eMTB-News User Awards 2021: Empfehlenswerteste Marke

eMTB-News User Awards 2021: Empfehlenswerteste Marke

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDIvdGl0bGUtaW1hZ2UtZW1wZmVobGVuc3dlcnRlc3RlLW1hcmtlLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Damit eine Marke das Prädikat „empfehlenswert“ bekommt, braucht es eine Reihe positiver Eigenschaften. Innovativ, modern und zuverlässig soll sie sein. Eurer Voting spricht hier eine klare Sprache.

Den vollständigen Artikel ansehen:
eMTB-News User Awards 2021: Empfehlenswerteste Marke
 

Biengener

Neues Mitglied
Mh. Bin ja schon erstaunt, das Rotwild und Specialized an erster und zweiter stelle sind. Hier in Oberschwaben finde ich diese Händler nicht oder nicht mehr. Gerade Specialized hat sich hier dem Händler vergrault.
 
G

Gelöschtes Mitglied 12093

Guest
Oha, Rotwild an erster Stelle, welch eine Überraschung.....hätte ich nieeee gedacht..... 😁
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Mh. Bin ja schon erstaunt, das Rotwild und Specialized an erster und zweiter stelle sind. Hier in Oberschwaben finde ich diese Händler nicht oder nicht mehr. Gerade Specialized hat sich hier dem Händler vergrault.
Das Problem für die Händler bei beiden Marken ist, glaube ich, die sparsame Möglichkeit des Nachbestellens. Wenn man da nicht ausreichend für die Saison vor ordert, steht man schnell ohne passende Räder für die Kunden da. Das ist für kleinere Händler schwer zu stemmen. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Das Problem für die Händler beider Marken war, dass sie schlicht weg keinen Bock mehr hatten, die erzürnten Kunden wg. des Brose Motor Problems bei Laune halten zu müssen.
Da haben einige doch stillschweigend Orders erstmal etwas niedriger gestaltet.
 

EMTB.one

Mitglied
Die Platzierung von Specialized in den oberen Rängen kann ich leider nicht ganz nachvollzeihen. Gefühlt kenne ich niemanden, der ein Levo oder Kenovo fährt, der nicht bereits Probleme mit dem Bike hatte.
 

Felson

Bekanntes Mitglied
Gefühlt kenne ich niemanden, der ein Levo oder Kenovo fährt, der nicht bereits Probleme mit dem Bike hatte.
Hatte 2018 ein levo für zwei wochen, da mein Bosch cx motor defekt war....
also das bike im ganzen war schon klasse....
und Motor und Accu sind halt auch nur Komponenten (durchaus wichtige und teure) wie Bemsen und Felgen ect...
wenn da was defekt ist, heists ja auch nicht, speci oder rotwild ist eine miese Firma.
und wenn man die prozente ansieht und überlegt, wie viele Räder die verkaufen, hat Spezi eigentlich
total an Innovation und Vertrauen verloren.
 

kitestar

Aktives Mitglied
"Rotwild hat vor allem im D-A-CH Raum ein sehr enges Händlernetz und somit einen direkten Ansprechpartner, sollte es einmal Probleme mit dem E-MTB geben."

Da solltert ihr noch mal auf die Karte gucken, der nördlichste Händler ist in Wolfsburg.
Ist für Norddeutsche nicht wirklich attraktiv.
 

Bikehapser

Bekanntes Mitglied
Rotwild hat vor allem im D-A-CH Raum ein sehr enges Händlernetz und somit einen direkten Ansprechpartner, sollte es einmal Probleme mit dem E-MTB geben."
Der war gut x'D
"sollte es einmal Probleme geben"
Mein Bikekollege in der Schweiz hat zuerst vier Wochen auf sein Ladegerät warten müssen und dann drei Monate auf seinen neuen Akku (häufige Probleme mit Ladeabbrüchen). Ganz zu schweigen von den Problemen mit dem Brose Mag Motor. Sein Bike stand mehr beim Händler als das er gefahren ist.

