Neues Focus Thron² im Test: Tourenfully mit Bosch Smart System & 750 Wh

Neues Focus Thron² im Test: Tourenfully mit Bosch Smart System & 750 Wh

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDQvZm9jdXMtdGhyb24tMjAyMi10aXRlbC1uZXUuanBn.jpg
Focus präsentiert mit dem Tourenfully Thron² eine von mehreren E-MTB-Neuheiten für die Saison 2022. Für dieses Jahr hat Focus einen komplett neuen Alurahmen gestaltet, die Kinematik des Hinterbaus weiter entwickelt, geht mit dem neuen, großen 750 Wh Akku und der neuen Lenker-Remote des Bosch Smart System an den Start und hat – ziemlich praktisch – den Smart System Modellen eine USB-C-Buchse auf dem Oberrohr spendiert. Alle Infos zum Focus Thron² 2022 und ein erster Test hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Focus Thron² im Test: Tourenfully mit Bosch Smart System & 750 Wh

Wie gefallen Euch die neuen Touren-E-MTBs von Focus?
 
Zuletzt bearbeitet:

orange69

Bekanntes Mitglied
Ich wäre va gespannt auf ein Scott Spark mit minimal-assist und würde da auf den neuen Fazua tippen.
Für das schwere, stabile, ausdauernde und kräftige Focus werden sich andere Zielgruppen uU begeistern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Machiavelo

Mitglied
Vielleicht kann mir das mal einer erklären. Ich habe schon bei einigen Carbon Modellen mir die Frage gestellt, warum so schwer? Und bitte nicht das Argument, dass es bei eBikes eh keine Rolle spielt.
25 kg - 6,5kg (Akku/Motor) = 18,5 kg
Also 5 kg mehr als das entsprechende Biobike. Dickere Reifen - 500g
Heißt das, dass 5 kg Carbon/Alu nötig sind eine Ordentliche Stabilität zu erzeugen? Wo ist mein Denkfehler oder gibt es den nicht?
 

eShampoo

Bekanntes Mitglied
Vielleicht kann mir das mal einer erklären. Ich habe schon bei einigen Carbon Modellen mir die Frage gestellt, warum so schwer? Und bitte nicht das Argument, dass es bei eBikes eh keine Rolle spielt.
25 kg - 6,5kg (Akku/Motor) = 18,5 kg
Also 5 kg mehr als das entsprechende Biobike. Dickere Reifen - 500g
Heißt das, dass 5 kg Carbon/Alu nötig sind eine Ordentliche Stabilität zu erzeugen? Wo ist mein Denkfehler oder gibt es den nicht?
Was soll da schon an Ersparnis rauskommen, ein paar 100 Gramm vielleicht.
Vergleich doch mal Rahmengewichte, z.B. bei Frame Sets ohne Akku, ist da wohl einfacher.
Selbst eine guter Stahlrahmen wiegt nur unwesentlich mehr.
Carbon hat andere Vorteile, Formgestaltung und Steifigkeit bei gleichem Gewicht zum Beispiel.
 

b4rt

Neues Mitglied
Denke an Cube-Bikes sah man auch recht gut, dass Carbon alleine ein Bike nicht viel leichter macht, die sind ja meist gleichauf mit der Konkurrenz aus Aluminium gewesen. Dieses Jahr sind sie allerdings rund 1kg leichter, als die Bikes von Focus - sofern man da dieselbe Rahmengröße zur Orientierung angegeben hat.

Der entnehmbare Akku sorgt alleine für ein zusätzliches Gewicht von 1-1,5kg, zum einen durch die Halterung, zum anderen durch den verstärkten Rahmen in diesem Bereich, der die eine fehlende vierte Seite kompensieren muss, daher ist er bei den leichten Bikes immer fest verbaut bzw. nur sehr umständlich nach unten hin zu entnehmen.

Aber letztlich bleibt nur der Rahmen, die anderen Komponenten kannst du ja vergleichen, z.B. vom normalen Thron 6.9 und dem Thron² 6.9 (15.5kg vs 26.6kg). Ein anderer Laufradsatz macht auch nur eine kleine Gewichtsersparnis von 200-300g aus (ggf. bei deutlich teurerem Carbon etwas mehr), d.h. das meiste Zusatzgewicht kommt tatsächlich durch den weit dickeren Rahmen zustande, das Display fällt nicht ins Gewicht, die zusätzlichen Kabel und Stecker ebensowenig.
 

vwbm

Neues Mitglied
Ich denke, dass durchaus einige einen größeren Akku wünschten, aber die Art und Weise, wie es von Bosch gelöst wurde, ist in meinen Augen einfach völlig falsch.
Man hätte eher erwartet, dass andere Zellen zum Einsatz kommen und der Akku damit nicht auch von der Länge her bedeutend anwächst. Nun haben wir aber einen Akku, der der Idee von der unscheinbaren Integration komplett zuwiderläuft. Die Motorsektion wird wieder riesig, obwohl die Motoren der aktuellen Generation eigtl. genau das Gegenteil ermöglichen sollten. Das überlange Unterrohr sieht darüber hinaus extrem unharmonisch aus und hat laut einiger Tests wohl auch negativen Einfluss auf die Agilität, was natürlich auch dem höheren Gesamtgewicht geschuldet ist.

Der Zugewinn von 625 auf 750 Wh ist insgesamt eher ein Witz, dadurch kann ich keine bedeutend längeren Touren unternehmen. Allerdings verhindert dieser überlange und noch schwere Akku nun aber, dass man einen Ersatzakku mitführen kann; das war ja bereits beim 625wh schon eine ziemliche Qual im Rucksack, nun ist es quasi unmöglich, da kommt kein Fahrspaß mehr auf mit so einem überlangen Brocken auf dem Rücken. Und dann noch der neue Stecker, der direkt dafür sorgt, dass sämtliche Ersatzakkus da draußen für die Tonne sind. Alleine das ist schon ein Grund, noch ein 2021er Modell zu erwerben, dass man diesen weiter nutzen kann. Die 2022 Neuerungen sind insgesamt sehr enttäuschend, sie hätten lieber etwas Zeit damit verbringen können, den Motor insgesamt leiser zu bekommen und ggf. ein Updatekit für ältere Modelle anzubieten, das hätte weit mehr Kunden erfreut. So wirkt es eher, als wollte man einfach "irgendwas" rausbringen, dass man 2022 nicht mit leeren Händen dasteht. Denn mehr Zellen in einen Akku zu stopfen würde ich nicht als die größte Meisterleistung eines Weltkonzernes, wie Bosch es ist, bezeichnen. Aber naja, zwischen dem, was der Kunde will und was ein Konzern will, herrscht nicht immer Einigkeit :neutral:
Mit besseren 21700 Zellen wäre 900 Watt ca im 625 Format möglich. Ist aber wie immer, eine Frage des Preises, Nachfrage, Angebot am Markt, es läuft ja glänzend, dass so etwas nicht schon verstärkt da ist.
Mal sehen, wie es weiter geht, persönlich finde ich den Trend zu leicht, BH, Orbea mit Extender einen guten Weg, weg von 25 KG zu 17 KG um damit mehr Fahrspass zu haben.
Nach der Probefahrt fand ich die Teile klasse.
 

stratosa

Neues Mitglied
With better 21700 cells, about 900 watts would be possible in the 625 format. But as always, it's a question of price, demand, supply on the market, it's going brilliantly that something like this isn't already there to a greater extent.
Let's see how it goes, personally I find the trend too light, BH, Orbea with extender a good way, away from 25 KG to 17 KG to have more driving fun.
After the test drive I thought the parts were great.
21700 cells have the same density as 18650 cells, so there is no gain in weight or volume, only fewer welds
 

stratosa

Neues Mitglied
With better 21700 cells, about 900 watts would be possible in the 625 format. But as always, it's a question of price, demand, supply on the market, it's going brilliantly that something like this isn't already there to a greater extent.
Let's see how it goes, personally I find the trend too light, BH, Orbea with extender a good way, away from 25 KG to 17 KG to have more driving fun.
After the test drive I thought the parts were great.
21700 cells have the same density as 18650 cells, so there is no gain in weight or volume, only fewer welds
 
Oben