Elektrisches RockShox Flight Attendant-System im Test: Ist das Vollautomatik-Fahrwerk die Zukunft?

Elektrisches RockShox Flight Attendant-System im Test: Ist das Vollautomatik-Fahrwerk die Zukunft?

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTAvcm9ja3Nob3gtZmxpZ2h0YXR0ZW5kYW50LXRpdGVsLXNjYWxlZC0xLmpwZw.jpg
Es ist elektrisch, es ist kabellos und es agiert voll automatisch – das neue Flight Attendant-System von RockShox soll die Fahrwerk-Technik revolutionieren und Mountainbike-Touren so sorglos wie nie zuvor machen. Das neue System kommt zunächst an sechs Modellen der Firmen YT, Canyon, Specialized und Trek zum Einsatz und deckt die Bereiche Trail bis Enduro ab. MTB-News konnte es bereits exklusiv über mehrere Wochen testen – hier gibt's die Eindrücke und Infos!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Elektrisches RockShox Flight Attendant-System im Test: Ist das Vollautomatik-Fahrwerk die Zukunft?
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Hast wegen der Fernreisetauglichkeit noch immer den alten VW Käfer oder fährst Du heimlich ein Auto mit elektronischen Bauteilen?
Hat dein Fahrrad eine Lichtmaschiene wo die Stromversorgung gesichert ist?
Was denkst Du warum so wenige ein E Auto attraktiv finden?
Bei meinem Auto kann man noch ohne 4 Semester "Auto zerlegen" das Blinker oder Scheinwerferlämpchen tauschen anstelle gleich den ganzen Scheinwerfer.

Achja, wenn mir der Motor vom Fensterheber kaputt geht ist mir das völlig egal. Wenn aber der Akku von der AXS Schaltung schlapp macht oder das Micromotörchen die Schlammpackung nicht mag würde mir das gewaltig auf den Sack gehen.

Ähnlich ist das mit dem Fahrwerk.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Die Entwicklung gefällt mir aber für mich zu wenig nutzen bei zu hohem Preis.
Kannst es ja eh nicht Nachrüsten, ist OEM!

Die wollen erstmal per Händlerbindung das Produkt am Kunden "reifen" lassen. Heisst im Klartext Fehlerquellen der zahlenden Kundschaft finden lassen, Händler verärgern und in 2 Jahren verschwindet das ganze wieder. Dann kommt wieder was neues in 5 Jahren. 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Bekanntes Mitglied
Akku ist so ne Sache.
Eigentlich hat man inzwischen sooo viele das man da Übung hat?
Vieles hat ne Anzeige oder Status LEDs für den Ladezustand, das hier auch?
Meine Taschenlampen muss ich erst öffnen und die Zellenspannung messen.
Die Akkulichter die wir haben allesamt garnix, laden oder hoffen?
Bei der Heckenschere das Gleiche.

Wieviele Akkus hat man hier überhaupt?
 

Tabletop84

Bekanntes Mitglied
Das Problem an Akkus ist halt der Verschleiß. Aber da das System eh maximal 5 Jahre aktuell ist fällt das nicht so ins Gewicht. Aber wenn man sich dumm anstellt kann man einen Akku auch ziemlich schnell töten. Beim Fahrrad gar nicht mal so unwahrscheinlich wenns samt Akku Tiefenentladen im Winter in nem unbeheiztwn schuppen gelagert wird.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Warum sollte es über Winter tiefentladen irgendwo herum liegen?
Wird doch regelmäßig genutzt;)
Schwindet schon beim E Bike Akku die Reichweite und der hat 36Volt.
Handy hat man in der Tasche, da ist es schön warm, da fühlt der sich wohl.
So ein 5Volt Spielzeug Akku an ner AXS oder nem Federelement ist aber der Witterung komplett ausgesetzt. Heisst wenns richtig kalt draussen wird, wird dessen Spannung ratzfatz im Keller sein.
Dann ist Schluss mit Lustig. Da funktioniert die Schaltung, die Dropper Post nicht mehr und Du kommst in den Genuss ein 170mm Hardtail zu fahren, Alternativ mit einem misserabel abgestimmten Fahrwerk.

Das von den Herstellern befüllte Öl in Federelementen ist meistens eh nicht wirklich wintertauglich, so fängt dad schon an mit der schlechten Performance wenn es draussen kälter wird...
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
Wahrscheinlich nicht, seine Aussage ist aber dennoch richtig.