Was jedoch beide meiner Kollegen in der Schweiz berichtet haben (fahren beide ein Rotwild 750, Modell 2020)
Probleme mit der 8Pins-Sattelstütze. Sie haben sich auf Anraten/Bitten vom Rotwild-Kundenservice, von welchem sie nach unermüdlichen mehrmaligen EMails endlich eine Rückantwort erhalten haben, direkt an 8Pins gewandt.
Von 8Pins wurde beiden schnell und unkompliziert geholfen (Austausch der Stütze). Eine einzige Mail, kurzes Telefonat und am übernächsten Tag war die neue Stütze da. Top-Service, besser geht es nicht!

Was jedoch allen unverständlich und völlig inakzeptabel ist.
Da kaufst du für über CHF 10'000 ein Velo von Rotwild und dann musst du dich mit dem Teilelieferant in Verbindung setzen. Wie gesagt, Kompliment an 8Pins von den beiden. Aber es kann doch nicht angehen, dass Rotwild die Verantwortung/Gewährleistung an ihren Lieferanten weitergibt. Hier ist klar der Händler oder Rotwild in der Verantwortung. Sollen sich meine beiden Kollegen bei Problemen mit den Bremsen nun direkt an Shimano wenden, wegen dem Motor direkt an Brose oder bei Gewährleistungsansprüchen bei den Laufrädern direkt an DT Swiss. Sie haben mit den Teilelieferanten keinen Vertrag geschlossen, sondern ein komplett ausgestattetes Bike vom Rotwild-Händler erworben.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Ich persönlich würde immer über den direkten Weg beim Teilehersteller einen Garantieantrag stellen wenn sie es anbieten.
Genauso! Wenn es die Möglichkeit für einen direkten Kontakt zum Hersteller gibt, warum sollte ich den dann nicht nutzen? Ich will doch mein Rad möglichst fix wieder auf dem Trail haben. 8pins ist da vorbildlich, DT-Swiss aber auch. Anrufen, Problem schildern und zack, werden sie geholfen!

Natürlich kann man den Weg über den Händler gehen, aber der muss sich halt auch richtig reinhängen und das ist leider nicht immer so. Und selbst wenn er das tut, dauert es ja nun mal ganz automatisch 3-4 Tage länger.
 

bernd e

Bekanntes Mitglied
EMPFEHLENSWERTESTE Marke ist die Rubrik! Also muss jemand in dem Fall Rotwild fahren um es zu empfehlen, oder sehe ich das falsch?

Ich bin Bikeguide und sehe daher schon so einige Räder zusätzlich zu denen die man sonst so sieht.
ICH kann mich an kein Rotwild erinnern das ich die letzten 5 Jahre in freier Wildbahn gesehen habe.
Etwa 1600 Leute die hier abstimmt haben (in anderen Kategorien ähnlich), fahren ein Rotwild und haben einen super Service und empfehlen daher "ihre" Bike-Marke.

Die 9,5% bei Specialized verstehe ich ja noch halbwegs, da sieht man doch schon mal Levos fahren.
Wenn ich aber die Flut von Cubes sehe und dann nur 7,5% Weiterempfehlung, sind die Leute so unzufrieden das sie die Würfel fahren, aber nicht empfehlen?

Das System hinter der Umfrage soll mir doch bitte mal einer erklären!
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Wahrscheinlich haben sich die meisten höhere Chancen auf den Hauptgewinn erhofft, wenn sie Rotwild wählen ;)
Nein.
Beim Kauf verpflichtest du dich schriftlich, bei allen Bikeverlagsumfragen für deine Marke zu stimmen. Wenn nicht, und es ist heutzutage möglich, wird das im Bikeverlag erkannt. Der sendet eine automatisierte Mail zum Hersteller der dann über deine Rahmennummer einem versteckt eingebauten Empfänger ein Signal gibt.
Dieser wandelt dann automatisch dein gekauftes Rad innerhalb 2 Vollmondnächten in ein Kettler Reiserad mit 2x 750 Akkus um. :cool:
Du glaubst das nicht?
Schaue mal wie viele Kettler auf den Straßen rumfahren........ Alles Räder von Leuten die falsch abgestimmt haben....
 
Zuletzt bearbeitet:

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Persönlich gebe ich dir recht.
Nachvollziehen kann ich es nicht, wie man die eigene Verantwortung auf einen Teilelieferant abschiebt. Einzig was ich hoffe, dass 8Pins dafür von Rotwild entsprechend honoriert wird.
Aber wenn die Stütze als Bsp kaputt geht kann man doch Rotwild nicht die Schuld geben. Wenn man erst das Teil zu Rotwild schickt, die es dann zum Hersteller schicken und dann umgekehrt wieder zurück ist das doch sinnlose Zeitverschwendung. Wenn unsere Bundesregierung das macht nennt man sowas Bürokratie 😉
Ich war jedenfalls heilfroh als das DTSwiss diesen Service auch anbietet, denn mein Hinterrad war keine Woche weg.
Auch zieh ich deshalb Fox vor Rock Shox.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
EMPFEHLENSWERTESTE Marke ist die Rubrik! Also muss jemand in dem Fall Rotwild fahren um es zu empfehlen, oder sehe ich das falsch?

Ich bin Bikeguide und sehe daher schon so einige Räder zusätzlich zu denen die man sonst so sieht.
ICH kann mich an kein Rotwild erinnern das ich die letzten 5 Jahre in freier Wildbahn gesehen habe.
Etwa 1600 Leute die hier abstimmt haben (in anderen Kategorien ähnlich), fahren ein Rotwild und haben einen super Service und empfehlen daher "ihre" Bike-Marke.

Die 9,5% bei Specialized verstehe ich ja noch halbwegs, da sieht man doch schon mal Levos fahren.
Wenn ich aber die Flut von Cubes sehe und dann nur 7,5% Weiterempfehlung, sind die Leute so unzufrieden das sie die Würfel fahren, aber nicht empfehlen?

Das System hinter der Umfrage soll mir doch bitte mal einer erklären!
Diese Awards sind komplett sinnbefreit.
Im Nachbarforum ist es ein Running Gag Canyon grundsätzlich auf Platz 1 zu wählen.
Wie soll ein User einen Helm bewerten... die meisten haben nur einen und wenn das ein Uvex ist weis derjenige nicht wie ein Poc, Alpina, Ixs sich trägt. Völliger Quatsch.
 

Bikehapser

Bekanntes Mitglied
Aber wenn die Stütze als Bsp kaputt geht kann man doch Rotwild nicht die Schuld geben. Wenn man erst das Teil zu Rotwild schickt, die es dann zum Hersteller schicken und dann umgekehrt wieder zurück ist das doch sinnlose Zeitverschwendung.
Ich gebe Dir vom Prozess im Sinne des Endverbrauchers völlig recht.
Ich hoffe nur, dass Rotwild beim Einkauf ihrer Parts den Lieferanten, die einen so vorbildlichen Kundenservice anbieten, auch eine vernünftige Marge lässt.
Für 8Pins, DT-Swiss etc sind das aufwändige Prozesse, sich mit den einzelnen Endverbrauchern auseinanderzusetzen. (Stammdaten anlegen, Gutschriften bei Rotwild anfordern etc.) Und man muss verstehen, dass diese Prozesse Geld kosten.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Du hast aber schon gerade geschrieben, wenn an meinem Auto etwas defekt ist soll ich nicht zum Autodealer gehen sondern zu Bosch oder Brose?
Finde ich jetzt so spontan ....... interessant......
Meinste jetzt auto oder Fahrrad?
Beim Auto bleibt den meisten wohl nichts anderes übrig als die Werkstatt, glaube nicht das DHL nen Motor verschickt 🤣
Beim Bike ist ein solcher Service möglich, Siehe Fox, Dt Swiss, Kind Shock oder in diesem Fall 8Pins.
Das man die Teile auch selber ausbauen kann voraus gesetzt.
 
Oben