Pivot Shuttle SL – E-Bike Neuheit 2023: Light-E-MTB mit Fazua Ride 60

Pivot Shuttle SL – E-Bike Neuheit 2023: Light-E-MTB mit Fazua Ride 60

Pivot Shuttle SL: Mit diesem Bike hat Pivot nun ein potentes Light-E-MTB im Köcher, welches erst auf den zweiten Blick als E-Bike zu erkennen ist. Möglich macht dies das neue Fazua Ride 60-Motorsystem. Wir haben alle Infos zum neuen Pivot Shuttle SL.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Pivot Shuttle SL – E-Bike Neuheit 2023: Light-E-MTB mit Fazua Ride 60

Wie gefällt euch das neue Pivot Shuttle? Wäre dies ein Light-E-MTB, auf das ihr abfahren würdet?
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
In den Fall zitiere ich mich selber... :rolleyes:
Du scheinst leider Recht zu haben:frown:
Die mitgeteilte Service Nummer kennt nur "Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an. ..." und "Tüt, tüt, tüt ...".
Und auf meine Mail zum falsch gelieferten Akku hat sich seit letztem Freitag niemand gemeldet. Auch ein neues Ticket wurde bisher nicht bearbeitet...

Aber ich bin immerhin schon insgesamt 75km mit dem Rad gefahren und es sieht doch schön aus.:troll:
Jetzt steht es halt schon 4 Wochen im Keller und blockiert meinen Werkstattständer.

Kauf deutsche Qualität hat mein Papa immer gesagt...
 

rakoth

Neues Mitglied
In welchen Größen bei welcher Körpergröße fahrt ihr euer Shuttle ?
Im Laden wurde mir M empfohlen, und ich konnte auch Probe sitzen. Aber ein S hatten sie nicht da.
Mit meinen 174cm macht mir die Länge etwas sorgen, im Vergleich zu meinem Bronson aus 2019 ist das Ding laaaang… selbst Größe S wäre noch länger 🤣
 

fg1

Mitglied
Meine Erfahrung mit dem SL mit SramAXS und Zipp Felgen, XL mit 18kg Kampfgewicht.
Fahre nun seit ein paar Tagen ein Shuttle SL. Das Bike macht super Spaß und schlägt selbst mein Turbo Levo auf dem Trail. Das Fahrwerk ist klasse, die XT Schaltung ist auch Super(hatte ich auf dem Testride), aber bin mittlerweile großer Fan der Axs. Irgendwie fühlen sich die 18 kg auch leichter an. Das bike liegt perfekt und ist trotzdem handlich. Der Motor ist toll wenn man mit dem etwas daddeligen Ring klar kommt. Der Verbrauch auf meinem Hometrail ist aber vergleichbar mit dem Levo (Eco) z.B. 28 km , 603 hm und 40 w. An vielen Stellen reicht sogar der Breeze Modus um die Steigungen zu meistern solange mann >80 tritt. Also nicht für langsamtretter die es ja unter den ebikern geben soll.
Bis hier also alles super.
Nun wollte ich mich nach den ersten 200 km ans Folieren machen und das bike auf den Tisch stellen. Um siehe da , als ich das bike auf 45 Grad auf dem Hinterad kippte liefe eine halbe Tasse Wasser aus dem Rahmen. Offensichtlich sammelt sich Spritzwasser oder Wasser bei der Reinigung zwischen Motor und Rahmen. Hat jemand ähnliche Erfahrung oder kann mal sein Bike prüfen. Solche Feuchtbiotops wird sicher schnell zu Defekten führen.
Mein Händler ist schon dran, kannte das Problem aber bislang nicht. Ist wahrscheinlich noch zu neu.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Da brauchst du keine Angst haben. Die Kabelanschlüsse liegen auf der Motoroberseite. Unten ist nur die Service-Klappe. Ich fahre mein Bike immer auf dem Hinterrad in den Keller, da läuft dann eh alles ab.
 

fg1

Mitglied
Ach ein Thema hatte ich noch vergessen. FAZUA: Motor Top. Bedingungen via Ring für mich OK wenn auch ein wenig lammelig. Aber App Support von FAZUA mau. Wie kann man einen neuen Motor auf den Markt werfen ohne die Software fertig zu haben? Rider App funktioniert nicht bei dem 60 und die neu App kann quasi nichts. Das erinnert an die Qualität von aktuellen Audi oder Porsche Software. Gefühlt 5 Jahre hinter Spezialized. Das ist eigentlich ein no Go, Aber imFokus steht das Bke mit dem Motor und das ist wirklich ein klasse. Also Jammern auf hohem Nive. Aber FAZUA gebt Gas sonst hängt TQ, die wirklich einen tollen Motor bieten, euch ab.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
So, heute ist endlich der Ersatzakku angekommen.
Mittlerweile ist alles eingebaut und der Akku lädt.

Wenigstens weiß ich jetzt, wie der ganze Krempel verbaut ist.
Bei der Gelegenheit auch gleich noch ein 32Z Kettenblatt verbaut,
das paßt besser zur 10-50 X01 Kassette und so noch ein paar Gramm spart.
Kassette und Kettenblatt machen ca.200g aus, gar nicht mal schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

michi3

Bekanntes Mitglied
Wie groß war der Akt mit Motor raus etc. Vertretbar oder viel Aufwand. Hab den festverbauten Akku bei meinem Crafty Carbon mal ausgebaut, war schon eine ganz schöne Schrauberei.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Das geht eigentlich. Der Einbau hat 1Std. gedauert. Der Motor geht so gerade mit etwas Geduld und Kraft an der Schwinge vorbei.
-Dämpfer 2 Schrauben
-rechte Kurbel ab
-Spider Nut und Spider ab
-6 Motorschrauben ab
-4 Schrauben Bodenabdeckung raus
-2 Akku Schrauben am Unterrohr ab
-Schwinge hoch, Motor nach hinten raus
-Akku nach unten raus

Für mal eben ist das aber nichts, da der Motor auch raus muß.
 

michi3

Bekanntes Mitglied
Wenn man nach diesem Testbericht geht hat Fazua schon noch ein wenig Arbeit mit der Softwareabstimmung. Schade das man hier einen eigentlich super Antrieb auf den Markt bringt bei dem die Software aber erst zu 80% fertig gestellt ist.
 

rakoth

Neues Mitglied
Wenn man nach diesem Testbericht geht hat Fazua schon noch ein wenig Arbeit mit der Softwareabstimmung. Schade das man hier einen eigentlich super Antrieb auf den Markt bringt bei dem die Software aber erst zu 80% fertig gestellt ist.
"Allgemein steht man auf dem Bike satt im Federweg, was einem ein Gefühl von mehr Federweg, aber auch von mehr Gewicht vermittelt. Das sorgt dafür, dass man zum Abziehen oder für Richtungswechsel trotz des geringen Gewichts viel Input ins Rad stecken muss. Dadurch fühlt es sich etwas träge an und gehört nicht gerade zu den quirligsten Bikes."


Liest sich ja mal wieder völlig anders als andere "Tests" und Erfahrungen in Foren. Obs am XL Rahmen liegt?
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Ich bin das M mit meinen 1,76m gefahren und empfand die Sitzposition schon fast XC mäßig.
Also für ein Trailbike recht gestreckt und auch nicht sonderlich handlich für das wenige Gewicht.
Dafür aber sehr spurstabil bei hoher Geschwindigkeit und sensiblen Hinterbau.
 

fg1

Mitglied
Wenn man nach diesem Testbericht geht hat Fazua schon noch ein wenig Arbeit mit der Softwareabstimmung. Schade das man hier einen eigentlich super Antrieb auf den Markt bringt bei dem die Software aber erst zu 80% fertig gestellt ist.
Wenn man schon 80% fertig wäre . Die Fazu App kann quasi kaum etwas im Vergleich zur alten Rider App. Bislang kann mann nur den Status abfragen und individuelle Fahrerprofil fuer das Motorsetup hinterlegen. Ist auch schon etwas, aber nichts im Vergleich zu anderen Anbietern. Übrigens scheint das bei Pivot nicht so klar zu sein, denn im Handbuch wird sogar noch auf die Rider App verwiesen, die gar nicht mehr weiter entwickelt wird. Zu wann mit einem Update Rechen kann konnte oder wollte Fazu bislang nichts sagen.
 

fg1

Mitglied
Das geht eigentlich. Der Einbau hat 1Std. gedauert. Der Motor geht so gerade mit etwas Geduld und Kraft an der Schwinge vorbei.
-Dämpfer 2 Schrauben
-rechte Kurbel ab
-Spider Nut und Spider ab
-6 Motorschrauben ab
-4 Schrauben Bodenabdeckung raus
-2 Akku Schrauben am Unterrohr ab
-Schwinge hoch, Motor nach hinten raus
-Akku nach unten raus

Für mal eben ist das aber nichts, da der Motor auch raus muß.
Und mit welchem Kleber hast du hinterher die Abdeckungen wieder abgedichtet? Bei mir klebt jetzt schon das ein oder andere Teilchen Dreck an dem noch elastischen Kleber der Abdeckung.
 
Oben