Rocky Mountain Instinct Powerplay im ersten Test: Neuer Kurvenräuber aus Kanada gesichtet

riCo

Redakteur
Teammitglied
Aus Kanada kommt ein neues E-Trailbike mit großen 29″-Laufrädern. Die Neuheit wird vom starken hauseigenen Dyname™ 3.0-System angetrieben, ist mit einem vollintegriertem Akku ausgestattet und möchte bei Trail-Liebhabern und verspielten Piloten punkten. Wie schlägt sich das Rocky Mountain Instinct Powerplay auf dem Trail? Wir konnten es bereits vor der Veröffentlichung ausgiebig testen und haben alle Infos für euch.


→ Den vollständigen Artikel „Rocky Mountain Instinct Powerplay im ersten Test: Neuer Kurvenräuber aus Kanada gesichtet“ im Newsbereich lesen


 

tib02

Bekanntes Mitglied
Da bekommt man ja Augenkrebs :confused:
Der Motor ist formschön im unteren Rahmendreieck positioniert .... soso das ist also formschön.
 
Zuletzt bearbeitet:

mull

Neues Mitglied
Formschön finde ich wenn der Motor geschwungen eine Linie mit dem Unterrohr bildet.
So sieht der Motor wie ein Werkzeugkasten aus, Grässlich !
 

Bozzo

Neues Mitglied
Da kann ich den Vorrednern nur beipflichten. Der Riesenkasten im Rahmendreieck ist einfach nur hässlich :'(
Zudem mit seiner Müllaufsammelfunktion auch noch unpraktisch.
 

Dirlan

Neues Mitglied
also ich habe das 2018ener Altitude PP C70 seit genau einem jahr jetzt und habe heuer auf den iWoc Trio aufgerüstet. @riCo: wenn du das teil mit deinem smartphone verbunden hättest, dann hättest du bei "wissensbedarf" einfach nur die mittlere taste klicken müssen und dein smartphone - im falle du hast auch die entsprechende lautstärke aktiviert (bei mir liegt das teil im obersten evoc rucksackfach, darum hört man es gut) - liest dir die aktuellen tour- und akkuwerte des bikes vor. und das ist eine SUPER SACHE!
100x cooler, als diese schnöden anzeigen von bosch, yamaha, shimano und co - ist übrigens nicht nur meine meinung, sondern auch die meinung vieler in rocky PP gruppen...
der schiebemodus war noch nie toll, also wenn der fehlt, egal.
die optik von den powerplays ist megageil und ich werde extrem oft darauf angesprochen :cool: und ob der akku entfernt werden kann oder nicht, spielt ebenso keine rolle. bei den touren hier in den tiroler alpen habe ich das noch nie gebraucht, viele hütten bieten in der zwischenzeit steckdosen an (und ein verlängerungskabel wiegt im rucksack auch nicht viel...). und selbst längere touren sind machbar, wenn man berichte aus den 2 bekanntesten bike magazinen glauben schenken kann...
auch die lagerung im keller oder einer tiefgarage eines mehrparteienhauses ist sehr oft möglich, da viele kellerabteile eine steckdose aufweisen oder auch wie bei uns man sich einfach ein kabel zum radlparkplatz ziehen lassen kann - zumindest bei eigentumswohnungen ;)

alles in allem: die rocky powerplays sind spaßgeräte und keine langweiligen stangengeräte wie von cube und anderen einheitsbrei verbauern :cool: aber wie gesagt, das ist nur meine meinung...

Edit: @riCo: laut anleitung des bikes gibt es sehr wohl einen schiebemodus...!
 
Zuletzt bearbeitet:

madre

Mitglied
Tatsächlich lese ich aus dem Testbericht ein paar Ausschlusskriterien zumindest für mich raus:
Eine Geometrie die eine der herausragenden Möglichkeiten, nämlich das fahren von sack steilen technischen passagen, nicht unterstütz wäre für mich ein KO Kriterium.
Ein fest verbauter Akku der einem die Chance auf einen Wechselklausel nimmt -> wäre für mich ein KO Kriterium ( neben evtl schwierigkeiten zum laden)
Eine Akkuanzeige die vermutlich für rotgrün schwäche ungeeignet ist . Nicht für mich ein KO Kriterium aber für fast 10 % aller Männer https://de.wikipedia.org/wiki/Rot-Grün-Sehschwäche. Das man sich wenn man das Smartphone verbindet und es gut in seinem Rucksack liegen hat den Akkustand vorlesen kann ist für mich nicht mehr als ein Workaround.
Eine fehlende Schiebehilfe schränkt in bestimmten Situationen auch ein , bzw macht einem das leben unnötig schwer -> kein KO Kriterium aber nicht schön aus meiner Sicht.

Falsche Reifen / Sattel etc so what -> wechel ich eh nach meinen Vorlieben da kannst du es als herrsteller eh nicht allen recht machen.

Optik des Motors -> nicht meins aber halt Geschmackssache.
 

GH3

Neues Mitglied
Schade, dass der hässliche Motorkasten kein Facelift verpasst bekam.
Der Antrieb soll ja gut, kräftig und sehr leise sein.
Die Kettenführung kann bei Matsch auch zu Problemen führen.
 

Dirlan

Neues Mitglied
Tatsächlich lese ich aus dem Testbericht ein paar Ausschlusskriterien zumindest für mich raus:
Eine Geometrie die eine der herausragenden Möglichkeiten, nämlich das fahren von sack steilen technischen passagen, nicht unterstütz wäre für mich ein KO Kriterium.
also, das haben sie von meinem Altitude PP auch gesagt und ich hatte noch nie ein problem damit! ich muss zwar manchmal wenn es extrem wird ziemlich weit vor auf die sattelspitze, aber das musste ich bei diesen stellen mit meinen vorherigen nicht-e-bikes von rocky auch...
 

Frankonia

Bekanntes Mitglied
Tatsächlich lese ich aus dem Testbericht ein paar Ausschlusskriterien zumindest für mich raus:
Eine Geometrie die eine der herausragenden Möglichkeiten, nämlich das fahren von sack steilen technischen passagen, nicht unterstütz wäre für mich ein KO Kriterium.
Überhaupt nicht uphilltauglich wenn es technisch und steil wird mit den kurzen Kettenstreben war schon das Altitude PP x'D

https://www.instagram.com/p/Bn5SBeujkYT/

https://www.instagram.com/p/Bg1mQbCDkHY/
 

Dirlan

Neues Mitglied
@riCo
Motordeckel habt Ihr nicht abgeschraubt und mal rein geguckt?
Interessant wäre gewesen ob der Torque Sensor Arm noch verbaut ist, denn hier ist keiner mehr zu sehen!
https://www.dyname.ca/en/dyname-propulsion/powerplay-drive-system/
Schau dir bitte dieses Video an:
Bei 0:04 siehst du eine Aufnahme von der Technik hinter der Abdeckung und die hat sich meiner Meinung nicht geändert. Einzig die Spannrolle hinter dem Kettenblatt unter der Kettenstrebe hat sich von der Montageart geändert, ist aber ebenso vom Altitude PP 2019 übernommen worden, wodurch es nochmal leiser geworden "sei".

Das wird es auch für mein 2018ener Modell geben. Ob ich das brauche, weiß ich noch nicht. Das Upgrade auf den 2019ener iWoc Trio war jedoch jeden Cent wert.

Und im Februar werde ich sehr wahrscheinlich den EX1 Antrieb gegen die NX Eagle Kassette plus GX Eagle Schaltwerk plus GX-E Eagle Schalter tauschen da mir die 8-fach Abstufung der EX1 Kassette nicht so zusagt. Da ist ein wilder Sprung drübend...
 

alexschmalex

Neues Mitglied
Überhaupt nicht uphilltauglich wenn es technisch und steil wird mit den kurzen Kettenstreben war schon das Altitude PP x'D

https://www.instagram.com/p/Bn5SBeujkYT/

https://www.instagram.com/p/Bg1mQbCDkHY/
Geile Fahrtechnik, Respekt!!!
Beim Canyon wurde das ja auch bemängelt.
Vor paar Wochen war ich mit einem Freund am Geisskopf und sein Trek und mein Canyon sind beide gleich gut die einzelnen Uphill Sektionen hochgekommen.
Zwar anders vom Fahrgefühl aber mit beiden alles machbar.
Während ich am Anfang der Saison mit dem Canyon nicht überall so hochkan wie ich es mir vorgestellt hatte, klappt es jetzt gut.
Es ist einfach eine neue Fahrtechnik.
Deswegen würde ich es mit den Rocky auch erst selbst ausprobieren wollen bevor ich mir ein Urteil bilden würde.
 
Oben