Welche Reifen seit ihr schon gefahren, die nicht auf den Namen Schwalbe, Maxxis oder Conti hören?

  • Michelin

  • Kenda

  • VeeTire

  • Bontrager

  • Vittoria

  • Hutchinson

  • Wolfpack

  • Specialized

  • WTB

  • Keine von den oben genannten: Ich stehe auf die Reifen, die jeder fĂ€hrt.


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Ansonsten verabschiede ich mich wieder aus der Alternativen Ecke,

Du kannst jederzeit wiederkommen😉

2,4 / 2,8 geht schon, 2,6 hinten fĂ€hrt sich aber schöner, gleichmĂ€ĂŸiger in der Kurve.

Bin gespannt, was @ralph74 sagt, mir ging es auch so wie Dir.


Sorry die 100g mehr beim Vittoria 2,6er sehe ich nicht ein.

đŸ„¶ FĂŒr mich passt es. Wenn Dir die Exo+ reicht, ist doch alles paletti.
Ich wĂŒrde mich auch von unten herantasten und schauen was passt.
kaufe auch immer erst den leichtesten Reifen, den ich testen möchte und wenn es nicht reicht, dann eben ein Schritt nach oben.
 

ralph74

Bekanntes Mitglied
1) Wie ist der Akkuverbrauch im Vergleich zu den VorgÀngern?
2) Wie ist die Kombi 2,4 und 2,8? Ich fand den Unterschied zu groß von der Breite und habe dann vorne 2,6 genommen.
:relievedface: Welche Variante hast Du genommen? Enduro oder Trail?

Ich bin bei der Reifenbreite geblieben die mein Canyon von Anfang an drauf hatte. Also V: 2.4 H:2.8
Damit war ich zufrieden und habe es deshalb nicht geÀndert.
Ich habe beide Reifen in der Enduro (TLR) Variante genommen. Hinten wollte ich ein bisschen mehr "Fleisch" haben als die VorgÀnger Schwalbe Hans Dampf 27,5 | 650B x 2,80 ADDIX SpeedGrip EVO SnakeSkin TL Easy.
Bei meiner Gewichtsklasse scheint mir das besser :relievedface:
Vorne hÀtte ich die Trail Variante (TNT) des Mazza nehmen können, aber der hÀtte dann eine graue Seitenwand gehabt. Wie sieht dess denn aus? :cool:

Vorne: MM 900 g --> Mazza 1260 g
Hinten: HD 1000 g --> Martello 1230 g
(alle Herstellerangaben)

Heute erste Aufahrt. Staubtrocken, Schotter und Asphalt. Ein kleiner subjektiver Bericht.
Reifendruck habe ich vom MM&HD ĂŒbernommen. V: 1,5 bar H: 1,7 bar.
Was sofort auffÀllt ist, wie leise der Reifen rollt. Wurde ich bei MM&HD immer von einem Schwarm Hornissen verfolgt, höre ich jetzt fast nichts mehr.;)

Die MM warf immer Steine auf mein Unterrohr, der Mazza kaum.

Beide Reifen haben deutlich mehr EigendĂ€mpfung. Das liegt natĂŒrlich an das mehr Gummi, aber auch an der höhere TPI meiner Meinung nach. Habe ich beim MM&HD noch deutliche Schottersteine gespĂŒrt, ist das jetzt fast weg.

Rollwiederstand ist subjektiv vergleichbar. Werde es auf meiner Regensburger Runde, wo ich den Akku immer leer fahre (44km / 1100 hm), demnÀchst mal als Vergleich fahren.

Bremsen auf Schotter ist der Mazza besser als MM. Der Martello knapp hinter den HD, aber deutlich besser als der NN.
 

ralph74

Bekanntes Mitglied
...und sie sehen auch noch geil aus 😎
 

AnhÀnge

  • 20200812_142131.jpg
    20200812_142131.jpg
    547,1 KB · Aufrufe: 186

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Vorne hÀtte ich die Trail Variante (TNT) des Mazza nehmen können, aber der hÀtte dann eine graue Seitenwand gehabt. Wie sieht dess denn aus? :cool:

Ja, das ist in der Tat etwas blöd. So ging es mir auch. Nur, dass ich mich dann bei beiden fĂŒr Trail entschieden habe. Mit meinem Fliegengewicht machen die bisher alles anstandslos mit.



Heute erste Aufahrt. Staubtrocken, Schotter und Asphalt. Ein kleiner subjektiver Bericht.
Reifendruck habe ich vom MM&HD ĂŒbernommen. V: 1,5 bar H: 1,7 bar.

Kannst vielleicht sogar noch etwas runter gehen. Die Karkasse beim Enduro ist echt stabil. Vielleicht bekommst dann auch noch etwas mehr Grip beim Martello.
 

Rockhopper

Bekanntes Mitglied
Ich komme auch gerade von meiner Feierabend Runde. Das erste mal im feuchten Wald mit halb abgetrockneten Schlammlöchern und weichen schmierigen Wald/Sandboden! Der Aggaro kann mehr als das man dem Profil zutraut! Ich war selbst ĂŒberrascht was der Aggaro hinten bei den Bedingungen an Grip liefert! Deutlich mehr als der Maxxis Rekon! Nachdem ich vorne mit dem Druck von 1.6 Bar auf 1.2 runter bin konnte er auch vorne ĂŒberzeugen! NatĂŒrlich kein Vergleich zu einer Mary! Aber gefĂŒhlt gleichauf mit einem Hansdampf Soft. Auch die Selbstreinigung geht voll in Ordnung!
Jetzt spiele ich mit dem Gedanken fĂŒr den Herbst vorne auf 29 Zoll und den Mazza zu gehenđŸ€”đŸ˜ƒ
 

aufe_und_obe

Mitglied
Klar kann immer ein Produktionsfehler passieren, aber seit mir 2011 auf der Einrollrunde an der Ponalestraße, mit dem damals neuen Bike, ein Kenda am VR, bei Mach2, in einer Kurve geplatzt ist:astonished::mad:
Die Folge war eine wirklich urlaubszerstörende Ganzkörper Pizza🍕 .......
Bin ich nur noch auf Schwalbe oder Maxxis unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Klar kann immer ein Produktionsfehler passieren, aber seit mir 2011 auf der Einrollrunde an der Ponalestraße, mit dem damals neuen Bike, ein Kenda am VR, bei Mach2, in einer Kurve geplatzt ist:astonished::mad:
Die Folge war eine wirklich urlaubszerstörende Ganzkörper Pizza🍕 .......
Bin ich nur noch auf Schwalbe oder Maxxis unterwegs.

Kann ich nachvollziehen, dass nach so einem Erlebnis Kenda gegenĂŒber eine gewisse Abneigung besteht, aber der Schluss, nur noch Maxxis und Schwalbe zu fahren, ist mir dann nicht ganz klar đŸ€·â€â™‚ïž
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Bekanntes Mitglied
Was hab ich jetzt mit Pizza zu tun?
Ich hab mich jetzt fĂŒr Maxis entschieden, weil ich irgendwie die L Seitenstollen des DHF/R mag, Exo+ Karkasse hinten taugt auch und bleibt unter 1Kg. Kompromiss Grip gegen rollen fĂŒr mich grad genau richtig, auch wenn hinten besser rollen könnte und es bessere Gripper als nen DHF gibt.
Rutscht irgendwann neutral quer auf Schotter und losem Zeugs. Lol

Optisch hÀtt ich sogar lieber den roten Kenda oder Vittoria Schriftzug, da rote Nabe auch vorne bereitliegt/ hinten schon gefahren wird. Lol

Wie rollt der Aggaro am Vorderrad?
Möchte noch einen eher Tourentauglichen Radsatz, muss dann nur leichte Trails moderat gefahren aushalten.
 

Rockhopper

Bekanntes Mitglied
@On07 der Aggaro rollt super! Fahre ihn vorne und hinten als Tubeless. Er kann mehr als man glaubt.
Ich nutze ihn als Allmountain/ Enduro Light Reifen. Sehr Tourentauglich zumindest in meiner Gegend. Viel Wald, sandige Böden, und auch Wurzelpassagen kann er ab. Ich bin nach knapp 400km sehr zufrieden. Zum Ballern gibt es Reifen mit mehr Grip.
 

ralph74

Bekanntes Mitglied
Klar kann immer ein Produktionsfehler passieren, aber seit mir 2011 auf der Einrollrunde an der Ponalestraße, mit dem damals neuen Bike, ein Kenda am VR, bei Mach2, in einer Kurve geplatzt ist...
Bei mir hat der Schwalbe zum zweiten Mal Blasen geworfen. Einmal am NN und letztens am HD.

Seitdem habe ich weniger Vertrauen in Schwalbe. Klar ist kein Spontanausfall wie bei dir mit große Folgen abet es Ă€rgert einen trotzdem.
 

aufe_und_obe

Mitglied
Bei mir hat der Schwalbe zum zweiten Mal Blasen geworfen. Einmal am NN und letztens am HD.

Seitdem habe ich weniger Vertrauen in Schwalbe. Klar ist kein Spontanausfall wie bei dir mit große Folgen abet es Ă€rgert einen trotzdem.

Zum GlĂŒck kenn ich nur die Schwalbe Parodontose, ja aber auch die macht mich skeptisch.
Hast du evtl. Kontakt mit Lösemittel oÀ.? Zb Beruf oder Garage?
Mein Dad hatte nach einer undichten Benzinleitung am Motorrad ein defekten Vorderreifen.
 

orangeknuckles

Bekanntes Mitglied
Ich habe mir vor kurzem ein Satz WTBs gegönnt. Trail Boss (HR) und Vigilante (VR). Bin noch nicht so viel gefahren, um eine Empfehlung auszusprechen. Die ersten Tests sind aber positiv. Ja, die Reifen sind ziemlich schwer, doch der Rollwiderstand ist besser als bei der HD / MM VorgĂ€ngerkombi. Grip war bisher ausreichend vorhanden. Die TL-Eigenschaften (mit etwas mehr Milch) sind sehr gut. Könnten meine neuen Lieblingsreifen werden. Doch wie gesagt, fĂŒr eine abschliessende Bewertung ist es noch viel zu frĂŒh.

@project-light
Gibt es ein Feedback zu den WTBs?
 
Oben