Elektrisches RockShox Flight Attendant-System im Test: Ist das Vollautomatik-Fahrwerk die Zukunft?

Elektrisches RockShox Flight Attendant-System im Test: Ist das Vollautomatik-Fahrwerk die Zukunft?

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTAvcm9ja3Nob3gtZmxpZ2h0YXR0ZW5kYW50LXRpdGVsLXNjYWxlZC0xLmpwZw.jpg
Es ist elektrisch, es ist kabellos und es agiert voll automatisch – das neue Flight Attendant-System von RockShox soll die Fahrwerk-Technik revolutionieren und Mountainbike-Touren so sorglos wie nie zuvor machen. Das neue System kommt zunächst an sechs Modellen der Firmen YT, Canyon, Specialized und Trek zum Einsatz und deckt die Bereiche Trail bis Enduro ab. MTB-News konnte es bereits exklusiv über mehrere Wochen testen – hier gibt's die Eindrücke und Infos!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Elektrisches RockShox Flight Attendant-System im Test: Ist das Vollautomatik-Fahrwerk die Zukunft?
 

Schneewolf

Bekanntes Mitglied
vielleicht gibt es ja dann auch irgendwann mal einen drahtlos Controller für das eMountainbike. Dieser Kabel Wahnsinn am Lenker muss endlich aufhören 🙏
 
Zuletzt bearbeitet:

tib02

Bekanntes Mitglied
Ich fand schon 2014 meine Dämpfer mit ei:Shock super geil, was besseres bin ich seit dem nie mehr gefahren, dieses Gefummel auf , mittel zu beim z.B. Alpen X alles weg, ich lass mich überraschen was das Neue so kann, wäre auf grundsätzlich was für mich.

 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Das wird nur was, wenn die Hersteller das von nun an konsequent verwenden und sich schon kurzfristig ne Massenproduktion lohnt.
Die Preise sind nämlich (noch) einfach ein Witz.
Beim Spectral beispielsweise zahlt man gegenüber dem 29Ltd 1700 Euro Aufpreis für die technischen Spielereien und hat dann sogar noch das schlechtere Fahrwerk, bei insgesamt mehr Gewicht.
Gegenüber dem CF8 finde ich den Unterschied noch krasser. Man zahlt fast 3000 mehr und hat am Ende kein besseres Fahrwerk.

Ich finde das durchaus auch interessant. Aber so lange elektrische Schaltung, Sattelstütze und Fahrwerk so teuer bleiben, kann ich auch gern darauf verzichten, bis der Markt eh nichts anderes mehr hergibt.
 

Dreinulleins

Bekanntes Mitglied
Gab es sowas nicht schon mal?
Nannte sich ei:shock

Gscheides Rad mit gscheiden Hinterbau dann braucht man so nen Krampf ned.

Bald seid ihr mehr mit Akkus aufladen beschäftigt als mit fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tabletop84

Bekanntes Mitglied
Wenn man damit sein Fahrwerk abstimmen könnte wäre das Ding ja interessant. Aber am Ebike ist das doch in der Form ein eher obsoletes Gadget (wenn man jetzt nicht grad denkt dass ebike-Rennen Sinn machen). Jedenfalls fahre ich auf Teails das Fahrwerk so gut wie immer offen.
 

Radix

Bekanntes Mitglied
...und nicht zu vergessen, je komplizierter das Gesamtsystem, desto höher das Risiko eines technischen Ausfalls.

Keep it simple.

Aber echte Techniknerds ficht das nicht an 😉
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
..und nicht zu vergessen, je komplizierter das Gesamtsystem, desto höher das Risiko eines technischen Ausfalls.
Also das Argument würde ich bei solchen Dingen wie dem elektrischen Fahrwerk, vor allem aber Schaltung und Sattelstütze nicht gelten lassen.

Gerade bei Schaltung und Sattelstütze ist das ja nichts anderes, als ne popelige Fernbedienung, die anderweitig bereits seit Dekaden problemlos funktioniert. Deshalb verstehe ich auch den Preis nicht so recht.

Beim Fahrwerk hast du n paar Sensoren mehr. Klar ist das vielleicht anfälliger, aber im Text ist ja erwähnt, dass die Technik erst hinterher mit dem Fahrwerk verheiratet wird und das Fahrwerk auch manuell abstimmbar ist. Von daher muss man sich um die Haltbarkeit wohl nicht all zu große sorgen machen.
 

Tomak

Bekanntes Mitglied
eMTB-News.de Redaktion
Grundsätzlich eine feine Sache .......

Wenn der Preis sich durch die Stückzahlen angenehmer gestaltet und die Haltbarkeit gewährleistet ist.

Ob man es braucht, bzw. möchte, muss jeder wie so oft selbst entscheiden :)

Viele Grüße
Tomak
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Gerade bei Schaltung und Sattelstütze ist das ja nichts anderes, als ne popelige Fernbedienung, die anderweitig bereits seit Dekaden problemlos funktioniert. Deshalb verstehe ich auch den Preis nicht so recht.
Na ja, so ganz popelig ist das nicht. Sieht man ja an Magura, da funktioniert es so verzögert, das man es nicht wirklich gebrauchen kann. Die praktische Latenzfreiheit ist der Schlüssel zum Erfolg und das kann bisher leider nur Sram.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Na ja, so ganz popelig ist das nicht. Sieht man ja an Magura, da funktioniert es so verzögert, das man es nicht wirklich gebrauchen kann. Die praktische Latenzfreiheit ist der Schlüssel zum Erfolg und das kann bisher leider nur Sram.

Doch es ist sogar ziemlich popelig. Deshalb ist das auch nicht unbedingt ein Lob für Sram, dass sie es hinbekommen haben, sondern eher ein Armutszeugnis für die Konkurrenz.
Einen Befehl Latenzfrei über nen Meterfünfzig zu schicken, sollte jetzt keine große Herausforderung sein.
 
Oben