Anfänger ohne Ahnung braucht Hilfe

tobok

Bekanntes Mitglied
Gude!
Ich brauch bitte mal euren Rat. Aus Erfahrung, bekommt man in Foren wesentlich mehr professionelle Hilfe als im Handel. Daher hoffe ich, das mir dein ein oder andere von euch weiterhelfen kann.
Zu mir. Ich bin 42, blutiger Anfänger im Bereich E-Bike. Da ich aber den Sport für mich entdeckt habe und ich im jugendlichen Alter gerne mit dem Bike unterwegs war, möchte ich wieder anfangen. Ja ihr werdet die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, und sagen, was ein Depp, aber trotzdem würde ich mich über ein Feedback zu meinem anliegen freuen. Zum Fragenkatalog....



  • Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben? 6.000 €, aber wenn es Sinn macht auch mehr. Aber die 8 sollte es nicht übersteigen

  • Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill) hmm, also es wird so sein, das ich 50% davon damit zur Arbeit fahre. Das sind 25 km. Hinweg über die Straße, damit ich sauber ankomme, zurück am Rhein entlang, da ist die Hälfte asphaltiert, die andere Sand-Kies Untergrund und über Feldwege. 25% Touren am Rhein entlang, flaches Terrain und 25 % durch den Wald. Trails sollen aber folgen. Will damit dann auch zukünftig ein bisschen in den Bergen rumfahren

  • In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)? Arbeit sind 180 hm, aber nur die ersten 3 km, bzw. beim Rückweg die letzt 3 KM. Rhein kann ich denke ich außen vor lassen. In den Wald sind es 500 hm und dann im Wald halt bergauf und ab. Wie so ein Wald halt ist ;-)

  • Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)? Anfänger

  • Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)? NEIN

  • Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)? 25 kmh

  • Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)? Mittelmotor

  • Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)? Bosch, bin aber offen und werde testen. Aber Empfehlungen nehme ich gerne

  • Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)? Fully

  • Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)? 29, oder 29 und 27,5. An sich habe ich aber keine Ahnung, wurde mir nur beim letzten Besuch im Laden empfohlen

  • Wie viel Federweg vorne / hinten / egal? Ehrlicherweise egal, da ich keine Ahnung habe. Aber 120 mm sollen wohl gut sein

  • Muss der Akku entnehmbar sein? ja

  • Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)? 500, gerne mehr (Ersatzakku will ich nicht unbedingt mitnehmen)

  • Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal) Ich habe mir zwar viele Themen schon durchgelesen, aber darüber wenig bis nichts gelesen. Tendenziell würde ich ja sagen mit. Mehr Gänge können ja nicht Schaden, oder?

  • Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf? Händler, Fahrrad XXL, da der 100 m von der Arbeit weg ist. Und da ich handwerklich nicht so begabt bin, würde ich es bei Bedarf dort abgeben

  • Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ? 20 / 50 / 30

  • Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut? Haibike Allmtn 5, Riese und Müller Superdelite Mountain Touring, M1 Sporttechnik Erzberg, Focus Jam 2 7.8, Scott Strike eRide930. Das ist sicherlich alles mehr als das, was ich aktuell brauche, aber ich hoffe schnell reinzukommen und wenn ich dann in 4-5 Monaten mehr will, aber mir dann was fehlt, würde ich mich ärgern. Mich würde auch ein Specialized Levo reizen, aber das wäre dann wohl wirklich übers Ziel hinausgeschossen

  • Welche davon bist du schon Probe gefahren? Haibike Allmtn5. War okay, habe aber keinen Vergleich.
Worauf sollte ich eurer Meinung unbedingt achten? Werde am Samstag mal Probefahren, verschiedene Formen und auch Motoren. Aber will halt nicht ganz unwissend dort aufschlagen.
Vorab sage ich schon mal Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

odi11

Bekanntes Mitglied
Hallo,
da du schreibst, dass du Anfänger bist, gehe ich davon aus, das du keine Vorlieben für bestimmte Komponenten bei Schaltung, Bremsen oder Motor hast.
Zur Schaltung, SRAM und Shimano sind die gängigsten. 1×10 bis 1×12 werden angeboten. Beim EBike kommt es eher auf Haltbarkeit und weniger aufs Gewicht an, deshalb hier eher die Mittelklasse nehmen.
Bremsen vorne 4Kolben hinten tun es auch 2Kolben Bremsen. Bremsscheiben nicht unter 200mm.
Akku am besten entnehmbar, damit du eventuell am Arbeitsplatz auch mal laden kannst.
Motor, eigentlich egal, musst verschiedene Probefahren
Da du einen Anteil Straße zur Arbeit fährst, muss du auch auf Verkehrstauglichkeit achten. Entweder von vornherein montiert oder zum ergänzen. Wenn ich in den Wald fahre, möchte ich nicht das ganze Gedöns dran haben, deshalb kommen Schutzbleche und Akkulampen nur bei Bedarf dran.
Federung, eher 140mm
Gruß
Dirk
 

tobok

Bekanntes Mitglied
Hallo,
da du schreibst, dass du Anfänger bist, gehe ich davon aus, das du keine Vorlieben für bestimmte Komponenten bei Schaltung, Bremsen oder Motor hast.
Zur Schaltung, SRAM und Shimano sind die gängigsten. 1×10 bis 1×12 werden angeboten. Beim EBike kommt es eher auf Haltbarkeit und weniger aufs Gewicht an, deshalb hier eher die Mittelklasse nehmen.
Bremsen vorne 4Kolben hinten tun es auch 2Kolben Bremsen. Bremsscheiben nicht unter 200mm.
Akku am besten entnehmbar, damit du eventuell am Arbeitsplatz auch mal laden kannst.
Motor, eigentlich egal, musst verschiedene Probefahren
Da du einen Anteil Straße zur Arbeit fährst, muss du auch auf Verkehrstauglichkeit achten. Entweder von vornherein montiert oder zum ergänzen. Wenn ich in den Wald fahre, möchte ich nicht das ganze Gedöns dran haben, deshalb kommen Schutzbleche und Akkulampen nur bei Bedarf dran.
Federung, eher 140mm
Gruß
Dirk
Das hört sich schon mal vernünftig an, Danke. Hättest du eventuell eine Empfehlung für ein Bike, das ich mir das mal ansehe? Oder eine Marke bei der Preis Leistung passt?
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
Merida eOne-Forty 575 wäre mein erster Tipp.
750er Akku, zum laden entnehmbar, Licht schon dran, durchaus brauchbares Fahrwerk.
Fürs pendeln noch ein Satz SKS Schutzbleche und n Ständer (Aufnahmepunkt vorhanden) dazu -> fertig

Für die aktuelle Situation vielleicht einen ticken zu sportlich, aber du bist auf jeden Fall fürs Trails abgedeckt, wenns sportlicher wirkt.
Würde ich pendeln hätte ich vermutlich auch ein eOne-Forty statt dem sportlicheren eOne-Sixty genommen.

Fahrrad XXL, da der 100 m von der Arbeit weg ist.
Rhein, Berg und Fahrrad XXL is vermutlich Koblenz?
Wenn du uns noch deine Größe, Beinlänge und Gewicht sagst, könnte man schauen was von den Infrage kommenden Bikes gleich verfügbar wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

tobok

Bekanntes Mitglied
Fast, ist in Mainz. Aber ich wohne im Rheingau auf einem "Berg". Mit Berge meinte ich aber an sich eher im Urlaub in Österreich. Ich bin 183 cm groß, Beinlänge (innen) 80 cm, Gewicht 95 kg, Tendenz fallend ;-)
 

odi11

Bekanntes Mitglied
Mit dem Empfehlen ist schwierig, da z.Z es darauf ankommt, was da ist oder lieferbar. Fahre selbst ein 2021er Cube Stereo Hybrid SL 140 625 und bin sehr zufrieden.
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
95kg + ~25kg Bike dann wären 120kg schon ausgeschöpft. Die Cubes liegen mit 125k knapp drüber

Fahrrad XXL kann - so habe ich gelesen - auch recht problemlos Bikes aus anderen Stores ranholen.
Dann würd ich mir mal das Cube Stereo Hybrid 140 HPC SL 29 und das Focus Jam2 7.8 - 720 Wh anschauen.

140er Cubes mit 625er Akku sind laut Website reichlich in Mainz vorhanden. 750er Akku wäre wohl in anderen Filialen vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holger68

Bekanntes Mitglied
95kg + ~25kg Bike dann wären 120kg schon ausgeschöpft. Die Cubes liegen mit 125k knapp drüber

Fahrrad XXL kann - so habe ich gelesen - auch recht problemlos Bikes aus anderen Stores ranholen.
Dann würd ich mir mal das Cube Stereo Hybrid 140 HPC SL 29 und das Focus Jam2 7.8 - 720 Wh anschauen.

140er Cubes mit 625er Akku sind laut Website reichlich in Mainz vorhanden. 750er Akku wäre wohl in anderen Filialen vorhanden.
Ja wäre auch mein Gedanke.
Cube stereo hybrid HPC 750 29 SL
oder Focus Jam
 

On07

Bekanntes Mitglied
Also ich fahre nicht zur Arbeit, da brauch ich zu lange.
Würde ich das täglich machen, wäre Schutzblech da schon erwünscht ehrlich gesagt.
Da sehen feste sogar besser aus als Mudhugger oder ähnliche Nachrüstteile.

Und keine Akkulampen, zumindest nicht vorne, zu viel Aufwand die auch noch dauernd zu laden.
Ich hab auch beim Trailbike immer meine Lupine SL SF dran. ;-)
Rücklicht ist egal, das hält ewig.

Gepäck? Letztens beim Einkauf hab ich den Rucksack so voll mit Getränken gehabt, das war schon grenzwertig.
Wenn ich eh zur Arbeit radel, würd ich unterwegs einkaufen wollen und über nen Gepäckträger nachdenken.

Ich tät mir dafür wahrscheinlich gleich ein E-SUV kaufen?
 

tobok

Bekanntes Mitglied
Ich werde morgen mal testen. Cube und Focus habt ihr empfohlen, das ist schon mal gut. Sollte ich dann doch etwas anderes angenehmer zum fahren finden, gibt es etwas wo ihr sagt, da bezahlt man nur den Namen, aber die verbauten teile sind eigentlich Murks
 

Holger68

Bekanntes Mitglied
Ich werde morgen mal testen. Cube und Focus habt ihr empfohlen, das ist schon mal gut. Sollte ich dann doch etwas anderes angenehmer zum fahren finden, gibt es etwas wo ihr sagt, da bezahlt man nur den Namen, aber die verbauten teile sind eigentlich Murks
Das "neue" Radon Deft vielleicht auch ein heißer Kandidat.
 

Anhänge

  • Screenshot_20220429-111150_Samsung Internet.jpg
    Screenshot_20220429-111150_Samsung Internet.jpg
    486,2 KB · Aufrufe: 45
  • Screenshot_20220429-111437_Samsung Internet.jpg
    Screenshot_20220429-111437_Samsung Internet.jpg
    415,4 KB · Aufrufe: 40

punkhead

Bekanntes Mitglied
Kann man mit einem Enduro nicht zur Arbeit fahren? Muss man da so viel mehr wissen/können als mit einem
CC, All Mountain, Touren E-Bike ?
Ja sorry, völlig daneben von mir.
Eigentlich sollten doch die Hersteller, wenn ein Motor am bike ist, sich nur noch auf 180mm Federweg und mehr beschränken. Da kommen vllt auch Skalen Effekte zum Tragen. 🤣
 

On07

Bekanntes Mitglied
Der Einwand ist berechtigter als das man sicher auch mitm Enduro zur Arbeit kann.
Hab ich natürlich auch schonmal gemacht, ok ist nur 150mm, allerdings extra Umwege gefahren um auch Gelände zu fahren und nicht dauernd Straße. lol

Fakt, auch aufm E ist der dicke Hinterreifen und nen weicher vorne nicht grad schön auf Schotter und Straße.
Der Federweg ist eher egal.
Für solche Fahrten machste ganz schnell andere Reifen drauf, Conti MK3 oder ähnliches.
Dann haste entweder 2 Laufradsätze oder besser gleich nen 2tes rad fürs Grobe ohne Schutzblechanstecken und so.
 
Oben