Giant Reign E+ 0 im Test: Trail-Regent in allen Lagen

Jorel

Bekanntes Mitglied
Wie isser jetzt, der PW-X3?
Die einen sagen, es ist ne Luftpumpe, hier im Test wird er als superkräftig beschrieben.
Also was nu?
 

Burki

Mitglied
Vor rund einem Jahr hatte ich mir ein 22er Reign E+1 gekauft.. und es nach einigen Wochen und nur rund 200KM wieder verkauft. Motor extrem schlapp, Leistungsrücknahme aufgrund Überhitzung bei längeren steilen Uphills, Reichweite sehr schlecht. Der Automatikmodus vom Motor ist unharmonisch und spricht verzögert an. Nicht im Ansatz so gut wie der Bosch e-mtb Modus. Die Giant App zur Motoreinstellung ist auch nicht wirklich der Hit.
Das Bike war bei Giant zur Überprüfung und kam unrepariert als Stand der Technik zurück. Inzwischen häufen sich in diversen Foren die Berichte über die überhitzenden Motoren und es gab vereinzelte Rahmenbrüche im Bereich des Unterrohrs. Fahren tut das Bike gut, aber der Motor an meinem Bike war damals absolut schlimm in Bezug auf Power, De-Rating sowie Reichweite und hat jegliche Fahrfreude genommen. Es war eines der ersten Reigns, evtl. ist das ja inzwischen besser durch Software Updates. Aber die Marke kommt für mich nicht mehr in Frage, da sind andere Hersteller auf einem besseren Level unterwegs.
 

NoRiskNoFun

Bekanntes Mitglied
Naja, sieht man mal wieder wie die Leute durch diese Tests falsch beeinflusst und manipuliert werden. Ich persönlich hatte noch kein besseres E Enduro unterm Arsch. Und dieses Rad schafft, was die wenigsten schaffen. Nämlich den Spagat zwischen Enduro und trotzdem auch ein super Alltagsrad.
Aber wenn ich mich natürlich mit 1,83 m auf einen M Rahmen setze und dann schreibe Sattelstütze zu kurz, Lenker zu niedrig, Vorbau zu niedrig, sollte ich mir doch vielleicht erst mal überlegen, ob ich vielleicht nicht auf der falschen Größe sitze.
Sorry, aber diese Kommentare sind einfach nur peinlich. Und ja, das stimmt tatsächlich 125 mm sind ein bisschen wenig, aber das tauscht einem normalerweise jeder Händler einfach so. Und es ist doch einfach peinlich die Sattelstütze als billig ab zu werden. Meine Freundin fährt diese Stütze absolut ohne Probleme. Aber laut der Redaktion muss man wohl eine AXS fahren, die man dann aber ständig entlüften muss. Günstig und problemlos kommt bei euch nicht so gut an;)
Genauso über den Sattel her zu ziehen. Was soll sowas? Der Sattel ist sogar ausnahmsweise bequem. Und wenn man sich mit der Software vorher nicht auseinandersetzt, ja dann kann ich auch bei einem Bosch nicht automatisch die Walkfunktion anmachen. Auch die Gabel kann man so einstellen, dass sie funktioniert. Haben hier schon viele geschafft.
Aber eigentlich gut, wenn nicht jeder das Beste haben will;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackshadow

Bekanntes Mitglied
Ich würde es mal Probefahren. Glaub manche hatten Motorprobleme (wenig Leistung und Überhitzung)
Bei meinem Modell war da kein Problem bisher im Gegensatz zu meinen shimano Motoren...
 

lexizilla

Neues Mitglied
was bringt ein Test vom Bike, wenn ihr Teile tauscht ?
Ja, mag nicht zu euren Fahrstil passen usw, aber da müsst ihr dann auch durch.

Ein Testbericht mit veränderter Hardware macht einfach keinen Sinn!
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Naja, sieht man mal wieder wie die Leute durch diese Tests falsch beeinflusst und manipuliert werden. Ich persönlich hatte noch kein besseres E Enduro unterm Arsch. Und dieses Rad schafft, was die wenigsten schaffen. Nämlich den Spagat zwischen Enduro und trotzdem auch ein super Alltagsrad.
Aber wenn ich mich natürlich mit 1,83 m auf einen M Rahmen setze und dann schreibe Sattelstütze zu kurz, Lenker zu niedrig, Vorbau zu niedrig, sollte ich mir doch vielleicht erst mal überlegen, ob ich vielleicht nicht auf der falschen Größe sitze.
Sorry, aber diese Kommentare sind einfach nur peinlich. Und ja, das stimmt tatsächlich 125 mm sind ein bisschen wenig, aber das tauscht einem normalerweise jeder Händler einfach so. Und es ist doch einfach peinlich die Sattelstütze als billig ab zu werden. Meine Freundin fährt diese Stütze absolut ohne Probleme. Aber laut der Redaktion muss man wohl eine AXS fahren, die man dann aber ständig entlüften muss. Günstig und problemlos kommt bei euch nicht so gut an;)
Genauso über den Sattel her zu ziehen. Was soll sowas? Der Sattel ist sogar ausnahmsweise bequem. Und wenn man sich mit der Software vorher nicht auseinandersetzt, ja dann kann ich auch bei einem Bosch nicht automatisch die Walkfunktion anmachen. Auch die Gabel kann man so einstellen, dass sie funktioniert. Haben hier schon viele geschafft.
Aber eigentlich gut, wenn nicht jeder das Beste haben will;)


Naja, gibt halt auch Leute die alles toll finden was sie selber haben und nix drauf kommen lassen.

Rein als fahrmaschine war das Reign nicht wirklich gut.
Das können andere besser.
Frontlastig.
Viel zu schwerer Rahmen.

Klar kann man damit brettern ohne Ende und auch das Fahrwerk kann was.
Aber die Grund Plattform spielt definitiv nicht bei den grossen mit.

Für weniger anspruchsvolle Fahrer die sich eh meist sitzend auf Feldwegen bewegen sind diese Faktoren natürlich weniger relevant.
 

Gregor

Bekanntes Mitglied
Teammitglied
eMTB-News.de Redaktion
Wie isser jetzt, der PW-X3?
Die einen sagen, es ist ne Luftpumpe, hier im Test wird er als superkräftig beschrieben.
Also was nu?
Meiner Meinung nach keine Luftpumpe :)
Vor rund einem Jahr hatte ich mir ein 22er Reign E+1 gekauft.. und es nach einigen Wochen und nur rund 200KM wieder verkauft. Motor extrem schlapp, Leistungsrücknahme aufgrund Überhitzung bei längeren steilen Uphills, Reichweite sehr schlecht. Der Automatikmodus vom Motor ist unharmonisch und spricht verzögert an. Nicht im Ansatz so gut wie der Bosch e-mtb Modus. Die Giant App zur Motoreinstellung ist auch nicht wirklich der Hit.
Das Bike war bei Giant zur Überprüfung und kam unrepariert als Stand der Technik zurück. Inzwischen häufen sich in diversen Foren die Berichte über die überhitzenden Motoren und es gab vereinzelte Rahmenbrüche im Bereich des Unterrohrs. Fahren tut das Bike gut, aber der Motor an meinem Bike war damals absolut schlimm in Bezug auf Power, De-Rating sowie Reichweite und hat jegliche Fahrfreude genommen. Es war eines der ersten Reigns, evtl. ist das ja inzwischen besser durch Software Updates. Aber die Marke kommt für mich nicht mehr in Frage, da sind andere Hersteller auf einem besseren Level unterwegs.
Das klingt tatsächlich nicht gut. Die meisten meiner Fahrten waren bei mäßigem Wetter, da ich die heißen Sommermonate verletzungsbedingt aussetzen musste. Daher kann ich dazu leider nichts sagen.
was bringt ein Test vom Bike, wenn ihr Teile tauscht ?
Ja, mag nicht zu euren Fahrstil passen usw, aber da müsst ihr dann auch durch.

Ein Testbericht mit veränderter Hardware macht einfach keinen Sinn!
Ist es nicht im Gegenteil völlig sinnlos, sich wegen eher kleinen Investitionen, wie einem anderen Lenker oder einer längerhubigen Stütze, mit einem schlechten Setup abzumühen? Wie aussagekräftig wäre denn der Test, wenn das Fazit ist: „War nicht so gut, aber vermutlich hätten wir 2 cm vom Lenker abschneiden müssen.“ Ich bin das Rad auch eine Fahrt im originalen Setting gefahren. Aber ich weiß von unzähligen Tests, dass ich keine 800 mm-Lenker mag und dass 125 mm Hub an der Stütze zu wenig für mich sind und muss dafür nicht das x-te E-Bike wochenlang fahren.

Es ist immer Abwägungssache, was man tauscht und was nicht. Die beiden Änderungen sind ja Sachen, die man beim Kauf mit dem Radladen bereits ausmachen kann, sodass ich das für hilfreiche Tipps halte. Wenn man anfängt, große Teile der Ausstattung zu tauschen, um zu einem gewissen Fazit zu kommen, dann halte ich das auch für falsch, da es dann ja wenig Sinn macht, so ein Komplettrad überhaupt zu kaufen.

Naja, sieht man mal wieder wie die Leute durch diese Tests falsch beeinflusst und manipuliert werden. Ich persönlich hatte noch kein besseres E Enduro unterm Arsch. Und dieses Rad schafft, was die wenigsten schaffen. Nämlich den Spagat zwischen Enduro und trotzdem auch ein super Alltagsrad.
Aber wenn ich mich natürlich mit 1,83 m auf einen M Rahmen setze und dann schreibe Sattelstütze zu kurz, Lenker zu niedrig, Vorbau zu niedrig, sollte ich mir doch vielleicht erst mal überlegen, ob ich vielleicht nicht auf der falschen Größe sitze.
Sorry, aber diese Kommentare sind einfach nur peinlich. Und ja, das stimmt tatsächlich 125 mm sind ein bisschen wenig, aber das tauscht einem normalerweise jeder Händler einfach so. Und es ist doch einfach peinlich die Sattelstütze als billig ab zu werden. Meine Freundin fährt diese Stütze absolut ohne Probleme. Aber laut der Redaktion muss man wohl eine AXS fahren, die man dann aber ständig entlüften muss. Günstig und problemlos kommt bei euch nicht so gut an;)
Genauso über den Sattel her zu ziehen. Was soll sowas? Der Sattel ist sogar ausnahmsweise bequem. Und wenn man sich mit der Software vorher nicht auseinandersetzt, ja dann kann ich auch bei einem Bosch nicht automatisch die Walkfunktion anmachen. Auch die Gabel kann man so einstellen, dass sie funktioniert. Haben hier schon viele geschafft.
Aber eigentlich gut, wenn nicht jeder das Beste haben will;)

Ich glaube, hier fehlen einfach fundamentale Erfahrungswerte und auch ein bisschen Textverständnis, um auf Augenhöhe über Fahrrad-Tests reden zu können.
Wie man rauslesen kann, es ginge hier darum, dass man immer das Beste braucht, ist mir ein Rätsel. Es geht schlicht um den Preis: Wir möchten unsere Leser darüber aufklären, dass sie nicht extrem viel Geld (hier 8.000 €) für mittelmäßige Parts bezahlen müssen. Ja, es gibt auch teurere Räder mit schlechteren Parts. Aber Giant war Preis-Leistungs-mäßig mal sehr attraktiv – bei diesem Modell würde ich davon jedoch nicht sprechen.

Den primitiven Ton und die Aufregung verstehe ich noch weniger. Tests sind grundsätzlich subjektiv. Daher erkläre ich detailliert im Text, warum ich etwas empfinde und wie ich Entscheidungen begründe. Hat man andere Präferenzen als ich, kann man seine eigenen Schlüsse ziehen und sich entscheiden, Kritiken oder auch positive Punkte von mir zu ignorieren.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Ein fantastisches Rad, bin ich immer noch überzeugt von!!

@Gregor Wie kam es zu der Wahl der Rahmengröße? Ich 172 mit einer Sl von 82cm fahr die M und finde diese genau richtig. Durch den steilen Sitzwinkel sitzt man schon weit vorn.
Bei der Sattelstütze geb ich dir recht, die verbaute 125 wurde sofort gegen eine 150er getauscht. Anzumerken...die originale funktioniert bestens und außerdem noch preiswert.

Die Preisgestalltung versteh ich auch nicht...das E1 ist da glaub ich eine bessere Wahl was Preis Leistung angeht
 

NoRiskNoFun

Bekanntes Mitglied
Oh, wie dünnhäutig😂
Wenn man aber in den Text schreibt, dass die verbaute Stütze einfach nur billig ist und damit impliziert, dass sie von vorne rein nichts taugen kann, ist das eben nicht der Journalismus auf meiner Augenhöhe. Und ehrlich gesagt finde ich das einen primitiven Ton.
Als das Fahrrad letztes Jahr vorgestellt wurde hat es knapp über 7000 € gekostet. Es wurden zwischenzeitlich die Preise erhöht. Aber für etwas über 7000 € auch noch weitere Ansprüche zu stellen ist dann schon dreist,wenn man sich anschaut, was die Konkurrenz dafür bietet. Ich habe das E1 letztes Jahr Mit ein paar Prozent für 6000 bekommen u P/L kann man da nicht meckern😂😂😂
Trotz der billigen Stütze😂
 
Zuletzt bearbeitet:

Gregor

Bekanntes Mitglied
Teammitglied
eMTB-News.de Redaktion
Ein fantastisches Rad, bin ich immer noch überzeugt von!!

@Gregor Wie kam es zu der Wahl der Rahmengröße? Ich 172 mit einer Sl von 82cm fahr die M und finde diese genau richtig. Durch den steilen Sitzwinkel sitzt man schon weit vorn.
Bei der Sattelstütze geb ich dir recht, die verbaute 125 wurde sofort gegen eine 150er getauscht. Anzumerken...die originale funktioniert bestens und außerdem noch preiswert.

Die Preisgestalltung versteh ich auch nicht...das E1 ist da glaub ich eine bessere Wahl was Preis Leistung angeht
Ich bin kein Fan super langer und super flacher Geometrien. In dem Fall stand ich genau zwischen M und L und hätte wohl beides fahren können, tendiere aber im Zweifel eher zur kleineren Größe. Das Reign sitzt sich tatsächlich recht kurz, hat aber doch einen ordentlichen Radstand.
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Wie man rauslesen kann, es ginge hier darum, dass man immer das Beste braucht, ist mir ein Rätsel. Es geht schlicht um den Preis: Wir möchten unsere Leser darüber aufklären, dass sie nicht extrem viel Geld (hier 8.000 €) für mittelmäßige Parts bezahlen müssen. Ja, es gibt auch teurere Räder mit schlechteren Parts. Aber Giant war Preis-Leistungs-mäßig mal sehr attraktiv – bei diesem Modell würde ich davon jedoch nicht sprechen.


Deshalb finde ich auch immer sehr schade das man euch entweder ständig die TOP Modelle unterjubelt
oder ihr euch die raussucht. Ist zwar nicht immer so aber meistens.

Viel stärker interessiert mich persönlich was ein Bike leistet das ein gutes P/L hat
und ob es am Ende was taugt. Das Giant Reign E+3 hätte ich da mal gut gefunden.

Wenn man Wert auf gute Ausstattung bei gutem Preis legt greift man eh zum Giant E+1

Soll auch keine Kritik sein aber vielleicht ein Anstoß nicht so oft die TOP Modelle ranzunehmen.

Bei der Größe bin ich auch bei den Kollegen, mit 182cm und 84er SL
hätte ich immer den L-Rahmen genommen.

Hast du wenigstens mal drauf gesessen (Also auf dem L-Rahmen) ?
Aber da gehen die Meinungen eh immer weit auseinander :)

Bei den Geometrien bin ich bei dir, fahre aktuell ein Orbea Wild FS
und das ist das Gegenteil von super lang und super flach aber macht richtig Bock :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben