Haibike Flyon: Vom Prototyp zum Serienmodell / Teil 1

On07

Aktives Mitglied
Zuviel Licht ist auch nicht nur gut.
Ich habe eine 1500Lumen Taschenlampe, leuchtet man damit werd ich von jedem Schild geblendet.
Hab hier nen Bahnübergang im Wald, komm da oft mit dem Hund lang.

Würd ich gern mal mit 5000Lumen testen, wens dann zu arg ist hab ich aber nur 300Lumen Abblendlicht, sehe also erstmal garnix. Passt für mich irgendwie nicht.

Da sind 1300 zu 1000Lumen bei der Lupine SL AF für mich passender und klein ebenfalls.
 

crosser

Aktives Mitglied
sehe ich auch so. Meine Lupine Sl mit ihren 900 Lumen ist optimal. Wenn ich dann plötzlich mir 300 komm sehe ich nix mehr.
 

N4rcotic

Aktives Mitglied
Also die Frontlampe scheint wirklich eine STVO Zulassung zu haben trotz der 5000lm. Leider findet man zu wenig Informationen über das Licht im Betrieb. Der Lichtkegel würde mich mal interessieren wie dieser aussieht. Für eine STVO Zulassung braucht man ja ein "gerichtetes" Licht. Aber generell ist so eine Lampe am Lenker im Gelände nicht gerade ein Sicherheitsvorteil, da man meist nicht zeitgleich in die gleiche Richtung schaut wie man lenkt. 5000lm sind heftig bei meiner 2000lm Sigma Buster macht man ja schon die Nacht zum Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:

N4rcotic

Aktives Mitglied
Danke für den Link! Wow das ist eine Lampe Respekt! Da bin ich noch mehr auf die Probefahrt gespannt im April :cool:

Also kann man wie es scheint jede Lampe STVO konform gestalten egal wie viel Lm die Lampe bringt, wenn man einen STVO konformen Lichtkegel integriert. Ich war immer der Meinung, es gibt Begrenzungen was die Lichtstärke angeht. Wieder was gelernt.
 

Imagedefender

Neues Mitglied
Probefahrt im April?
Mir ist nur bekannt, das der Skybeamer serienmäßig beim nduro xduro 10.0 verbaut wird. Dessen Produktion startet eigentlich im Mai und verschiebt sich gleich auf Juni, weil nicht alle Teile da sind...
Weißt du da mehr? :angel:
 

N4rcotic

Aktives Mitglied
Probefahrt im April?
Mir ist nur bekannt, das der Skybeamer serienmäßig beim nduro xduro 10.0 verbaut wird. Dessen Produktion startet eigentlich im Mai und verschiebt sich gleich auf Juni, weil nicht alle Teile da sind...
Weißt du da mehr? :angel:
Ob die Lampe an dem Testbike dran ist weiß ich nicht, wäre aber von Vorteil :) aber die Zusage zur Testfahrt habe ich bereits erhalten.
 

bluecat

Aktives Mitglied
Wow das ist eine Lampe Respekt!
6671


OK, ein grober Klotz ist das schon. Und die 5'000 Lumen stammen wohl mehr von Taschenrechner als aus der Ulbrichtkugel. Wer im kalten Winter unterwegs ist, kann gewiss die volle Lichtstärke nutzen, doch im Sommer wird das kaum möglich sein - eine Schaltung wir die LED vor Überhitzung schützen und die Leistung runterregeln. Das ist besonders ärgerlich, weil ja nicht iregend ein kurzatmiger Lampenakku für Licht sorgt sondern der 630WH Akku.

Die bekannte Firma aus Fr.i.B. zeigt, wie leistungsstarke Lampen korrekt konstruiert werden: Die heissen LED sitzen direkt auf den Kühlrippen, die oben im Fahrtwind sind. Das sieht dann so aus:

6672
 

N4rcotic

Aktives Mitglied
Ja die Größe ist natürlich ein Punkt den ich auch bemängle, aber gerade wegen der Größe vermute ich eine gute Wärmeableitung an das Gehäuse. Wenn man die 5000lm braucht ist es eh Stockdunkel. Im Sommer hat man dann in Extremfällen 20-25 Grad inkl. Fahrtwind vermute ich hier schon, dass die Lampe die 5000lm auch erreicht. Eine Temperaturregelung macht hier natürlich Sinn für den Fall der Fälle aber auch wenn man nur 3500 oder 4000 noch zur Verfügung hat, ausreichend ist es allemal.
 

On07

Aktives Mitglied
Ich glaube meine 1500 Lumen Taschenlampe ist kaum kleiner, bzw besteht am Kopf nur aus Kühlrippen ;-)
Neuere Modelle mit über 4000Lumen haben vielleicht effektivere LEDs, aber trotzdem 60mm Kopfgröße und Thermoregelung.

Ich fürchte daher das Fernlicht mag 5000 Lumen haben, aber eben dauerhaft dunkler werden.
Gut wenn 1500-2000 überbleiben ist immer noch sauhell.
 

bluecat

Aktives Mitglied
Gut wenn 1500-2000 überbleiben ist immer noch sauhell.
Stimmt; eine 5'000er Lanpe habe ich nicht, aber welche, halbso stark sind. Die nutze ich auch zum Fotografieren. In Sommernächsten ist das Zurückregeln sehr gut bemerkbar, ja gar störend. Die Bauweise ist halt noch die alte: Die LED sitzen auf einem Print, der weit von jegliem wärmeableitenden Metall entfernt ist.

Und exakt das ist es, was mit am Haibikeklotz nicht passt: Obwohl komplett neu ist die Konstruktion wie meine Taschenlampe aus der Militärzeit. Gerade weil an einem E-Bike ein Akku dran ist, der den dauerhaften Betrieb einer 50W Lampe erlaubt, ist es bemühend, wenn die Lampe das nicht kann. Und ja, es nervt, wenn nur aus Marketinggründen grossspurig von 5'000 Lumen gesprochen wird. Haben BRD Hersteller solche China-Methoden wirklich nötig?

Distanz zu den Bäumen am anderen Ufer: ca 85 - 95m

6673
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Also kann man wie es scheint jede Lampe STVO konform gestalten egal wie viel Lm die Lampe bringt, wenn man einen STVO konformen Lichtkegel integriert. Ich war immer der Meinung, es gibt Begrenzungen was die Lichtstärke angeht.
Bei Autos ist die erlaubte Lichtstärke auf 225000 Candela begrenzt. Der Gesamtlichtstrom also Lumen ist nicht begrenzt.
 

Imagedefender

Neues Mitglied
OK, ein grober Klotz ist das schon. Und die 5'000 Lumen stammen wohl mehr von Taschenrechner als aus der Ulbrichtkugel. Wer im kalten Winter unterwegs ist, kann gewiss die volle Lichtstärke nutzen, doch im Sommer wird das kaum möglich sein - eine Schaltung wir die LED vor Überhitzung schützen und die Leistung runterregeln. Das ist besonders ärgerlich, weil ja nicht iregend ein kurzatmiger Lampenakku für Licht sorgt sondern der 630WH Akku.

Die bekannte Firma aus Fr.i.B. zeigt, wie leistungsstarke Lampen korrekt konstruiert werden: Die heissen LED sitzen direkt auf den Kühlrippen, die oben im Fahrtwind sind. Das sieht dann so aus:
Ist das eine gesicherte Information, mit der Abregelung, oder eine Vermutung?
 

On07

Aktives Mitglied
Ich schätze eine Vermutung.
Aber bei einer solch teuren LED wäre es eher fragwürdig keine Temperaturregelung vorzuschalten.
Wenn im Sommer die Wärmeabfuhr einfach nicht ausreicht, z.B. weil die Lampe im Stand ohne Fahrtwind läuft?

Mir ist schon eine 1000Lumen LED wegen zu viel Hitze abgeraucht ;-)

Eine gute Lampe wird die LED zwar auf nen Alu oder Kupferkörper haben und die Wärme direkt ans Alugehäuse weiterleiten, aber auch da sind Grenzen.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Angenommen die Lampe regelt nicht gleich runter. Dürfte nachts die Reichweite / -höhe nicht sonderlich gut sein? Die Lampe zieht bestimmt ganz ordentlich am Akku und der TQ120S sehr wahrscheinlich auch?
 

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
Ich würde die Reichweite des 630er Akkus aufgrund der höheren Leistungswerte und der Anbauteile mit dem eines 500er Akkus am Bosch-Motor gleichsetzen.

Ist aber nur ne grobe Schätzung vom technischen Hintergrund aus, vielleicht ist der TQ-Motor mit dem Flyon-Tuning ja auch zu seiner hohen Leistung auch noch sehr sparsam.

Wird die Praxis zeigen.
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
In der bike EMTB steht:
"... Wer auf große Reichhhöhen aus ist, muss der hohen Leistung des TQ-Antriebs Tribut zollen. ... nach einer unserer Test-Uphills von 460 Höhenmetern, vorwiegend im Low- und Mid-Modus, zeigte die Kapazitätsanzeige halb voll an. ..."
Interessant wäre ob halbe Anzeige halber Akku oder wie bei Shimano fast leer 🤬 bedeutet.

@riCo ist ein test vom Flyon schon geplant?
 

Sammi ElPadre

Bekanntes Mitglied
Klar, per Software-Tuning, gibt's beim Auto auch: 30% mehr Leistung und 20% weniger Verbrauch......
Der Motor, soll der Selbstbeschreibung nach, nicht auf Vollast laufen. Ein Auto, dass bei 1,5l Hubraum ständig mit 4500rpm läuft verbraucht mehr als ein Auto dass bei 2,0l Hubraum ständig bei 2000rpm läuft. Die Leistungsentfaltung kann trotzdem ähnlich sein.

Ich hoffe, das war dir jetzt technisch genug.
 
Oben