Welche sinnvolle Diebstahlversicherung fürs neue eBike?

elknipso

Aktives Mitglied
Ich hab Hepster mal gegoogelt,hört sich echt gut an.In den Bewertungen ist es wie überall,mal Top mal Flop.Die ca.100€ im Jahr sind doch in Ordnung,ich bin mir nur nicht sicher wie die das mit dem “Verschleiß“ Regeln wollen.Wenn da einer alle 8 Wochen die Bremsbeläge bezahlt haben will,daß schafft man,je nachdem wo und wie man fährt.Die Kette wird ja hier auch gerne um die 1000km gewechselt,also locker 3 mal im Jahr,und dann noch die Reifen🙄.
Neupreis bei Diebstahl ist schon gut,mit dem Verschleiß,mmh glaub ich nicht.

Ich versteh das mit den ganzen Verschleiß-Versicherungen eh nicht. Ich bin jetzt von 10.2019 bis 10.2020 ~6000km gefahren (es hätten auch durchaus ~10000km werden können, aber Zeitlich klappte das leider nicht.
Da sind einige Reifen, Kassetten, Ketten usw. weggenudelt worden. Von defekten Teilen durch Sturz red ich noch nicht mal.
Und das ersetzen die mir alles Jahr für Jahr für ~100€ im Jahr. Wo ist mein Denkfehler?

Das hat mich auch skeptisch gemacht, deshalb habe ich explizit nachgefragt, und es scheint wirklich so zu sein. Weiß auch nicht wie sich das für den Anbieter rechnen soll. Wahrscheinlich kommen da zwei Effekte zum tragen. Zum einen hat hepster als Start-Up das selbsterklärte Ziel Marktführer im Bereich der Fahrrad Versicherungen zu werden. Das funktioniert nur wenn man besser und dabei günstiger ist als der etablierte Wettbewerb. Und dann kalkulieren die wohl damit, dass das nur ein sehr geringer Prozentsatz der Kunden so ausreizt. Ist wie mit den Internetflatrates, wenn da jeder Kunde mehrere TB im Monat durch die Leitung jagen würde hätten wir auch andere Pauschalpreise :).

Gefragt hatte ich beim Support:

„(...)gehe ich recht in der Annahme, dass ich dann z.B. ganz normale Verschleißteile (Bremsen, Reifen, etc.) bei meinem Fahrradhändler tauschen lassen kann und ihr diese Rechnung dann ebenfalls übernehmt?
Ergänzende Frage: Zählen zum Verschleiß der übernommen wird auch der Austausch von Verschleißteilen im Rahmen der jährlichen Inspektion?"

Antwort:

"Was Deine Frage zum Verschleiß betrifft, so ist dies auch korrekt. Jedoch übernehmen wir keine Kosten für Wartung und Inspektion.

Lediglich Arbeitskosten für den Austausch der verschlissenen Teile werden von uns übernommen.

Wichtig ist dahingehend, dass Du uns dies auch vorher als Schaden meldest."


Jedem das seine .. aber
Darum geht es mir ja gar nicht :) . Ich hab ja auch keine Lust in die Werkstatt zu fahren oder auch noch auf einen Termin zu warten. Und schon gar nicht auf nen Ok einer Versicherung warten wegen Bremsbeläge. Jeder wie er mag bitte wirklich nicht falsch verstehen.

Ich kann da nur für mich sprechen, aber mir ist die Erstattung von Verschleißteilen da im Prinzip egal. Ich meine ich gebe knapp 4.000 Euro für ein Fahrrad aus, da werde ich mir sicher noch ein paar neue Bremsbeläge leisten können.
Primär schließe ich die Versicherung ab weil ich das Risiko eines Diebstahls, teuren Sturzschadens, Vandalismus und Co als nicht so gering einschätze und die Prämie von um die 100 Euro im Jahr ist in Anbetracht des Fahrad Wertes durchaus im Rahmen. Der Spaß kostet mich pro Jahr nicht einmal 3% des Kaufpreises, und dafür muss ich nicht - überspitzt formuliert - 10x raus schauen wenn ich mal ein Eis esse ob sich gerade jemand am Schloss von meinem Fahrrad zu schaffen macht.
Den Punkt, dass man auch Verschleißteile mit abrechnen kann über die Versicherung, nehme ich nur mit weil es mit einem lächerlich geringen Aufpreis verbunden ist, in dem Beispiel gerade einmal 2 Euro Aufpreis im Jahr (!). Da wäre ich ja schon fast dumm, wenn ich das nicht machen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 9012

Guest
klar wegen Diebstahls, das ist auch vollkommen ok.. quatsch das andere ist doch auch ok... neinXD
Wirklich jeder nach seiner Fasson.
Sowas müßte es dann noch ohne Werkstatt geben.
 

SigiK

Bekanntes Mitglied
Jedem das seine .. aber
Darum geht es mir ja gar nicht :) . Ich hab ja auch keine Lust in die Werkstatt zu fahren oder auch noch auf einen Termin zu warten. Und schon gar nicht auf nen Ok einer Versicherung warten wegen Bremsbeläge. Jeder wie er mag bitte wirklich nicht falsch verstehen.

Mir ging es nur um Verstehen, mit nachrechnen haut das nicht hin in meinen Augen.


Das sind aber nicht 100€ im Jahr ??
Ja, das mit der Werkstatt ist ein wenig umständlich, aber was solls.
Und ich warte auch nicht auf ein OK wegen Bremsbelägen - ich kaufe die, mache das selbst und schicke der Versicherung die Rechnung und dann bekomme ich sie ersetzt. Beim letzten Mal mit der Kassette ging es halt in einem. Auch den Werkstattbesuch melde ich nicht vorher, sondern im Nachhinein mit der Rechnung.
Und die Aussage 100,- p.a. war auch nicht von mir ... wobei 100,- oder 120,- ist mir ehrlich gesagt auch wurscht.
Ich habe die Versicherung ja eigentlich hauptsächlich wegen des Akkus gemacht - der ist da nämlich auch dabei.
Meine Versicherung ist übrigens nicht Hepster sondern Assona (ZEG).
 

Ferdinand

Bekanntes Mitglied
Bei den derzeitigen Wartezeiten bei den Werkstätten werde ich Verschleißteile nicht versichern. Beispiel: Ich wollte im Frühsommer auf Tubeless wechseln und hätte bei der Werkstatt meines Vertrauens 6 Wochen auf einen Termin warten müssen. Da ich mir dann kurzfristig selbst beigebracht wie das geht. Danach habe ich gelernt meine Bremsen zu warten.

Kurz und gut, wenn die Beläge runter sind werde ich bestimmt nicht 6 Wochen warten, bis ich neue Bremsbeläge bekomme. Und aller vorraussicht nach, wird es in Bezug auf Wartezeiten im kommenden Jahr keine Änderung geben.
 

Alex91

Neues Mitglied
ich habe meine Räder alle bei der ENRA Versicherung versichert. Hatte bisher einen Platten unterwegs. Der Mantel und die Reparaturkosten wurden nach ca. 10 Tagen ersetzt. Abholservice bei Panne ist auch dabei.

Hallo,

ich habe meine Bikes auch bei der ENRA Versicherung versichert. Bin super zufrieden und die haben auf einen Diebstahlschutz :)

LG
 

elknipso

Aktives Mitglied
Wo liegt denn der große Vorteil der ENRA Versicherung?
Diese ist, zumindest wenn man gleich das Paket für 3 Jahre nimmt, ja preislich relativ ähnlich zu den anderen.
 

Siegfried

Bekanntes Mitglied
der Vorteil liegt im Paket Rundumschutz siehe auch:

RUNDUMSCHUTZ
DIEBSTAHLSCHUTZ
Diebstahl
Teilediebstahl
Vandalismus
Rechtsberatung
PICK-UP-SERVICE
Rücktransport
24/7 Hotline
Europaweit
REPARATURSCHUTZ
Unfallschäden
Pannenschäden
Sturzschäden
TECHNIKSCHUTZ
Akku-Defekt
Elektroschäden

Preis EMTB ca. 3000 Euro Prämie für 5 Jahre ca. 430 Euro
Preis EMTB ca. 3500 Euro Prämie für 5 Jahre ca. 497 Euro
 

Ferdinand

Bekanntes Mitglied
Die ENRA ist wie geschrieben exzellent in der Schadensbegleichung. Nur einen Tag der nach der Diebstahlmeldung bei der ENRA hat diese den Schaden anerkannt. Irgend jemand hat bei Helpster geschrieben, das dort die Regulierung Wochen dauern kann.

Allerdings hat die ENRA einen Nachteil, der mir bei Abschluss der Versicherung nicht klar war (hätte wohl den Vertrag genauer studieren müssen): die Schadensregulierung läuft über den Verkäufer, im meinem Fall den Hersteller und Direktverkäufer Nicolai. Die Versicherungssumme wäre an _mich_ nur in der Höhe des Zeitwertes und nicht des Neuwertes ausgezahlt worden.
Der Punkt dabei ist: auf Grund dieser Regelung hätte ich keine neues Ersatzrad von einem anderen Hersteller auswählen können. In diesem Fall war es OK, aber weiß welches Rad mir in 1-2 Jahren am Besten gefällt...
 

elknipso

Aktives Mitglied
Danke für die Information, damit ist die ENRA definitiv raus bei mir.
Im Schadensfall will ich den Neuwert erstattet bekommen und ich entscheide was ich mit dem Geld mache, und welches Modell es als nächstes wird, und sonst niemand.
 

Ferdinand

Bekanntes Mitglied
Frage: welche Versicherung, außer der ENRA, versichert E-MTBs (einige schließen diese ausdrücklich aus) über 7.000 €?

PS: Die ENRA hat eine Obergrenze von 10.000 €...

Danke für die Information, damit ist die ENRA definitiv raus bei mir.
Im Schadensfall will ich den Neuwert erstattet bekommen und ich entscheide was ich mit dem Geld mache, und welches Modell es als nächstes wird, und sonst niemand.
 

Siegfried

Bekanntes Mitglied
Die ENRA ist wie geschrieben exzellent in der Schadensbegleichung. Nur einen Tag der nach der Diebstahlmeldung bei der ENRA hat diese den Schaden anerkannt. Irgend jemand hat bei Helpster geschrieben, das dort die Regulierung Wochen dauern kann.

Allerdings hat die ENRA einen Nachteil, der mir bei Abschluss der Versicherung nicht klar war (hätte wohl den Vertrag genauer studieren müssen): die Schadensregulierung läuft über den Verkäufer, im meinem Fall den Hersteller und Direktverkäufer Nicolai. Die Versicherungssumme wäre an _mich_ nur in der Höhe des Zeitwertes und nicht des Neuwertes ausgezahlt worden.
Der Punkt dabei ist: auf Grund dieser Regelung hätte ich keine neues Ersatzrad von einem anderen Hersteller auswählen können. In diesem Fall war es OK, aber weiß welches Rad mir in 1-2 Jahren am Besten gefällt...
kannst Du mir bitte sagen, wo dies steht ?
In den Bedingungen kann ich dies so nicht finden und auf der Seite von Enra steht folgendes:

Diebstahl

Bei Diebstahl Deines E-Bikes zahlen wir den Versicherungswert (Kaufpreis), den Dein E-Bike beim Abschluss des Vertrages hatte. Egal, wie alt es ist, wenn es gestohlen wird.


  • Dein Fahrrad-Fachhändler hat als ENRA-Partner die Möglichkeit, Schäden direkt online zu melden. In den meisten Fällen erhält er von uns umgehend das OK zur Reparatur oder zum Ersatz Deines Fahrrads!
Danke.
 

M4rv

Bekanntes Mitglied
Ich habe mein Rad bei der Assona versichert
Verschleiß und Diebstahl zum Kaufpreis, nicht Listenpreis ist abgesichert.

Gibt es jedoch glaube ich so nur über ein bestimmtes Vergleichsportal im Netz.
Preis waren etwa 760€ über 5 Jahre.
Wichtig war mir jedoch wirklich der Verschleiß. Mit einem Diebstahl reche ich derzeit noch nicht. Fahrrad steht entweder abgeschlossen im Keller oder auf dem gesicherten Betriebsgelände.
 

Ferdinand

Bekanntes Mitglied
Laut Versicherungsvertrag der ENRA


§3 ( 3 ): Die Kostenerstattung für § 3 (1) u. § 3 (2 a) + b) erfolgt nach Vorlage der
Rechnung für die Ersatzbeschaffung oder die erfolgte, erforderliche
Reparatur gemäß § 8 direkt gegenüber dem regulierenden E-Bike-/Fahr-
radfachhändler. Eine Abrechnung nach Kostenvoranschlag ist ausge-
schlossen.

§8 (1) Die Abwicklung eines Schadens gegenüber dem Versicherungsnehmer
erfolgt ausschließlich durch einen E-Bike/ Fahrradfachhändler in Form von
Naturalrestitution in dem Umfang, wie der Händler ihn auf Grund der
Regelungen gemäß § 3 vom Versicherer erhält.



Ich war nicht korrekt. Es besteht überhaupt keine Möglichkeit der Auszahlung der Versicherungssumme an den Versicherungsnehmer. Es muss zwingend über den Verkäufer des E-MTB abgerechnet werden.

Ich denke, dass dies auch der Grund ist, warum die ENRA den Schaden ohne Verzögerung reguliert.
Ohne direkte Auszahlung der Versicherungssumme und mit der Abwicklung über denHändler nach der Vorlage einer neuen Rechnung sinkt die Gefahr eines Versicherungsbetruges.




kannst Du mir bitte sagen, wo dies steht ?
In den Bedingungen kann ich dies so nicht finden und auf der Seite von Enra steht folgendes:

Diebstahl

Bei Diebstahl Deines E-Bikes zahlen wir den Versicherungswert (Kaufpreis), den Dein E-Bike beim Abschluss des Vertrages hatte. Egal, wie alt es ist, wenn es gestohlen wird.


  • Dein Fahrrad-Fachhändler hat als ENRA-Partner die Möglichkeit, Schäden direkt online zu melden. In den meisten Fällen erhält er von uns umgehend das OK zur Reparatur oder zum Ersatz Deines Fahrrads!
Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Siegfried

Bekanntes Mitglied
Danke für die Rückmeldung. Dann ist das mit dem Neuwert ja geklärt. Ich hatte übrigens vor ca. 18 Monaten unterwegs einen Platten. Die Kosten für neuen Mantel, Schlauch und die Reparaturkosten habe ich direkt mit Enra abgerechnet und das ging problemlos und schnell. In dem Fall also nicht über den Händler.
 

elknipso

Aktives Mitglied
Da ich nun (hoffentlich) bald mein eBike geliefert wird mich nochmal näher mit dem Thema befasst und es wird wohl auf die Hepster eBike Versicherung hinauslaufen.

Die ENRA Versicherung wäre zwar auch noch preislich interessant (bei Buchung des 3 Jahre Pakets) aber zum einen ist diese etwas teurer, aber negativ ist mir noch eine Auskunft des Supports aufgefallen.

Ich hatte, unter anderem, explizit danach gefragt ob es irgendwelche Einschränkungen/Anforderungen an das verwendete Schloss gibt, zudem ob Zahlenschlösser zulässig sind. Geantwortet wurde in einem Nebensatz „auch Zahlenschlösser akzeptieren wir“ und dann ging es weiter mit anderen Punkten die ich gefragt habe. Nun habe ich gesehen, dass in deren Geschäftsbedingungen drin steht, dass das verwendete Schloss mindestens 50 Euro kosten muss. Das hat der Support wohl „vergessen“ zu erwähnen, obwohl ich explizit nach irgendwelchen besonderen Anforderungen oder Einschränkungen gefragt hatte die meinen Versicherungsschutz gefährden würden. Das hinterließ jetzt nicht gerade den besten ersten Eindruck bei mir.

Bin aber mal gespannt, so wie es aktuell mit der weltweiten Logistik aussieht würde es mich nicht wundern, wenn mein Cube doch noch nicht wie angekündigt Ende Dezember kommt sondern erst im neuen Jahr.
 

elknipso

Aktives Mitglied
Ich habe ein Zahlenschloss und das hat unter den 50 Euro gekostet von daher ist die Klausel in einem Vertrag problematisch.

Habe aber auch nicht vor mein Fahrrad großartig lange unbeaufsichtigt zu lassen. Wird in der Realität auf die Zeitspanne hinaus laufen die man braucht um sich unterwegs was zu trinken oder ein Eis zu holen :).
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Meine Bikes habe ich innerhalb der „Meine-eine-Police“ bei “die Bayerische“ versichert.
Pro Versicherungsfall € 5.000,-- , Sturzschäden (Rahmen, LR,etc.) sind auch versichert.

 

djphil

Bekanntes Mitglied
Ist Dir für ein wertvolles teures EMTB ein SCLOSS FÜR 50 € zu teuer ? Meins hat 90 € gekostet und das war für mich schon unterste Grenze.
Welches Schloss wäre das denn dann? Ich bin nämlich auch noch auf der Suche...

Mein Simplon ist ebenfalls über ENRA versichert. Das hatte mir mein Händler angeboten und ich fand das Preis/Leistungsverhältnis total in Ordnung. Lediglich dieses Akku Plus habe ich nicht mit reingenommen...
 
Oben