E-MTB-Neuheiten 2021 – Thok TK01: „Tschüss externer Akku!“

riCo

Redakteur
Teammitglied

kawa3005

Bekanntes Mitglied
Schicke Kiste das Thok TK01, ohne den Firlefanz am Unterrohr schaut das Teil echt Schmuck aus ... Tolle Ausstattung, großer Akku und der Preis ist durchaus akzeptabel.
 

Lasse

Aktives Mitglied
Aber der Rest ist schicker - und vermutlich leider schwer. Grundsätzlich finde ich in der Bikeklasse eine Doppelbrückengabel sinnvoll, statt den alten 1.5 Standard wieder auszugraben. Wie beim Specialized Kenevo.
 

ReinerSt0ff77

Bekanntes Mitglied
Unterrohrflügel und 1.5-Steuerrohr freiliegend - genau wie beim Scott High Octane von 2005 ?

Es ist aber ein 1.8 Steuerrohr,noch ein neuer Standard :dizzy::dizzy:


Ehhhhhhh, Öhlins RXF 38????
Ist die neue DH Gabel die man bis auf 120mm Traveln kann höhö
Leider keine Coil version.




Das LTD schaut schick aus bis auf den Spoiler,das MIG ist wohl schwanger vom LTD.
 

riCo

Redakteur
Teammitglied
Aber der Rest ist schicker - und vermutlich leider schwer. Grundsätzlich finde ich in der Bikeklasse eine Doppelbrückengabel sinnvoll, statt den alten 1.5 Standard wieder auszugraben. Wie beim Specialized Kenevo.
Doppelbrückengabeln sind an 200-mm-Boliden schon sinnvoll, aber ich persönlich finde 180 mm mit Einfachbrücke irgendwie handlicher.
 

riCo

Redakteur
Teammitglied
Hat Lutz Scheffer schon vor 3 Jahren geschrieben dass so etwas sinnvoll ist
Richtig. Lutz ist ein echter Verfechter dieser Idee.
Ich finde, dass Gabeln in Längsrichtung den passenden Flex liefern müssen, damit sie komfortabel bleiben und nur in der Torsionssteifigkeit zulegen könnte. Ob es da 2-Zoll-Schäfte geben muss, würde ich jetzt nicht unterschreiben.
Optisch, klar, da sehen aktuelle Gabelbrücken in den voluminösen Rahmen diverser E-Bikes echt mickrig aus.
 
Oben