Was nicht dran ist kann nicht kaputt gehn.

Darum ist die olle Stahl-Hardtail-Kröte allem überlegen. Denke nur an die Bremsen: Keine Blasenblidung, keine Lecks und auch kein Entlüften. Ich versthe seinen Rückwärts-Blickwinkel durchaus, die Technik von Gesten ist das, was den meisten Menschen am Besten gefällt und das Neue ist ihnen suspekt.

Übrigens, schon damals hielt meine DI2 auch im Winter und bei strömendem Regen durch, so alle 1 bis 1½tausend km Nachladen reicht selbst einem Vielschalter wie mir - geändert hat sich nur das eTube Interface...

1633859232071.png
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Darum ist die olle Stahl-Hardtail-Kröte allem überlegen.
Also ich fahre noch einige Stahlbikes und zwar starr.
Und nicht nur alte, ...Stahl ist auch heute aktuell. Links Stahlfatty, rechts Stahlrenner, letzteren schalte ich aber -der Funktion wegen- auch elektrisch und die Akkus machten noch nie Probleme.
Trio.jpg

Wie ich schon schrieb, wenn das Angebot so breit ist, ...kann doch jeder wählen.
 

Tomak

Bekanntes Mitglied
eMTB-News.de Redaktion
Wir haben jetzt wirklich verstand, dass du das Zeugs nicht magst ........
.....ist doch völlig in Ordnung.

Deswegen muss man es doch nicht verteufeln. Der Markt wird uns zeigen, wie es mit dem elektrifizierten Teilen weiter geht.

Viele Grüße
Tomak
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Der Markt wird uns zeigen, wie es mit dem elektrifizierten Teilen weiter geht.
Der Markt zeigt uns schon jetzt wo die Reise hin geht.
Augen auf und nur mal das Angebot an Bikeparts studieren.
Sram Eagle ist da ein gutes Beispiel.
Sram Eagle oder auch 11fach ist Geil, keine Frage. Aber, man Entwickelt ein Schaltwerk das ein 50z Ritzel kann und bringt 3 Jahre später eine Kassette mit 52z als Antwort auf Shimanos 51z.

Alles Prima, nur blöd das man um das 52z auch nutzen zu können muss man ein neues Schaltwerk kaufen (Horizon 3.0)
Man hätte auch ein Umbau Kit fürs alte Schaltwerk mit dazu entwickeln können.

Man will aber lieber neue Schaltwerke verkaufen.

Seit einigen Jahren zielt alles darauf ab sich ständig was neues kaufen zu sollen weil Altes zu Neuen nicht mehr kompatibel ist.

Mit dem Boost Standard hat es angefangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

525Rainer

Bekanntes Mitglied
Der Markt zeigt uns schon jetzt wo die Reise hin geht.
Augen auf und nur mal das Angebot an Bikeparts studieren.
Sram Eagle ist da ein gutes Beispiel.
Sram Eagle oder auch 11fach ist Geil, keine Frage. Aber, man Entwickelt ein Schaltwerk das ein 50z Ritzel kann und bringt 3 Jahre später eine Kassette mit 52z als Antwort auf Shimanos 51z.

Alles Prima, nur blöd das man um das 52z auch nutzen zu können muss man ein neues Schaltwerk kaufen (Horizon 3.0)
Man hätte auch ein Umbau Kit fürs alte Schaltwerk mit dazu entwickeln können.

Man will aber lieber neue Schaltwerke verkaufen.

Seit einigen Jahren zielt alles darauf ab sich ständig was neues kaufen zu sollen weil Altes zu Neuen nicht mehr kompatibel ist.

Mit dem Boost Standard hat es angefangen.

Die 10-50er kasetten gibt es nach wie vor. Wer will 52? Keine sau.
Du kannst sogar ohne probleme noch11fach fahren.

Boost ist ja etwas auf das man sich einigen hätte können aber ein paar spezialistenfirmen machen super boost und evo 6.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Du kannst sogar ohne probleme noch11fach fahren.
Mach ich eh. Mir reicht 11fach.
Kumpels haben fast alle von auf 50z auf 52z umgestellt.

Mir Evo 6 hat man beim neuen Standard einfach eine bessere Kettenlinie. Also hat man wenn schon 148 das neue Maß sein soll mitgedacht und dahingehend Entwickelt.

Diese kleine Spezialfirma ist sicher nicht die treibende Kraft für den neuen 148mm Standard gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben