Bosch-Neuheit im Test: Kleiner, leichter, besser? So fährt sich der neue Performance CX!

Sandheide

Aktives Mitglied
Hat Focus jetzt dann nur noch Bosch? Bis jetzt hatten die beide.
In dem Artikel steht dazu was geschrieben..
 

hna

Bekanntes Mitglied
Bei aller Euphorie: So viel Bahnbrechendes was man nicht schon im Vorfeld vermutet hätte gibt's nun auch wieder nicht.
Dass der Motor kleiner und leichter werden würde war klar, dass sich Bosch dem Thema Abdichtung der Lager und Entkopplung annehmen würde auch. Ob er tatsächlich besser und vor allem haltbarer als der alte CX, das wird sich innerhalb des nächsten Jahres erst zeigen.
Was mir auffällt ist das asymetrische Design was es den schwer macht den Motor formschön zu integrieren. Es wäre schön wenn es ein Schnittbild, bzw. Bilder des geöffneten Motors gäbe damit man mal sieht wie das Dingens aufgebaut ist.

Aber es gibt auch Schattenseiten im Bosch Produktportofolio für 2020.
Beim Akku haben sie schon letztes Jahr Bockmist gebaut weil sie das Gehäuse nicht für die 21700er Zellen ausgelegt haben. Hätten sie den Powertube um 12 mm breiter und 9 mm höher gemacht könnten sie jetzt 750 W anbieten. So haben sie jetzt am vorhandenen Powertube einfach nur ein Paket mit 10 Zellen hinten dran gehängt, was den Akku ca. 70 mm länger und 500 g schwerer macht. Da eine wesentliche Kapazitätssteigerung der 18650er Zellen über die momentanen 3500 mAh nicht zu erwarten ist, sind die 625 Wh bei Bosch erst einmal Ende der Fahnenstange.

Leider bietet Bosch immer noch keine vernünftige Konnektivität an. Es wäre ein leichtes gewesen sogar in das Purion Gehäuse einen kleinen Chip einzubauen welcher ein CAN/Bluetooth Gateway enthält, dann hätte man wie bei Brose und Shimano leicht eine erweiterte Konfiguration per Handy-App vornehmen können. Statt dessen setzten sie weiter auf das für MTB völlig ungeeignete und unausgegorene Cobi-System.

So, jetzt mal abwarten was Shimano noch aus dem Hut zaubert.
 

Haibiker1968

Aktives Mitglied
Wer das schreibt, dass Shimano E8000 einen spürbaren Widerstand wie Bosch jenseits 25 hat, dann stimmt da was nicht, denn fast 1 Jahr fahre ich schon den Shimano.... und gegenüber Performance Motor, die ich davor 3 Jahre lang gefahren bin sind Welten Unterschied. Schauen wir mal, ob die zukünftigen E-Enduros mit den neuen Boschmotor mehr ausgestattet als die Shimanos werden, denn in diesem Metier ist dem Shimano E8000 vorbehalten. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Canyon dann das nächste Rad mit Boschmotor ausstatten wird.
 

alpenfred

Neues Mitglied
Hoi Rico, gut geschrieben. Ich konnte den Motor vor ein paar Wochen einige Tage in einem Prototypen auf schweren Alpentrails testen inkl einer fast 1h langen wirklich durchgehend steilen Forstwegrampe, und bin rundum begeistert. Minimale Überhitzung, hängt traumhaft “am Gas” (bzw Pedal), und das Turbinen Geräusch ist eigentlich echt cool. Ein rundum Weltklasse Motor.
Schade nur dass die Akkus veraltete Technologie sind.

Besonders Shimano aber auch die Konkurrenz werden ein sehr schweres nächstes Jahr haben.

Ps: hattest Du beim Testbike bergab Getriebeklackern?
 

lvhdds

Mitglied
Hallo, leider haben wir noch ein Embargo als Händler.
Aber Focus macht die top Serie mit shimano und Focus zusammen.
Sicher?

 

Lasse

Mitglied
Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass Canyon dann das nächste Rad mit Boschmotor ausstatten wird.
Für mich sieht das "schwarze E-MTB mit formschönem Carbonrahmen" wie ein Canyon oder YT aus. Ich kann mir vorstellen, dass viele Hersteller den Motor einbauen, einfach weil er NEU ist und der Endkunde das gutiert. Das setzt dann wieder die Konkurrenz unter Zugzwang und im Sommer 2020 sehen wir dann den Shimano in kleiner, leichter, leiser - und schwupps, haben wieder alle den drin.
 

Martinnrw

Mitglied
Bis jetzt wurde zum CX Motor immer gesagt das es eine reine Kopfsätze sein mit der 25km/h wand....
der neue CX Motor hat jetzt nach Aussage keine mehr? Komisch oder?

Bis jetzt hatte weder Bosch, Shimano oder Brose es geschafft .... mein Kopf merkt es einfach immer! Nur mein Biobike fahre ich Löcher über 30 km/h

Dennoch ist das Design des neuen CX richtig gut... alles geht in die richtiger Richtung.
 

madre

Mitglied
Bei aller Euphorie: So viel Bahnbrechendes was man nicht schon im Vorfeld vermutet hätte gibt's nun auch wieder nicht.
Dass der Motor kleiner und leichter werden würde war klar, dass sich Bosch dem Thema Abdichtung der Lager und Entkopplung annehmen würde auch. Ob er tatsächlich besser und vor allem haltbarer als der alte CX, das wird sich innerhalb des nächsten Jahres erst zeigen.
Was mir auffällt ist das asymetrische Design was es den schwer macht den Motor formschön zu integrieren. Es wäre schön wenn es ein Schnittbild, bzw. Bilder des geöffneten Motors gäbe damit man mal sieht wie das Dingens aufgebaut ist.

Aber es gibt auch Schattenseiten im Bosch Produktportofolio für 2020.
Beim Akku haben sie schon letztes Jahr Bockmist gebaut weil sie das Gehäuse nicht für die 21700er Zellen ausgelegt haben. Hätten sie den Powertube um 12 mm breiter und 9 mm höher gemacht könnten sie jetzt 750 W anbieten. So haben sie jetzt am vorhandenen Powertube einfach nur ein Paket mit 10 Zellen hinten dran gehängt, was den Akku ca. 70 mm länger und 500 g schwerer macht. Da eine wesentliche Kapazitätssteigerung der 18650er Zellen über die momentanen 3500 mAh nicht zu erwarten ist, sind die 625 Wh bei Bosch erst einmal Ende der Fahnenstange.

Leider bietet Bosch immer noch keine vernünftige Konnektivität an. Es wäre ein leichtes gewesen sogar in das Purion Gehäuse einen kleinen Chip einzubauen welcher ein CAN/Bluetooth Gateway enthält, dann hätte man wie bei Brose und Shimano leicht eine erweiterte Konfiguration per Handy-App vornehmen können. Statt dessen setzten sie weiter auf das für MTB völlig ungeeignete und unausgegorene Cobi-System.

So, jetzt mal abwarten was Shimano noch aus dem Hut zaubert.
In dem Artikel https://ebike-zone.de/alle-bosch-neuheiten-fuer-2020-neuer-performance-line-cx-motor-schon-gefahren/6448/ findet sich zumindest ein offenes Motor Bild
 

Anhänge

Lasse

Mitglied
Bis jetzt wurde zum CX Motor immer gesagt das es eine reine Kopfsätze sein mit der 25km/h wand....
der neue CX Motor hat jetzt nach Aussage keine mehr? Komisch oder?

Bis jetzt hatte weder Bosch, Shimano oder Brose es geschafft .... mein Kopf merkt es einfach immer! Nur mein Biobike fahre ich Löcher über 30 km/h

Dennoch ist das Design des neuen CX richtig gut... alles geht in die richtiger Richtung.
Stimme dir zu - nur der FAZUA schafft es, komplett zu entkoppeln. Da fährt man lange und gut jenseits der 25-km/h-Marke. Dafür hilft er generell nicht soviel mit. Ist halt letztlich alles ein Kompromiss. Lautstärke vs. Hitzemanagement ja auch. Leiser ginge, aber dann müsste man die Dinger krass dämmen und es kommt keine Kühlung mehr hin. Dann halt Wasserkühlung - aber das macht es schwer. Ich fahre lieber mit etwas mehr Geräusch (hab' eh Musik auf den Ohren), habe aber ein Bike mit geringem Gewicht und guter Wärmeableitung als umgekehrt. Gibt aber auch bestimmt Menschn, die es nur leise wollen, egal was es woanders "kostet".
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Ich würde viel darauf verwetten, dass Firmen wie Specialized, YT oder auch Propain einen großen Bogen um Bosch machen werden.
Weil genau solche Firmen, wie die 3 oben genannten auf MTB-ähnlichen Optik setzen, sprich minimalistisch Schalter, (kein) Display etc.!
Und genau das kann Bosch nicht bieten.
Deshalb bin ich der Meinung, dass Bosch gerade mal zu Shimano und Brose aufgeschlossen hat, aber in keinster Weise ein „innovatives“ Produkt herausgebracht hat.
Die Fahrstufen lassen sich immer noch nicht regeln. Da ist Specializeds MC-App das Maß aller Dinge.
Klar gibt es für Shimano andere Möglichkeiten der individuellen Einstellung. Nur erwarte ich das direkt vom Hersteller.
Die Bosch-Wand ist auch weg. Gut für Bosch. Aber bedenkt bei eurer Diskussion, dass wenn der Motor z.B. bei Brose aus ist, das Panzergewicht eines ebikes ebenfalls noch stoppt.
Und logo scheint das bei Fazua weniger zu sein. Das Gesamtgewicht ist aber auch niedriger.
Ich bleibe dabei: Bosch hat nichts besser gemacht; im Vergleich zur Konkurrenz. Zum alten CX ja, aber sonst nicht.
Die Akkuthematik bleibt ebenfalls.
Demnach wird der Druck auf Shimano und Brose in keinster Weise erhöht werden. Ich denke her, dass die sich ins Fäustchen lachen werden.
Warten wir also auf den kommenden Shimano und Brose Motor. Denn auch ein Sachs muss sich erst seine Sporen verdienen.




