Haibike mit Yamaha PW Motor (Geschwindigkeit)

Twix

Mitglied
Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier und habe mal eine mehr oder weniger technische Frage zum besagten Rad. Ich bin einige Zeit schons tolzer Besitzer eines e-MTB von Haibike und super, super zufrieden damit.
Mir ist allerdings aufgefallen, dass ich nie so schnell bin wie andere e-bike Radler. Manche gehen ab wie eine Rakete (ich meine nicht die 45 km/h Räder mit Kennzeichen). Meins untertützt mich super leicht bis 25 aber danach wird es doch um einiges schwieriger zu treten. Auf 30 komme ich trotzdem locker aber dennoch überholen mich einige Radler noch lässiger mit ihren Fahrrädern. :mad::extremelyhappy:
Falls die Frage kommt, ob ich Fit bin, dann beantworte ich es schon vorher. Ja. :cool:
Habe jetzt auch keine großen Vergleiche, bin nur einmal ein Trekkingrad mit dem CX von Bosch gefahren aber das war auch nicht schneller als meins. Ist jetzt nicht schlimm, mich interessiert nur der Hintergrund mal.

Hat jemand eine Idee? Danke...
 

StefanR8

Mitglied
Wer überholt dich genau? bzw. welche Motoren? Die ebikes schalten unterschiedlich ab, das eine bei 25 km/h, das andere bei ca. 25,5 und die Spanne geht bis ca. 27,4 wie z.b. meines, ein Specialized Levo mit Brosemotor, der komplett entkoppelt und sich viel leichter bewegen lässt ohne Unterstützung, gegenüber z.b einem Bosch CX bei dem man einen stärkeren Wiederstand merkt.

Fahr oft über der 25 km/h Grenze, deswegen liegt mir der Brose am besten.

Übrigens liegt es nicht nur am Motor.....bei einer Tour mit einem Top Mountainbiker mit Bosch CX, hab ich als Hobby-MTB´ler das nachsehen, er fährt mir locker über 25 km/h davon

Vielleicht sind auch paar eBikes dabei, die getunt sind. Sei aber froh das du nicht auf der Seite der Tuner bist, den bei Unfällen und Personenschäden, kannst dein Leben lang unglücklich weden.
 

Twix

Mitglied
Keine Ahnung, handelt sich um fremde Leute. Getunt? Denke ich nicht, sind auch teilweise ältere Leute :D
Die fahren, als ob das Teil noch bei 30 km/h deutlich unterstützt.
Der Motor hat auch nicht entkoppelt, da man sehr häufig noch den Motor etwas hört. Die Tage hatte mich jemand auf unserer Ansteige bei den Bahnschienen überholt, als ob er ein Rennrad hatte und auf gerade Strecke unterwegs war. Ich selber bin schon ca 28 km/h gefahren.
 

StefanR8

Mitglied
Naja, da liegt die Sache dann schon offensichtlich vor:
Entweder es ist ein S-Pedelec oder ist doch getunt. Tuning ist äusserlich nicht zu erkennen!

Kein reguläres eBike fährt 30km/h mit Unterstützung

Übrigens: Das Alter hat mit Tunen nichts zu tun, das kann jeder von 16 Jahren bis 99
 

Twix

Mitglied
Tuning schließe ich eher aus. Sicherlich kann man es nicht am Alter festmachen aber mein Bauchgefühl sagt da eher nein.
Von den Modellen hatte auch keins ein Kennzeichen, es waren Trekking/Cityräder mit Akku meistens unter dem Gepäckträger.

Ich hatte eher gedacht, ob das eventuell mit dem Antrieb zu tun hat und ob der Motor hinten/vorne sitzt oder sowas in der Art.
 

Lothar

Bekanntes Mitglied
Dein Tacho geht aber richtig? Ich hatte auch mal ein Haibike mit PW-X, das regelte bei ca. 23km/h ab, zeigte aber 28km/h am Tacho an. Zudem hatte es dicke 2.8er Reifen mit denen es kaum möglich war oberhalb der Abregelung voran zu kommen.
 

Twix

Mitglied
Zur Tachogenauigkeit kann ich leider gar nichts sagen, habe da keinen Vergleich. Aber daran liegt es ja auch nicht. Auch heute haben mich wieder zwei Leute "abgezogen". Es ist mir egal, versteht mich nicht falsch und ich will auch gar nicht mithalten oder sonstetwas, mich interessiert nur, wieso manche so abgehen. Bin entspannt mein Tempo gefahren aber der Hintergrund, wieso manche so ein Tempo drauf haben, würde mich schon irgendwo interessieren.
 

Lothar

Bekanntes Mitglied
Bei den preiswerten Rädern aus Baumarkt und Versandhandel ist die Unterstützung oft schon recht grosszügig eingestellt, 27km/h sind da keine Seltenheit. Zudem lässt sich bei solch einfachen Rädern die Abregelung sehr leicht am Display ändern, auch ohne Tuning, man muss nur die richtige Tastenkombination kennen.
 

StefanR8

Mitglied
Sorry ABER
Also an deiner Fitness liegt es nicht, hast ja selbst behauptet
ob ich Fit bin, dann beantworte ich es schon vorher. Ja
Tuning, sagt dein Bauchgefühl NEIN

Tachogenauigkeit: liegt es auch nicht deiner Meinung!

S-Pedelec: ist es deiner Meinung auch nicht!

Sorry, warum fragst du, wenn du eh schon alles weisst?

Ich bin dann mal hier raus...waste my time
 

HaiRaider66

Aktives Mitglied
Fahre ein Haibike Sduro HardSeven RC meist oberhalb der Abregelung. Überholen tun mich legal eigentlich nur RR oder S-Pedelecs.
Was allerdings oberhalb der 25 km/h wirklich zum Tragen kommt ist der Rollwiderstand der Reifen. Bin daher nur noch Tubeless unterwegs. Und der Unterschied zwischen meinen "Geländereifen" XR4 und den "Strassenreifen" RacingRalph sind locker 2 km/h im Schnitt. Gerade am Berg macht sich das Gewicht eines Reifens extrem bemerkbar, auch mit Unterstützung durch den E-Motor.
 

Twix

Mitglied
Langsam glaube ich auch, dass das an den Reifen liegt. Da meine Frau jetzt auch ein e-Bike haben möchte, waren wir gestern mal gucken und haben 3 Probefahrten gemacht. Ein KTM Trekkingrad ging so ab, da kann ich mit meinem MTB nur von träumen. Schon irgendwie eigenartig.
Entweder es liegt an der Bereifung oder an der Übersetzung, keine Ahnung. Jedenfalls war es weder getunt, noch war ich gestern fitter :D und ein S-Pedelec war es auch nicht.

Die anderen Räder fuhren sich so ähnlich wie meins. Finde die Unterschiede irgendwie schon heftig aber dennoch "liebe" ich mein Radel :D
 
Langsam glaube ich auch, dass das an den Reifen liegt
Was hast denn für Reifen drauf? Ich habe beim PW-X Noby Nic 2.6 tubleless montiert.
Mein Eindruck ist die brauchen 5- 15% mehr auf der Strasse wie mein früheres Strassen Teckingbike mit PW Motor und Racing Ralf. Kann das jemand bestätigen?

Beim PW konnte ich immer Std fahren für 50km/500hm, beim PW-X mit MTB Reifen eher nur ECO.
 
Oben