Parade der Game Changer: Specialized, Orbea, Rotwild, Lapierre – Light-E-MTBs im Test

Parade der Game Changer: Specialized, Orbea, Rotwild, Lapierre – Light-E-MTBs im Test

Lasst die Fanfaren erklingen, hier kommt die Parade der Game Changer! An Light-E-MTBs scheiden sich die Geister. Für die einen sind sie eine Offenbarung und genau das perfekte E-Bike, für die anderen ein Unsinn mit viel zu kleinem Akku und zu wenig Power. Für uns stellen sie die Zukunft der E-Mountainbikes dar und schlagen die Brücke zum normalen MTB. Wir haben dem Lapierre E-Zesty, Specialized Levo SL, Orbea Rise und Rotwild R.X375 – vier heiße Kandidaten also – zum Test eingeladen und für euch auf den Zahn gefühlt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Parade der Game Changer: Specialized, Orbea, Rotwild, Lapierre – Light-E-MTBs im Test
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Hab ich ja schon mal beschrieben. Massentauglich wird das erst, wenn einer der großen mototenhersteller einen light motor entwickelt. Der gedrosselte ep8 ist doch Schwachsinn.
 

Papplan

Bekanntes Mitglied
...Der gedrosselte ep8 ist doch Schwachsinn.
Wir haben seit 4 Wochen ein Orbea Rise in der Familie, und ich kann dir versichern das der "gedrosselte" EP8 alles andere als Schwachsinn ist. Er mag vielleicht nicht zu jedem Bikerprofil passen, aber für kleine(und auch große), leichte und halbwegs fitte Fahrer ist das System ein Segen. Genau der richtige Mix aus Bikegewicht, Motorleistung und Reichweite.
 
Zuletzt bearbeitet:

orange69

Bekanntes Mitglied
Orbea hat einen mutigen Schritt in die richtige Richtung gemacht, ein tolles Bike auf die Räder gestellt und sich eben am EB8 bedient, weil sonst kein Motor ähnlich leicht war und man keinen selbst entwickeln wollte oder konnte.
Kein Schwachsinn aber vielleicht auch noch nicht das Optimum.
BH scheint mir näher dran momentan.
Bosch und Shimano werden mit einem kleinen Motor kommen.
Ich glaube, dass auch hier dann zählt, wer das beste Produkt in Summe hat und den Nerv der Kunden trifft und nicht wer zuerst am Markt war.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Schwachsinn ist vielleicht etwas übertrieben, dass gebe ich gern zu, sorry.
Aber es ist ein fauler Kompromiss. Wenn Shimano einen Motor extra für Light-EMTBs konzipieren würde, wäre dieser sicherlich in allen Belangen besser für ein Light EMTB geeignet als ein gedrosselter EP8.

Ich möchte damit das Rise gar nicht schlecht reden, im Gegenteil. Ich finde es auch mutig von Orbea und das Rise gefällt mir gut. Ich bleibe aber bei meiner Aussage, dass die Light-EMTB´s erst dann eine Massentauglichkeit erlangen, wenn einer der großen Motorhersteller einen soliden Motor genau für diesen Zweck auf den Markt bringt, der vertraglich nicht an eine Firma gebunden ist, wie der Mahle an Speci.

Man kann nur hoffen, dass das Rise sich gut verkauft. Das sollte Shimano auf die Sprünge helfen.
 

bbkp

Mitglied
... die Light-EMTB´s erst dann eine Massentauglichkeit erlangen, wenn einer der großen Motorhersteller einen soliden Motor genau für diesen Zweck auf den Markt bringt, der vertraglich nicht an eine Firma gebunden ist, wie der Mahle an Speci.

wie lange geht denn diese vertragliche bindung ?

und bei BH bikes ? gibts da auch irgend einen motorenbauer im hintergrund ? es ist doch eher ungewoenlich einen motor komplett selbst zu bauen.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
und bei BH bikes ? gibts da auch irgend einen motorenbauer im hintergrund ? es ist doch eher ungewoenlich einen motor komplett selbst zu bauen.
Mit den BH-Bikes habe ich mich ehrlich gesagt noch gar nicht beschäftigt.
Ich glaube auch nicht, dass da irgendein Radhersteller einen Motor oder Akku selbst entwickelt. Höchstens wird da eine Firma beauftragt.

Ich finde es ebenso ungewöhnlich. Deswegen ja auch das Argument der "Massentauglichkeit". Die Firmen, die nicht eh horrende Summen für Ihre Räder veranschlagen, werden solche Auftrage wohl kaum vergeben können. Das heißt im Umkehrschluss, dass die etwas "günstigeren" Radhersteller erst dann ein Light-EMTB bauen können, wenn sie (fast) Lizenzfrei an einen Motor rankommen und den Quasi einfach nur als Einbauteil kaufen müssen.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Der Levo SL Motor war zuerst auch in Rennrädern, aber du kannst ja mal @KaroKönig fragen wie er sich so im MTB macht.
Ich denke, dass Speci mit dem SL1.1 von vorneherein geplant hat, damit eine ganze Reihe an Rädern auszustatten.
Dabei stand das Levo SL weit vorne.
Das mittellaute Surren und die (mE bewusst reduzierte Kraft) sind die bislang nennenswertesten Kritikpunkte.
Ansonsten ist va die Unterstützungscharakteristik auf Top-Niveau.
Die Motorenhardware ist das eine, die softwareseitige Abstimmung das andere, wahrscheinlich sogar wichtigere Unterfangen.
Wo hier Bafang oder auch BH steht, keine Ahnung.
Ich habe inzwischen 3 Speci/ Mahle im Bikekeller. Bin begeistert von diesem Motor, eigentlich dem ganzen Antriebssystem, vom Akku/REX-Konzept, über Display bis App.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
das surren nervt mich auch ein bisschen, hab ich aber fuer den leichtesten motor in kauf genommen. und hoeher drehen muss er wohl um die leistung zu erbringen
wieso glaubst du denn dass das drehmoment reduziert ist ?
Für das kommende Kenevo SL munkelt man von mehr Drehmoment aus dem SL1.1.
Die 35Nm sind für die Grösse des Motors auch nicht viel, der kaum grössere BH-Motor soll 65Nm bringen.
Natürlich geht es um Stromersparnis bei der mE bewussten Reduktion.
Mir persönlich reicht es so wie es ist.
 
Oben