Fahrtechnik Teil 1 – Hinterrad Versetzen & Bunny Hop: So lernt man die Klassiker auf dem E-MTB

Pasfella

Aktives Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

Sandheide

Aktives Mitglied
Hoffentlich nicht. Aber ohne sich nach hinten zu bewegen, geht vorne nix hoch.
Für kleine Hindernisse reicht dann auch ein gescheiter Schweinehopp.
Nein es war kein Schweinehopp.
Die Dame die das Training durchgeführt hat gehört zum Bundeslehrteam, bildet techniktrainer aus und trainiert einige Profis. Also denke ich schon das sie weiß was sie macht.
 

jake

Mitglied
Schweinehopp bedeutet für mich aber eigentlich das man nur an den Klickern zieht um irgendwo drüber zu kommen und ohne Klicker passiert gar nix.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Mit dem üben hat er recht. Mit der Männerrunde und dem Bier auch.

Haben wir die letzten 2 Tage gemacht. Rothaarsteig von Dillenburg nach Brilon. Wobei das mit dem Bier am Freitag viel zu viel war. Wir hatten gestern Morgen etwas Probleme in Schwung zu kommen.

Da sind kurz vor Brilon ein paar Ecken, da haben wir sogar bergab geschoben. Da fehlte dann die Fahrtechnik.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Alkohol ist schlecht für die Kondi.
Ist schon klar. Hatten wir normal auch nicht so geplant. Nach 80 km und 1.800 Höhenmetern war der Durst so groß, dass jeder von uns 10 x 0,5 Liter frisch gezapftes Krombacher trinken musste. Also viel zu viel :tiredface:

Gestern habe ich erst nach 2 Stunden Fahrt den Rhythmus wieder gefunden. Haben nochmal 78 km und 1.650 Höhenmeter gemacht. Alles Training für einen Alpencross.

Dafür will ich ja auch noch etwas an meiner Fahrtechnik arbeiten.

Zumindest bin ich sehr gut mit meinen Kumpels mitgekommen, obwohl die über 10 Jahre jünger sind.

Dafür bin ich heute nur mit dem Ebike an der Eisdiele gewesen. Macht schon was her, so ein frisch geputztes E-Enduro vor der Eisdiele ;-)
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Wer sagt den, dass ich Krombacher Pils getrunken habe ? War Krombacher dunkel.
Bei uns ist alles fest im Griff der Krombacher, da bekommst du nicht viel was anderes.
Ich Richtung Hochsauerlandkreis wäre dann Veltinst die Alternative.

Frisch gezapft kannst du beide gut trinken.
 

Das-Licht

Bekanntes Mitglied
Gestern hatte ich das Vergnügen zusammen mit meiner Frau an einem Privat techniktraining teilzunehmen. Auf dem Plan stand unter anderem Einführung in den Bunny Hop. Allerdings wurde uns empfohlen nicht wie hier von @marc beschrieben mit einem Manual Impuls das Vorderrad zu heben sondern kurzes Explosives einfedern der Gabel mit den Beinen und dann gerade nach oben.
Wie handhabt ihr das?
...hmmm... ...und wenn die Federung gerade fest gestellt ist? Und wenn man nur 80 mm Federweg hat? Und wenn man mit Starrgabel unterwegs ist? Und wenn man seine 160mm+ Gabel recht träge eingestellt hat?
Egal welche Internetanleitung ich gesehen habe, wen ich selbst dabei beobachtet habe, oder wer es mir erklärt hat... ...es beginnt bisher immer mit dem Manual Impuls.
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Gestern hatte ich das Vergnügen zusammen mit meiner Frau an einem Privat techniktraining teilzunehmen. Auf dem Plan stand unter anderem Einführung in den Bunny Hop. Allerdings wurde uns empfohlen nicht wie hier von @marc beschrieben mit einem Manual Impuls das Vorderrad zu heben sondern kurzes Explosives einfedern der Gabel mit den Beinen und dann gerade nach oben.
Wie handhabt ihr das?
Ich hoffe, ihr habt für den Kurs nichts gezahlt.
Um aber dennoch dem Kurs etwas Positives abzugewinnen, sage ich jetzt einfach mal; wer noch nie sein VR in die Luft bekommen hat, kann das Gefühl des VR-Anhebens mit der „in die Federung tauchen“-Technik gerne mal fühlen.
Fakt ist, dass ein BunnyHop nicht mit der Technik ausgeführt wird, bzw. beginnt.
Ich stelle mir gerade vor, dass ich auf dem Trail bin und ich kurz vor mir einen Ast habe, den ich im BunnyHop überspringen muss/möchte. Wenn ich jetzt erst in die Federung eintauchen muss, dann mit dem Input des Ausfederns mich nach hinten lehnen soll (ist ein unabdingbares Muss für den BunnyHop) und dann den BunnyHop ausführe, hat das Rad schon längst so viele Kilometer hinter sich gebracht, dass ich aus dem Wald längst wieder raus bin.
Ein BunnyHop beginnt mit einer Manual-Einleitung. Punkt.
Und wenn sie Trainerin der Bundes-irgendwas ist, weiß ich auch, warum wir im MTB-Sport so überaus erfolgreich sind und den Sport dominieren.
Ich hoffe, man hört die Ironie raus.
Runter und nach hinten ist die Einleitung.
Ein Schweinehopp ist für uns immer der BunnyHop gewesen, wo beide Räder gleichzeitig in die Luft gingen.
Mit der Technik kommt man aber kaum in die Höhe. Für Äste reicht es vielleicht noch, Bordsteinkante geht auch noch, aber alles da drüber führt nur zu einem Krankenhausaufenthalt.
Also üben üben üben.
Und am Besten erst auf dem BioBike.
Die ebikes sind alle zu schwer, um das zu lernen. Sie versauen einem nur die Technik.
Wer die Technik drauf hat, kann sich am ebike versuchen.
und wann darf ich dein Können endlich mal live erleben? 😁
Wie oft willst du das denn noch probieren? x'D
Er hat schiss.




Sascha
 
Oben