Sascha
 

Martinnrw

Mitglied
Was die Infos und Möglichkeiten angeht ist Brose das Maß der Dinge. Ich war ein wenig enttäuscht von Shimano aber immer noch besser als Bosch.
 

codeworkx

Aktives Mitglied

Martinnrw

Mitglied
Ich hab das Nyon mit den freigeschalteten Stufen... umgehauen hat mich das nicht und so ein Riesen Teil auf mein eMTB möchte ich nicht haben. Das Purion ist da schon besser aber leider fehlen viele Dinge die jeder 8€ Discounter Tacho kann.
 

Haibiker1968

Aktives Mitglied
ne, eben nicht, was mich ankotzt ist die tatsache, dass Bosch nicht kundenorientiert denkt. Es geht denen nur um Geld scheffeln und dass die Kunden aber richtig am Bosch kleben müssen.... aber gott sei dank müssen wir nicht Bosch kaufen..... das sollen ruhig die anderen machen......
 

Sandheide

Aktives Mitglied
ne, eben nicht, was mich ankotzt ist die tatsache, dass Bosch nicht kundenorientiert denkt. Es geht denen nur um Geld scheffeln und dass die Kunden aber richtig am Bosch kleben müssen.... aber gott sei dank müssen wir nicht Bosch kaufen..... das sollen ruhig die anderen machen......
Und die anderen machen das alle aus nächsten Liebe oder wie? 🤔
 

Haibiker1968

Aktives Mitglied
keine ahnung..... entscheidend ist doch letztendlich was man braucht .... probefahren und überlegen was einem wichtig ist und was unwichtig ist und dann hat man den richtigen Motor......
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Geht schon ewig mit Nyon. Lassen sie sich halt gut bezahlen.
Wir sprechen aber schon über mountainbiken, oder?!
Dass es ein Display gibt, da muss ich mich erst noch dran gewöhnen. Aber ein Tablet auf dem Lenker ist gelinde gesagt zu viel des Guten.
Selbst Shimano hat verstanden, dass ein Purion für echtes mountainbiken nichts ist.
Es gibt die Zielgruppe, ja. Und damit wären wir bei deinem Post
Scheinbar macht Bosch aber auch etwas richtig. Sieht man an den Verkaufszahlen und deren Marktdurchdringung. Und genau darum gehts. Viel Geld verdienen.

Was du oder ich wollen ist denen doch sowas von egal...
glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Klaro wird Bosch die meisten Motoren verkaufen. Glaube ich sofort. Aber im MTB-Bereich (nicht diese 2000€ Hardtail-Dinger) sieht die Welt garantiert anders aus.
Und genau das ist es, was ich bei Bosch erwartet hätte. Sich mit der Thematik MTB auseinander zu setzen. Hinzuschauen, was ist gerade State of the Art, was ist angesagt. Und da ist nunmal ein cleanes Cockpit up to date, da ist individuell einstellbare Software gewünscht. Und genau das bietet Bosch eben nicht.
Der Motor ansich ist mit Sicherheit top. Gut, dass sie den Nm-Wahn nicht mit machen.
Er ist klein. Er hat scheinbar keine Bosch-Wand mehr.
Aber er ist scheinbar immer noch laut und ihm fehlen die oben genannten Dinge.
Ich werde den Gedanken nicht los, dass der MTB-Motor ein „Abfallprodukt“ vom Cruise oder CargoLine ist.
In meinen Augen hat Bosch da im Bereich MTB mit dem Motor zwar eine gute Basis geschaffen, mehr aber auch nicht.
Nichts, was ich mir zulegen oder gar in die engere Auswahl nehmen würde.
Und ich glaube, gerade die Versender sehen das genauso.
Also warten auf den neuen Shimano Motor, der Dank des aktuellen Bosch-Systems noch warten kann. Ist ja keine Konkurrenz geworden der neue Bosch.




Sascha
 
Oben