Plusreifen : Reifen Wulst sitzt Bombenfest in der Felgenflanke.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

rolf

Aktives Mitglied
Da werde ich schlicht wahnsinnig, wenn ich das lese! Auch wenn es schon hundert mal beschrieben wurde, hier nochmals von mir:
Ob das nun mehr, weniger oder gleichviel wiegt, spielt nicht sie kleinste Geige! Es ist x-mal pannensicherer, auch wenn es (unsinnigerweise) mit gleich hohem Luftdruck gefahren wird. Das Fahrverhalten verbessert sich signifikant und für wirklich jeden spürbar, weil das Walken des Schlauchs im Reifen entfällt. Zumal, wenn mit artgerechtem Luftdruck gefahren wird. Und nein, wenn man mit geeigneten Systemen (in meinem Fall MilkIt) arbeitet, dann kann das jeder! ohne irgendeine Sauerei.

Schlauchlose Grüße,
KalleAnka
Walken des Schlauches entfällt ?

Hast Du wohl gelesen dass es "Walkt" ?
Ich zumindest habe in 20 Jahren noch nie ein walken gespürt.
Verbesserung des Fahrverhaltens ?
Nun, "Sollte" sich das Fahrverhalten bessern, frage ich mich: Wer spürt die Nuancen die
evtl mal in Labortests gemessen wurden.

Aber lass jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Ich kenne Leute die sich weigern Funktionswäsche zu kaufen, und mit nassen Baumwoll Hosen und
Shirts fahren,die zu geizig sind, ein Bosch Intuvia zu kaufen, und lieber einen Sigma Tacho zusätzlich
an den Lenker machen, um die Gesammtkilometer zu wissen, weil das Purion nur Tageskilometer
anzeigt, die eine Batterielampe an den Lenker klemmen, obwohl sie ein E Bike fahren, und den Strom
vom Akku nehmen könnten, usw, usw.

Ich wäre vermutlich der letzte, der sich weigert etwas zu optimieren, wenn er
"Spürt", dass etwas Nachteile hat.
Kommt der Tag, an dem meine Karre kaum noch fahrbar die Serpentinen runter schlingert,
oder beim kräftigen treten der Reifen zu walken beginnt, werde ich sicher darüber nachdenken,
ob das Problem daran liegt, dass ich "Noch" mit Schlauch fahre.

Ich behaupte nicht, dass heute alles schlecht ist, denn sonst müsste ja früher alles gut gewesen sein.
Aber ich denke jeder hat so seine Marotte, an denen er klebt und sich nicht anfreunden kann.
Sei es der unfitte Radler, der sich mühsam leidend die Berge hochquält und ständig sagt:
Ich kaufe noch kein E Bike, vielleicht in paar Jahren. Es geht auch so noch gut.

Ich bin auch keinem böse, der mich evtl einen ewig gestrigen bezeichnet, weil ich (wie andere Millionen)
noch mit Schlauch fahre.
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Als Ganzjahresbiker ist Tubeless ne Sauerei wenn man keine 3 Laufradsätze hat.
Okay, die große Sauerei hätte ich nicht, weil ich mit dem MilkIt-System die Milch vor der Demontage der Reifen durch das Ventil rausholen würde, aber es ist definitiv mehr Arbeit den Reifen zu wechseln, weil die Felge zumindest grob gereinigt werden muss.
Ich hätte nicht gedacht, dass jemand, je nach Wetterbedingung den Reifen umzieht. Ich habe mehrere Laufradsätze. Nehme ich als Ersatz im Katastrophenfall auch mit in den Urlaub.

Beste Grüße,
KalleAnka
 

Schmutzel

Aktives Mitglied
Stört mich nicht, bin ja keine von den Gramm-Pussies. ;-)

Ich hab seit nem Jahr keinen Gedanken mehr an meine Schläuche verschwendet.
Als Ganzjahresbiker ist Tubeless ne Sauerei wenn man keine 3 Laufradsätze hat.
Mein 27,5“ Vorderrad 36 mm Innenweite mit 203 mm Bremsscheibe wiegt 2250 Gramm. Spezialiced Butcher Grid 27,5 x 2,6 Tubeless montiert. Rechne ich jetzt nochmal 439 Gramm dazu sind das ca. 20% mehr rotierende Masse. Schön ist anders ;)
 

KalleAnka

Aktives Mitglied
Hast Du wohl gelesen dass es "Walkt" ?
Ich zumindest habe in 20 Jahren noch nie ein walken gespürt.
Verbesserung des Fahrverhaltens ?
Nun, "Sollte" sich das Fahrverhalten bessern, frage ich mich: Wer spürt die Nuancen die
evtl mal in Labortests gemessen wurden.
Sag mal, hast Du meinen Post irgendwie nicht verstanden? Ich habe doch klipp und klar geschrieben, dass ICH! sofort einen Unterschied gespürt habe. Und nein, ich habe keinen Labortest durchgeführt.

Wenn jemand keinen Unterschied spürt, auch gut, gerne. Aber man muss es ja wohl zumindest ausprobiert haben, um sich ein Urteil erlauben zu können!

So liest sich das wie: Komm mir nicht mit Argumenten, ich habe meine vorgefasste Meinung. Aber ich gebe es jetzt auch auf.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Na ja, ich versteh schon, was Du meinst ;-). Lass es mich so sagen: Als ich dereinst auf tubeless umgerüstet habe, einfach aus Neugierde, sind Reifen und Felgen dieselben geblieben. Ich bin dann losgefahren und habe wirklich gedacht, dass ist doch ein anderes Rad. Es fährt sich smoother, mit mehr Bodenkontakt, weiß nicht recht, wie ich das noch beschreiben soll. Auf der Suche nach der Ursache, bin ich dann im Netz auf die Theorie mit der Reibung des Schlauchs im Reifen gestoßen.

Vielleicht hilft die Erklärung.
Mein Arsch merkt da nix ;), daher habe ich wieder auf Schlauch gewechselt, der Rest war mir zuviel Sauerei, aber jeder wie er will.
 

flatratte

Aktives Mitglied
Habe beim Fat einen deutlichen Unterschied gespürt. Bei allerdings erst zweitausend Km habe ich einmal einen Platten gehabt durch einen vermogten Ventileinsatz ... ausgewechselt und aufgepumpt ... alles ok. Meine Reifen sitzen auch recht fest in den Felgen, ist trotz dem Platten dicht geblieben - Vorteil von fest sitzenden Reifen! Mit der Ferse kommen sie aber locker raus, wie oben bereits jemand geschrieben hat.

Einen Riß im Reifen, gut, den müßte ich auch von innen flicken ... bei Schlauchbenutzung allerdings ebenfalls.

Schaumstoff-Füllungen (Schwalbe) habe ich mir auch schon angesehen, nicht mein Ding, selbst wenn es die in einem solchen Format gäbe. Wenn der Reifen durch eine Unebenheit eingedrückt wird, verteilt sich der 'Druckschock' im ganzen Reifen ... der ganze Reifen dient so zur Federung ... bei dem Schaumstoffwurstring kann ich mir das nicht vorstellen. Sinnvoll sind die sicherlich bei Straßenrädern, die eher gelegentlich gefahren werden.

Gegen schlauchlos spricht für meine Begriffe, daß man Pech haben könnte und es trotz korrekter Felge und Reifen einfach nicht hinbekommt, weil sich der Reifen einfach nicht dicht an die Felge legen will. Möglicherweise hilft es dann den Reifen mal ein paar Tage mit Schlauch zu montieren um die Überbleibsel vom Falten zu eliminieren.

Gruß
flatratte
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Als ich auf Tubeless umgerüstet hatte gab es keine Sauerei!
Bis dahin ist ja auch noch alles ok. Spassig wirds erst wenn der Mantel kaputt ist und du mitten im Wald doch einen Schlauch reinfummeln darfst oder im Winter auf Spikes wechselst. ;-)

Btw. geht Mantel mit Milch und Schlauch eine untrennbare Verbindung ein.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Pannensicherheit ist dir egal?
Wieso Sauerei, was hast du denn mit der Milch veranstaltet? Als ich auf Tubeless umgerüstet hatte gab es keine Sauerei! 🤷‍♂️
Ja ist mir egal... man könnte meinen man müsste täglich 5 x flicken,
beim Umrüsten war alles i.o beim Reifentausch wars für mich dann zu Ende, einmal und nie wieder.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Hatte am Sonntag beim Bike meiner Frau an ihren Schwalbe Noby Nick Reifen ein Loch. Das war die ersten 3 km noch dicht, fing dann an zwischendurch immer wieder zu zischen. Die Tubeless Milch hat das Loch nicht mehr dauerhaft dicht bekommen.

Habe dann mal geschaut - war ein 6 mm langer Riss im Reifen.

Habe den Riss dann bei eingebauten Hinterrad unter Druck (schätze 0 5 bis 1 Bar) mit einem Tubeless Repair Set geflickt. Dann habe ich etwas Luft nachgefüllt. War eine Sache von 3 Minuten.

Wie sind dann noch 50 km bei uns auf dem Rothaarsteig gefahren. Der Reifen ist heute noch dicht.

Bin echt begeistert - nie wieder was anderes.

Für Leute die ständig ihre Reifen wechseln, ist das sicher nicht die beste Lösung. Überlege aktuell sogar meine Wechsellaufräder auf Tubeless umrüsten.

Muss mal sehen, ob das nächste Woche klappt.

Fr/Sa geht es erst mal mit 2 Freunden und den Bio Bikes über den Rothaarsteig. Start in Dillenburg - Ziel in Brilon. Sind 154 km und 3.050 Höhenmeter ;-)
 

Frank123

Mitglied
Bis dahin ist ja auch noch alles ok. Spassig wirds erst wenn der Mantel kaputt ist und du mitten im Wald doch einen Schlauch reinfummeln darfst oder im Winter auf Spikes wechselst. ;-)

Btw. geht Mantel mit Milch und Schlauch eine untrennbare Verbindung ein.
Naja einen Schlauch nehme ich nicht mehr mit, dafür aber Maxalami zum flicken! Wenn es damit nicht geht würde ein Schlauch auch nicht mehr helfen, da dann der Reifen zu kaputt wäre!
Ach wegen Reifenwechsel, so oft mache ich das nicht und so schlimm wird es schon nicht werden, die Vorteile überwiegen auf jeden Fall bei mir! 👍
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Ich habe vor 2 Wochen einen tubeless Reifen in der freien Natur auf einem Parkplatz im Siebengebirge gewechselt. War ein Hans Dampf Soft in 27,5 x 2,35". Reifenheber, Standpumpe und Schwalbe Milch haben mir dabei gereicht.
 

codeworkx

Bekanntes Mitglied
Ich habe vor 2 Wochen einen tubeless Reifen in der freien Natur auf einem Parkplatz im Siebengebirge gewechselt. War ein Hans Dampf Soft in 27,5 x 2,35". Reifenheber, Standpumpe und Schwalbe Milch haben mir dabei gereicht.
Ich führe beim Biken i.d.R. keine Standpumpe mit. Auto erst recht nicht. Vorteil wenn man im Mittelgebirge wohnt. :p
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Brauchst du mir nicht zu sagen. Ich wohne im Land der 1000 Berge. Hier gibt es viel Wald und wenig Menschen. Mein Revier startet unter dem Haus.

War mit der Frau beim BD Megastore Sommerfest in Bonn. Wenn man eh unterwegs ist, mache ich dann auch eine kleine Tour im Siebengebirge ;-)
 

rolf

Aktives Mitglied
Brauchst du mir nicht zu sagen. Ich wohne im Land der 1000 Berge. Hier gibt es viel Wald und wenig Menschen. Mein Revier startet unter dem Haus.

War mit der Frau beim BD Megastore Sommerfest in Bonn. Wenn man eh unterwegs ist, mache ich dann auch eine kleine Tour im Siebengebirge ;-)
Habe den Vorteil, in 2 Autostunden im Allgäu und Schwarzwald zu sein.
Für mich Landschaftlich das Nonplusultra.
Mir gefällt vor allem der Gegensatz: Zum einen Mega Wälder, zum anderen
die Felsigen Berge.
Und hier auf der Schwäbischen Alb unendliche Trails.
Was will man mehr.
Müsste ich 10 von 10 Punkten vergeben : Das Tannheimer Tal. (Tirol)
Letzte Woche war ich in Nesselwang auf der Alpspitze, Vilstal, Bärenmoos Alpe.

 

Schmutzel

Aktives Mitglied
Sehr ökologisch, wenn man Rad fahren will, erst 2 Stunden mit dem Auto die Umwelt zu verschandeln! Hut ab Rolf 👎
 

rolf

Aktives Mitglied
Sehr ökologisch, wenn man Rad fahren will, erst 2 Stunden mit dem Auto die Umwelt zu verschandeln! Hut ab Rolf 👎
Ah, gut dass du davon anfängst.
Ich gehöre zu den Leuten, die mit offenen Augen durchs Leben gehen, und
merken, wenn mich Politik und Medien "AUF LINIE " bringen wollen.
Da kommt eine Greta Sowiso, und verbreitet, dass in paar Jahren die Welt untergeht,
wenn diejenigen, die das Weltklima am geringsten verschmutzen nicht schnellst möglich
ihre Heizung abstellen, Autos verschrotten, kein TV und Radio mehr nutzen, und am
besten gleich sterben, weil sie durch ihren Atem zu viel Sauersoff verbrauchen.
Oh Mann, für wie Blöd verkauft man uns.
Diese Greta Sowiso reist im Jumbo um die Welt um den Leuten Angst zu machen, aber
Wo hat sie Lösungen wie die Welt zu retten ist?
KEINE !!!
Der deutsche Autofahrer ist schätze mit 0,00000000001 % am Klima Schuld.
Würde in Deutschland 5 Jahre gar kein Auto fahren, wäre die Luft nicht mal Messbar besser.

"Ein Luxusdampfer " schleudert pro Tag so viel Dreck in die Luft, wie 9 Millionen VW Passat im Jahr !!!!
Und keiner empört sich.
Hast Du eine Ahnung, wie viele Frachtschiffe, Diesellokomotiven, Autos ohne Kat, Flugzeuge auf der
Welt ihren Dreck täglich rausschleudern ?
Allein täglich den Rhein hinauf ?

Sollen erst mal diejenigen ein schlechtes Gewissen bekommen, die täglich ihre Kinder mit einem SUV
in die Schule fahren, und zum Bäcker und Zigaretten holen die 300 Meter das Auto nehmen.
Schau Dir mal an, die Autoschlangen in den Schulferien, und was am Flughafen täglich los ist.

Weltweit fliegen pro Jahr glaube 60 oder 70 Millionen Menschen.
Muss es sein, dass 50 Leute in einem Flugzeug sitzen, um von Stuttgart nach Frankfurt zu fliegen ?

Obst und Gemüse das mit Schiff und Flugzeug um die halbe Welt geschippert wird, ist billiger
als Regionales. (Ist das Umweltfreundlich ?)

Ah, komm, lass Dich von den Arschlöchern in Berlin nicht verrückt machen.
Denen gehts nur darum wieder eine neue Steuer einzuführen, um die Zuwanderung zu finanzieren, denn
bald reicht die 1 Milliarde pro Woche nicht mehr, wenn weitere 5 Millionen Menschen zu uns kommen.

War doch ein geschickter Schachzug, 3 Wochen vor der Wahl das Thema CO2 in den Raus zu schmeißen, und
der doofe deutsche ist prompt darauf hereingefallen wie man am Wahlergebnis sieht.

Aber ich gebe allen recht, dass das Klima etwas verdammt wichtiges ist.
Nur muss dazu auch Weltweit etwas geschehen.

Seit Jahren redet man vom abholzen der Tropen Wälder.
Was geschied ? Nichts
Fürs Klima wäre wichtig, dass sich die Zahl der Weltbevölkerung halbiert.
Dabei explodiert sie seit Jahren.
(Afrika ist dabei sich zu verdoppeln)
Vater und Mutter haben nichts zu essen, produzieren aber 10 Kinder !!!
Seit 50 Jahren werden jährlich Milliarden Geld in Afrika hineingepumpt und es wird schlimmer statt besser.

Ich mache keinem der eine andere Meinung hat als ich einen Vorwurf, denn man sieht es
täglich seit Jahrzehnten, dass der deutsche ein Mensch ist, der von Politik und Medien leicht
manipulier und steuerbar ist.
Er muckt nicht auf, egal was man ihm zumutet er erträgt es geduldig, er lässt sich auspressen
wie eine Zitrone, und wehe, er ist so frei, eine eigene Meinung zu bilden, sofort kommt eine
Keule und dann hält er wieder das Maul.

Aber lassen wir das.
Die paar Jahre die ich noch biken kann werde ich genießen, und weiterhin mit dem Auto dort hin fahren.
Dafür stehen meine 2 Autos von November bis März und fahren keinen Meter.
Ist doch auch was, oder ?
Und wenn ich mit meinem Caddy ins Allgäu düse fahre ich nicht mit 160, sondern mit 110 -120.
Also mache ich dadurch auch was für die Umwelt.

Wir kaufen viele Produkte beim Bauern, verzichten weitgehend auf Plastik, essen so gut wie kein
Fleisch und Wurst, verpesten nicht die Luft durch Zigaretten.
Somit habe ich eigentlich ein ruhiges Gewissen.

2016 wurde ich schwer krank, war innerhalb von 8 Std vom Hals abwärts zu 90% gelähmt.
Was glaubst Du ging in meinem Kopf rum, wenn man sich vorstellt, seine liebste Leidenschaft
nur noch auf Youtube oder alten Fotos anschauen zu können.
Als man mir sagte, dass ich zu 70% wieder hergestellt werden kann, war mein erster Gedanke:
Sollte ich wieder in der Lage sein, auf ein Bike zu sitzen, dann lasse ich es richtig krachen.
Nicht sportlich orientiert, sondern um die Natur und das Leben zu genießen.
Und das mache ich nun.

Ciao, schönen Tag noch.
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Gute Begründung um 4 Stunden Auto zu fahren, nur um dann die Natur zu geniesen, wenn Sie noch da ist, man kann sich alles schön reden x'D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben