Warum fahrt ihr E-Fully oder andere Es?

Warum fahrt ihr E-Fully?


  • Umfrageteilnehmer
    46

Bud Hill

Mitglied
Hallo,

mich würde mal interssieren, warum ihr E-Fully fahrt und vllt gar kein normales Fully oder andere Es mehr oder mal so und mal so.

Danke.

Gruß

Bud
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Radix

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Radix

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

bernhard.s

Bekanntes Mitglied
Die Auswahl an Antworten ist leider sehr dürftig, deshalb schreibe ich mal hier meine Beweggründe:

Ich fahre ein E-Fully, weil ich damit flexibler bin als mit einem Bio-Fully und schneller weitere Strecken fahren kann, ohne dabei auf sportlich ambitioniertes Biken verzichten zu müssen.

Mit der richtigen Einstellungen der Unterstützungsstufen kann man zu 80 - 90% so sportlich / körperlich anstrengend fahren wie mit einem Bio-Bike, hat aber den Vorteil, dass man:

  1. weiter fahren kann,

  2. schneller größere Strecken fahren kann,

  3. aber auch die Option hat mal relaxter weiter / zu Ende zu fahren, wenn die Muskulatur schon eine sehr weite Strecke zu bewätigen hatte
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Faulheit, Bequemlichkeit und weil ich's Geld habe, habe gerade abgestimmt?

Sonst noch Fragen?
 

Ponzi910

Mitglied
Bei mir hat es gesundheitliche Gründe: Ich kann so besser meinen Puls kontrollieren/niedrig halten. Da ich Herzprobleme habe bin ich mit dem Bio-Bike bergauf schnell mal zwischen 190-200. Darf ich aber nicht sagt der Arzt. Mit dem eFully kann ich das etwas kontrollieren und kann so strecken fahren die mit dem BioBike für mich nicht möglich wären :)
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
eine Bekannte hat auch gesundheitliche Probleme und sollte lt. Arzt nicht über 60W treten, sie würde aber auch gerne mal leichtere Almtouren mit fahren, wir haben zwar verschiedene Bikes aber den gleichen Brose Antrieb (90Nm) ich hab das bei einer meiner Almtouren getestet weil ich bei meinem Bike die eigene Leistung ablesen kann (über Blevo App.) ich war dann selbst erstaunt das dies problemlos möglich ist

man muß halt entsprechend zurück schalten und langsamer fahren (bei mir so um 8kmh) und den Turbo dazu schalten und in einer passenden Trittfrequenz bleiben dann geht es auch mit 60W Eigenleistung den Berg hoch (zumindest mit dem 90Nm Brose Antrieb)

Lg Tirolbiker63
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Meine zwei Hauptgründe sind such nicht aufgeführt.

Neben "Faulheit" und "Rücken", habe ich ein Zeitproblem, was man durch das E-Bike reduzieren kann, weil ich in der gleichen zeit (viel) mehr schaffe. Zudem pendle ich ab und an zur Arbeit ohne zu schwitzen.
 

Tirolbiker63

Bekanntes Mitglied
Meine zwei Hauptgründe sind such nicht aufgeführt.

Neben "Faulheit" und "Rücken", habe ich ein Zeitproblem, was man durch das E-Bike reduzieren kann, weil ich in der gleichen zeit (viel) mehr schaffe. Zudem pendle ich ab und an zur Arbeit ohne zu schwitzen.
war bei mir ähnlich (Zeitproblem) als ich noch Schichtarbeit hatte, jetzt ist der Punkt aber trotzdem in der Pension auch noch relevant, da man auch kleine Zeitfenster (Wetter, nach Erledigungen usw.) noch für eine schöne Tour nutzen kann, vom meinem Wohnort aus (Inntal) erreiche ich in 1 Std. mindestens 10 verschiedene Almen mit dem E-Bike

Lg Tirolbiker
 

Jorel

Bekanntes Mitglied
Ich hab 20 Zysten im rechten Knie.
Kleines Erbe meiner Jugend.
Damit schied mein ehemals geliebtes Joggen aus und mein Biobike stand nur noch rum.
Nach jedem Lauf oder jeder Fahrt zwei Tage Tonerde im Verband am Knie durchs Haus tragen, war irgendwie doof.

Vor drei Jahren kam meine Frau mit einem eMTB ums Eck.
Ich hab sie zur Rede gestellt und ihr gesagt, dass das so nicht ginge, das wäre Teufelszeug.
Sie hat mich ignoriert, wie das Frauen eben so machen.
Aus Versehen hatte sie jedoch eine Rahmengröße zu groß gekauft und wollte es zurückgeben.
Damit ich wenigstens mitreden konnte, setzte ich mich auf ihr eMTB und wollte ne kleine Runde drehen.
Nach einer Stunde kam ich zurück, die Haustür stand noch offen, mein Sohn spielte am Strassenrand der Hund war ausgebüchst und meine Frau stinksauer. Ich erhielt eine kurze, aber lautstarke Nachhilfe in elterlicher Fürsorge, behielt spontan das eMTB und kaufte meiner Frau als Wiedergutmachung für die Nummer von eben das gleiche Bike, nur in einer höheren Ausstattungsvariante.
Weiber :pensive::biggrin::winkytongue:

Meinem Knie geht's seitdem wesentlich besser, denn mit dem E-Bike kann ich die Belastung sehr gut steuern.
Ist es mal blöd, dann schalte ich den Motor höher, sticht nichts, dann kann ich wieder runter mit der Unterstützung.
 

Neo

Bekanntes Mitglied
Meine zwei Hauptgründe sind such nicht aufgeführt.

Neben "Faulheit" und "Rücken", habe ich ein Zeitproblem, was man durch das E-Bike reduzieren kann, weil ich in der gleichen zeit (viel) mehr schaffe. Zudem pendle ich ab und an zur Arbeit ohne zu schwitzen.
Hab leider für mich auch keine passenden Gründe gefunden. Kein Bock bergauf nur bergab
 

OneCent

Bekanntes Mitglied
Hmm.. die vorgegeben Antworten kommen doch von jemandem der

A) keine eMTB mag
B) sich überhaupt keine Mühe gegeben hat

Es könnte A oder B sein... vielleicht auch A und B.
 
Oben