Serieller-Hybrid-Antrieb von Schaeffler: E-Bike ohne Kette – wartungsarm und kostengünstig

Serieller-Hybrid-Antrieb von Schaeffler: E-Bike ohne Kette – wartungsarm und kostengünstig

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjAvMDQvc2VyaWVsbF9oeWJyaWRfdGl0ZWwyLmpwZw.jpg
E-Bike ohne Kette! Fahrgefühl und Dynamik wie bei einem aktuellen Pedelec ohne die Nachteile des mechanischen und elektrischen Antriebsstrangs – das bietet das seriell-hybride Antriebskonzept.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Serieller-Hybrid-Antrieb von Schaeffler: E-Bike ohne Kette – wartungsarm und kostengünstig
 
G

Gelöschtes Mitglied 2965

Guest
Leider für ein MTB gänzlich ungeeignet!

Und wenn der Generator muckt ist schieben angesagt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

annajo

Bekanntes Mitglied
Wie ist der der Wirkungsgrad des dort verbauten Generators!
Der Wirkungsgrad Ritzel - Kette wird immer besser sein, als bei einem Generator.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2965

Guest
Was ist daran interessant? Noch mehr anfälliges und überteuertes elektronisches Geraffel am Bike, und dazu noch: Wer will noch einen Nabenmotor am MTB?
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Wie ist der der Wirkungsgrad des dort verbauten Generators!
Der Wirkungsgrad Ritzel - Kette wird immer besser sein, als bei einem Generator.
Spannend wird es bei der Frage der gesetzlich limitierten 25 km/h Grenze für die Klassifizierung als Pedelec. Hier wird der elektrische Zufluss von Energie aus dem Akku bei Erreichen der 25 km/h Grenze gänzlich eingeschränkt, der elektrische Strom zum weiteren Vortrieb erfolgt so lediglich aus dem Generator, der über den Pedal-Trieb angeregt wird. Hierbei soll die Effizient jedoch lediglich 65 % betragen, bei 100 Watt physischer Leistung kommen also lediglich 65 Watt am Motor an.
Also muss der Motor beim seriellen Hybrid Antrieb immer rund 30% mehr Leistung dazu geben als bei einem herkömmlichen parallelen Hybrid Antrieb um auf die selbe Systemleistung zu kommen.
???
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
Was ist daran interessant? Noch mehr anfälliges und überteuertes elektronisches Geraffel am Bike, und dazu noch: Wer will noch einen Nabenmotor am MTB?
Keine Sorge, das ist kein eMTB!

Das ist ein 25er Pet-E-Leck für Senioren und andere nicht-Velofahrer.

Das Konzept ist interessant, mit dem Generator wird der Tretwiderstand simuliert. Allerdings ist die durch das stufenlose Getriebe bedingte immergleiche Drehzahl keinem Velofahrer zumutbar.

Kurzum: Ein kleines Problem - die Wartung des Antriebsstrangs - wurde durch ein viel grösseres ersetzt.

PS: So gesehen könnte es ein Regierungsprodukt sein.
 

Banana Joe

Mitglied
Und wieviele Zusatz-Meter Reichweite hast Du damit erreicht?

Dafür müsste man erstmal wissen wie lange man fährt, sprich in die Pedale tritt. Wie soll man sonst eine Reichweite ermitteln?

Was wäre denn dein Vorschlag, ich muss 100W treten um 65W aus dem Akku ziehen zu können und 35W verpuffen wir in Wärme? Mag ja ein tolles Fitnessgerät sein aber effektiv und schlau finde ich das nicht.

Wenn ich den letzten Punkt lese, würde ich das so verstehen das die 35W zum Laden genutzt werden.

- Laden des Akkus während der Fahrt – erzeugt man durch den Pedalantrieb eine höhere Leistung als die die für das Fahren benötigt wird, kann man während der Fahrt den Akku laden und somit die Reichweite ausdehnen
 

Banana Joe

Mitglied
Ne, die verpuffen in Wärme.
Angenommen Generator und Motor haben jeweils 80% Wirkungsgrad (inkl. Inverter).
100% x 0,8 x 0,8 = 64%
100W x 80% x 80% = 64W

Kommt dann schon hin, dann sind die 35W als Verlustleistung zu verstehen.

Ich schätze das die Verlustleistung einer Kette mit allem was dazu gehört deutlich niedriger ist.

Dazu dann noch die Ausfallsicherheit, ich bin da eher skeptisch das sich das durchsetzen wird.
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
Laden des Akkus während der Fahrt – erzeugt man durch den Pedalantrieb eine höhere Leistung als die die für das Fahren benötigt wird, kann man während der Fahrt den Akku laden und somit die Reichweite ausdehnen
Die Technik ist ja ... bekannt, wird aber von den Regierungen/Konzernen geheim gehalten.....
Und wenn er nicht gestorben ist fährt er heute noch
 

MaHaHnE

Bekanntes Mitglied
Was ist daran interessant? Noch mehr anfälliges und überteuertes elektronisches Geraffel am Bike, und dazu noch: Wer will noch einen Nabenmotor am MTB?

Interessant ist daran, dass neue Wege bestritten werden und weiter entwickelt wird. Ja, der Wirkungsgrad ist nicht prickelnd. Wir können natürlich auch alles schlecht reden und für nichtig erklären. Aber macht es nicht viel mehr Sinn, solchen Pionieren Rückenwind zu geben und einfach konstruktiven Input zu geben? Es wird weiter entwickelt und irgendwann haben wir nen guten Wirkungsgrad ohne Verschleiß der Mechanik und leichte, Stabile und kleine Nabenmotoren. Wäre doch toll, oder? Aber vielleicht bin ich auch zu sehr Optimist...
 
Oben