Bosch E-Bike-Neuheiten 2018: ABS, integrierter Akku, Di2 Integration und mehr

Dieses Thema im Forum "E-Mountainbike: aktuelle News und Infos" wurde erstellt von riCo, 21. Juni 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der e-Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. riCo

    riCo Redakteur

    derb und GG71 gefällt das.
  2. tib02

    tib02 Active Member

    Ständig Neuheiten, da ist man in der Zwickmühle kaufen oder doch lieber warten ;)
     
  3. RZWODZWO

    RZWODZWO Member

    Die Hand in dem Bild ist auch sehr interessant. Einfach mal so nach hinten geschubst und im richtigen Moment geknipst???:cool:
     
    riCo gefällt das.
  4. Jajaja

    Jajaja Member

    Was soll der Quatsch? Integrierter Akku ist Rückschritt.
    Ein 400er-Akku reicht mir auf Eco so eben für 'ne Feierabendrunde im Bergischen. Wenn's länger wird, ist ein Tauschakku Pflicht. In den Alpen sowieso!
     
  5. joerghag

    joerghag Active Member

    Du mußt schon mal genauer gucken. Der Akku ist entnehmbar, aber durch die Form leichter
    zu integrieren, als der Standardakku. Integration heist ja nicht Festeinbau;)
     
    Thomas, imun, riCo und einer weiteren Person gefällt das.
  6. fat_ed

    fat_ed Active Member

    Wenn Bosch nun die wesentlichhen Kritikpunkte angeht, Geräusch und Widerstand > 25 km/h, überlegt man sich schon zweimal, ob man ein aktuelles CX System kaufen soll. Schließlich dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis diese Verbesserungen auch für EMTB Motoren umgesetzt werden. Selbst wenn das erst 2019 kommt - ich kann nicht unbedingt alles zwei Jahre 5k Euro für ein Bike ausgeben. Das ist ja schlimmer als bei PCs... kaufen oder warten, warten oder kaufen... vielleicht wird´s dann aktuell eher ein Midrange Bike, die gesparte Kohle ist dann schon mal zurückgelegt für das kommende Traumbike ^^.

    Integrierter Akku schafft zwar schönere Silhouetten, aber wie sieht´s aus, wenn der mal leer ist? Ein zweiter interner Akku ist unterwegs sicher nicht so leicht zu wechseln... Daher hoffe ich auf Entwürfe, die den internen Akku ins Unterrohr packen und auf diesem obendrauf eine Schnittstelle haben, in die man die üblichen externen Akkus bei Bedarf einsetzen kann. Das beste aus zwei Welten, für die Feierabendrunde tut´s der interne, für die Tour packt man einen externen dazu und wer dauernd volle Pulle will, packt sich noch einen in den Rucksack.
     
  7. joerghag

    joerghag Active Member

    Hat sich eigentlich niemand den Artikel wirklich angesehen?
     
    wolfk, Thomas, GG71 und einer weiteren Person gefällt das.
  8. RZWODZWO

    RZWODZWO Member

    Den Weg den Bosch da geht mit der Akkuintegration finde ich sehr gut gelungen. Optisch find ich halt immer schöner, als die aufgesetzten......
     
  9. Titanbein1302

    Titanbein1302 Active Member

    ne, ich glaube es nicht.....die sind alle so eingefahren, dass sie von einem festverbauten ausgehen....

    ob der wechsel jetzt 15 sekunden oder 51 sekunden dauert, ist mir wurscht....ich finde die vorgestellte lösung super.
    obwohl es mir persönlich egal ist, da ich mein bike als trainingsgerät bzw. renngerät sehe. das muss vorwärts gehen, und relativ gut aussehen.
    ich lasse mein bike auch ab und an mal los, wenn die physik versagt, deshalb ist auch ein aufgesetzter akku wie es im moment ist, verträglich.

    das einzige was mich persönlich stört ist der tretwiderstand über 25 sachen....ist im Rennen doch schon anstrengend.
     
  10. riCo

    riCo Redakteur

    Und wer sagt, dass du den integrierten Akku nicht auch unterwegs tauschen kannst? Rückschritt? Ganz im Gegenteil! Der Akku im Unterrohr ist vom Volumen kleinen und deutlich besser geschützt.
     
    scth gefällt das.
  11. xspace

    xspace Active Member

    Schade Schade das es kein Performance CX Nachfolger zu sehen gab der Leichter,Leiser und Kompaker ist :(
     
  12. riCo

    riCo Redakteur

    Also nochmal, der neue Akku ist genauso easy zu wechseln, wie der altbekannte. Er ist besser geschützt und im Volumen deutlich kleiner, was bedeutet, dass im Rucksack mehr Platz bleibt, wenn man einen Austauschakku dabei hat.
     
    OldMan54, fat_ed, wolfk und 2 anderen gefällt das.
  13. riCo

    riCo Redakteur

    Kann ja dann bei der Sneak 2018 kommen.
     
  14. RZWODZWO

    RZWODZWO Member

    Genau,zumal die neuesten Akkugenerationen ja immer kleiner werden, dafür aber mit mehr Leistung....es geht voran ;-)
     
    riCo gefällt das.
  15. Titanbein1302

    Titanbein1302 Active Member

    bei der Sneak 2018 wird bestimmt auch ein neuer Akku kommen, mit 21700'er Zellen.
    BMZ wird wohl Vorreiter werden mit diesen Zellen. die testen schon fast ein Jahr damit.
     
    riCo gefällt das.
  16. GG71

    GG71 Active Member

    Direktantrieb am Kurbel ohne Getriebe ist nicht ganz der Weg, den ich mir für den neuen CX wünsche.
    Ohne Widerstand: Ja.
    Aber bitte mit 8-fach Schaltung mit meiner aktueller Bandbreite (14:11-46) _IM_ Motorgehäuse und am HR keine Schaltung mehr.
    Mal sehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2017
    imun gefällt das.
  17. GG71

    GG71 Active Member

    Mir wurde immer gesagt, das bildet man sich nur ein.
    Du musst differenzieren lernen ;-)
     
  18. Waschbaer

    Waschbaer New Member

    Sehr guter Bericht. Danke.
    Ein integrierter Akku ist sicher schön und hat optisch und auch wenige technische Vorteile, jedoch darf man einen Nachteil nicht verschweigen. Die Wärme die in einem Gehäuse entsteht, bleibt im Gehäuse.
    Persönlich mag ich meinen aufgesetzten Akku an meinem Mondraker e-Vantage und werde mir nicht so schnell was neues kaufen. Ich fand dieses Jahr mit dem eMTB einzusteigen ideal, ausgereifter Bosch Antrieb und zuverlässige Akku-Technik.

    ABS ist ein super Schritt in die Zukunft. Tolle Entwicklung!

    Ab auf die Trails mit euch. ;-)
     
    riCo gefällt das.
  19. Jajaja

    Jajaja Member

    Vorab: Ich denke hier als Mountainbiker mit entsprechendem Einatzportfolio.

    Mag sein, dass der Akku unterwegs austauschbar ist. Allerdings putze ich meine Bikes erst dann, wenn es nicht mehr anders geht. Akku zugängig an der Unterseite vom Unterrohr: Da können schon mal bis zu 2cm Schlamm drauf sein. Da wird der Akkutausch schon recht unkonfortabel. Und die Gefahr, dass dabei "Dreck" ins Innere kommt und/oder die Klappe blockiert wird, liegt wohl bei 100%.

    Kleinere Akkus: Schau'n mer mal. Der Wille der Entwickler ist da und irgendwann wird das sicher auch was. ;)

    Anderes Motordesign / andere Motorsteuerung: Nice to have. Sehe hierin keinen Nachteil.

    ABS am MTB: Ja nee, is' klar ... :openedeyewink:

    Weicher Übergang oberhalb von 25 Km/h: Nice to have. Beim MTB unwichtig. Zumindest bei meinen Streckenprofilen mit >80% Trails.

    Fazit: Neuerungen immer gerne, sofern die MTB-Praktibalität nicht leidet. Akku gehört keinesfalls integriert und auch nicht von unten zugängig.
     
  20. joerghag

    joerghag Active Member

    Ja, das wäre schön, aber Schalten unter Last funktioniert bisher nur mit einer Kettenschaltung und das ist imho fürs MTB-fahren essenziell. Weder Rohloff noch Pinion lassen sich bisher unter Last schalten.

    Ob der nächste Bosch CX mit goßem Kettenblatt kommt, wird sich noch zeigen. Die beiden neuen Antriebe sind ja wieder lediglich so stark
    wie der alte Classic. Bosch will wohl erstmal ausprobieren, ob das Getgriebe diesmal hält.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2017

Diese Seite empfehlen