Specialized Defroster im Test: Warme und trockene Füße im Winter

Specialized Defroster im Test: Warme und trockene Füße im Winter

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMTEvRGVmcm9zdGVyX1RpdGVsXzI0MDBfMTI4MC0xLmpwZw.jpg
Ab sofort gibt es keine Ausreden mehr, im Winter nicht E-Mountainbiken zu gehen, denn mit diesem Trail-Winterschuh habt ihr mollig warme Füße selbst wenn die äußeren Bedingungen von Kälte, Nässe oder gar Schnee gezeichnet sind. Dies ist die Basis für Sport und Spaß auf dem E-MTB zur kalten Jahreszeit.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Defroster im Test: Warme und trockene Füße im Winter
 
G

Gelöschtes Mitglied 2965

Guest
Ich bin bis jetzt davon ausgegangen dass die Mehrheit der MTB Fahrer mit Flatpedalen fahren, scheint wohl doch nicht der Fall zu sein.
 

S68

Bekanntes Mitglied
"Für Flat-Pedalisten ist der Defroster aufgrund der stark profilierten Sohle nicht zu empfehlen, da die Auflagefläche zum Pedal hin ungleichmäßig und reduziert ist"
Aussage gegen Aussage ?
 

S68

Bekanntes Mitglied
Dann schau mal quer durch die Foren.
Die wenigsten sind mit klickkonziptierten Winterschuhen auf Flats zufrieden.
Ich möchte dir aber in keinster Weise absprechen, dass du da eine der Ausnahmen bist. Bist du zufrieden, ist doch alles Bestens.
 

kaufi0310

Mitglied
Liebes emtb-news Team, (@riCo)

für mich hat sich der Artikel leider wie ein Werbetext von Specialized gelesen....

bitte beim nächsten mal auch auf wirklich relevante Testeindrücke eingehen: Testdauer, in welchem Temperaturbereich wurde der Schuh benutzt (ab welcher Temperatur wird er zu warm/zu kalt), wie viel besser kann das besichtete Neopren am Fußgelenk ein Vollsaugen mit Wasser verhindern, wie lang hat es gedauert bis der Stollen abgerissen ist, hat das die Wasserdichtigkeit beeinträchtigt, blieb der Schuh überhaupt über den Testzeitraum trocken?
Um nur einige Dinge zu nennen, die mir bei einem Winterschuhtest wichtig sind.

bitte nicht als motzen verstehen. Hatte mich nur über den Test genau dieses Schuhs gefreut und war nach dem Artikel nicht schlauer als davor
 
Zuletzt bearbeitet:

Haiko

Aktives Mitglied
Liebes emtb-news Team, (@riCo)

für mich hat sich der Artikel leider wie ein Werbetext von Specialized gelesen....

bitte beim nächsten mal auch auf wirklich relevante Testeindrücke eingehen: Testdauer, in welchem Temperaturbereich wurde der Schuh benutzt (ab welcher Temperatur wird er zu warm/zu kalt), wie viel besser kann das besichtete Neopren am Fußgelenk ein Vollsaugen mit Wasser verhindern, wie lang hat es gedauert bis der Stollen abgerissen ist, hat das die Wasserdichtigkeit beeinträchtigt, blieb der Schuh überhaupt über den Testzeitraum trocken?
Um nur einige Dinge zu nennen, die mir bei einem Winterschuhtest wichtig sind.

bitte nicht als motzen verstehen. Hatte mich nur über den Test genau dieses Schuhs gefreut und war nach dem Artikel nicht schlauer als davor

Hallo @kaufi0310
fahre den Schuh seit diesem Winter, wasserdicht soweit ja (Pfütze, Schlamm etc.) extreme Wasserbelastung kann ich nicht beurteilen, bei mir ist noch nichts abgebrochen (obwohl schon ordentlich belastet), nach 1 1/2 Stunden bei Temperaturen um den Gefrierpunkt habe ich trotz Skisocken und testweise Unterziehsocken trotzdem kalte Füsse. Die Schuhe sehen life richtig sch.... aus :) Würde ich ihn wieder kaufen? Vermutlich, mangels Alternative...........
Gruß
Haiko
 

kaufi0310

Mitglied
Hi @Haiko,

vielleicht ist dann auch das hier was für dich:

derzeit tut es bei mir noch ein alter Shimano DH-Schuh (SH-AM45) und warme wasserdichte Überschuhe. Nur umherlaufen sollte man damit nicht zu oft^^
und über die optik sollten wir da auch nicht reden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 7478

Guest
für mich hat sich der Artikel leider wie ein Werbetext von Specialized gelesen.
Korrekt, da hat er definitiv Übung drin...

Was kann denn der Schuh, welches vergleichbare Alternativen nicht können? Und ganz ehrlich, egal was man bei diesen Wetterlagen an den Füßen hat, irgendwann werden sie durch mangelnde Bewegung kalt. Es wird eben nicht mehr genügend Blut durchgepumpt. Und da hilft ganz klar nur eine Heizung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Peko

Bekanntes Mitglied
Ich habe den Tipp bekommen, schwarze Damen Nylon Strümpfe unter die Socken zu ziehen. Die tragen nicht dick auf, aber sollen die Füße recht gut warmhalten und sind todschick. ?

10 Stück für 10€ ist mir der Versuch wert, aber leider war es heute zu warm für einen vernünftigen Test...
 

herbert2010

Bekanntes Mitglied
Ich habe den Tipp bekommen, schwarze Damen Nylon Strümpfe unter die Socken zu ziehen. Die tragen nicht dick auf, aber sollen die Füße recht gut warmhalten und sind todschick. ?

10 Stück für 10€ ist mir der Versuch wert, aber leider war es heute zu warm für einen vernünftigen Test...
Da nehme ich lieber WARMPACK Zehenwärmer, 10 Paar, einfach auspacken und 7 Stunden lang Wärme genießen https://www.amazon.de/dp/B00P10GDRS/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_HNmgEbFJ478GT

Das funktioniert sei ein paar jahren am besten bis -10 grad ;);) und mann holt sich keine laufmaschen ??
Lg
 

RoedeOrm

Bekanntes Mitglied
Ich bin extrem kälteempfindlich und fahre Northwave Arctic GTX Schuhe. Unter -5 Grad kann ich nicht fahren, aber bis dahin halten sie meine Füße locker warm. Eine Nummer größer gekauft, um dicke Socken unterzubringen. Nutze aber den Spielraum für die Zehen, dicke Socken brauche ich gar nicht.
Wasserdicht sind sie auch dank Goretex. Die Schnürung ist unter einer Lasche, ich kann die Schuhe mit dem Wasserschlauch vom Dreck befreien. Einziger Haken ist die völlig unnachgiebige Sohle. Rutsche auf festem Grund. wie mit Reennradschuhen. Für Flat Pedale völlig ungeeignet. Im Matsch helfen zwei Stollen im Vorfuß und ein grobes Zackenprofil.
 

.Konafahrer.

Bekanntes Mitglied
Fahre(n) den Defroster seit ein paar Jahren und keiner von uns würde den freiwillig wieder hergeben!





Hält super warm (im Vergleich zur Kleidung)



 
Zuletzt bearbeitet:
Oben