Neues Pivot E-Vault: E-Gravel Bike mit Fazua-Motor

Neues Pivot E-Vault: E-Gravel Bike mit Fazua-Motor

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDIvbW9lNDkyMS1zY2FsZWQtMS5qcGc.jpg
Pivot stellt das E-Vault – ein E-Gravel Bike – der Öffentlichkeit vor. Die spannenden Eckdaten: Fazua-System, Carbon-Rahmen-Set und ein niedriges Gewicht von 13,7 kg. Hier die Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Pivot E-Vault: E-Gravel Bike mit Fazua-Motor
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Was kann ein Gravel-Bike besser, als ein MTB Racehardtail- oder fully ?
Ich kann das irgendwie nicht einordnen und verstehe nicht so ganz den Sinn dieser Gattung.

Ich denke aber, dass der Fazua für solche Bikes sehr gut geeignet ist.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Schönes Bike.
Bei E-RR und -Gravel stellen sich die Fragen
- Mittelmotor oder Nabenmotor
- Umwerfer und RR-Schaltung oder ein Kettenblatt und MTB-Ritzel

Mein Creo SL kommt mit dem Speci/Mahle-Motor auf ein ähnliches Gewicht, gibt es als EVO auch in der Gravel-Variante.
Ebenfalls Mittelmotor aber eine MTB-Schaltung.
Persönlich finde ich das für ein Gravel, wo man auch mal knackigere Anstiege fahren will, stimmiger.

Ein Nabenmotor ist auf der Ebene ok, am Berg aber gegenüber einem Mittelmotor weniger potent.

Das Speci in Expert Ausführung liegt preislich ähnlich, eher etwas günstiger.
Es bietet die flexenden Sattelstreben und das blockierbare Headshock-Federungssystem am Lenkkopf mit 20mm vom Speci Roubaix. Fährt sich damit sehr komfortabel.

Das Pivot ist sicher exotischer als das Speci.

Solche E-Renner machen mega Spass, sehr schnell oberhalb der Unterstützung auf der Ebene, deswegen mit sehr langer Reichweite bei gemischten Touren, und spassig an Anstiegen, die man quasi hochfliegt.
Auspowern im Wiegetritt geht mit dem Mahle hervorragend, der ist sehr sensibel und adaptiv.
Wie sich der Fazua dann fährt, weiss ich nicht.
Dürfte leiser sein als der Mahle.
Wobei mich der Mahle am Renner diesbezüglich wenig stört, meist überwiegen die Windgeräusche und am Berg habe ich mich an das Surren schon längst gewöhnt.

Mein E-Gravel ist das BMC Alpenchallenge mit Shimano 6100, 504 Wh, Mittelmotor und GRX-Schaltung ohne Umwerfer..
Extrem kraftvoll und ausdauernd, aber viel weniger harmonisch als das Speci.
Kostet aber auch nur knapp die Hälfte.

IMG_3323.jpeg
IMG_3351.jpeg
IMG_3352.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

orange69

Bekanntes Mitglied
Was kann ein Gravel-Bike besser, als ein MTB Racehardtail- oder fully ?
Ich kann das irgendwie nicht einordnen und verstehe nicht so ganz den Sinn dieser Gattung.

Ich denke aber, dass der Fazua für solche Bikes sehr gut geeignet ist.
Es ist deutlich schneller auf der Ebene, sowohl auf Schotter und natürlich va auf Asphalt.
Man sitzt idR gestreckter, das Rad hat eine bessere Aerodynamik und rollt deutlich leichter als ein MTB.
Je nach Aurichtung können die Grenzen fliessend sein.
Ein echtes E-Race-Fully gibt es mW noch nicht, das Focus Raven2 mit Fazua gibt es ja schon länger.

Einfach mal so einen Renner probefahren, mir hat es extrem gefallen und im "Gelände" kommt man erstaunlich weit, allerdings nicht gerade komfortabel.
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Es ist deutlich schneller auf der Ebene, sowohl auf Schotter und natürlich va auf Asphalt.
Man sitzt idR gestreckter, das Rad hat eine bessere Aerodynamik und rollt deutlich leichter als ein MTB.
Je nach Aurichtung können die Grenzen fliessend sein.
Ein echtes E-Race-Fully gibt es mW noch nicht, das Focus Raven2 mit Fazua gibt es ja schon länger.

Einfach mal so einen Renner probefahren, mir hat es extrem gefallen und im "Gelände" kommt man erstaunlich weit, allerdings nicht gerade komfortabel.
Von Wilier gibt es ein Fazua-Hardtail und ein Fazua-Fully, die beide als Race angesehen werden müssten.

Scapin hat mal das Bone vorgestellt, da ist auch eine Variante als Race ausgelegt. Weiß aber gar nicht, ob das jemals erschienen bzw. erhältlich ist.

Und es soll zeitnah ein Race Fully erscheinen, was mich sehr interessieren könnte. Wobei die Preise wahrscheinlich wieder jenseits von gut und böse sein werden....
Ende Februar hieß es bei meinem letzten Kontakt.

Mein Focus Raven2 Pro ist eigentlich ziemlich top (zumal ich es günstig geschossen habe), aber ein Rad mit gleichem Gewicht und Dämpfer könnte mich schwach werden lassen, da ein Hardtail manchmal schon hart ist (wie der Name schon sagt :) ).

Ein Gravel würde mir vom Komfort für die Waldpisten nicht ausreichen. Dafür nehme ich lieber Abstriche in der Geschwindigkeit bei Fahrten in der Ebene in Kauf.
Aber das Pivot ist schon nett, auch wenn sündhaft teuer.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
E-Gravel hat für mich noch einen anderen Aspekt.
Das Schweizer Radwegenetz ist hervorragend.
Landschaftlich top, super beschildert und sowohl mit Karte als auch am Computer sehr gut planbar.
Allerdings sind sehr häufig Schotter- und mal auch Waldwege als Radwege ausgegeben.
Mit dem Renner oder dem Tourenrad bedingt spassig.

Hier bietet sich das Gravel als tolles Bike-Packing Rad an.
Da geht alles, man hat sehr lange Reichweiten und fährt hohe Tagesschnitte.

Hier vor einer 3-tägigen Tour in die französischsprachige Schweiz. 440 km, 4000Hm.

IMG_1750.jpeg
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Die potentiellen E-Gravel Käufer kommen mE eher aus dem Rennrad-Segment.
Viele Rennradler zieht es weg von der Strasse. Der zunehmende Autoverkehr und das mitunter saublöde Verhalten mancher Autofahrer sind ein Grund, aber auch der Wunsch mehr in Ruhe in der Natur zu Radeln ein weiterer. Eine gewisse Entschleunigung, Radeln auf Naturstrassen, Bike-Packing sind reizvoll.
Dazu wird man auch nicht jünger oder möchte Leistungsunterschiede mit Partner oder in der Grupppe nivellieren.

Dabei ist das Rennrad-Klientel wohl (noch) hartnäckiger als die Mountainbiker, was die Akzeptanz eines E-Antriebs anbelangt.

Nch langen Gesprächen mit meinem Bike-Händler, vermutet dieser wie ich auch, dass E-Rener und E-Graveller das nächste "grosse Ding" werden könnten. Die Rennradgemeinde ist zahlenmässig gross und oft zahlungskräftig und das Angebot an attraktiven E-Rädern steigt stetig.
Siehe auch das Pivot.

Ich erinnere mich auch noch sehr gut an die Situation vor ein paar Jahren, als viele Bio-MTBler sich nach dem Sinn und Einsatzzweck von EMTBs gefragt haben.
Meist waren dies Leute, die noch nie auf einem gesessen sind.
Ihre Vorurteile waren oft grösser als ihre Fitness und ihre reale Fahrleistung.

Bis sie dann mal eines gefahren sind.
Das Ergebnis dürfte bekannt sein.
 

525Rainer

Bekanntes Mitglied
Für pivot verhältnisse sogar günstig. Unter 10k.
Ich glaube es kommt trotzdem noch ein light emtb. Pivot ist eine innovative marke und das shuttle wurde zu stark aufgeblasen.
 

GG71

Bekanntes Mitglied
Was kann ein Gravel-Bike besser, als ein MTB Racehardtail- oder fully ?
Ich kann das irgendwie nicht einordnen und verstehe nicht so ganz den Sinn dieser Gattung.
Die Grenzen sind fließend.
Ich baue mir gerade ein Gravel in Richtung MTB (ohne Motor):
+ Befestigungslöcher für Gepäckträger\Schutzbläche\Licht vorhanden
+ Sitzposition besser für Langstrecke geeignet als ein MTB
+ Robuster (und schwerer) als ein Race-HT

Edit: @orange69 war schneller
 

bomberone

Mitglied
Sorry für den unqualifizierten Beitrag, aber was ist das denn für ein vollkommen behämmerter Mummenschanz? Da hat ja selbst Crack rauchen oder Katzenposter sammeln mehr Style.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Es gibt auch Leute, die nicht in die hier aufgestellten Schubladen passen. 😁
Ja, die gibt es und das ist gut so. Damit bleibt die Sache spannend und der Bike-Sektor vielfältig.
Dennoch gibt es Grundtendenzen. Die Rennradler sind grob vereinfacht vielleicht noch leistungsorientierter als die MTBler und diese wiederum eher spassorientiert.
So sind die Rennradler schon irgendwie noch nie letzte Bastion, bei denen sich der E- Antrieb noch nicht breit durchgesetzt hat.
Zudem sind beim Renner die Vorteile eines Motors vielleicht zunächst weniger augenscheinlich als beim EMTB.
Man wird es sehen, ich persönlich glaube aber auch hier an einen Boom in den nächsten Jahren. Gründe s.o.
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Die Rennradler sind grob vereinfacht vielleicht noch leistungsorientierter als die MTBler und diese wiederum eher spassorientiert.
Genau das sind die Schubladen.
Wer sind denn die Rennradler ?
Ich bin immer der gleiche, egal ob ich gerade Fat, eMTB, CC/Gravel, RR oder eins meiner anderen 7 Bikes fahre.

Und natürlich kommt bei mir außer am vorh. eBike nirgendwo ein Motor dran, jedes Bike ist ja mit Aufwand auf einen Einsatzzweck optimiert. Beim eBike bedeutet das, ich fahre es wenn ich mich nicht oder weniger anstrengen will, auf alle anderen Bikes/Sportarten trifft das nicht zu.
Bei einem CC/Gravel und bei einem RR würde Motor, Akku, schwerer Rahmen usw. das Rad einbremsen.
Das wäre ja völlig widersinnig, ist mir ein Rätsel wie man überhaupt auf solche Gedanken kommt.

Als nächstes kommt dann wohl das eFixie 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben