterrad aber schon das Gefühl das man hinten relativ stark ziehen muss.

 
Die XLC BR-X82 fand ich vom Design auch noch interessant.
Aber da ist wie bei TRP kein Lockring dabei also hab ich mal für vorn die MT800 203mm bestellt und hinten einen Ashima Centerlock Adapter und werde mal versuchen die RT76 zu montieren.

Bislang bin ich vorne auch mit der MT5 die Hayes V8 gefahren, macht keine Geräusche aber bremst sich ungleichmäßig ab weil die Löcher schlecht verteilt sind.

So billige Aliexpress Scheibe hatte ich auch mal probiert, ganz grausam. Da traut man sich gar nicht reinlangen weil alles wackelt und vibriert.
 
hab jetzt die hinteren Galfer Standard Beläge nach 1650Km gewechselt, das sind um 1000Km mehr als mit meiner früheren Kombi TS HD / Galfer violett

zugleich hab ich auch die vorderen Galfer violett Beläge raus genommen, sie waren 1150Km drinnen und hätten noch locker 1300Km geschafft (wollte aber zugleich mit anderen Belägen wechseln)

der Belagverbrauch ist mit der BS Punch (2,3mm) auf jeden Fall erheblich geringer geworden (vorher Belagwechsel mit TS HD um 600-650Km)

jetzt versuche ich die Galfer Standard auch mal vorne, und ich teste noch den Shimano D03S hinten (auch von der Abnutzung) eine erste Testfahrt von meiner mittleren Teststrecke war sehr gut verlaufen, die Scheiben T. vorne war um 97°C , hinten um 85°C , die Bremssättel waren nur auf 32-34°C erwärmt

ich denke dass die extrem niedrigen Scheibentemperaturen der BrakeStuff Punch (2,3mm) der entscheidende Faktor für den extrem geringen Belagverbrauch bei meinen langen Bergabfahrten sind (keine verbrannten Harzablagerungen auf der Reibringfläche)

bei meiner Frau habe ich inzwischen die mit 64 Zusatzlöcher optimierte Formula Monolitic (2,3mm) eingebaut, eine erste Testfahrt (Vomperberg) war problemlos, sie ist auch steif genug und klingelt mit CL Adapter nicht
hinten habe ich den Galfer violett verwendet (sie ist ne chronische Heckbremse) vorne habe ich den Galfer Standard verwendet da der TS Power beim langsamen leichten anbremsen mit der Monolitic etwas gezischelt hat

ich habe generell den Eindruck dass Beläge mit etwas mehr Metallanteil (z.B. alle Galfer Beläge, TS Standard, Shimano D03S) kompatibler mit vielen Scheiben sind, die TS Power bremsen sehr stark, es bildet sich aber eine stark haftende klebrige Oberfläche am Reibring, welche dann bei bestimmten Scheiben bei zu hoher Bremshaftung die Gleitreibung unterbricht (Stick Slip Effekt) bei Semimetallic Belägen ist mir das noch nie aufgefallen

Lg Tirolbiker63

optimierte Formula Monolitic (2,3mm) mit CL Adapter beim Giant Liv meiner Frau

IMG_20230320_104306.jpg
 
Sinter fahre ich nicht mehr, die scheuern die Scheiben zu schnell durch.
Trickstuff hat mich bei den Belägen etwas enttäuscht, ähnlich Bremsleistung wie Shimano aber sehr hoher Verschleiss.
Bis jetzt fand ich die Magura Race am besten.
 
Zurück
Oben