Bikebranche 2021

MBAC

Bekanntes Mitglied
Dieser Boom ist nicht nur bei neuen Rädern gut merkbar. Diverse Ersatzteile sind gar nicht mehr zu bekommen oder nur mit langen Lieferzeiten und zu hohen Preisen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 12093

Guest
Reaktion der Bikeindustrie: Suez Kanal war eine Woche blockiert, müssen leider die Preise um 30 % anheben.
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Es wird immer besser. Selbst eine kleine Reparatur wird beim örtlichen Specialized - Händler nicht mehr ausgeführt, da ich das Rad (aufgrund meines Umzuges letztes Jahr) nicht hier in Nürnberg gekauft habe.
Gerade am Telefon erfahren.

So macht das alles absolut keinen Sinn mehr ...
 

Radix

Bekanntes Mitglied
Die Langlebigkeit von Produkten zu fordern und zu fördern ist überfällig.
Es würde Produkte (auch unsere Bikes) robuster machen und die Ersatzteilversorgung sichern (und nicht die Kunden nach ein paar Jahren im Regen stehen zu lassen).

Ich hatte schon vor einiger Zeit gelesen das es in den EU-Gremien in Diskussion ist. Freut mich 👍
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Ich stelle mal ne andere These auf:
1620645658509.png


Ob bisher ein km weniger Auto gefahren wurde wegen ebikes, dahingestellt.
Wenn müsste sich die Politik für normale Fahrräder und deren Nutzung stark machen. eBikes verbrauchen durch die Produktion von Motoren und Akkus merr Ressourcen als normale Fahrräder. Ganz zu schweigen, wenn irgend wann mal die Motoren/Akkus halbwegs umweltgerecht entsorgt werden müssen.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Ich kann deiner These nur beipflichten. Momentan lasse ich kaum das Auto für das Ebike stehen. Ich muss nämlich auf dem Weg zur Arbeit noch die Kids in die Kita bringen. Einkaufen gehe ich sowieso zu Fuß (außer Getränke). An den Tagen wo meine Frau das übernimmt und ich mit dem E-Bike zur Arbeit fahre, wäre ich wahrscheinlich auch mit dem Bio gefahren, wenn ich kein E-Bike hätte. Somit trifft das auf mich zu 100% zu.

Bei mir ist es definitiv ein Extragerät welches Strom verbraucht und in der Herstellung wahrscheinlich nicht besonders sauber ist.

Ich bin schon seit Ewigkeiten dafür, dass sowohl das Firmenwagenleasing endet (außer man benötigt diese wirklich für die Arbeit - sprich Nutzfahrzeuge), als auch das man den Arbeitsweg von der Steuer absetzen kann.
Wenn man den Arbeitsweg weiterhin von der Steuer absetzen kann, sollte es mindestens die doppelt oder gar dreifache Menge geben, wenn man das Auto nachweißlich stehen lässt. Quasi n Euro pro km als Steuernachlass, wenn du mit dem Rad oder ÖPNV fährst.
 
Oben